Notebookcheck Logo

Test Apple iPad 10 - Jubiläums-Tablet als abgespeckte Variante des iPad Air

iPad Air Light. Das neue iPad der 10. Generation erhält ein überarbeitetes Design, welches identisch mit dem aktuellen iPad Air ist. Auch sonst teilt es sich viele Eigenschaften mit dem Schwestermodell, muss aber auch technische Abstriche hinnehmen. Gegenüber dem Vorgänger bedeutet dies dennoch einen kräftigen Preisaufschlag.

Das Apple iPad des Jahres 2022 befindet sich mittlerweile in der 10. Generation und feiert damit sein Jubiläum. Zu diesem Anlass spendiert Apple dem günstigsten iPad ein moderneres Design und dreht kräftig an der Preisschraube. Technisch ist es ein Mix aus dem iPad 9 und dem iPad Air 4.

Das Apple-Tablet ist in zwei Speichervarianten erhältlich. Die kleinere bietet 64 GB (579 Euro), die größere 256 GB (779 Euro), das optionale Mobilfunkmodul schlägt mit 200 Euro ins Portemonnaie. Ob das jüngste Apple-Tablet sein Geld wert ist, was es von den anderen Modellen unterscheidet und welches die besten Alternativen sind, erfahren Sie in diesem Test.

Apple iPad 10 (iPad Serie)
Prozessor
Apple A14 Bionic 6 x 1.8 - 3.1 GHz, Firestorm / Icestorm
Hauptspeicher
4 GB 
Bildschirm
10.90 Zoll 4.3:3, 2360 x 1640 Pixel 264 PPI, capacitive, Liquid Retina, IPS, supports Apple Pencil Gen. 1, fingerprint-resistant oleophobic coating, True Tone, spiegelnd: ja, 60 Hz
Massenspeicher
64 GB SSD, 64 GB 
, 50.28 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, USB-C Power Delivery (PD), 1 HDMI, Audio Anschlüsse: USB-C, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: digital compass, Touch ID, three‐axis gyro, accelerometer, barometer
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac/ax (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7 x 248.6 x 179.5
Akku
28.93 Wh, 7606 mAh Lithium-Polymer, 3.8 V, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 10 h
Laden
Schnellladen / Quick Charge
Betriebssystem
Apple iPadOS 16
Kamera
Primary Camera: 12 MPix (f/1.8, Smart HDR 3, 5P), 4k-video
Secondary Camera: 12 MPix (Ultra Wide, 122°, f/2.4), 1080p-video
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Onscreen, USB-C-Cable (1 m), 20W-Charger, Sticker, 12 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
477 g, Netzteil: 72 g
Preis
579 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
88.6 %
11.2022
Apple iPad 10
A14, A14 Bionic GPU
477 g7 mm10.90"2360x1640
91.7 %
03.2022
Apple iPad Air 5 2022
M1, M1 8-Core GPU
461 g6.1 mm10.90"2360x1640
88.5 %
10.2021
Apple iPad 2021
A13 Bionic, A13 Bionic GPU
487 g7.5 mm10.20"2160x1620
85.8 %
07.2021
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
SD 750G 5G, Adreno 619
608 g6.3 mm12.40"2560x1600
88.7 %
10.2021
Xiaomi Pad 5 Pro
SD 870, Adreno 650
515 g6.85 mm11.00"2560x1600
89.2 %
11.2022
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Kompanio 1300T, Mali-G77 MP9
480 g6.8 mm11.20"2560x1536

Gehäuse - Recyceltes Aluminium in vielen Farben

iPad 2022 in allen Farbvarianten (Bild: Apple)
iPad 2022 in allen Farbvarianten

Das Apple iPad 10 hat das Gehäusedesign des iPad Air geerbt, welches erstmal im Jahr 2020 präsentiert wurde. Es ist in Silber, Blau, Rosé und Gelb erhältlich. Die Kamera ragt leicht aus dem Alu-Unibody hervor, weshalb es auf flachen Untergründen leicht kippeln kann.

