Notebookcheck

Test Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme (6200U, HD) Laptop

Nehmerqualitäten. Dells robuster 14-Zöller widersteht Staub, Flüssigkeiten, Stürzen und Hitze. Neben dem robusten Äußeren bietet der Rechner leistungsfähige Hardware und viele Schnittstellen. Auch an Ausdauer mangelt es dem Gerät nicht.

Das Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme stellt ein robustes Notebook dar, das für technikfeindliche Umgebungen gemacht ist. Das Gerät ist uns nicht unbekannt: Bereits vor knapp drei Jahren haben wir die baugleiche Haswell Variante des Rechners getestet. Im aktuellen Modell setzt Dell auf Skylake Prozessoren. Konkurrenten des Laptops finden sich in unserer Datenbank nicht.

Da die beiden von uns getesteten Latitude Modelle baugleich sind, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte, das Display und die Lautsprecher ein. Entsprechende Informationen können dem Testbericht des Latitude 14 7404 entnommen werden.

Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme (Latitude 14 Serie)
Prozessor
Grafikkarte
Intel HD Graphics 520, Kerntakt: 300-950 MHz, Single-Channel, 21.20.16.4590
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-2134, Single-Channel, zwei Speicherbänke (eine Bank belegt)
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1366x768 Pixel 112 PPI, resistiv, Stift- und Fingerbedienung, Sharp LQ140K1, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Skylake-U Premium PCH
Massenspeicher
Liteonit CV3-8D128, 128 GB 
, 80 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC293 @ Intel Sunrise Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 Express Card 54mm, 2 USB 2.0, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, 2 Serial Port, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader, NFC, TPM 2.0
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-LM (10/100/1000MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2, Dell Wireless 5808E Gobi LTE, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 52 x 356 x 247
Akku
97 Wh Lithium-Ion, wechselbar
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, MS Office 365 (Testversion), 12 Monate Garantie, Ruggedized
Gewicht
3.69 kg, Netzteil: 372 g
Preis
4100 Euro

 

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell Latitude 14 Rugged 5414
(Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
155.7 MB/s ∼100% +14%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
(Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
136.2 MB/s ∼87%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
(Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
237.5 MB/s ∼100%
Dell Latitude 14 Rugged 5414
(Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
234 MB/s ∼99% -1%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
639 MBit/s ∼100% +30%
Acer TravelMate X349-G2
Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (I210-T1)
542 MBit/s ∼85% +10%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (I210-T1)
492 MBit/s ∼77%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Acer TravelMate X349-G2
Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (I210-T1)
672 MBit/s ∼100% +2%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (I210-T1)
661 MBit/s ∼98%
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
297 MBit/s ∼44% -55%

Display

Pixelraster
Pixelraster

Das Latitude ist mit dem gleichen 14-Zoll-Touchscreen-Display ausgestattet wie der Haswell Vorgänger. Es handelt sich hier um ein helles, kontrastreiches, blickwinkelstabiles Modell, das über eine native Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten verfügt. Nichtsdestotrotz unterscheiden sich die Messwerte etwas. Das ist ein normaler Zustand - zwei baugleiche Panel stimmen nie zu einhundert Prozent überein.

Leider zeigt das Display bei Helligkeitsstufen von 20 Prozent und darunter PWM-Flimmern mit einer Frequenz von 200 Hz. Das kann bei empfindlichen Personen zu Kopfschmerzen und/oder Augenproblemen führen.

