Notebookcheck

Test Huawei MediaPad T2 10.0 Pro Tablet

Andreas Osthoff, 20.06.2016

Mittelklasse. Der Namenszusatz Pro des neuen Tablets von Huawei suggeriert einige zusätzliche Funktionen, die das Gerät von normalen Tablets unterscheidet. Das ist allerdings nicht der Fall, denn wir bekommen ein normales Mittelklasse-Gerät für Privatkunden. Warum das jedoch kein Nachteil ist, zeigt unser Test.

Huawei hat sich bei seinem neuen Tablet für die etwas umständliche Bezeichnung MediaPad T2 10.0 Pro entschieden. Es handelt sich dabei um ein 10,1-Zoll-Gerät mit einem modernen SoC von Qualcomm und 2 GB Arbeitsspeicher. Das 16:10-Display bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel, und der 16 GB große interne Speicher lässt sich via microSD-Karte erweitern. Huawei bietet zwei verschiedene Versionen des Tablets an. Das WiFi-only-Modell kostet rund 240 Euro, während die hier getestete LTE-Version (mit GPS) für knapp 300 Euro im Handel erhältlich ist.

Erst vor Kurzem haben wir das MediaPad M2 getestet, welches mit seinem Metallgehäuse aktuell für 350-400 Euro erhältlich ist. Die weiteren Vergleichsgeräte für diesen Test sind das Samsung Galaxy Tab A 9.7, das Acer Iconia Tab 10 A3, das Amazon Fire HD 10 und das Haier Pad 971.

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro (MediaPad Serie)
Grafikkarte
Qualcomm Adreno 405, Kerntakt: 550 MHz
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
10.1 Zoll 16:10, 1920x1200 Pixel 224 PPI, kapazitiv, 10 Touchpunkte, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 9.8 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Audio, Card Reader: microSD bis zu 128 GB, Helligkeitssensor, Sensoren: Umgebungslichtsensor, Beschleunigungssensor, WiFi-Direct, USB-OTG
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.1, LTE Cat.4 (Downstream: 150 Mbit/s, Upstream: 50 Mbit/s, B1, B3, B7, B20, B40, B38), UMTS (Downstream: 42 Mbit/s, Upstream: 5.76 Mbit/s, B1, B2, B5, B8), GSM (B2, B3, B5, B8), LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.5 x 259.1 x 156.4
Akku
6600 mAh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Android 5.1 Lollipop
Kamera
Primary Camera: 8 MPix (Autofokus, Blitz, f/2.0, Videos: 1.920 x 1.080)
Secondary Camera: 2 MPix (Fixfokus, Videos: 1.280 x 960)
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, SWS, Tastatur: virtuell, Tastatur-Beleuchtung: ja, Netzteil, USB-Kabel, Garantieinformationen, Schnellstartanleitung, EMUI 3.1, Google Apps, Tablet Manager, 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
461 g, Netzteil: 62 g
Preis
300 Euro

 

Gehäuse

Das Gehäuse des Huawei MediaPad T2 10.0 Pro besteht aus weißem Kunststoff. Die Rückseite ist angenehm glatt, gleichzeitig aber nicht zu rutschig. Auch Fingerabdrücke sind kein Problem. Das einzige auffällige Design-Element ist die silberfarbene umlaufende Leiste. Diese ist jedoch leicht erhöht und bildet damit einen spürbaren Übergang zum Display. Alles in allem ist das Design also eher schlicht gehalten; alternativ ist das Gerät auch noch mit einem schwarzen Gehäuse erhältlich.

Bei der Stabilität hinterlässt das Gerät nur einem mittelmäßigen Eindruck. Die Verwindungssteifigkeit an sich ist ordentlich, doch wir können deutliche Knarzgeräusche hören. Ein weiteres Problem ist Druck, denn sowohl von vorne als auch von hinten können wir schon mit mittlerem Krafteinsatz Wellenbildung auf dem Display provozieren. Im Alltag ist die Leistung jedoch ausreichend. Etwas störender war der leichte Hohlraum unter der Rückseite, denn wir können die Oberfläche minimal eindrücken, bis sie auf Widerstand trifft, was man auch leicht hört. Eine nette Lösung ist das Verstecken der beiden Steckplätze für die microSD und die Nano-SIM hinter einer Abdeckung, wodurch die Optik nicht gestört wird. Zudem spart man sich so zusätzliche Tools, um an die beiden Karten zu gelangen. 

