Notebookcheck

Test Asus F8SN-4S001G Notebook

Mobiler Gamer. Das Asus F8SN ist ein leistungsfähiges 14" Notebook mit GeForce 9500M GS Grafikkarte und Core 2 Duo T9300 "Penryn" Prozessor. Welche Nachteile die performante Ausstattung bei kleiner Gehäusegröße mit sich bringt, erfahren Sie in folgendem Testbericht.

Test Asus F8SN - Intro

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das Oberflächendesign des Asus F8S geht nach dem derzeitigen Trend. Der schwarzer Hochglanzdeckel zeigt jeden Fingerabdruck und eignet sich daher besonders zur "Tatortsicherung". Ein streifenförmiges Imprint Finish auf Handballenauflagen und Deckel werten das eher triste Design etwas auf. Insgesamt wirken die verwendeten Kunststoffe jedoch nicht sehr hochwertig.

Ein weiteres Designhighlight ist die schwenkbare 1.3 Megapixel Webcam im Displaydeckel.  Dank einer Aluminiumblende rund um die Kamera, ist sie ein auffälliges Highlight und setzt einen optischen Akzent. Der  Neigungswinkel lässt sich bis zu 180° ändern und so kann man z.B. auch die gegenübersitzende Person filmen (aus welchen Gründen auch immer).

Beim Akkuwechsel fällt sofort der auf dem Akku positionierte Standfuß auf. Dies ist immer von Nachteil, wenn man das Notebook ohne Akku betreiben möchte. Trotzdem stand im Test das Asus F8SN auch ohne Akku halbwegs stabil.

Die Druckresistenz der verwendeten Materialien ist leider nur durchschnittlich. Zum Beispiel kommt es oberhalb der Tastatur bei Druck zu deutlichem Knarren und die Handballenauflagen biegen sich bei Druck spürbar durch. Weiters vernahmen wir beim Anheben des Notebooks an einer Ecke deutlich vernehmbare Verwindungsgeräusche. Auch die Displayscharniere knarren bei Benutzung. Die Verwindungssteifigkeit des Displaydeckels ist im Gegensatz dazu jedoch gut. Im Test kam es kaum zu Bildverfälschungen bei Druck auf die Rückseite des Bildschirms. Insgesamt ist bei der Handhabung wohl eher Vorsicht geboten um ein langes Leben zu gewährleisten.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Die Anschlussausstattung des Asus F8SN lässt praktisch keine Wünsche offen. Zu den Highlights gehören ein digitalen Bildschirmausgang (DVI), S-Video Ausgang, Express Card 54mm Schnittstelle und vier USB 2.0 Anschlüsse. Nur einen HDMI Ausgang vermissen eventuell Multimedia-Freunde. Auffällig an der Ausstattung sind weiters die Business-Merkmale wie Fingerprint Reader und TPM Chip. Die drahtlosen Schnittstellen Bluetooth und WLAN im Draft-n Standard runden die gute Ausstattung ab.

Auch bei der Anschlussanordnung gefällt das Asus Multimedia-Notebook. Endlich befinden sich die meisten Anschlüsse wieder auf der Rückseite des Notebooks. Nur die Audioanschlüsse links vorne erzeugen eventuell einen hässlichen Kabelsalat (dafür sind sie für den Anschluss eines Headsets gut positioniert).

Lobenswert - Asus liefert dem F8SN als Zubehör eine kleine optische Notebook Maus (von Logitech) mit. Praktisch für längere Arbeiten unterwegs.

linke Seite: DVD, USB, Firewire, Kopfhörer, Mikrofon, Express Card 54mm (darüber)
linke Seite: DVD, USB, Firewire, Kopfhörer, Mikrofon, Express Card 54mm (darüber)
rechte Seite: 2x USB 2.0, Kensington Lock
rechte Seite: 2x USB 2.0, Kensington Lock
Rückseite: Netzanschluss, 2x USB 2.0, S-VIDEO, VGA, DVI, LAN, Modem
Rückseite: Netzanschluss, 2x USB 2.0, S-VIDEO, VGA, DVI, LAN, Modem

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Die Tastatur des Asus Laptops lässt sich leise und etwas schwammig bedienen. Die einzelnen Tasten sitzen ausreichend fest im Gehäuse und sind (für Notebooks) normal groß. Das Layout ist (bis auf die FN Taste links aussen) durchaus gelungen und ermöglicht ein sofortiges 10-Finger Tippen ohne Umgewöhnung.