Die Verarbeitungsqualität ist hervorragend, Spaltmaße sind durch das Unibody-Design nur wenige vorhanden und diese dann enganliegend und gleichmäßig. Die Aluminium-Oberfläche ist unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken und ein echter Handschmeichler. Gegenüber dem aktuellen iPad Air ist das iPad 10, trotz eines identisch großen Panels, in alle Richtungen etwas größer dimensioniert.

Der Akku des Tablets ist fest integriert und kann vom Nutzer nicht getauscht werden. Ein zertifizierter Schutz gegen das Eindringen von Staub oder Wasser ist nicht vorhanden. Gegenüber dem iPad 9 wurde die Energieeffizienz nochmals verbessert, der Anteil von Kunststoff in der Verpackung weiter reduziert und erstmalig kommt recyceltes Gold und Kupfer zum Einsatz. Alle Details zum Punkt Nachhaltigkeit stellt Apple in einem ausführlichen Bericht zur Verfügung.

Touch ID in der Powertaste

Größenvergleich

284.8 mm 185 mm 6.3 mm 608 g263.66 mm 166.67 mm 6.8 mm 480 g254.69 mm 166.25 mm 6.85 mm 515 g250.6 mm 174.1 mm 7.5 mm 487 g248.6 mm 179.5 mm 7 mm 477 g247.6 mm 178.5 mm 6.1 mm 461 g

Ausstattung - iPad 10 erstmals mit USB-C

Während das iPad 9 noch auf einen Lightning-Anschluss setzt, besitzt das iPad 10 nun USB-C. Das macht zwar Sinn bezüglich der EU-Verordnung zur USB-C-Pflicht als einheitlichen Anschluss-Standard (wir berichten), der mit dem iPad kompatible Appel Pencil der 1. Generation besitzt jedoch weiterhin die alte Schnittstelle. Wer den Stift also direkt am Tablet laden möchte oder noch kein Lightning-Kabel besitzt, muss in einen zusätzlichen Adapter (10 Euro) investieren. Über einen anderen passenden Adapter kann der Port auch für die kabelgebundene Bildausgabe genutzt werden.

Als Speicherausstattungen stehen eine Variante mit 64 sowie eine größere mit 256 GB bereit. Wer mehr Speicher benötigt, muss auf die Cloud ausweichen oder kann über den USB-Port externe Datenträger anschließen.

Über den Smart Connector wird das optionale Magic Keyboard Folio verbunden. Die Touch ID befindet sich im Power-Button.

Kopfseite: 2 x Lautsprecher, Power/Touch ID
Kopfseite: 2 x Lautsprecher, Power/Touch ID
links: Smart Connector
links: Smart Connector
rechts: Lautstärke
rechts: Lautstärke
Kinnseite: Lautsprecher, USB, Lautsprecher
Kinnseite: Lautsprecher, USB, Lautsprecher

Software - iPadOS 16.1 mit langer Updateversorgung

Das Apple iPad 10 wird mit iPadOS 16.1 ausgeliefert und hat im Verlauf des Tests bereits ein Bugfixing-Update auf Version 16.1.1 erhalten. Anders als auf den Pro-Modellen kann jedoch nicht der neue Stage Manager verwendet werden.

Außer eigenen Diensten und Apps installiert Apple keinerlei Programme auf dem iPad vor. Tendenziell kann beim iPad mit einer Updateversorgung von rund fünf Jahren, ab Erscheinungsdatum, gerechnet werden. Eine offizielle Aussage seitens Apple gibt es diesbezüglich aber nicht.

Kommunikation und GNSS - Wi-Fi 6 und optionales 5G für das iPad 2022

Das Apple iPad 10 kann sich mittels Dual-Band-WLAN sowohl mit 2,4- als auch 5,0-GHz-Netzwerken verbinden. Die Übertragungsraten im Zusammenspiel mit unserem Referenzrouter Asus ROG Rapture GT-AXE11000 fallen recht konstant aus und passend zum angegebenen Wi-Fi-6-Standard. Die Reichweite war sehr gut.

Optional steht auch eine Variante mit 5G-Modem zur Verfügung, welche entweder mit einer Nano-SIM oder eine eSIM bestückt werden kann und eine breite Frequenzabdeckung sowie GNSS-Support bietet.

