Notebookcheck

Test Bullman Dirtbook S12 Touch Notebook

Nicht up to date. Ein robustes 12,1-Zoll-Convertible bietet Bullman mit dem Dirtbook S12 Touch. Im Inneren werkelt mit einem Ivy-Bridge-Prozessor eine nicht mehr taufrische CPU. Entsprechend wenig berauschend fallen die Akkulaufzeiten aus.

Das Dirtbook ist durch sein robustes Gehäuse gegen Spritzwasser, Stöße und Stürze geschützt. Somit liegt das primäre Einsatzgebiet des Rechners in der Berufswelt. Ob der Rechner überzeugen kann, verrät unser Testbericht. Allzu viele direkte Konkurrenten finden sich nicht unserer Datenbank. Hier seien beispielsweise das Dell Latitude 12 Rugged Extreme und das Panasonic Toughbook CF-AX2 zu nennen.

Bullman Dirtbook S12 Touch
Grafikkarte
Intel HD Graphics 4000, Kerntakt: 350-1100 MHz, Single-Channel, 10.18.10.4226
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR3, Single-Channel, zwei Speicherbänke (eine Bank belegt)
Bildschirm
12.1 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel, kapazitiv, BOE HV121WX6-111, IPS, spiegelnd: nein
Massenspeicher
Samsung SSD 850 EVO 250GB, 250 GB 
, 200 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC662 @ Intel Panther Point - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 Express Card 34mm, 2 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 Kensington Lock, 1 eSata, Audio Anschlüsse: Kopfhörerausgang, Mikrofoneingang, Card Reader: SD, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Centrino Wireless-N 135 (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 40.8 x 328 x 277
Akku
57 Wh Lithium-Ion, 11.1 V, 5200 mAh
Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Professional 64 Bit
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, 36 Monate Garantie
Gewicht
2.5 kg, Netzteil: 396 g
Preis
2000 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung

Bei dem Dirtbook handelt es sich um ein semi-ruggedized Gerät. Ein Kunststoff-Aluminium-Magnesium-Gehäuse schützt die Innereien vor Spritzwasser, Stößen und Stürzen. Der Rechner erfüllt die Anforderungen einiger Schutzklassen und Standards. Somit dürfte es nicht überraschen, dass das Convertible auf Seiten der Stabilität keinen großartigen Anlass zur Kritik bietet. Nur ein kleiner Kritikpunkt: Rechts neben der Tastatur kann das Gehäuse recht leicht durchbogen werden. Auch der Deckel ist stabil gefertigt und nur sehr leicht verdrehbar. Das Scharnier hält den Deckel fest in Position.

Obwohl es sich hier "nur" um einen 12,1-Zoll-Rechner handelt, sind doch viele Schnittstellen an Bord. Sie umfassen beispielsweise einen USB-3.0-Steckplatz und die im beruflichen Umfeld wichtige serielle Schnittstelle. Die Anschlüsse verteilen sich auf drei Seiten des Rechners und werden von Klappen geschützt. Das Dirtbook ist auf die Aufnahme eines 3G-/4G-Modems vorbereitet. Unser Testgerät verfügt nicht über ein solches Modem.

Bullman hat unser Testgerät mit Windows 7 Professional (64 Bit) ausgestattet. Eine Recovery DVD liegt nicht bei. Das Gerät kann seitens Bullman mit allen Varianten von Windows 7/8.1/10 ausgestattet werden.

Hier ist das Modell mit zwei eingebauten Akkus zu sehen.
linke Seite: USB 3.0 (auf dem Bild ist fälschlicherweise eine USB-2.0-Schnittstelle abgebildet), Speicherkartenleser, eSATA, ExpressCard, Mikrofoneingang, Kopfhörerausgang
linke Seite: USB 3.0 (auf dem Bild ist fälschlicherweise eine USB-2.0-Schnittstelle abgebildet), Speicherkartenleser, eSATA, ExpressCard, Mikrofoneingang, Kopfhörerausgang
rechte Seite: USB 2.0, serielle Schnittstelle, USB 2.0
rechte Seite: USB 2.0, serielle Schnittstelle, USB 2.0
Rückseite: Steckplatz für ein Kensington Schloss, VGA-Ausgang, Ethernet, Netzanschluss
Rückseite: Steckplatz für ein Kensington Schloss, VGA-Ausgang, Ethernet, Netzanschluss