458
cd/m²
485
cd/m²
426
cd/m²
475
cd/m²
493
cd/m²
417
cd/m²
488
cd/m²
462
cd/m²
397
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 493 cd/m² Durchschnitt: 455.7 cd/m² Minimum: 1.8 cd/m²
Ausleuchtung: 81 %
Helligkeit Akku: 493 cd/m²
Kontrast: 930:1 (Schwarzwert: 0.53 cd/m²)
ΔE Color 11.08 | - Ø
ΔE Greyscale 11.99 | - Ø
56% sRGB (Argyll) 36% AdobeRGB 1998 (Argyll)
Gamma: 4.03
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
IPS, 1366x768, 14
Dell Latitude 14 Rugged 5414
IPS, 1920x1080, 14
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
LED, UWVA, 1366x768, 14
Response Times
-16%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
43
49
-14%
Response Time Black / White *
27
36
-33%
PWM Frequency
200
198
-1%
Bildschirm
10%
-2%
Brightness
456
1067
134%
482
6%
Brightness Distribution
81
86
6%
83
2%
Schwarzwert *
0.53
1.08
-104%
0.61
-15%
Kontrast
930
1067
15%
867
-7%
DeltaE Colorchecker *
11.08
10.04
9%
10.64
4%
DeltaE Graustufen *
11.99
10.47
13%
11.79
2%
Gamma
4.03 60%
2.42 99%
2.73 88%
CCT
10872 60%
5576 117%
6893 94%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
36
35
-3%
34.85
-3%
Color Space (Percent of sRGB)
56
63
13%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-3% / 3%
-2% / -2%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 200 Hz20 % Helligkeit

Das Display flackert mit 200 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 20 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 200 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 59 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 4338 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
27 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 17 ms steigend
↘ 10 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 51 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (27.1 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
43 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20 ms steigend
↘ 23 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 55 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (43.7 ms).

Leistung

Dell hat mit dem Latitude 14 7414 Rugged Extreme ein robustes 14-Zoll-Notebook im Sortiment, das für den Einsatz in widrigen Umgebungen vorgesehen ist. Unser Testgerät ist zum Testzeitpunkt für etwa 3.400 Euro (Nettopreis) im Dell Shop zu haben. Für die günstigste Ausstattungsvariante müssen 3.175 Euro (Nettopreis) auf den Tisch gelegt werden.

Prozessor

Dell stattet das Latitude mit einem Intel Core i5-6300U (Skylake) Zweikernprozessor aus. Die CPU gehört zu den ULV-Allroundern (TDP: 15 Watt) und gibt in allen Anwendungsbereichen eine gute Figur ab. Der Prozessor arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,4 GHz. Mittels Turbo ist eine Steigerung auf 2,9 GHz (beide Kerne) bzw. 3 GHz (nur ein Kern) möglich. Der Turbo kommt im Netz- und im Akkubetrieb zum Einsatz.

Ob der Turbo auch dauerhaft genutzt wird, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench R15 Benchmarks für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Vom ersten zum zweiten Durchlauf sackt die Leistung leicht ab. Im dritten Durchlauf normalisiert sich das Ergebnis wieder und verbleibt in den weiteren Durchläufen auf diesem Niveau. Ein wirklicher Leistungseinbruch tritt nicht auf. 

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

Das Latitude schneidet in den von uns durchgeführten CPU-Tests klar besser ab als der Vorgänger. Letzterer ist mit einem schwächeren Haswell Prozessor bestückt.

Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4715
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
10575
Cinebench R10 Shading 32Bit
7696
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
111 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
310 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
39.69 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.7 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Dell Latitude 14 Rugged 5414
Intel Core i5-6300U
125 Points ∼56% +13%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-6300U
111 Points ∼50%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-4300U
108 Points ∼48% -3%
CPU Multi 64Bit
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-6300U
310 Points ∼17%
Dell Latitude 14 Rugged 5414
Intel Core i5-6300U
308 Points ∼17% -1%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-4300U
252 Points ∼14% -19%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Dell Latitude 14 Rugged 5414
Intel Core i5-6300U
4728 Points ∼53% 0%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-6300U
4715 Points ∼53%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-4300U
4083 Points ∼46% -13%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-6300U
10575 Points ∼26%
Dell Latitude 14 Rugged 5414
Intel Core i5-6300U
10571 Points ∼26% 0%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-4300U
8601 Points ∼21% -19%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-6300U
6196 Points ∼20%
Dell Latitude 14 Rugged 5414
Intel Core i5-6300U
6093 Points ∼20% -2%
32 Bit Single-Core Score
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-6300U
2853 Points ∼61%
Dell Latitude 14 Rugged 5414
Intel Core i5-6300U
2758 Points ∼59% -3%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-6300U
6756 Points ∼25%
Dell Latitude 14 Rugged 5414
Intel Core i5-6300U
6614 Points ∼25% -2%
64 Bit Single-Core Score
Dell Latitude 14 Rugged 5414
Intel Core i5-6300U
3547 Points ∼65% 0%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-6300U
3532 Points ∼64%
Geekbench 4.1
64 Bit Multi-Core Score
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-6300U
7043 Points ∼47%
64 Bit Single-Core Score
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-6300U
3652 Points ∼76%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Dell Latitude 14 Rugged 5414
Intel Core i5-6300U (Edge 38)
207.07 Points ∼1% 0%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel Core i5-6300U (Edge 40)
206.94 Points ∼1%