Networking
iperf3 transmit AX12
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
864 (829min - 888max) MBit/s ∼100%
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
777 (381min - 863max) MBit/s ∼90%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
630 (597min - 669max) MBit/s ∼73%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
587 (290min - 624max) MBit/s ∼68%
iperf3 receive AX12
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
827 (708min - 899max) MBit/s ∼100%
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
767 (747min - 777max) MBit/s ∼93%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
655 (601min - 674max) MBit/s ∼79%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
485 (191min - 554max) MBit/s ∼59%
iperf3 receive AXE11000
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
921 (464min - 934max) MBit/s ∼100% +24%
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
769 (744min - 780max) MBit/s ∼83% +4%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
741 (621min - 759max) MBit/s ∼80%
iperf3 transmit AXE11000
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
959 (486min - 977max) MBit/s ∼100% +18%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
883 (863min - 903max) MBit/s ∼92% +8%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
816 (764min - 851max) MBit/s ∼85%
050100150200250300350400450500550600650700750800850900Tooltip
Apple iPad 10 Apple A14 Bionic, Apple A14 Bionic GPU; iperf3 receive AXE11000; iperf 3.1.3: Ø741 (621-759)
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2 MediaTek Kompanio 1300T, ARM Mali-G77 MP9; iperf3 receive AXE11000; iperf 3.1.3: Ø903 (464-934)
Apple iPad 10 Apple A14 Bionic, Apple A14 Bionic GPU; iperf3 transmit AXE11000; iperf 3.1.3: Ø816 (764-851)
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2 MediaTek Kompanio 1300T, ARM Mali-G77 MP9; iperf3 transmit AXE11000; iperf 3.1.3: Ø883 (863-903)

Für die Positionsbestimmung steht dem WLAN-Modell keine Ortung per GNSS zur Verfügung. Stattdessen nutzt das Apple-Tablet das WLAN, den digitalen Kompass sowie die iBeacon Mikro-Ortung für die Bestimmung des eigenen Standortes. Für Navigationsaufgaben oder gar eine Routenführung reicht dies aber nicht aus.

GNSS-Testfahrt: Seeumrundung
GNSS-Testfahrt: Seeumrundung
GNSS-Testfahrt: Wendeschleife
GNSS-Testfahrt: Wendeschleife
GNSS-Testfahrt: Zusammenfassung
GNSS-Testfahrt: Zusammenfassung

Kameras - Guter Standard für das Homeoffice

Selfie mit dem iPad 10
Selfie mit dem iPad 10

Die Frontkamera des Apple iPad (2022) arbeitet mit 12 MPix Ultraweitwinkel und unterstützt den Folgemodus für Videokonferenzen. Dabei passt die Kamera automatisch den Bildausschnitt an, um eine oder mehrere Personen in der Bildmitte zu positionieren. Die Aufnahmen mit der Optik sind bei ausreichend Licht recht gut. Videos können in Full HD mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden.

Die Hauptkamera auf der Rückseite hat ebenfalls 12 MPix zur Verfügung, kann jedoch auf Smart HDR 3 und einen Autofokus mit Focus-Pixeln zurückgreifen. Die Aufnahmen besitzen im Alltag einen gute Farbabbildung und bilden Motive ordentlich ab, zeigen aber besonders in der Tiefe recht früh ein leichtes Rauschen. Das ist sicherlich keine Spitzenleistung, reicht für Dokumentationszwecke jedoch dicke aus.

Videos kann die Hauptkamera in Ultra HD mit bis zu 60 FPS aufzeichnen.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

HauptkameraHauptkamera5-fach ZoomLow-Light

Unter kontrollierten Lichtbedingungen bestätigen sich die Erfahrungen aus dem Alltag. Die Abbildungsleistung des ColorCheckers ist vergleichsweise natürlich und weist nur leichte DeltaE-Verschiebungen auf, ohne grobe Farbinvertierungen zu erzeugen, lediglich dunkles Grün wird etwas zu stark aufgehellt.

Das Testchart zeigt in der Bildmitte eine gute Detailnachzeichnung, welche bis in die Randbereiche Bestand hat, jedoch dort mit einem leichten Kontrastverlust zu kämpfen hat.