Mit einem Gewicht von 461 Gramm liegt das Tablet angenehm in der Hand, und auch die Bauhöhe ist mit 8,5 Millimetern unproblematisch. Insgesamt also eine ordentliche Leistung, doch gerade gegen den teureren Bruder MediaPad M2 hat das Testgerät das Nachsehen.

Ausstattung

Huawei stattet das MediaPad T2 10.0 Pro mit dem Qualcomm-Snapdragon-615-SoC aus, der von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Dieser Mittelklasse-Chip mit acht Kernen sollte genügend Leistung für alltägliche Aufgaben bereitstellen. Der interne Speicher hat nur eine Kapazität von 16 GB, wovon nach der ersten Inbetriebnahme noch knapp 10 GB zur Verfügung stehen (8,5 nach der Aktualisierung aller vorinstallierten Apps). Es besteht aber die Möglichkeit, den Speicher mit einer microSD-Karte (max. 128 GB) zu erweitern. Neben der üblichen Funktion, Kamerabilder auf der Karte zu speichern oder Apps nach der Installation auf die Karte zu verschieben, lässt sich die SD-Karte auch in das System einbinden. In den Einstellungen kann man dazu den "Standardpfad" (interner Speicher oder SD-Karte) ändern, was einen einmaligen Neustart erfordert. Danach werden Apps oder Spiele direkt auf die SD-Karte installiert, ohne den internen Speicher zu belasten.

Im Hinblick auf die Anschlussausstattung zeigt sich Huawei recht sparsam. Wir erhalten einen Micro-USB-2.0-Anschluss, der zumindest USB-OTG für die unproblematische Verwendung von USB-Sticks oder anderen Peripheriegeräten unterstützt. Für die kabellose Übertragung mit anderen Geräten stehen ansonsten nur WiFi-Direct und Bluetooth 4.1 zur Verfügung.

links: keine Anschlüsse
links: keine Anschlüsse
rechts: Nano-SIM und microSD (hinter Abdeckung), Lautstärkewippe, Standby
rechts: Nano-SIM und microSD (hinter Abdeckung), Lautstärkewippe, Standby
oben: 3,5-mm-Audio, Lautsprecher
oben: 3,5-mm-Audio, Lautsprecher
unten: Lautsprecher, Mikrofon, Micro-USB 2.0
unten: Lautsprecher, Mikrofon, Micro-USB 2.0

Software

Leider wird das Huawei MediaPad T2 10.0 Pro noch nicht mit der aktuellen Version von Android ausgeliefert. Stattdessen kommt Version 5.1.1 in Kombination mit Huaweis eigenem Launcher EMUI 3.1 zum Einsatz. Ob und wann es ein Update geben wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt, allerdings eher unwahrscheinlich. Der größte Unterschied zu dem normalen Android ist der Verzicht auf einen App Drawer, die installierten Apps werden also einfach nebeneinander auf dem Homescreen angezeigt. Damit man dabei nicht die Übersicht verliert, lassen sich Ordner anlegen. Auf unnötige Zusatzsoftware verzichtet Huawei. Neben den bekannten Google Apps bekommen wir noch einige Tools von Huawei und die Apps "Design" sowie "Telefonmanager". Damit lassen sich die visuelle Erscheinung des Betriebssystems sowie die wichtigsten Optionen des Gerätes schnell ändern. Standardmäßig verwendet Huawei eine Reihe von Hintergrundbildern für den Sperrbildschirm, aber natürlich kann man auch einen eigenen Hintergrund festlegen. 

Es gibt noch zwei interessante Funktionen: Zum einem lässt sich der Videoplayer verkleinern und wie bei einem Bild-im-Bild-Modus auf dem Bildschirm verschieben. Allerdings lässt sich die Größe des Fensters nicht verschieben, weshalb das Video recht viel Platz einnimmt (siehe Screenshot) und somit nicht sehr praktisch ist. Auch Split View ist integriert, man kann also zwei Apps nebeneinander anzeigen lassen. Das ist beispielsweise praktisch, wenn man ein YouTube-Video schauen und dabei im Internet surfen möchte. Ganz flüssig läuft das alles aber nicht ab, und man muss mit einigen Rucklern rechnen.