System Performance

Ein kräftiger Prozessor und eine flinke Solid State Disk sorgen für ein rund laufendes System. Die Resultate in den PC Mark Benchmarks fallen sehr gut aus und bescheinigen dem Rechner mehr als genug Leistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Eine leichte Steigerung kann noch durch den Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls (=Dual-Channel-Modus aktiv) erreicht werden.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3655 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
HD Graphics 520, 6300U, Liteonit CV3-8D128
3655 Points ∼61%
Dell Latitude 14 Rugged 5414
Radeon R7 M360, 6300U, Liteonit CV3-8D128
3507 Points ∼59% -4%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
HD Graphics 4400, 4300U, Liteon IT LCS-256L9S-11
2688 Points ∼45% -26%

Massenspeicher

Dell verbaut eine SSD der Firma LiteOn. Es handelt sich um ein M.2-2280-Modell, das eine Gesamtkapazität von 128 GB bereitstellt. Davon können im Auslieferungszustand knapp 80 GB genutzt werden. Der restliche Speicherplatz wird von der Recovery Partition und der Windows Installation in Beschlag genommen. Die Transferraten der SSD fallen sehr ordentlich aus. Zu den Spitzenmodellen unter den SSDs zählt sie nicht.

Liteonit CV3-8D128
Sequential Read: 474.3 MB/s
Sequential Write: 207.4 MB/s
512K Read: 265.2 MB/s
512K Write: 167.2 MB/s
4K Read: 26.98 MB/s
4K Write: 60.07 MB/s
4K QD32 Read: 304.5 MB/s
4K QD32 Write: 176.1 MB/s
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Liteonit CV3-8D128
Dell Latitude 14 Rugged 5414
Liteonit CV3-8D128
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Liteon IT LCS-256L9S-11
CrystalDiskMark 3.0
11%
62%
Write 4k QD32
176.1
158.2
-10%
328.9
87%
Read 4k QD32
304.5
267.8
-12%
329.5
8%
Write 4k
60.07
62.52
4%
95.04
58%
Read 4k
26.98
27.72
3%
35.85
33%
Write 512
167.2
185.8
11%
423.3
153%
Read 512
265.2
351
32%
385.1
45%
Write Seq
207.4
316.7
53%
419.9
102%
Read Seq
474.3
487.7
3%
504.4
6%

Grafikkarte

An Bord unseres Testgeräts befindet sich die integrierte HD Graphics 520 GPU. Diese unterstützt DirectX 12 und arbeitet mit Geschwindigkeiten von bis zu 950 MHz. Das 3D-Mark-11-Resultat bewegt sich auf einem normalen Niveau für den hier verbauten Grafikkern. Eine Steigerung der Grafikleistung kann durch den Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls erreicht werden. Der dann aktive Dual-Channel-Modus reizt die GPU besser aus.

Wird mehr Grafikleistung benötigt, kann bei der Konfiguration des Latitude im Dell-Shop ein dedizierter Radeon R7 M360 Grafikkern hinzugewählt werden.