ColorChecker
3.9 ∆E
5.4 ∆E
5.6 ∆E
9.1 ∆E
3.8 ∆E
3.7 ∆E
5.2 ∆E
4.4 ∆E
6.3 ∆E
2.9 ∆E
6.4 ∆E
3.9 ∆E
3.2 ∆E
5.9 ∆E
5.3 ∆E
2.8 ∆E
3 ∆E
4.4 ∆E
8.2 ∆E
5.3 ∆E
5.1 ∆E
3.1 ∆E
3.1 ∆E
4.2 ∆E
ColorChecker Apple iPad 10: 4.75 ∆E min: 2.75 - max: 9.09 ∆E
ColorChecker
29.6 ∆E
55.1 ∆E
39.8 ∆E
34.8 ∆E
45.6 ∆E
62 ∆E
53.3 ∆E
36.1 ∆E
44.2 ∆E
29 ∆E
64.7 ∆E
63.9 ∆E
31.5 ∆E
47.1 ∆E
37.3 ∆E
76 ∆E
44.6 ∆E
42 ∆E
92.9 ∆E
71 ∆E
52.5 ∆E
36.9 ∆E
23.8 ∆E
13.3 ∆E
ColorChecker Apple iPad 10: 46.96 ∆E min: 13.35 - max: 92.93 ∆E

Zubehör und Garantie - Mit Tastatur wird es schnell teuer

Ein 20-Watt-Netzteil liegt dem iPad bei.
Ein 20-Watt-Netzteil liegt dem iPad bei.

Im Lieferumfang des Apple iPad der 10. Generation befindet sich ein USB-C-Kabel sowie ein modulares 20-Watt-Netzteil.

Die Garantie beläuft sich lediglich auf 12 Monate, davon unberührt bleibt die Händlergewährleistung. Optional kann Apple Care+ für das iPad gebucht werden, welches bei der Zahlung einer Pauschale von 79 Euro für zwei Jahre abgeschlossen wird oder monatlich für rund 4 Euro pro Monat buchbar ist. Neben dem Experten-Support ist innerhalb des Zeitraumes eine unbegrenzte Anzahl von Reparaturen möglich, sofern es sich um einen unbeabsichtigten Schaden handelt. Für jede Reparatur wird eine Servicepauschale in Höhe von 49 Euro (iPad) beziehungsweise 29 Euro (Pencil oder Keyboard) fällig.

Optional können unter anderem der Apple Pencil (Gen. 1, 119 Euro), Smart Folios in den passenden Gehäusefarben (je 99 Euro) oder das Magic Keyboard Folio (299 Euro) erworben werden. Wer sich für einen Pencil entscheidet, muss auch den passenden USB-Adapter dazu erwerben, um den Stift überhaupt mit dem Apple-Tablet koppeln zu können.

Eingabegeräte & Bedienung - iPad 10 mit Touch ID

Der kapazitive Touchscreen des Apple iPad 2022 reagiert gut und zuverlässig auf Eingaben. Das Panel hat wie beim iPad 9 wieder etwas Abstand zum Frontglas. Wer also die Hoffnung hatte, ein volllaminiertes Display zu erhalten, wird enttäuscht. Bei der Bedienung stört das nicht, wer jedoch einen Pencil benutzt, wird sich erst an das Gefühl gewöhnen müssen, dass der Stift etwas über den Inhalt schwebt.

Als Onscreen-Tastatur ist das Layout von Apple vorinstalliert. Dieses kann gegen ein beliebiges anderes aus dem App Store ersetzt werden. Optional kann eine externe Tastatur erworben werden, welche wir bisher leider nicht testen konnten.

Für die biometrische Sicherheit sorgt ein Fingerabdruckscanner (Touch ID) in der Powertaste, welcher die gespeicherte Gliedmaße sehr zuverlässig erkennt, jedoch nicht zu den schnellsten seiner Zunft zählt.

Display - IPS-Panel mit 60 Hz für das iPad 10.9

Subpixelstruktur
Subpixelstruktur

Das IPS-Display des Apple iPads wächst auf 10,9 Zoll (27,7 cm) in der Diagonale an und bietet 2.360 x 1.640 Bildpunkte. Nominell entspricht es damit dem gleichen Panel wie im iPad Air, ist jedoch nicht vollständig laminiert, beherrscht nicht den DCI-P3-Farbraum und besitzt auch keine Antireflex-Beschichtung.