Homescreen 1/2
Homescreen 1/2
Homescreen 2/2
Homescreen 2/2
Telefon Info
Telefon Info
Telefonmanager 1
Telefonmanager 1
Telefonmanager 2
Telefonmanager 2
Bild in Bild (nur mit Videos)
Bild in Bild (nur mit Videos)
Einstellungen
Einstellungen
Stagefright Detector App
Stagefright Detector App

Kommunikation und GPS

Telefon-App
Telefon-App

Unser Testgerät des Huawei MediaPad T2 10.0 Pro bietet einen Steckplatz für eine Nano-SIM-Karte. Damit lässt sich jedoch nicht nur im Internet surfen, sondern auch normal telefonieren. Wobei "normal" bei einem 10-Zoll-Tablet vielleicht etwas unpassend ist. Wir bekommen die bekannte Telefon-App, die wir auch auf Huawei Smartphones finden. Gespräche können entweder über ein Headset (nicht im Lieferumfang) oder die Freisprechfunktion geführt werden. Beim Freisprechen hat man das Tablet idealerweise vor sich auf dem Tisch liegen (Hochformat), denn das Mikrofon befindet sich an der unteren Kante. Der Empfang hinterließ einen sehr guten Eindruck, und auch mitten in einem Altbau, wo wir mit dem Mobilfunknetz normalerweise einige Schwierigkeiten haben, konnten wir problemlos telefonieren. Das gilt auch für den mobilen Internetempfang im städtischen Netz der Telekom.

Ebenso bei den WLAN-Standards zeigt sich das MediaPad auf dem aktuellen Stand und unterstützt den schnellen Standard 802.11ac in 2,4- sowie 5-GHz-Netzen. Das 1x1-Modul erreicht dabei eine maximale Transferrate von 433 Mbit/s. In unserem Test haben wir das Tablet mit zwei verschiedenen Routern ausprobiert (ASUS RT-AC56U & Fritz!Box 7490) und konnten keine Auffälligkeiten feststellen.

Update 13.07.2016: In der deutschen Verkaufsversion des Tablets steht die Telefonie-Funktion nicht zur Verfügung.

GPS-Test: im Freien
GPS-Test: im Freien
GPS-Test: im Gebäude (in Fensternähe)
GPS-Test: im Gebäude (in Fensternähe)

Die LTE-Version unterstützt zudem GPS und GLONASS. Innerhalb des Gebäudes war eine Lokalisierung nicht möglich, aber bereits in Fensternähe zeigt die App GPS-Test die Position bis auf 5 Meter genau an. Auch im Freien war die Ortung zügig und zuverlässig möglich. Auf einer Fahrradtour vergleichen wir die Ergebnisse zudem mit dem professionellen Navigationsgerät Garmin Edge 500. Insgesamt schlägt sich das Tablet gut, und der Unterschied liegt bei rund 100 Metern auf der 12 km langen Strecke. Das Testgerät fragt die Position nicht ganz so oft ab, wodurch es zu kleineren Abkürzungen kommt. 

Huawei MeadiaPad T2 10.0 Pro: gesamt
Huawei MeadiaPad T2 10.0 Pro: gesamt
Huawei MeadiaPad T2 10.0 Pro: Kreuzung
Huawei MeadiaPad T2 10.0 Pro: Kreuzung
Huawei MeadiaPad T2 10.0 Pro: Wendepunkt
Huawei MeadiaPad T2 10.0 Pro: Wendepunkt
Garmin Edge 500: gesamt
Garmin Edge 500: gesamt
Garmin Edge 500: Kreuzung
Garmin Edge 500: Kreuzung
Garmin Edge 500: Wendepunkt
Garmin Edge 500: Wendepunkt

Kameras

Hauptkamera
Hauptkamera
Frontkamera
Frontkamera

Huawei verbaut auf der Vorderseite eine 2-MP-Kamera, deren Qualität erwartungsgemäß nicht sehr gut ist. Unser Vergleichsbild mit der rückwärtigen Kamera zeigt, dass der Sensor einen deutlich kleineren Bildausschnitt einfängt. Zudem sind die Details sehr matschig, und für gute Selfies eignet sich das Modul nicht. Da hilft auch der Verschönerungsmodus kaum, bei dem man unter anderem die Haut glätten oder das Gesicht schmaler machen kann. Videos können in der HD-Auflösung aufgenommen werden (1.280 x 720 Pixel, 30 fps).