Eingabegeräte

Das Dirtbook ist mit einer herkömmlichen Tastatur ausgestattet. Die Tasten verfügen über einen normalen Hub und einen deutlichen Druckpunkt. Ihr straffer Widerstand weiß zu gefallen. Alles in allem hat die Tastatur einen guten Eindruck hinterlassen. Das Touchpad fällt mit den Maßen 6,8 x 3,7 cm nicht sonderlich groß aus. Die überwiegend glatte Oberfläche macht den Fingern das Gleiten leicht. Wir sprechen hier von einer überwiegend glatten Oberfläche, da der rechte Rand des Pads (etwa 14 mm) mit Noppen versehen ist. Dieser Bereich dient zum Scrollen. Unterhalb des Pads befinden sich zwei Maustasten. Diese besitzen einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt. Als weitere Eingabemöglichkeit steht ein Touchscreen zur Verfügung. Zumindest unter Windows 7 lässt sich dieser nur schlecht mit den Fingern bedienen. Hier ist die Nutzung des mitgelieferten Eingabestifts erforderlich.

Eingabegeräte Dirtbook
Eingabegeräte Dirtbook

Display

Bullman hat das Dirtbook mit einem 12,1-Zoll-Display (16:10-Format) ausgestattet, das mit einer nativen Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten arbeitet. Helligkeit (285 cd/m²) und Kontrast (816:1) des Bildschirms fallen gut aus. Bullman bietet dieses Display auch in einer sonnenlesbaren Variante an. Hier sollte die Helligkeit bei etwa 500 cd/m² liegen.

297
cd/m²
297
cd/m²
265
cd/m²
296
cd/m²
310
cd/m²
283
cd/m²
272
cd/m²
269
cd/m²
276
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
BOE HV121WX6-111
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 310 cd/m² Durchschnitt: 285 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 310 cd/m²
Kontrast: 816:1 (Schwarzwert: 0.38 cd/m²)
ΔE Color 5.81 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 4.68 | 0.64-98 Ø6.2
53% sRGB (Argyll 3D) 33.7% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.44

Die Farbdarstellung des Displays gefällt schon im Auslieferungszustand. Die DeltaE-2000-Abweichung beträgt 5,81. Damit liegt sie nicht allzu weit vom Zielbereich (DeltaE kleiner 3) entfernt. Einen Blaustich zeigt der Bildschirm nicht.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Der Rechner ist mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel ausgestattet. Somit kann der Bildschirm aus jeder Position heraus abgelesen werden. Unser Testgerät ist nicht im Freien nutzbar. Das überrascht, da Helligkeit und Kontrast des Bildschirms eigentlich ausreichen würden. Hier scheint der Digitizer das Vorhaben zu verhindern. Soll das Dirtbook im Freien genutzt werden, empfiehlt es sich, zu einem Modell mit einem viel helleren, sonnenlesbaren Display zu greifen.

das Dirtbook im Freien
das Dirtbook im Freien

Leistung

Das Dirtbook ist für Industriebetriebe und Baustellen gedacht. Auf heimischen Schreibtischen hat es nichts zu suchen. Das Gerät kann individuell an die Kundenwünsche angepasst werden. Der Preis unseres Testgeräts liegt bei etwa 2.000 Euro.

Prozessor

Aktuelle Technik hat das Dirtbook nicht zu bieten. Im Inneren steckt mit dem Core i5-3337U Prozessor ein Modell auf Basis der Ivy-Bridge-Architektur (3. Gen.) - Technik aus dem Jahre 2012. Mittlerweile gibt es mit Haswell (4. Gen), Broadwell (5. Gen.) und Sky Lake (6. Gen.) bereits drei weiterentwickelte Nachfolger. Es ist unverständlich, warum im Jahre 2015 noch ein Gerät mit Ivy-Bridge-Prozessor veröffentlicht wird. Wir hätten mindestens einen Haswell Prozessor erwartet, da diese leistungsfähiger sind und weniger Energie benötigen. In Folge dessen bieten entsprechende Geräte auch bessere Akkulaufzeiten. 

