Notebookcheck

Samsung: Galaxy C9 Pro mit 6 GB RAM vorgestellt

Samsung Galaxy C9 Pro mit Verpackung
Der Südkoreanische Konzern Samsung hat heute auf seiner chinesischem Website mit dem Galaxy C9 Pro das erste eigene Smartphone vorgestellt, dass über 6 GB RAM verfügt.
Cornelius Wolff,

Nachdem schon im Mai Gerüchte aufkamen, dass Samsung noch Pro-Varianten des Galaxy C5 und des Galaxy C7 plant, wurde das sogenannte Samsung Galaxy C9 Pro nun auf der chinesischen Website von Samsung vorgestellt. Das Galaxy C9 Pro ist das erste Smartphone von Samsung, dass über 6 GB RAM verfügt. Zudem verfügt es über den neuen Qualcomm-Chip Snapdragon 653. Dieser Chip ist ein Octacore der nach dem big.Little-Prinzip funktioniert. Hinzu kommt eine Adreno-510-GPU, sowie 64 GB internen Speicher (+microSD-Slot, der bis zu 256 GB unterstützt). Das Smartphone verfügt über einen relativ groß erscheinenden 4000 mAH-Akku, allerdings muss hier noch erwähnt werden, dass das Galaxy C9 Pro durch das 6 Zoll große Full-HD-Display im Betrieb auch einen großen Stromverbrauch hat. Weitere Spezifkationen sind:

  • Zwei 16-Megapixel-Kameras mit f/1.9-Blende an Vorder- bzw. Rückseite
  • USB-Type-C-Anschluss
  • NFC, Wlan a/b/g/n, LTE
  • Fingerabdruckscanner

Als Betriebssystem wird auf Android 6 Marshmallow gesetzt. Das 6,9 mm dicke und 189 Gramm schwere Samsung Galaxy C9 Pro kann für umgerechnet 435 Euro in Gold oder Roségold im chinesischen Online-Shop bestellt werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-10 > Samsung: Galaxy C9 Pro mit 6 GB RAM vorgestellt
Autor: Cornelius Wolff, 24.10.2016 (Update: 24.10.2016)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.