Oberhalb der Tastatur sind fünf Schnelltasten für die Wahl des Leistungsprofils, Bluetooth, WLAN, Gamma Korrektur und zum Starten des Windows Media Centers verbaut.

Das große Touchpad lässt sich ausreichend präzise bedienen und gefällt dank angerauhter Oberfläche in der Anwendung. In den Standardeinstellungen ist die integrierte Scrollzone am rechten Rand (nicht optisch oder haptisch hervorgehoben) jedoch nur schwer zu treffen (da sie etwas eingerückt vom Rand eingestellt ist). Normalerweise sind diese Einstellungen jedoch im Treiber nicht änderbar.

 

Asus F8SN Touchpad
Touchpad
Asus F8SN  Tastatur
Tastatur

Display

Wie wir testen - Display

Das Asus F8SN verfügt über ein spiegelndes 14.1 Zoll WXGA+ Display mit einer Auflösung von 1440x900 Pixel. Damit bietet das Panel ein deutliches Plus an Übersicht im Vergleich zu den weit verbreiteten WXGA Displays. Dies kommt dem Anwender vor allem beim Arbeiten mit mehreren Fenstern am Desktop oder aber auch bei Programmen mit zahlreichen Werkzeugkästen zugute.

Die Bildschirmhelligkeit kann in sehr vielen Stufen von 4.8 bis 189 cd/m² (Maximum in der Mitte des Displays) reguliert werden. Lieder bietet das Asus eine glatte Bildschirmoberfläche, wodurch besonders bei dunklen Bildinhalten störende Spiegelungen auftreten. Die Ausleuchtung des Panels ist mit 77% eher durchschnittlich.

147
cd/m²
155
cd/m²
146
cd/m²
169
cd/m²
189
cd/m²
167
cd/m²
158
cd/m²
186
cd/m²
168
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Maximal: 189 cd/m² Durchschnitt: 165 cd/m²
Ausleuchtung: 77 %
Kontrast: 172:1 (Schwarzwert: 1.1 cd/m²)

Der Schwarzwert, also die minimal darstellbare Helligkeit des Displays, konnte beim Testgerät mit vergleichsweise recht hohen 1.2 cd/m² festgestellt werden. In Verbindung der maximalen Helligkeit von 196.0 cd/m² lässt sich somit ein maximal möglicher Kontrastwert von 163:1 festhalten - ein eher bescheidener Wert. Subjektiv geht das dargestellte Bild zwar in Ordnung, lässt aber dennoch etwas an knackigen dargestellten Farben vermissen.

Im Vergleich mit unserem Desktop Monitor wirkt das Bild etwas blaustichig. Die Blickwinkel können auch nicht sonderlich überzeugen. Wie üblich verliert das Bild besonders von oben und unten schnell an Kontrast. Einfärbige Flächen werden immer als leichter Farbverlauf wahrgenommen.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Die Performance des Asus F8SN ist dominiert von den top aktuellen Komponenten Core 2 Duo "Penryn" T9300 mit 2,5 GHz und der Nvidia Geforce 9500M GS. Beide versprechen für ein 14" Notebook höchste Leistungsdaten.

Im Test beweist das Asus Notebook, daß die Komponenten nicht zuviel versprochen haben. Anwendungs- und Spieleleistung liegen (für diese Notebookklasse) auf höchstem Niveau. Der Intel T9300 scheint derzeit für Poweruser die beste Preis/Leistungswahl zu sein, und performt dank 2,5 GHz und 6 MB L2 Cache hervorragend (siehe auch unseren großen Penryn Vergleichstest).

Eine weitere Neuheit ist die Nvidida GeForce 9500M GS als erste Grafikkarte der 9000M Serie. Die Spezifikationen entsprechen exakt der Nvidia GeForce 8600M GT (mit DDR2 Speicher). Laut Nvidia soll jedoch die Performance durch interne Verbesserungen erhöht worden sein und der Stromverbrauch gleichzeitig gesenkt. Im Test beweist sich zumindest die erhöhte Leistung. Die 9500M GS mit GDDR2 kommt an die Leistungsdaten von 8600M GT Grafikkarten mit dem deutlich höher getakteten GDDR3 Speicher heran. Dies bedeutet das sie alle derzeit erhältlichen Spiele flüssig darstellen kann. Sehr fordernde DirectX 10 Spiele (wie Crysis oder World in Conflict) jedoch nur in geringeren Detailstufen und Auflösung (z.B. Crysis nur in medium-low).