Der im Dirtbook verbaute Prozessor arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1,8 GHz. Mittels Turbo kann die Geschwindigkeit auf 2,5 GHz (zwei Kerne) bzw. 2,7 GHz (nur ein Kern) gesteigert werden. Eine genaue Aussage über die Arbeitsgeschwindigkeiten im Netz- und im Akkubetrieb können wir nicht machen. Laut unserer diversen Messtools arbeitet der Prozessor immer mit 2,5 GHz. Die Resultate der verschiedenen CPU Benchmarks widersprechen dieser Aussage aber. Die Arbeitsgeschwindigkeit liegt schätzungsweise zwischen 1,8 und 2,5 GHz.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
75 Points ∼34%
Dell Latitude 12 Rugged Extreme
HD Graphics 4400, 4300U, Liteonit LMT-256M6M
94 Points ∼43% +25%
Dell Latitude 14 Rugged - 5404
HD Graphics 4400, 4310U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
114 Points ∼52% +52%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
102 Points ∼47% +36%
Toshiba Satellite U840T-101
HD Graphics 4000, 3337U, Toshiba MQ01ABF050
95 Points ∼44% +27%
Gigabyte S1185
HD Graphics 4000, 3337U, Phison SSG128GPTC0-S81
95 Points ∼44% +27%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
187 Points ∼4%
Dell Latitude 12 Rugged Extreme
HD Graphics 4400, 4300U, Liteonit LMT-256M6M
258 Points ∼6% +38%
Dell Latitude 14 Rugged - 5404
HD Graphics 4400, 4310U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
261 Points ∼6% +40%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
239 Points ∼5% +28%
Toshiba Satellite U840T-101
HD Graphics 4000, 3337U, Toshiba MQ01ABF050
222 Points ∼5% +19%
Gigabyte S1185
HD Graphics 4000, 3337U, Phison SSG128GPTC0-S81
224 Points ∼5% +20%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
0.86 Points ∼35%
Dell Latitude 12 Rugged Extreme
HD Graphics 4400, 4300U, Liteonit LMT-256M6M
1.26 Points ∼52% +47%
Dell Latitude 14 Rugged - 5404
HD Graphics 4400, 4310U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
1.3 Points ∼53% +51%
Panasonic Toughbook CF-AX2
HD Graphics 4000, 3427U, Samsung MZMPC128HBFU
0.99 Points ∼41% +15%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
1.19 Points ∼49% +38%
Bullman C-Klasse 3 SRD 14 Touch 3632QM
HD Graphics 4000, 3632QM, Plextor PX-256M5M
1.34 Points ∼55% +56%
Toshiba Satellite U840T-101
HD Graphics 4000, 3337U, Toshiba MQ01ABF050
1.11 Points ∼45% +29%
Gigabyte S1185
HD Graphics 4000, 3337U, Phison SSG128GPTC0-S81
1.12 Points ∼46% +30%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
2.25 Points ∼5%
Dell Latitude 12 Rugged Extreme
HD Graphics 4400, 4300U, Liteonit LMT-256M6M
2.79 Points ∼6% +24%
Dell Latitude 14 Rugged - 5404
HD Graphics 4400, 4310U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
2.94 Points ∼7% +31%
Panasonic Toughbook CF-AX2
HD Graphics 4000, 3427U, Samsung MZMPC128HBFU
1.9 Points ∼4% -16%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
2.69 Points ∼6% +20%
Bullman C-Klasse 3 SRD 14 Touch 3632QM
HD Graphics 4000, 3632QM, Plextor PX-256M5M
5.13 Points ∼12% +128%
Toshiba Satellite U840T-101
HD Graphics 4000, 3337U, Toshiba MQ01ABF050
2.52 Points ∼6% +12%
Gigabyte S1185
HD Graphics 4000, 3337U, Phison SSG128GPTC0-S81
2.5 Points ∼6% +11%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
2829 Points ∼26%
Panasonic Toughbook CF-AX2
HD Graphics 4000, 3427U, Samsung MZMPC128HBFU
3378 Points ∼31% +19%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
3973 Points ∼37% +40%
Toshiba Satellite U840T-101
HD Graphics 4000, 3337U, Toshiba MQ01ABF050
3686 Points ∼34% +30%
Gigabyte S1185
HD Graphics 4000, 3337U, Phison SSG128GPTC0-S81
3742 Points ∼35% +32%
Rendering Multiple CPUs 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
6498 Points ∼10%
Panasonic Toughbook CF-AX2
HD Graphics 4000, 3427U, Samsung MZMPC128HBFU
7877 Points ∼12% +21%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
8255 Points ∼13% +27%
Toshiba Satellite U840T-101
HD Graphics 4000, 3337U, Toshiba MQ01ABF050
7678 Points ∼12% +18%
Gigabyte S1185
HD Graphics 4000, 3337U, Phison SSG128GPTC0-S81
7712 Points ∼12% +19%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
4553 Points ∼6%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
5069 Points ∼6% +11%
Toshiba Satellite U840T-101
HD Graphics 4000, 3337U, Toshiba MQ01ABF050
4946 Points ∼6% +9%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
1892 Points ∼39%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
2457 Points ∼50% +30%
Toshiba Satellite U840T-101
HD Graphics 4000, 3337U, Toshiba MQ01ABF050
2484 Points ∼51% +31%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
192.9 ms * ∼2%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
121.8 ms * ∼1% +37%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
3636.2 ms * ∼6%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
5433.8 ms * ∼9% -49%
Toshiba Satellite U840T-101
HD Graphics 4000, 3337U, Toshiba MQ01ABF050
5516.5 ms * ∼9% -52%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
8452 Points ∼16%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
6262 Points ∼12% -26%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
1507 Points ∼24%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
1790 Points ∼29% +19%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Shading 32Bit
4887
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
6498
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
2829
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
13.21 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
2.25 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.86 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
15.35 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
187 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
75 Points
Hilfe