Die Helligkeit des LCDs soll nominell 500 Nits erreichen. Bei unseren Messungen kommt das iPad 10 aber nicht ganz an diesen Wert heran. Bei einer vollflächigen weißen Darstellung mit aktiviertem Umgebungslichtsensor erreicht das Tablet im Schnitt 468 cd/m². Bei einer gleichmäßigen Verteilung von hellen und dunklen Flächen (APL18) fällt die Leuchtkraft nur minimal höher aus und erreicht 474 cd/m². Wer die Helligkeit manuell regelt, besitzt nochmal etwas mehr Power, denn dann sind bis zu 492 cd/m² möglich.

Der Schwarzwert zeigt sich leicht erhöht, was aber immer noch für ein gutes Kontrastverhältnis ausreicht. Pulsweitenmodulation (PWM) konnten wir nicht feststellen. Wie die Slow-Motion-Betrachtung durch ein Mikroskop zeigt, kommt kein Temporal Dithering zum Einsatz.

480
cd/m²
489
cd/m²
489
cd/m²
468
cd/m²
467
cd/m²
459
cd/m²
452
cd/m²
456
cd/m²
456
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Liquid Retina
X-Rite i1Pro 3
Maximal: 489 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 468.4 cd/m² Minimum: 2.29 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 467 cd/m²
Kontrast: 953:1 (Schwarzwert: 0.49 cd/m²)
ΔE Color 1.4 | 0.59-29.43 Ø5.2
ΔE Greyscale 2.3 | 0.57-98 Ø5.5
97.6% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.21
Apple iPad 10
IPS, 2360x1640, 10.90
Apple iPad Air 5 2022
IPS, 2360x1640, 10.90
Apple iPad 2021
IPS, 2160x1620, 10.20
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
LCD IPS, 2560x1600, 12.40
Xiaomi Pad 5 Pro
IPS, 2560x1600, 11.00
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
OLED, 2560x1536, 11.20
Bildschirm
16%
-3%
6%
6%
1%
Helligkeit Bildmitte
467
529
13%
507
9%
619
33%
497
6%
631
35%
Brightness
468
490
5%
491
5%
593
27%
475
1%
633
35%
Brightness Distribution
92
86
-7%
90
-2%
91
-1%
89
-3%
91
-1%
Schwarzwert *
0.49
0.37
24%
0.5
-2%
0.22
55%
0.42
14%
Kontrast
953
1430
50%
1014
6%
2814
195%
1183
24%
Delta E Colorchecker *
1.4
1.35
4%
1.7
-21%
2.6
-86%
1.4
-0%
1.7
-21%
Colorchecker dE 2000 max. *
3.3
2.45
26%
3.9
-18%
6.6
-100%
3
9%
4.2
-27%
Delta E Graustufen *
2.3
2.1
9%
2.4
-4%
4
-74%
2.3
-0%
2.6
-13%
Gamma
2.21 100%
2.183 101%
2.25 98%
2.17 101%
2.25 98%
2.23 99%
CCT
6852 95%
6939 94%
6923 94%
6973 93%
6744 96%
6496 100%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 19625 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

Die Farbanalyse mit dem Fotospektrometer und CalMAN attestiert dem Apple iPad 10.9 eine gute Abbildungsleistung. Das natürlichste Ergebnis erzielen wir mit deaktivierter True-Tone-Funktion, aber auch dann lässt sich bei hellen Graustufen noch ein leicht erwärmter Weißabgleich ausmachen. Die Abweichungen bei den Farben sind fast ausnahmslos nicht für das menschliche Auge wahrnehmbar, eine Ausnahme bildet lediglich Cyan, aber selbst das ist nicht annährend eine Verfälschung und im Alltag nicht sichtbar.

Graustufen (True Tone deaktiviert, Zielfarbraum: sRGB)
Graustufen (True Tone deaktiviert, Zielfarbraum: sRGB)
Farben (True Tone deaktiviert, Zielfarbraum: sRGB)
Farben (True Tone deaktiviert, Zielfarbraum: sRGB)
Farbraum (True Tone deaktiviert, Zielfarbraum: sRGB)
Farbraum (True Tone deaktiviert, Zielfarbraum: sRGB)
Sättigung (True Tone deaktiviert, Zielfarbraum: sRGB)
Sättigung (True Tone deaktiviert, Zielfarbraum: sRGB)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
22.31 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 10.08 ms steigend
↘ 12.23 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.4 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 39 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (22.8 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42.68 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21.08 ms steigend
↘ 21.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.25 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 63 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (36 ms).