Die Kamera-App kennen wir bereits von Huawei Smartphones - sie bietet viele Einstellmöglichkeiten sowie verschiedene Bildmodi. Wir haben nachfolgend einige Screenshots von der App eingefügt. Allerdings muss man für Änderungen erst immer in das Menü gehen, was etwas umständlich ist. Aufgenommene Bilder und Videos können automatisch auf der SD-Karte abgespeichert werden.

Einstellungen der Kamera-App
Einstellungen der Kamera-App

Deutlich besser gefällt uns der 8-MP-Sensor (3.264 x 2.448 Pixel, 4:3) an der Rückseite, der von einem Blitz unterstützt wird. Auf den ersten Blick überzeugen die Bilder mit kräftigen Farben und guter Detailzeichnung. Erst beim Vergrößern macht sich schnell die vergleichsweise geringe Auflösung bemerkbar und die Details wirken zunehmend matschiger. Auch sind bei der Low-Light-Aufnahme (Szene 3) nicht alle Details sauber erkennbar, lediglich die Farben wirken etwas zu blass. Videos können in der Full-HD-Auflösung aufgenommen werden (30 fps), auch hier ist die Qualität in Ordnung. Bei wenig Restlicht kommt es jedoch schnell zu Bildrauschen.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Zoomstufe. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Photo von dem Testgerät.

Szene 1Szene 2Szene 3
ColorChecker Passport: In der unteren Hälfte jedes Feldes werden die Zielfarben dargestellt.
ColorChecker Passport: In der unteren Hälfte jedes Feldes werden die Zielfarben dargestellt.

Unter kontrollierten Testbedingungen haben wir den X-Rite ColorChecker Passport sowie das Testchart möglichst formatfüllend abfotografiert. Im Nachhinein wurden die Bilder nicht bearbeitet.

Die Leistung der rückwärtigen Kamera ist auch hierbei in Ordnung, denn einige Farben werden zwar etwas zu schwach dargestellt, zu größeren Abweichungen kommt es aber nicht. Auch bei unserem Testchart lässt die Schärfe zu den Rändern etwas nach, und das Motiv erscheint vor allem in den unteren Randbereichen etwas heller. Wie schon bei den Testbildern erkennt man erst bei der Vergrößerung des Bildes die geringe Auflösung, vor allem an den Kanten. Nichtsdestotrotz eine ordentliche Leistung für ein Tablet.

Zubehör und Garantie

Im Lieferumfang des Tablets finden wir nur die üblichen Beigaben: ein modulares 10-Watt-Netzteil, ein USB-Kabel, eine Garantiekarte und eine Schnellstartanleitung. Kopfhörer werden hingegen nicht mitgeliefert. Der Garantiezeitraum für das Tablet beläuft sich auf 24 Monate.

Eingabegeräte & Bedienung

Die virtuelle Tastatur hört auf den Namen Huawei Swift und bietet alle gängigen Funktionen, inklusive Wortvorschläge und Wischeingaben. Wir bekommen jedoch keine eigene Reihe mit Zahlen, diese können stattdessen als Sekundärfunktion der oberen Buchstabenreihe genutzt werden. Die Tastatur lässt sich auf Knopfdruck teilen, so dass man im Hochformat bequem mit den beiden Daumen tippen kann.

Die Gleiteigenschaften des Touchscreens sind ordentlich, und Eingaben sowie Gesten werden auch in den Randbereichen sauber erkannt (max. 10 Finger), aber das System setzt diese nur selten ohne Verzögerung um. Das Handling ist hier etwas träge, was aber auch mit der Systemleistung zusammenhängt. Die dedizierten Tasten auf der rechten Seite sind sauber eingefasst und bieten einen guten Druckpunkt. Die Android Tasten sind als virtuelle Tasten auf dem Bildschirm verfügbar und die Belegung lässt sich ändern.

Tastatur Querformat
Tastatur Querformat
Tastatur Hochformat
Tastatur Hochformat
Tastatur Hochformat geteilt
Tastatur Hochformat geteilt

Display

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Das spiegelnde 10,1-Zoll-Display des Huawei MediaPad T2 10.0 Pro bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, was eine Pixeldichte von 226 ppi ergibt. Texte und Bilder sind damit ausreichend scharf, und der subjektive Bildeindruck ist gut. In den Optionen gibt es zudem Einstellungen für die Farbtemperatur.