3DMark 2001SE Standard
25834 Punkte
3DMark 03 Standard
11259 Punkte
3DMark 05 Standard
6781 Punkte
3DMark 06 Standard
3827 Punkte
Hilfe
3DMark05
3DMark06
Vista Leistungsindex

Spieletests

Im Spieletest zeigte die 9500M GS ihre Stärken als neue Mittelklasse Grafikkarte. Ältere Spiele wie Doom 3 oder F.E.A.R. können in höchsten Details flüssig gespielt werden.

Unreal Tournament 3 war im Test in der nativen Auflösung (1440x900) mit max. Details knapp spielbar. In 1024x768 mit Detailstufe 3 war es mit seltenen Rucklern gut spielbar.

Supreme Commander zeigte in 1024x768 und hohen Details durchschnittlich 15 Bilder pro Sekunde (im sehr anspruchsvollen Benchmark). Die Singleplayer Kampagne und kleinere Gefechte sollten mit diesen Einstellungen flüssig darstellbar sein.

Der wohl anspruchsvollste Shooter derzeit, Crysis, schaffte in 1024x768 und hohen Details nur etwa 5 Bilder pro Sekunde. Viel zu wenig für richtige Spielfreude. In 800x600 und "low" Details lief der GPU Benchmark aber bereits mit durchschnittlich 64 fps durch. Auch in unserem kurzen Singleplayer Test waren diese Einstellungen voll spielbar (wenn auch mit einer grafischen Qualität von Far Cry).

Doom 3
 AuflösungEinstellungenWert
 1024x768Ultra, 0xAA, 0xAF84.7 fps
 800x600High, 0xAA, 0xAF127.9 fps
 640x480Medium, 0xAA, 0xAF159.9 fps
 640x480Low, 0xAA, 0xAF160.6 fps
F.E.A.R.
 AuflösungEinstellungenWert
 1024x768GPU: max, CPU: max, 0xAA, 0xAF34 fps
 800x600GPU medium, CPU medium, 0xAA, 0xAF69 fps
 640x480GPU min, CPU min, 0xAA, 0xAF72 fps

Im Vergleich zum Zepto Znote 6324W (ebenfalls 14" mit T9300, jedoch mit gleichgetakteter 8600M GT GDDR2 Grafik und 2 GB anstatt der hier verbauten 3 GB RAM) zeigt die neue 9500M GS Grafikkarte ihre Stärken. Im Schnitt 13% Vorsprung bei den Spielebenchmarks (3DMark, Fear, Doom 3) sind ein beachtlicher Wert (da die Grafikchips auch gleichgetaktet sind). Die größere Ausrüstung mit Systemspeicher beim Asus Laptop lassen diesen Vorsprung nicht erkären. Daher dürfte er auf die Grafikkarte zurückzuführen sein.

Leistungsvergleich mit dem ähnlichen Zepto Znote 6324W
Leistungsvergleich mit dem ähnlichen Zepto Znote 6324W
Leistungsvergleich mit dem ähnlichen Zepto Znote 6324W
Leistungsvergleich mit dem ähnlichen Zepto Znote 6324W

Für Officeanwendungen ist die Ausstattung mehr als ausreichend. Dank 3 GB Arbeitsspeicher und sehr flotter T9300 CPU lässt sich auch Windows Vista mit anspruchsvollen Anwendungen (wie Bildbearbeitung) angenehm bedienen.

Die WLAN Performance der integrierten Intel 4965AGN Draft-N Karte überzeugte im Test mit unserem Trendnet TEW-633GR mit guten Datenraten. 30 - 50 MBits / Sekunde schaffte das Asus Notebook im Test direkt vor dem Router bzw durch dicke Ziegelwände (5-7 m Entfernung). Drahtgebunden schaffte der 1000MBit Adapter von Realtek im Schnitt 470 MBits.

 

PCMark 05 Standard
5511 Punkte
Hilfe
Hitachi Travelstar 5K250 HTS542525K9SA00
Minimale Transferrate: 29.5 MB/s
Maximale Transferrate: 46.7 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 58.9 MB/s
Zugriffszeit: 17.5 ms
Burst-Rate: 54.8 MB/s
CPU Benutzung: 8.2 %

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke 

Bei der Geräuschkulisse fällt sofort die relativ laute Hitachi HTS542525K9SA00 Festplatte in unserem Testgerät negativ auf. Mit gemessenen 38.3 dB im Betrieb bleibt sie stehts akustisch wahrnehmbar.