Im Freien hinterlässt das Apple iPad einen ordentlichen Eindruck. An bewölkten Tagen lassen sich die Inhalte in der Regel gut ablesen. Sobald es jedoch heller wird, können die Lichtbrechungen auf der Displayoberfläche und die geringen Helligkeitsreserven zum Hemmnis werden.

im Freien
im Freien
bei trübem Wetter
bei trübem Wetter

Die Blickwinkelstabilität des Apple-Tablets ist richtig gut. Trotz des Abstands zwischen Frontglas und Panel können wir keine Ghosting-Effekte ausmachen, auch vom typischen IPS-Leuchten auf schwarzen Flächen ist nichts zu sehen. Bei flachen Betrachtungswinkeln fällt die Helligkeit jedoch etwas ab.

Leistung - Apple-Tablet mit A14-SoC

Das Apple iPad 10 setzt auf das hauseigene A14-SoC, welches erstmals im iPad Air 2020 zum Einsatz kam und auf 4 GB Arbeitsspeicher zurückgreifen kann.

In den Benchmarks zeigt sich ein gemischtes Bild. Während im Geekbench die Ergebnisse leicht über dem Durchschnitt liegen, fallen die Systembenchmarks minimal geringer aus. Im Alltag wird jedoch weder das eine noch das andere spürbar sein, denn das SoC arbeitet mit einer hohen Performance und sorgt für eine flüssige Systemleistung.

Geekbench 5.4
Single-Core
Apple iPad Air 5 2022
1719 Points ∼74% +9%
Apple iPad 10
1580 Points ∼68%
Durchschnittliche Apple A14 Bionic (1326 - 1604, n=6)
1549 Points ∼67% -2%
Apple iPad 2021
1328 Points ∼57% -16%
Xiaomi Pad 5 Pro
1019 Points ∼44% -36%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
773 Points ∼33% -51%
Durchschnitt der Klasse Tablet (133 - 1892, n=41, der letzten 2 Jahre)
760 Points ∼33% -52%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
656 Points ∼28% -58%
Multi-Core
Apple iPad Air 5 2022
7034 Points ∼24% +75%
Apple iPad 10
4027 Points ∼14%
Durchschnittliche Apple A14 Bionic (3476 - 4334, n=6)
4019 Points ∼14% 0%
Xiaomi Pad 5 Pro
3317 Points ∼12% -18%
Apple iPad 2021
3235 Points ∼11% -20%
Durchschnitt der Klasse Tablet (455 - 8524, n=41, der letzten 2 Jahre)
2709 Points ∼9% -33%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
2669 Points ∼9% -34%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
1885 Points ∼7% -53%
Antutu v9 - Total Score
Apple iPad Air 5 2022
1040908 Points ∼73% +51%
Durchschnittliche Apple A14 Bionic (691084 - 776812, n=3)
725392 Points ∼51% +5%
Xiaomi Pad 5 Pro
704209 Points ∼50% +2%
Apple iPad 10
691084 Points ∼49%
Apple iPad 2021
622382 Points ∼44% -10%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
607789 Points ∼43% -12%
Durchschnitt der Klasse Tablet (117837 - 1416727, n=30, der letzten 2 Jahre)
568616 Points ∼40% -18%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
356422 Points ∼25% -48%
CrossMark - Overall
Apple iPad Air 5 2022
1266 Points ∼49% +28%
Durchschnittliche Apple A14 Bionic (987 - 1022, n=4)
1002 Points ∼39% +2%
Apple iPad 10
987 Points ∼38%
Durchschnitt der Klasse Tablet (361 - 1585, n=19, der letzten 2 Jahre)
855 Points ∼33% -13%
Apple iPad 2021
842 Points ∼33% -15%
Xiaomi Pad 5 Pro
780 Points ∼30% -21%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
733 Points ∼28% -26%
Geekbench ML
TensorFlow Lite CPU 0.5
Durchschnitt der Klasse Tablet (851 - 1245, n=5, der letzten 2 Jahre)
1019 Points ∼82% +20%
Apple iPad Air 5 2022
945 Points ∼76% +11%
Apple iPad 10
851 Points ∼68%
Durchschnittliche Apple A14 Bionic
851 Points ∼68% 0%
TensorFlow Lite GPU 0.5
Apple iPad Air 5 2022
2868 Points ∼85% +44%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1991 - 3383, n=5, der letzten 2 Jahre)
2793 Points ∼83% +40%
Apple iPad 10
1991 Points ∼59%
Durchschnittliche Apple A14 Bionic
1991 Points ∼59% 0%
TensorFlow Lite NNAPI / Core ML 0.5
Apple iPad Air 5 2022
2743 Points ∼86% +10%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2496 - 3150, n=5, der letzten 2 Jahre)
2720 Points ∼85% +9%
Apple iPad 10
2496 Points ∼78%
Durchschnittliche Apple A14 Bionic
2496 Points ∼78% 0%
PassMark PerformanceTest Mobile V10
Storage Write
Durchschnitt der Klasse Tablet (181 - 921, n=6, der letzten 2 Jahre)
529 MB/s ∼57% +192%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
354 MB/s ∼38% +96%
Apple iPad 10
181 MB/s ∼20%
Durchschnittliche Apple A14 Bionic
181 MB/s ∼20% 0%
Storage Read
Durchschnitt der Klasse Tablet (269 - 905, n=6, der letzten 2 Jahre)
638 MB/s ∼70% +34%
Apple iPad 10
477 MB/s ∼53%
Durchschnittliche Apple A14 Bionic
477 MB/s ∼53% 0%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
269 MB/s ∼30% -44%