System Performance

Die Solid State Disk und der Core-i5-Prozessor sorgen für ein rund und schnell laufendes System. Problemen sind wir nicht begegnet. Die Resultate im PC Mark Mark 8 Benchmark fallen insgesamt ordentlich aus. Die Resultate in den Teilbenchmarks "Home" und "Creative" fallen schlechter aus als bei einem Konkurrenten wie dem Dell Latitude 12 Rugged Extreme, da Letzteres mit einer stärkeren CPU-GPU-Kombination bestückt ist. Im "Work"-Teil-Benchmark liegen die Geräte gleichauf, da hier die unterschiedliche Rechenleistung keine große Rolle spielt. Die Systemleistung kann noch etwas gesteigert werden. Durch den Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls wird der Dual-Channel-Modus aktiviert, wodurch sich die Grafikleistung etwas verbessert.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2151 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
1870 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
3237 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
3237 Points ∼50%
Dell Latitude 12 Rugged Extreme
HD Graphics 4400, 4300U, Liteonit LMT-256M6M
3323 Points ∼51% +3%
Dell Latitude 14 Rugged - 5404
HD Graphics 4400, 4310U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
3354 Points ∼51% +4%

Massenspeicher

Als Systemlaufwerk dient in unserem Testrechner eine Solid State Disk aus dem Hause Samsung. Es handelt sich um ein Modell im 2,5-Zoll-Format, das eine Kapazität von 250 GB besitzt. Davon stehen dem Nutzer etwa 200 GB zur freien Verfügung. Die Transferraten der SSD enttäuschen. Sie fallen insgesamt nur etwa halb so hoch aus, wie wir es von dem hier verbautem SSD-Modell gewohnt sind. Des Rätsels Lösung liegt in dem Chipsatz des Notebooks begraben: Der HM77 Chipsatz unterstützt nur den SATA-II-Standard (max. 3 GB/s). Bei der verbauten SSD handelt es sich um ein SATA-III-Modell (max. 6 GB/s). Somit wird die SSD ausgebremst. Das Dirtbook bietet noch weitere Optionen hinsichtlich des Datenspeichers: Ein freier mSATA-Steckplatz erlaubt den Einbau einer entsprechende SSD. Der 2,5-Zoll-Anschluss könnte dann mit einer herkömmlichen 2,5-Zoll-Festplatte belegt werden.