Die Lüfter selbst sind auch keine Leisetreter, wobei das Geräusch nicht anstrengend zu bewerten ist. Selbst ohne Last dreht der Lüfter immer wieder bis zu 38.5 dB hoch. Im Schnitt bleibt es bei guten 33.5 dB. Unter Last bleibt das Asus Notebook mit durchschnittlich 37,2 dB im akzeptablen Bereich.

Auffällig laut ist das DVD Laufwerk von Typ HL-DT-ST GSA-T20L beim Kopieren von Daten. Im DVD Video Betrieb bleibt es mit 38,6 dB (Gesamtlautstärke) im akzeptablen Bereich.

Lautstärkediagramm

Idle
30 / 33.5 / 38.5 dB(A)
HDD
38.3 dB(A)
DVD
38.9 / 49 dB(A)
Last
37.2 / 38.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light    (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Die Oberflächentemperaturen des Asus Laptops bleiben im angenehmen Bereich. Besonders die wichtigen Handballenauflagen bleiben mit etwa 31°C nach längerer Last angenehm temperiert. Auch die Unterseite erwärmt sich mit maximal 35.2°C nicht sonderlich, so daß einem Einsatz am Schoß nichts im Wege steht.

Max. Last
 32.7 °C31.8 °C40.3 °C 
 31.2 °C33.2 °C33.7 °C 
 30.8 °C34.5 °C31.2 °C 
Maximal: 40.3 °C
Durchschnitt: 33.3 °C
35.2 °C32.8 °C33.9 °C
30.8 °C32.9 °C32.6 °C
33.2 °C33.2 °C33.6 °C
Maximal: 35.2 °C
Durchschnitt: 33.1 °C
Raumtemperatur 22 °C

Lautsprecher

Die zwei kleinen, an der Vorderseite positionierten, Lautsprecher klingen blechern und eigenen sich kaum für anspruchsvollere Naturen. Auch Tiefentöne fehlen bei der Widergabe  fast vollends.

Der 3.5 mm Soundausgang funktionierte im Test einwandfrei ohne Knacksen oder störendes Rauschen, selbst bei maximaler Lautstärke.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Der 53 Wh starke Standardakku im Asus F8SN hält das Notebook je nach Last und Energiesparoptionen zwischen einer Stunde und zwei Stunden 45 Minuten am Laufen. Hier fordern die starken Komponenten ihren Tribut. Der Mobilität sind dadurch zwar Grenzen gesetzt, jedoch ist dies derzeit klassenüblich (wie auch unser  Test des Zepto 6324W mit praktisch gleichen Akkulaufzeiten zeigt).

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0 Watt
Idledarkmidlight 35 / 40 / 42 Watt
Last midlight 65 / 68 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
2h 45min
Surfen über WLAN
1h 38min
DVD
2h 05min
Last (volle Helligkeit)
1h 02min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Zusammenfassend ist das Asus F8SN ein kompaktes 14" Notebook mit leistungsstarken Komponenten. Das Design des Deckels ist dank Imprint Einlagen durchaus gelungen, die Unterschale wirkt jedoch nicht sehr aufregend. Außerdem fällt das Knarren des Gehäuses negativ ins Gewicht.

Das verbaute 14" Breitbild-Display ist fein aufgelöst bei guten Helligkeitswerten. Leider stören die starken Spiegelungen der glatten Bildschirmoberfläche.

Das Highlight sind auf alle Fälle die sehr guten Leistungswerte des Asus Notebooks. Dank schnellem Core 2 Duo T9300, schneller GeForce 9500M GS und 3 GB RAM setzt sich das Asus souverän die derzeitige Leistungskrone von 14" Notebooks auf. Im Vergleich zum ähnlichen Zepto ZNote 6324W zeigt die neue Grafikkarte in etwa 10 % mehr Leistung bei Spielen. Dadurch sind alle aktuellen Spiele flüssig spielefähig.

Durch das kleine Gehäuse und die starken Leistungsdaten muss der Anwender bei der Lautstärkenentwicklung jedoch Abstriche in Kauf nehmen. Ein Vorteil der fast dauernd laufenden Lüfter sind jedoch die geringen Oberflächentemperaturen.

Auch die Akkulaufzeit leidet unter dem starken Komponenten und dem kleinen Akku (aufgrund der Gehäusegröße). Die Werte von 1-2.45h bleiben zwar im klassenüblichen Bereich, schränken jedoch die mobile Nutzung etwas ein.