Legende

 
Apple iPad 10 Apple A14 Bionic, Apple A14 Bionic GPU, 64 GB SSD
 
Apple iPad Air 5 2022 Apple M1, Apple M1 8-Core GPU, 64 GB SSD
 
Apple iPad 2021 Apple A13 Bionic, Apple A13 Bionic GPU, 64 GB SSD
 
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G Qualcomm Snapdragon 750G 5G, Qualcomm Adreno 619, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Xiaomi Pad 5 Pro Qualcomm Snapdragon 870 5G, Qualcomm Adreno 650, 128 GB UFS 3.1 Flash
 
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2 MediaTek Kompanio 1300T, ARM Mali-G77 MP9, 256 GB UFS 3.1 Flash

Für die Grafikberechnungen ist die auf dem SoC integrierte Apple A14-GPU zuständig, welche für eine enorm hohe Leistung sorgt und die Android-Konkurrenten locker abhängt, sich aber dem iPad Air mit M1 geschlagen geben muss. 

3DMark / Wild Life Extreme Unlimited
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
4144 Points ∼100% +95%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
2124 Points ∼51%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
1872 Points ∼45% -12%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
1235 Points ∼30% -42%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
1230 Points ∼30% -42%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
334 Points ∼8% -84%
3DMark / Wild Life Extreme
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
4913 Points ∼100% +118%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
2250 Points ∼46%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
1992 Points ∼41% -11%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
1253 Points ∼26% -44%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
1228 Points ∼25% -45%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
330 Points ∼7% -85%
3DMark / Wild Life Unlimited Score
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
18309 Points ∼100% +114%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
8539 Points ∼47%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
7858 Points ∼43% -8%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
4333 Points ∼24% -49%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
4290 Points ∼23% -50%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
1099 Points ∼6% -87%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7 / T-Rex Onscreen
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
119 fps ∼100% +98%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
113 fps ∼95% +88%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
60 fps ∼50% 0%
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
60 fps ∼50% 0%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
60 fps ∼50%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
44 fps ∼37% -27%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7 / T-Rex Offscreen
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
557 fps ∼100% +76%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
317 fps ∼57%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
307 fps ∼55% -3%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
229 fps ∼41% -28%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
184 fps ∼33% -42%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
55 fps ∼10% -83%
GFXBench 3.0 / Manhattan Onscreen OGL
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
81 fps ∼100% +35%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
75 fps ∼93% +25%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
60 fps ∼74% 0%
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
60 fps ∼74% 0%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
60 fps ∼74%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
25 fps ∼31% -58%
GFXBench 3.0 / 1080p Manhattan Offscreen
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
317 fps ∼100% +85%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
171 fps ∼54%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
167 fps ∼53% -2%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
137 fps ∼43% -20%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
120 fps ∼38% -30%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
43 fps ∼14% -75%
GFXBench 3.1 / Manhattan ES 3.1 Onscreen
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
60 fps ∼100% +3%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
58 fps ∼97%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
57 fps ∼95% -2%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
50 fps ∼83% -14%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
44 fps ∼73% -24%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
