Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

MWC 2021 | Samsung enthüllt Google Wear mit One UI Watch und den Launch-Zeitraum der Galaxy Watch4

Samsung verspricht mit One UI Watch eine deutlich tiefere Integration mit Galaxy-Smartphones. (Bild: Samsung)
Samsung verspricht mit One UI Watch eine deutlich tiefere Integration mit Galaxy-Smartphones. (Bild: Samsung)
Im Rahmen des MWC hat Samsung sein Smartwatch-Benutzererlebnis der nächsten Generation offiziell vorgestellt. Mit One UI Watch will das Unternehmen eine deutlich tiefere Integration mit Galaxy-Smartphones ermöglichen und dabei einige spannende Features bieten.
Hannes Brecher,

Schon seit einigen Wochen ist bekannt, dass die Samsung Galaxy Watch4 nicht wie bisherige Samsung-Uhren auf Tizen setzen wird, sondern auf Google Wear, aka Wear OS 3.0, denn das neue Betriebssystem soll von Google und Samsung gemeinsam entwickelt werden. Im Rahmen des Mobile World Congress hat Samsung nun endlich gezeigt, wie diese neue Software aussehen wird.

Dabei hat das Unternehmen nicht etwa die Benutzeroberfläche von Google übernommen, sondern mit One UI Watch eine Eigenentwicklung vorgestellt, die vor allem Nutzern von Samsung Galaxy-Smartphones zugute kommen soll. Denn der Hersteller verspricht eine deutlich tiefere Integration zwischen Galaxy-Geräten, sodass beispielsweise automatisch die zugehörige Smartwatch-App installiert wird, wenn der Nutzer eine App auf sein Smartphone herunterlädt.



Darüber hinaus sollen mehr Einstellungen als je zuvor synchronisiert werden, wie etwa die bevorzugten Orte in der Wetter-App, die gespeicherten Zeitzonen in der Uhren-App oder auch die Liste der blockierten Nummern. Durch den Google Wear-Unterbau sollen beliebte Apps wie Google Maps oder YouTube Music zur Verfügung stehen, während aus dem Play Store unzählige weitere Programme heruntergeladen werden können.

Generell soll die Software 30 Prozent schnellere App-Starts als Tizen ermöglichen, während die Galaxy Watch4 ein LTE-Modem mit besserem Support von Netzbetreibern als je zuvor bieten soll. Samsung verspricht, dass die Herzfrequenz rund um die Uhr überwacht wird, inklusive nachts, wenn der Nutzer schläft – die Akkulaufzeit soll dennoch länger ausfallen. Ein spannendes Feature ist auch das Zifferblatt-Designwerkzeug, das im unten eingebetteten Video zu sehen ist – damit sollen Entwickler einfacher als je zuvor neue Zifferblätter erstellen können, sodass es eine schier grenzenlose Auswahl geben dürfte.


Samsung hat die Galaxy Watch4 auf dem heutigen Event noch nicht gezeigt, das Unternehmen hat aber bestätigt, dass die spannende Smartwatch beim nächsten Galaxy Unpacked-Event im Sommer enthüllt werden soll. Ein konkretes Datum für das Event wurde noch nicht genannt, Gerüchte gingen zuletzt von August aus. Die Samsung Galaxy Watch4 war vor wenigen Tagen bereits auf ersten Renderbildern zu sehen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 8590 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-06 > Samsung enthüllt Google Wear mit One UI Watch und den Launch-Zeitraum der Galaxy Watch4
Autor: Hannes Brecher, 28.06.2021 (Update: 28.06.2021)