Samsung SSD 850 EVO 250GB
Sequential Read: 278.3 MB/s
Sequential Write: 267 MB/s
512K Read: 267.3 MB/s
512K Write: 264.2 MB/s
4K Read: 39.21 MB/s
4K Write: 79.41 MB/s
4K QD32 Read: 214.7 MB/s
4K QD32 Write: 205.5 MB/s
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
Lenovo IdeaPad Z70-80 PL
GeForce 840M, 5200U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
Dell Vostro 3546 JAN15HSW1601_1K9_Win
HD Graphics 4400, 4005U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
Lenovo B50-70 59-407828
HD Graphics 4400, 4210U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
Lenovo ThinkPad E450 20DCW048PB
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
AS SSD
47%
23%
39%
61%
Access Time Write *
0.045
0.04
11%
0.035
22%
0.047
-4%
0.028
38%
Access Time Read *
0.084
0.089
-6%
0.062
26%
0.07
17%
0.054
36%
4K-64 Write
180.41
279.45
55%
67.47
-63%
234.98
30%
262.86
46%
4K-64 Read
204.51
379.01
85%
211.65
3%
338.74
66%
373.69
83%
4K Write
64.94
86.45
33%
81.63
26%
75.65
16%
115.01
77%
4K Read
33.5
39.73
19%
32.45
-3%
38.4
15%
42.74
28%
Seq Write
254.66
488.46
92%
484.4
90%
477.08
87%
478.41
88%
Seq Read
266.92
506.02
90%
497.4
86%
502.42
88%
509.81
91%

* ... kleinere Werte sind besser

Grafikkarte

Die Grafikausgabe erledigt Intels HD Graphics 4000 Grafikkern. Er unterstützt DirectX 11 und arbeitet mit Geschwindigkeiten zwischen 350 und 1.100 MHz. Die Resultate in den 3D Mark Benchmarks befinden sich auf einer Höhe mit denen vergleichbarer Rechner. Eine leichte Steigerung der Grafikleistung wäre durch den Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls zu erreichen. Durch den dann aktiven Dual-Channel-Modus würde der Grafikkern besser ausgereizt werden.

3DMark 11 Performance
601 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
33677 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
3488 Punkte
3DMark Fire Strike Score
416 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
601 Points ∼2%
Dell Latitude 12 Rugged Extreme
HD Graphics 4400, 4300U, Liteonit LMT-256M6M
965 Points ∼3% +61%
Dell Latitude 14 Rugged - 5404
HD Graphics 4400, 4310U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
787 Points ∼2% +31%
Panasonic Toughbook CF-AX2
HD Graphics 4000, 3427U, Samsung MZMPC128HBFU
655 Points ∼2% +9%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
651 Points ∼2% +8%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
416 Points ∼2%
Dell Latitude 12 Rugged Extreme
HD Graphics 4400, 4300U, Liteonit LMT-256M6M
603 Points ∼2% +45%
Dell Latitude 14 Rugged - 5404
HD Graphics 4400, 4310U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
523 Points ∼2% +26%
Panasonic Toughbook CF-AX2
HD Graphics 4000, 3427U, Samsung MZMPC128HBFU
527 Points ∼2% +27%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
483 Points ∼2% +16%
1280x720 Sky Diver Score (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
1639 Points ∼3%
Dell Latitude 12 Rugged Extreme
HD Graphics 4400, 4300U, Liteonit LMT-256M6M
2641 Points ∼4% +61%
1280x720 Cloud Gate Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
3488 Points ∼6%
Dell Latitude 12 Rugged Extreme
HD Graphics 4400, 4300U, Liteonit LMT-256M6M
4644 Points ∼8% +33%
Dell Latitude 14 Rugged - 5404
HD Graphics 4400, 4310U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
4058 Points ∼7% +16%
Panasonic Toughbook CF-AX2
HD Graphics 4000, 3427U, Samsung MZMPC128HBFU
3755 Points ∼6% +8%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
3476 Points ∼6% 0%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
33677 Points ∼3%
Dell Latitude 12 Rugged Extreme
HD Graphics 4400, 4300U, Liteonit LMT-256M6M
41875 Points ∼4% +24%
Dell Latitude 14 Rugged - 5404
HD Graphics 4400, 4310U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
36888 Points ∼3% +10%
Panasonic Toughbook CF-AX2
HD Graphics 4000, 3427U, Samsung MZMPC128HBFU
33513 Points ∼3% 0%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
29044 Points ∼3% -14%