Bei unseren Helligkeitsmessungen schneidet das Testgerät gut ab, denn mit durchschnittlich 385 cd/m² gehört es zu den helleren Geräten im Vergleichsfeld. Zusätzlich zu der Messung auf einem reinweißen Bild ermitteln wir die Helligkeit bei einer gleichmäßigen Verteilung von hellen und dunklen Bildflächen (APL50), aber das Ergebnis ist nur minimal geringer (max. 392 vs. 388 cd/m²). Die hohe Helligkeit geht aber nicht auf Kosten der Ausleuchtung, die mit 91 Prozent gut ausfällt. Bis zu diesem Punkt unterscheidet sich das günstigere MediaPad T2 auch nicht von dem MediaPad M2, was sich jedoch mit dem Schwarzwert und damit auch dem Kontrast ändert. Wir messen bei unserem Testgerät einen hohen Schwarzwert von 0,59 cd/m², selbst mit der guten Helligkeit ergibt das nur ein Kontrastverhältnis von 664:1. Dabei handelt es sich nicht nur um das schlechteste Ergebnis in der Vergleichsgruppe, auch schwarze Inhalte wirken nicht wirklich kräftig, was sich vor allem in dunklen Film- und Spielpassagen bemerkbar macht.

392
cd/m²
374
cd/m²
373
cd/m²
407
cd/m²
392
cd/m²
386
cd/m²
405
cd/m²
370
cd/m²
369
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 407 cd/m² Durchschnitt: 385.3 cd/m² Minimum: 21.88 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 392 cd/m²
Kontrast: 664:1 (Schwarzwert: 0.59 cd/m²)
ΔE Color 4.5 | - Ø
ΔE Greyscale 4.8 | - Ø
Gamma: 2.47
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
1920x1200, IPS, 10.1
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
1024x768, TFT, 9.7
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
1920x1200, IPS, 10.1
Haier Pad 971
2048x1536, IPS, 9.7
Amazon Fire HD 10 inch 2015
1280x800, IPS, 10.1
Huawei MediaPad M2 10 inch
1920x1200, IPS, 10.1
Bildschirm
9%
-7%
16%
18%
6%
Brightness
385
392
2%
328
-15%
294
-24%
434
13%
383
-1%
Brightness Distribution
91
80
-12%
88
-3%
90
-1%
86
-5%
91
0%
Schwarzwert *
0.59
0.51
14%
0.38
36%
0.37
37%
0.43
27%
0.41
31%
Kontrast
664
773
16%
903
36%
795
20%
1065
60%
939
41%
DeltaE Colorchecker *
4.5
3.59
20%
6.86
-52%
3.2
29%
4.18
7%
5.31
-18%
DeltaE Graustufen *
4.8
4.25
11%
6.95
-45%
3
37%
4.54
5%
5.58
-16%
Gamma
2.47 97%
2.56 94%
2.32 103%
2.3 104%
2.15 112%
2.4 100%
CCT
7426 88%
7148 91%
7249 90%
6882 94%
7083 92%
7044 92%

* ... kleinere Werte sind besser

Graustufen (Standard)
Graustufen (Standard)
Grundfarben (Standard)
Grundfarben (Standard)
Sättigung (Standard)
Sättigung (Standard)
Mischfarben (Standard)
Mischfarben (Standard)
Graustufen (kalt)
Graustufen (kalt)
Grundfarben (kalt)
Grundfarben (kalt)
Sättigung (kalt)
Sättigung (kalt)
Mischfarben (kalt)
Mischfarben (kalt)
Graustufen (warm)
Graustufen (warm)
Grundfarben (warm)
Grundfarben (warm)
Sättigung (warm)
Sättigung (warm)
Mischfarben (warm)
Mischfarben (warm)


Optionen für die Farbtemperatur
Optionen für die Farbtemperatur

In den Einstellungen finden wir einen Schieberegler zur Anpassung der Farbtemperatur. Wir haben die Messungen daher mit drei verschiedenen Einstellungen durchgeführt. Mit den Standardwerten fallen die DeltaE-2000-Abweichungen gegenüber dem sRGB-Standard mit 4,8 (Graustufen) bzw. 4,5 (Farben) mittelmäßig aus. Der Zielwert liegt jeweils bei unter 3. Die Farbtemperatur ist mit rund 7.500 Kelvin jedoch zu kalt. 

