Notebookcheck

Neue Qualcomm Midrange und Lowcost-SOCs: Snapdragon 653, 626 & 427

Drei neue Qualcomm-SOCs demnächst im Smartphone: Snapdragon 653, 626 und 427.
Drei neue Qualcomm-SOCs demnächst im Smartphone: Snapdragon 653, 626 und 427.
Qualcomm erweitert seine Angebotspalette im Midrange- und Einsteiger-Segment mit den neuen SOC's Snapdragon 653, 626 und 427. Alle drei Chips erhalten das X9 LTE-Modem und wurden in Bezug auf Performance und Effizienz verbessert.

Nicht nur Mediatek hat kürzlich mit dem Helio P15 ein neues System-on-a-chip (SOC) im Midrange-Bereich vorgestellt, auch Qualcomm erweitert seine Produktpalette im mittleren und unteren Leistungssegment und hat die drei Nachfolger der Snapdragon 652-, 625- und 425-Chips offiziell vorgestellt. Die drei neuen sind jeweils leicht adaptierte Versionen und sollen Effizienz und Geschwindigkeit erhöhen, erhalten aber auch durchgehend neue Features wie Dual-Kamera- und TruSignal-Support. Zudem wurde bei allen drei das Qualcomm X9-Modem integriert, welches bis zu Cat.7 im Download (300 Mbps) und bis zu Cat.13 im Upload (150 Mbps) schafft. Auch Quick Charge 3.0 ist nun durchgehend bei allen drei Prozessoren integriert.

Snapdragon 653

Der Nachfolger des Snapdragon 652 setzt auf vier Cortex-A72- sowie auf vier Cortex-A53-Kerne. Dank bis zu 1,95 Ghz hoher Taktrate und der Adeno 510-GPU, soll der Chip 10 Prozent höhere Performance erreichen als der Snapdragon 652. Neu sind Support für bis zu 8 GB RAM und EVS (Enhanced Voice Services) für VoLTE-Anrufe. Zudem unterstützt der Chip Displays bis zu 2.560 x 1.600 Pixel und Dual-Kameras bis zu 21 MP. Der Chip wird leider noch im 28 nm-Verfahren produziert und bringt auch noch nicht die neuen ARM Cortex-A73-Kerne mit, die dürften nächstes Jahr dem Snapdragon 830 vorbehalten bleiben.

Snapdragon 626

Auch beim Snapdragon 626 schraubt Qualcomm an der Taktrate und erreicht bis zu 10 Prozent mehr Geschwindigkeit. Mit acht Cortex-A53 Kernen entspricht er am ehesten dem neuen MediaTek Helio P15 Chip. Wie dieser erreicht er bis zu 2,2 Ghz.  Als GPU ist eine Adeno 506 integriert. Die Dual-Kamera im Gerät darf bis zu 24 MP groß sein, die Displayauflösung maximal 1.920 x 1.200 Pixel. Auch hier ist das neue X9 Modem integriert, zudem wurde die Qualcomm TruSignal-Technologie verbaut, die besseren Empfang garantieren soll. Der Chip wird im 14 nm-Verfahren produziert, hat hier also theoretisch Effizienzvorteile gegenüber dem MediaTek P15, der noch im 28 nm-Verfahren produziert wird.

Snapdragon 427

Der Snapdragon 427 ist für das Einsteiger-Segment gedacht und ersetzt Anfang 2017 den Snapdragon 425. Hier sind vier Cortex-A53 Kerne mit bis zu 1,4 Ghz Taktung integriert, die GPU ist eine Adeno 308. Der Kamera-Support geht bis zu 16 Megapixel, beim Display ist bei 1.280 x 800 Pixel Schluss. Auch im Budget-Bereich können nun theoretisch Dual-Cams einziehen, der Chip unterstützt sie zumindest. Auch die Verbindungsqualität könnte dank TruSignal-Support besser werden. Im Gegensatz zu Snapdragon 653 und 626, die beide schon in diesem Jahr ausgeliefert werden, kommt der Snapdragon 427 erst Anfang 2017.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-10 > Neue Qualcomm Midrange und Lowcost-SOCs: Snapdragon 653, 626 & 427
Autor: Alexander Fagot, 18.10.2016 (Update: 18.10.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.