3DMark 11 Performance
1502 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Dell Latitude 14 Rugged 5414
AMD Radeon R7 M360, Intel Core i5-6300U
2029 Points ∼4% +48%
Acer TravelMate X3 X349-M-7261
Intel HD Graphics 520, Intel Core i7-6500U
1481 Points ∼3% +8%
Acer TravelMate P449-M-7407
Intel HD Graphics 520, Intel Core i7-6500U
1410 Points ∼3% +3%
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6300U
1369 Points ∼3%

Gaming Performance

Die Hardware des Latitude ist in der Lage, Spiele flüssig auf den Bildschirm zu bringen, die keine allzu hohen Anforderungen an die Hardware stellen. Allerdings muss man sich auch bei diesen Spielen mit niedrigen Auflösungen und mit geringen Qualitätseinstellungen begnügen. Eine Steigerung der Frame-Raten kann durch den Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls (=Dual-Channel-Modus aktiv) erreicht werden. Aber auch dann sind leistungshungrige Kracher wie Mass Effect Andromeda nicht spielbar.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 46.825.921.5fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Im Leerlauf steht der Lüfter des Latitude in der Regel immer still. Auch unter Last fängt er nicht sofort an zu arbeiten. Während unseres Stresstests dauert es ca. 8 Minuten, bis der Lüfter mit der Arbeit beginnt. Sonderlich viel Lärm erzeugt er dabei aber nicht.

Leider gibt das Notebook noch andere Geräusche von sich. So ist gelegentlich ein elektronisches Spratzeln zu hören. Dieses tritt beispielsweise bei der Durchführung der SSD-Tests (CrystalDislkMark, AS SSD) auf.

Lautstärkediagramm

Idle
30.2 / 30.2 / 30.2 dB(A)
Last
30.2 / 31.7 dB(A)
 
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.2 dB(A)

Temperatur

das Latitude im Stresstest
das Latitude im Stresstest

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark arbeiten für mindestens eine Stunde) durchläuft das Latitude im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleichen Weisen. Der Prozessor arbeitet für wenige Sekunden mit 2,9 GHz und wird dann auf konstante 1,5 GHz gedrosselt. Nach ein paar Minuten springt der Lüfter an. In der Folge wird der Prozessor immer wieder mal bis auf 2 GHz beschleunigt. Der Grafikkern arbeitet überwiegend mit voller Kraft (950 MHz). Im späteren Verlauf des Tests wird er ab und an mal schlagartig auf 200 Hz abgebremst.

Von einer Erwärmung kann beim Latitude nicht wirklich gesprochen werden. Während des Stresstests wird nur an zwei Messpunkten die 30-Grad-Celsius-Marke erreicht.

Max. Last
 30.2 °C28.1 °C25.2 °C 
 26.5 °C27.6 °C25.3 °C 
 25.2 °C25.5 °C24.1 °C 
Maximal: 30.2 °C
Durchschnitt: 26.4 °C
25.8 °C30 °C29.1 °C
25.4 °C28.7 °C28 °C
24.4 °C24.6 °C25.1 °C
Maximal: 30 °C
Durchschnitt: 26.8 °C
Netzteil (max.)  45.5 °C | Raumtemperatur 20.2 °C | FIRT 550-Pocket
Abwärme Idle Oben
Abwärme Idle Oben
Abwärme Idle Unten
Abwärme Idle Unten
Abwärme Stresstest Oben
Abwärme Stresstest Oben
Abwärme Stresstest Unten
Abwärme Stresstest Unten

Lautsprecher

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2042.736.742.72540.933.740.9313931.1394039.231.139.25041.629.941.66342.432.142.48043.129.843.110044.529.444.512546.925.246.916048.425.248.420049.924.949.925054.423.254.43155622.55640057.921.257.950060.820.760.863066.119.666.180069.719.269.7100070.918.470.9125069.517.969.5160069.917.669.920007116.971250068.116.968.1315067.817.167.8400066.416.966.4500065.916.765.9630068.916.868.9800063.516.663.51000059.716.659.71250064.516.464.51600062.616.462.6SPL80.130.280.1N47.71.447.7median 64.5Dell Latitude 14 7414 Rugged Extrememedian 17.9median 64.5Delta6.13.26.135.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHzmedian 17.84.62.4hearing rangehide median Pink Noise
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (71 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 14.6% geringer als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (4.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.9% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 9% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 84% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 48%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 13% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 84% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 96% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 9%, durchschnittlich ist 18%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme

