Notebookcheck

Samsung Galaxy S10e – Exklusive Kamerabilder

Fotos mit dem Samsung Galaxy S10e
Fotos mit dem Samsung Galaxy S10e
Wir waren auf einer exklusiven Foto-Tour mit dem Galaxy S10e. Was die Dual-Kamera im kleinsten diesjährigen Galaxy-S-Modell kann, das sehen Sie in diesem Artikel.

Wenn ein neues Samsung-Smartphone auf den Markt kommt, dann ist eine der ersten Fragen oft: Was hat sich bei der Kamera getan? Gibt es hier echte Fortschritte?

Das Samsung Galaxy S10e ist in Sachen Kamera sicher nicht das Highlight des diesjährigen Line-Ups, schließlich ist es das günstigste der drei vorgestellten Modelle Galaxy S10+, Galaxy S10 und eben Galaxy S10e. Deshalb muss man auch bei der Kamera Einsparungen in Kauf nehmen: Statt der Triple-Kamera der größeren Modelle gibt es beim S10e nur eine Dual-Kamera, das Tele-Objektiv fehlt. Somit geht etwas an Flexibilität verloren. Die Auflösung der beiden verbleibenden Kameras entspricht aber den teureren Modellen.

Die variable Blende für Aufnahmen bei schlechtem Licht und das Ultra-Weitwinkelobjektiv gibt es ebenfalls beim günstigen Modell. Zudem wählt die Kamera auf Wunsch automatisch zwischen 30 verschiedenen Voreinstellungen.

Tatsächlich zeigen unsere Aufnahmen teils eine starke Farbwiedergabe, dann wieder wirken Bilder etwas blass. Es kommt offensichtlich stark darauf an, welchen Bildmodus die KI auswählt. Starke Lichtkontraste wie im Treppenhaus stellen die Kamera nicht vor unlösbare Aufgaben. Allerdings wird ein Pixelrauschen in den dunklen Bereichen doch sichtbar.

Details werden auch im Zoom noch deutlich wiedergegeben, auch feine Strukturen stellt die Kamera gut dar. Aktuell konnten wir erst eine kurze Analyse mit dem Gerät vornehmen, weil das Galaxy S10e erst im Testlabor eingetroffen ist. Aus den Analysen des S10+ und S10 mit den gleichen Kameramodulen wissen wir aber, dass sich die Abbildungsleistung im Vergleich zur Vorgängergeneration, also Galaxy S9 und S9+ nicht wesentlich verändert hat. Es gibt Top-Smartphones, die noch bessere Fotos machen können, beispielsweise das Huawei Mate 20 Pro. Die Unterschiede sind zwar nicht gigantisch, aber vorhanden.

Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto
Samsung Galaxy S10e Kamerafoto

In Sachen Video gibt es nun die Möglichkeit, direkt HDR10+ aufzunehmen, diese Funktion ist derzeit aber noch experimentell. Normale 4K-Videos beherrscht das Galaxy S10e natürlich und kann auch Slow-Motion-Videos aufzeichnen. Hier haben wir ebenfalls ein Beispiel verlinkt: Die Aufnahmedauer ist festgelegt und auch der Ablauf (stärkere Verlangsamung in der Mitte des Videos) ist nicht änderbar.

Weitere Kameratests zum Samsung Galaxy S10e folgen in den nächsten Tagen im Test, den wir stetig aktualisieren.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Samsung Galaxy S10e – Exklusive Kamerabilder
Autor: Florian Schmitt, 27.03.2019 (Update: 27.03.2019)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.