Der derzeitige Preis von etwa 1450 Euro (1250 beim günstigsten Anbieter) scheint für die gebotene Leistung Alles in Allem angemessen.

Asus F8SN Multimedia-Notebook
Asus F8SN Multimedia-Notebook
Alle 35 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: Asus F8SN
Im Test: Asus F8SN

Datenblatt

Asus F8SN (F8 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce 9500M GS - 512 MB, Kerntakt: 475 MHz, Speichertakt: 400 MHz, GDDR2 Det. 156.80
Hauptspeicher
3072 MB 
, 2048+1024 PC2-5300 DDR2 Hyundai 5-5-5-5-15-20
Bildschirm
14.1 Zoll 16:10, 1440 x 900 Pixel, WXGA+ Glare TFT, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel PM965
Massenspeicher
Hitachi Travelstar 5K250 HTS542525K9SA00, 250 GB 
, 5400 U/Min
Soundkarte
Realtek HD Audio
Anschlüsse
1 Express Card 54mm, 5 USB 2.0, 1 Firewire, 1 VGA, 1 DVI, 1 S-Video, 1 Modem, 1 Infrared, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Kopfhörer, Mikrofon, Card Reader: MMC, SD, MS/Pro, 1.3 MPixel Webcam, 1024 MB TurboMemory
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Intel Wireless WiFi Link 4965AGN (a/b/g/n), Bluetooth 1
Optisches Laufwerk
HL-DT-ST DVDRAM GSA-T20L
Akku
53 Wh Lithium-Ion, 11.1 Volt, 4800 mAh
Betriebssystem
Microsoft Windows Vista Ultimate 32 Bit
Sonstiges
Logitech Notebookmaus (optisch), Cinch Videokabel, Reinigungstücher, Modemkabel, Kabelbinder, Handbuch, Asus Security Center, Asus Tools (Webcam, ...), 24 Monate Garantie
Gewicht
2.65 kg, Netzteil: 450 g
Preis
1460 Euro

 

Im Test: Das 14 Zoll Multimedia Notebook von Asus mit neuesten Komponenten.
Im Test: Das 14 Zoll Multimedia Notebook von Asus mit neuesten Komponenten.
Core 2 Duo T9300 und GeForce 9500M GS sei dank, kann man auch alle aktuellen Spiele flüssig spielen.
Core 2 Duo T9300 und GeForce 9500M GS sei dank, kann man auch alle aktuellen Spiele flüssig spielen.
Die verbaute Hitachi Festplatte ist zwar ausreichend groß, jedoch auch sehr laut.
Die verbaute Hitachi Festplatte ist zwar ausreichend groß, jedoch auch sehr laut.
Die 1024MB verbauten TurboMemory bringen derzeit in Vista noch keine Meßbaren Vorteile.
Die 1024MB verbauten TurboMemory bringen derzeit in Vista noch keine Meßbaren Vorteile.
Leider laufen die Lüfter durch die gebotene Leistung häufig und relativ laut.
Leider laufen die Lüfter durch die gebotene Leistung häufig und relativ laut.
Dafür bleiben die Oberflächen wie die Handballenauflagen ...
Dafür bleiben die Oberflächen wie die Handballenauflagen ...
... und auch die Unterseite sehr kühl.
... und auch die Unterseite sehr kühl.
Die Akkulaufzeiten bleiben durch den relativ kleinen Akku eher bescheiden.
Die Akkulaufzeiten bleiben durch den relativ kleinen Akku eher bescheiden.
Zusammenfassend ist das F8SN ein starkes Multimedia Notebook ...
Zusammenfassend ist das F8SN ein starkes Multimedia Notebook ...
Die Leistung des Asus F8SN ist erstklassig.
Die Leistung des Asus F8SN ist erstklassig.
Jedoch vermiesen starke Spiegelungen den Außeneinsatz.
Jedoch vermiesen starke Spiegelungen den Außeneinsatz.
Das Design gefällt außen dank Imprint Finish.
Das Design gefällt außen dank Imprint Finish.
Innen herrscht jedoch eher Tristess.
Innen herrscht jedoch eher Tristess.
Die Schnittstellenausrüstung gefällt dank ausreichender Anzahl und gelungender Anordnung.
Die Schnittstellenausrüstung gefällt dank ausreichender Anzahl und gelungender Anordnung.
Selbst ein Fingerprintreader und TPM Chip wurden von Asus verbaut.
Selbst ein Fingerprintreader und TPM Chip wurden von Asus verbaut.
Die auffällige Webcam bietet ein ausreichend gutes Bild für Videotelefonie.
Die auffällige Webcam bietet ein ausreichend gutes Bild für Videotelefonie.
Auch einiges an Zubehör findet sich im Karton vom Asus F8SN.
Auch einiges an Zubehör findet sich im Karton vom Asus F8SN.
Die Eingabegeräte sind gut zu bedienen. Besonders das Layout der Tastatur gefällt.
Die Eingabegeräte sind gut zu bedienen. Besonders das Layout der Tastatur gefällt.
Das ausreichend helle 14" Display bietet eine feine Auflösung.
Das ausreichend helle 14" Display bietet eine feine Auflösung.
..., daß jedoch nicht so klein ist wie die Displaygröße vermuten lässt.
..., daß jedoch nicht so klein ist wie die Displaygröße vermuten lässt.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Grafikkarte