Im Leerlauf messen wir einen maximalen Energiebedarf von 16,8 Watt. Für diesen hohen Wert zeigt sich das helle Display verantwortlich. Während des Stresstests steigt die Leistungsaufnahme auf 36,3 Watt. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 90 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.44 / 0.84 Watt
Idledarkmidlight 6.8 / 13.4 / 16.8 Watt
Last midlight 35.2 / 36.3 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Unser praxisnaher WLAN-Test simuliert die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Displayhelligkeit beträgt etwa 150 cd/m², und die Energiesparfunktionen sind abgeschaltet. Das Latitude erreicht eine Laufzeit von 10:28 h. Das uns zur Verfügung gestellte Testgerät ist mit einem 97-Wh-Akku bestückt. Dell führt im Sortiment auch einen Akku mit geringerer Kapazität (65 Wh).

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN v1.3 (Edge 40)
10h 28min
Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme
6300U, HD Graphics 520, 97 Wh (Edge 40)
628 min ∼52%
Dell Latitude 14 Rugged 5414
6300U, Radeon R7 M360, 97 Wh (Edge 38)
553 min ∼46% -12%

Pro

+ Robustes Gehäuse
+ Zertifizierungen
+ IPS-Bildschirm
+ Individuell konfigurierbar
+ Arbeitet leise
+ Erwärmt sich kaum
+ Wart- und Aufrüstbar
+ Sehr gute Akkulaufzeiten
+ Gute Tastatur

Contra

- Gewicht
- Preis

Fazit

Das Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme, zur Verfügung gestellt von Dell Deutschland.
Das Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme, zur Verfügung gestellt von Dell Deutschland.

Das Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme stellt ein 14-Zoll-Notebook für besondere Einsatzsituationen dar. Daher kommt hier ein sehr robustes Gehäuse zum Einsatz, das die Technik vor Staub, Flüssigkeiten, Stürzen und Hitze schützt. Gegenüber dem Vorgänger finden sich äußerlich keine Änderungen. Neuerungen begegnet man im Inneren: Haswell macht Platz für Skylake. Somit verfügen die neuen Modelle über mehr Rechenleistung. Die größere Rechenleistung führt aber nicht zu einem Anstieg von Lärm- und Hitzeentwicklung; das Latitude arbeitet immer leise und erwärmt sich kaum. Dazu gesellen sich sehr gute Akkulaufzeiten.

Das Latitude 14 7414 ist für den Einsatz in widrigen Umgebungen gut gerüstet.

Eine Solid State Disk sorgt für ein flink laufendes System. Ein Tausch der SSD wäre ohne großen Aufwand zu bewerkstelligen. Die beleuchtete Tastatur kennen wir bereits vom Vorgängermodell. Sie bietet ein gutes Tippgefühl. Auch auf Seiten des Displays hat sich nichts getan. Hier kommt das vom Haswell Vorgänger bekannte helle, kontrastreiche, blickwinkelstabile Modell zum Einsatz. Auf eine Modernisierung der Schnittstellen verzichtet Dell. Thunderbolt 3, Displayport oder Typ-C-USB sind nicht zu bekommen - auch nicht optional.

Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme - 20.04.2017 v6
Sascha Mölck

Gehäuse
91 / 98 → 92%
Tastatur
91%
Pointing Device
76%
Konnektivität
67 / 80 → 84%
Gewicht
52 / 67 → 68%
Akkulaufzeit
93%
Display
83%
Leistung Spiele
55 / 68 → 81%
Leistung Anwendungen
83 / 92 → 91%
Temperatur
96%
Lautstärke
95%
Audio
75%
Kamera
42 / 85 → 50%
Durchschnitt
77%
87%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Dell Latitude 14 7414 Rugged Extreme (6200U, HD) Laptop
Autor: Sascha Mölck, 20.04.2017 (Update: 24.04.2017)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.