Notebookcheck

Samsung: Fernseher bekommen iTunes und Air Play 2

Quelle: Samsung
Quelle: Samsung
Samsung und Apple haben angekündigt, dass die Fernseher von Samsung künftig iTunes und Air Play 2 unterstützen werden. Damit müssen Apple-Nutzer künftig keinen Apple TV mehr kaufen, um ihr Gerät mit dem Fernseher zu verbinden.

Wenn jemand bisher sein iPhone mit seinem Fernseher verbinden wollte, ging das allgemein nur über den Apple TV. Nun haben sich allerdings Apple und Samsung zusammengetan und eine native iTunes-App für die Fernseher von Samsung entwickelt. Damit entfällt in Zukunft der Umweg über den Apple TV. Wer also künftig Serien, Musik etc. auf seinem Apple-Gerät kauft, kann diese ohne große Umstände auch auf seinem Samsung-Fernseher genießen. Zusätzlich sollen die Fernseher auch mit Air Play 2 kompatibel sein. Damit werden sich Inhalte auch direkt vom iPhone oder anderen Apple-Geräten auf den Fernseher streamen lassen.

Die zugehörige App soll in über 100 Ländern ab Februar verfügbar sein. Zuvor wird allerdings noch ein neues Firmware-Update von Samsung benötigt. Welche Geräte dieses überhaupt erhalten werden, ist aktuell noch unbekannt.

Anscheinend sind Fernseher von Samsung nicht die einzigen, die Air Play 2 bekommen sollen. So heißt es auf der Apple-Webseite von Air Play 2, dass der Standard künftig von diversen Smart TVs unterstützt werden soll.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Samsung: Fernseher bekommen iTunes und Air Play 2
Autor: Cornelius Wolff,  7.01.2019 (Update:  7.01.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.