Test Acer Aspire 6920G Notebook
GeForce 9500M GS, Core 2 Duo T8100, 16.4", 3.28 kg
Test Asus M51SN Mutimedia Notebook
GeForce 9500M GS, Core 2 Duo T8300, 15.4", 2.91 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Test Asus VivoBook 15 K570UD (i7-8550U, GTX 1050) Notebook
GeForce GTX 1050 (Notebook), Core i7 8550U, 15.6", 1.9 kg
Test Asus ZenBook Pro 15 UX580GE (i9-8950HK, GTX 1050 Ti, 4K UHD) Laptop
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Core i9 8950HK, 15.6", 1.88 kg
Test Asus VivoBook S15 S510UF (i7-8550U, GeForce MX130) Laptop
GeForce MX130, Core i7 8550U, 15.6", 1.624 kg
Test Asus VivoBook 15 X542UF (i5-8250U, MX130, SSD, FHD) Laptop
GeForce MX130, Core i5 8250U, 15.6", 2.3 kg
Test Asus VivoBook Pro 17 N705UD (i7-8550U, GTX 1050) Laptop
GeForce GTX 1050 (Notebook), Core i7 8550U, 17.3", 2.346 kg
Test Asus ZenBook UX430UN (i7-8550U, GeForce MX150) Laptop
GeForce MX150, Core i7 8550U, 14", 1.32 kg
Test Asus ZenBook UX530UX (i7-7500U, GTX 950M) Laptop
GeForce GTX 950M, Core i7 7500U, 15.6", 1.63 kg
Test Asus VivoBook 15 Laptop (i5-8250U, GeForce 940MX, FHD)
GeForce 940MX, Core i5 8250U, 15.6", 1.62 kg
Test Asus Zenbook Pro UX550VE (i7-7700HQ, GTX 1050 Ti) Laptop
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Core i7 7700HQ, 15.6", 1.853 kg
Test Asus VivoBook Pro 15 (i7-7700HQ, GTX 1050) Laptop
GeForce GTX 1050 (Notebook), Core i7 7700HQ, 15.6", 1.98 kg
Test Asus VivoBook S15 S510UQ (i5-7200U, 940MX) Laptop
GeForce 940MX, Core i5 7200U, 15.6", 1.7 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Asus F8SN bei Ciao

Geizhals.at

Asus F8SN (EU)

Pricerunner.de

Pro

+Hervorragende Leistungsdaten
+Gute Schnittstellenausstattung
 

Contra

-Häufig laufende und relativ laute Lüfter
-Knarrendes Gehäuse
-spiegelndes Display

Bewertung

Asus F8SN - 03.03.2008
Klaus Hinum

Gehäuse
81%
Tastatur
86%
Pointing Device
82%
Konnektivität
88%
Gewicht
80%
Akkulaufzeit
65%
Display
74%
Leistung Spiele
92%
Leistung Anwendungen
98%
Temperatur
88%
Lautstärke
82%
Auf- / Abwertung
90%
Durchschnitt
84%
Multimedia - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus F8SN Notebook
Autor: Klaus Hinum (Update: 23.03.2016)
Klaus Hinum
Klaus Hinum - Founder, CTO - @klaushinum
Als Gründer von Notebookcheck und Tech-Enthusiast kümmere ich mich hauptsächlich um technische Themen und auch die Weiterentwicklung unserer Plattform. Direkt nach dem Doktorat in Informatik startete ich Vollzeit bei Notebookcheck durch.