16 fps ∼27% -72%
GFXBench 3.1 / Manhattan ES 3.1 Offscreen
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
229 fps ∼100% +91%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
120 fps ∼52%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
110 fps ∼48% -8%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
96 fps ∼42% -20%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
79 fps ∼34% -34%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
32 fps ∼14% -73%
GFXBench / Car Chase Onscreen
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
60 fps ∼100% +33%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
45 fps ∼75%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
43 fps ∼72% -4%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
31 fps ∼52% -31%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
26 fps ∼43% -42%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
9.8 fps ∼16% -78%
GFXBench / Car Chase Offscreen
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
153.5 fps ∼100% +105%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
75 fps ∼49%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
69 fps ∼45% -8%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
58 fps ∼38% -23%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
48 fps ∼31% -36%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
18 fps ∼12% -76%
GFXBench / Aztec Ruins High Tier Onscreen
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
60 fps ∼100% +76%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
35 fps ∼58% +3%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
34 fps ∼57%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
21 fps ∼35% -38%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
19 fps ∼32% -44%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
6.7 fps ∼11% -80%
GFXBench / Aztec Ruins High Tier Offscreen
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
60.9 fps ∼100% +90%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
32 fps ∼53%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
31 fps ∼51% -3%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
23 fps ∼38% -28%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
21 fps ∼34% -34%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
7.3 fps ∼12% -77%
GFXBench / Aztec Ruins Normal Tier Onscreen
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
60 fps ∼100% +28%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
50 fps ∼83% +6%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
47 fps ∼78%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
33 fps ∼55% -30%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
29 fps ∼48% -38%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
10 fps ∼17% -79%
GFXBench / Aztec Ruins Normal Tier Offscreen
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
149 fps ∼100% +59%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
94 fps ∼63%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
82 fps ∼55% -13%
Xiaomi Pad 5 Pro
Adreno 650, SD 870, 128 GB UFS 3.1 Flash
60 fps ∼40% -36%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
54 fps ∼36% -43%
Samsung Galaxy Tab S7 FE 5G
Adreno 619, SD 750G 5G, 64 GB UFS 2.1 Flash
19 fps ∼13% -80%
Basemark ES 3.1 / Metal / Overall Score
Apple iPad Air 5 2022
M1 8-Core GPU, M1, 64 GB SSD
6745 Points ∼100% +110%
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
3205 Points ∼48%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
2965 Points ∼44% -7%
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
2527 Points ∼37% -21%
Basemark GPU 1.2 / Vulkan Medium Native
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
39.67 fps ∼100%
Basemark GPU 1.2 / Vulkan Medium Offscreen
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
45.77 fps ∼100%
Basemark GPU 1.2 / OpenGL Medium Native
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
30.29 fps ∼100%
Basemark GPU 1.2 / OpenGL Medium Offscreen
Lenovo Tab P11 Pro Gen 2
Mali-G77 MP9, Kompanio 1300T, 256 GB UFS 3.1 Flash
43.92 fps ∼100%
Basemark GPU 1.2 / Metal Medium Offscreen
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
156.38 (90.17min - 224.77max) fps ∼100%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
153 (86.52min - 283.45max) fps ∼98% -2%
Basemark GPU 1.2 / Metal Medium Native
Apple iPad 10
A14 Bionic GPU, A14, 64 GB SSD
96.23 (63.62min - 147.36max) fps ∼100%
Apple iPad 2021
A13 Bionic GPU, A13 Bionic, 64 GB SSD
94.9 (56.04min - 140.57max) fps ∼99% -1%

Basemark GPUScore