Gaming Performance

Ein Notebook für Spieler ist das Dirtbook selbstredend nicht. Nichtsdestotrotz ist es möglich, zwischendurch das eine oder andere Spiel zu spielen - in niedriger Auflösung und mit niedrigen Qualitätseinstellungen. Das gilt aber nur für Titel, die keine allzu hohen Anforderungen an die Hardware stellen. Hier seien beispielsweise Dirt Rally und F1 2014 genannt. Eine leichte Steigerung der Frameraten kann durch den Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls (= Dual-Channel-Modus aktiv) erreicht werden.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 35.217.910.87.1fps
F1 2014 (2014) 38231612.5fps
Dirt Rally (2015) 53.716.412.512.5fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Im Leerlauf arbeitet der Lüfter permanent im deutlich hörbaren Bereich. Hier kann für ein wenig Besserung gesorgt werden. Im BIOS des Dirtbook findet sich eine Funktion namens "Fan Calibration". Diese muss einmalig ausgeführt werden, um den Lüfter zu kalibrieren. Dann steht der Lüfter im Leerlauf durchaus auch mal still - allerdings nur sehr selten. Unter Last dreht der Lüfter stark auf. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von 43,5 dB. Noch lauter wird es, wenn nur das Tool Prime95 ausgeführt wird. Dann steigt der Pegel auf 47,1 dB. 

Lautstärkediagramm

Idle
37.8 / 37.8 / 37.8 dB(A)
Last
41.9 / 43.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

das Dirtbook im Stresstest
das Dirtbook im Stresstest

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das Dirtbook im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleichen Weisen: Prozessor und Grafikkern laufen nur innerhalb der ersten Minuten mit ihren vollen Geschwindigkeiten. Dann werden sie abgebremst. Die CPU geht mit konstanten 1,8 GHz zu Werke. Die GPU arbeitet mit 900 bis 1.000 MHz. Sonderlich stark erwärmt sich das Convertible nicht. Während des Stresstests liegen die Temperaturen an allen Messpunkten unterhalb von 40 Grad Celsius. Hier macht sich der stark aufdrehende Lüfter bezahlt. Es zeigt aber auch, dass ein konservativeres Lüftermanagement möglich wäre.

Max. Last
 32.6 °C36.1 °C35.4 °C 
 32.2 °C36.2 °C34.1 °C 
 26.6 °C30.8 °C26 °C 
Maximal: 36.2 °C
Durchschnitt: 32.2 °C
39 °C34.9 °C33.7 °C
38.4 °C36.4 °C33.9 °C
28.4 °C31.7 °C30.7 °C
Maximal: 39 °C
Durchschnitt: 34.1 °C
Netzteil (max.)  49.6 °C | Raumtemperatur 25 °C | Voltcraft IR-360
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Convertible v7 auf 30.3 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 36.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.4 °C (von 21.8 bis 55.7 °C für die Klasse Convertible v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.3 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 30.8 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.9 °C (-1.9 °C).

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher des Bullman Rechners befinden sich am hinteren Rand der Geräteunterseite. Sie produzieren insgesamt einen akzeptablen Klang, dem der Bass fehlt. Sprache ist klar zu verstehen. Für das vorgesehene Einsatzgebiet reichen die Lautsprecher vollkommen aus.

