Notebookcheck

CES 2019 | (Update mit Hands-On Bildern) Acer Predator Triton 500 verbindet kompaktes Design mit Nvidia GeForce RTX 2080 Max-Q

Acer Predator Triton 500 soll Mobilität mit Gaming-Fähigkeiten verbinden
Acer Predator Triton 500 soll Mobilität mit Gaming-Fähigkeiten verbinden
Acer erweitert sein Predator-Triton-Lineup mit dem Predator Triton 500. Dabei handelt es sich um ein besonders leistungsstarkes Laptop mit Nvidia GeForce RTX 2080 Max-Q, das dabei aber dennoch sehr mobil ist.

Acer bringt nicht nur das monströse High-End-Convertible mit Gaming-Fähigkeiten in Form des Acer Predator Triton 900 auf den Markt, sondern auch das neue Acer Predator Triton 500. Während beim Predator Triton 900 die Kombination auf Leistung und Convertible-Features im Vordergrund steht, kombiniert das Acer Predator Triton 500 stattdessen Leistung mit Mobilität.

Im Acer Predator Triton 500 steckt ein 15,6-Zoll-Bildschirm, es ist also schon von daher ein Gaming-Notebook der kompakteren Sorte. Dazu kommt, dass Acer das Predator Triton 500 extra kompakt konstruiert hat. So hat man oberhalb und an den Seiten des LCDs extrem dünne Displayränder, die nur 6,3 mm breit sind. Das genutzte Vollmetallgehäuse ist zudem nur 17,9 mm dick und 1,9 kg schwer.

Trotz dieses dünnen und kompakten Gehäuses verbaut Acer extrem leistungsstarke Komponenten: Als Prozessoren dienen Intel Core i7-CPUs der 8. Generation und als GPU nutzt Acer die neue Nvidia GeForce RTX 2080 Max-Q – Acer bewirbt das Predator Triton 500 daher auch als VR-kompatibel. Dem starken Prozessor und der GPU stellt Acer maximal 16 GB RAM und 512 GB SSD-Speicher zur Seite. Der Akku des Triton 500 soll maximal 8 Stunden durchhalten, das Netzteil muss man also vermutlich meistens dabei haben.

Wichtig bei einem Laptop ist natürlich auch der Bildschirm. Acer spezifiziert die Auflösung nicht, aber wir rechnen mit einem Full-HD-Bildschirm (1.920 x 1.080). Dieser unterstützt IPS, bietet eine Helligkeit von 300 cd/m² sowie 100 % des sRGB-Farbraums. Da es sich um ein Gaming-Laptop handelt, unterstützt der Bildschirm G-Sync und hat eine Bildwiederholrate von 144 Hz.

Das Acer Predator Triton 500 soll ab etwa Ende März verfügbar sein, wobei es mindestens 1.700 Euro kosten soll.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Update: Inzwischen konnten wir vor Ort auf der CES einige Bilder des Acer Predator Triton 500 machen.

Quelle(n)

Acer

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > (Update mit Hands-On Bildern) Acer Predator Triton 500 verbindet kompaktes Design mit Nvidia GeForce RTX 2080 Max-Q
Autor: Benjamin Herzig,  7.01.2019 (Update:  7.01.2019)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.