Energieaufnahme

Im Leerlauf steigt die Leistungsaufnahme bis auf 19,8 Watt. Der Wert ist viel zu hoch für ein 12-Zoll-Gerät mit ULV-Prozessor. Solche Werte sind wir von 17-Zoll-Multmedia-Notebooks gewohnt, die mit herkömmlichen Mobilprozessoren bestückt sind. Unter Volllast steigt der Energiebedarf auf bis zu 40,2 Watt. Auch das ist zuviel. Der mit einem leistungsfähigeren Prozessor und einem deutlich helleren Display ausgestattete Konkurrent Dell Latitude 12 Rugged Extreme gibt sich mit weniger Energie zufrieden. Die Nennleistung des Dirtbook Netzteils liegt bei 65 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 10.4 / 15.6 / 19.8 Watt
Last midlight 37.2 / 40.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test simulieren wir die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Dirtbook erreicht eine Laufzeit von 3:17 h - kein guter Wert. Der Konkurrent Dell Latitude 12 Rugged Extreme (6:17 h) hält fast doppelt so lange durch - bei quasi gleicher Akkukapazität (56 Wh vs. 57 Wh). Die Laufzeit des Dirtbook kann durch den Einbau eines zweiten Akkus noch gesteigert werden.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (IE 11)
3h 17min
Akkulaufzeit
WLAN (nach Ergebnis sortieren)
Bullman Dirtbook S12 Touch
HD Graphics 4000, 3337U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
197 min ∼100%
WLAN (alt) (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 12 Rugged Extreme
HD Graphics 4400, 4300U, Liteonit LMT-256M6M
377 min ∼55%
Dell Latitude 14 Rugged - 5404
HD Graphics 4400, 4310U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
470 min ∼69%
Panasonic Toughbook CF-AX2
HD Graphics 4000, 3427U, Samsung MZMPC128HBFU
324 min ∼47%
Panasonic Toughpad FZ-G1
HD Graphics 4000, 3437U, Toshiba THNSNF128GMCS
529 min ∼77%
Bullman C-Klasse 3 SRD 14 Touch 3632QM
HD Graphics 4000, 3632QM, Plextor PX-256M5M
683 min ∼100%

Pro

+ Matter IPS-Bildschirm
+ Individuell konfigurierbar
+ Freier mSATA-Steckplatz
+ Solid State Disk

Contra

- Veralteter Prozessor
- Dauerhaft laufender Lüfter
- Schlechte Akkulaufzeiten

Fazit

Das Bullman Dirtbook S12 Touch, zur Verfügung gestellt von Bullman.
Das Bullman Dirtbook S12 Touch, zur Verfügung gestellt von Bullman.

Das Bullman Dirtbook S12 Touch ist nicht für den Einsatz im Büro vorgesehen. Es handelt sich um ein semi-ruggedized Convertible, das in Industriebetrieben, auf Baustellen usw. zu Hause ist. Entsprechend gut ist es gegen Stöße, Stürze und Spritzwasser geschützt. Alle Steckplätze befinden sich hinter Kunststoffklappen. Das Dirtbook ist sehr individuell an die Wünsche der Kunden anpassbar. So ist neben einem Anschluss für eine 2,5-Zoll-Festplatte auch ein Steckplatz für eine mSATA-SSD vorhanden. Das Display unseres Testgeräts liefert insgesamt gute Messwerte. Es eignet sich aber nur für den Einsatz innerhalb von Gebäuden. Soll der Rechner auch im Freien genutzt werden, muss zu einer Variante mit einem sonnenlesbaren Bildschirm gegriffen werden.

Als das große Problem des Dirtbook sehen wir seine technischen Innereien. Diese befinden sich auf dem Stand des Jahres 2012.

Infolgedessen bietet der Rechner weniger Rechenleistung und deutlich kürzere Akkulaufzeiten als vergleichbare Rechner, die mit moderner Hardware bestückt sind. Zudem produziert das Gerät zuviel Lärm. Auch dies sollte eine Folge des veralteten Prozessors sein.

Bullman Dirtbook S12 Touch - 17.09.2015 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
86 / 98 → 88%
Tastatur
77%
Pointing Device
81%
Konnektivität
68 / 80 → 85%
Gewicht
60 / 35-78 → 58%
Akkulaufzeit
80%
Display
86%
Leistung Spiele
60 / 68 → 88%
Leistung Anwendungen
64 / 87 → 74%
Temperatur
92%
Lautstärke
66%
Audio
45 / 91 → 49%
Kamera
40 / 85 → 47%
Durchschnitt
70%
75%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Bullman Dirtbook S12 Touch Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.