Mit den beiden Einstellungen "Kalt" und "Warm" werden die Ergebnisse in jeder Hinsicht wesentlich schlechter, und es kommt zu einen deutlichen Blau- bzw. Gelbstich. Man sollte mit dem Schiebregler also sehr behutsam umgehen. Wir würden nur einen leichte Verschiebung in den warmen Bereich empfehlen, um die Farbtemperatur näher an den Idealwert von 6.500 K zu bringen.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
38 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19 ms steigend
↘ 19 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 92 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (27.2 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
61 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 26 ms steigend
↘ 35 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 93 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (44.1 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 60 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 1402 (Minimum 43, Maximum 30860) Hz.

Die Helligkeit des Tablets wird im Akkubetrieb nicht reduziert, aber mit dem aktivierten Sensor wird die Leuchtkraft auch nicht weiter erhöht. Huawei implementiert einen Menüpunkt "Lesbarkeit im Freien", doch subjektiv ändert sich an der Darstellung praktisch nichts. Das ist jedoch kein großes Problem, denn die Sichtbarkeit ist auch in hellen Umgebungen gut. Aufgrund des spiegelnden Bildschirms kann es natürlich zu Reflexionen kommen, was aber bei fast allen Tablets der Fall ist. Das IPS-Panel bietet eine sehr hohe Blickwinkelstabilität, und aus allen Richtungen lässt sich das Bild vernünftig betrachten.

in der Sonne (mit Reflexion)
in der Sonne (mit Reflexion)
in der Sonne (ohne Reflexion)
in der Sonne (ohne Reflexion)
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Das Huawei MediaPad T2 10.0 Pro verwendet den Qualcomm-Snapdragon-615-SoC, der hauptsächlich aus Mittelklasse-Smartphones bekannt ist. Der Prozessor besteht dabei aus acht Cortex-A53-Kernen, von denen vier Kerne mit maximal 1,5 GHz und vier Kerne mit maximal 1,2 GHz takten. Damit bleibt der SoC 200 MHz unter seinem Referenzdesign. Zur Unterstützung stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Die Grafikkarte, die ebenfalls in dem SoC integriert ist, hört auf den Namen Adreno 405 und ist ebenfalls ein Mittelklasse-Chip. Insgesamt erhält man also ein vernünftiges Gesamtpaket, von dem man jedoch keine Geschwindigkeitsrekorde erwarten darf.

Das merken wir auch bei der Bedienung, denn richtig flüssig läuft das Tablet eigentlich nur selten. Vor allem beim Starten/Schließen von Apps, dem Multitasking oder sogar dem Surfen im Internet gibt es immer wieder Ruckler und Verzögerungen. Das bestätigt sich auch in den Benchmarks, bei denen wir unser Testgerät oftmals nur auf einem der hinteren Ränge finden. Auch bei der Grafikleistung schlägt sich das Tablet nur wenig besser. Aufgrund der fehlenden Unterstützung für den Standard OpenGL 3.1 konnten wir einige Benchmarks zudem nicht durchführen.

Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
2492 Points ∼100%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
2118 Points ∼85%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
1909 Points ∼77%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
1499 Points ∼60%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
1443 Points ∼58%
32 Bit Single-Core Score
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
781 Points ∼100%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
766 Points ∼98%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
698 Points ∼89%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
650 Points ∼83%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
465 Points ∼60%
64 Bit Multi-Core Score
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
3537 Points ∼100% +16%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
3046 Points ∼86%
64 Bit Single-Core Score
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
881 Points ∼100% +29%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
681 Points ∼77%
3DMark
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
991 Points ∼100%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
437 Points ∼100%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
499 Points ∼100%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
1106 Points ∼100%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
1052 Points ∼95%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
0 Points ∼0%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
377 Points ∼100%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
343 Points ∼91%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
0 Points ∼0%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1)
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
442 Points ∼100%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
403 Points ∼91%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
0 Points ∼0%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
1111 Points ∼100% +7%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
1040 Points ∼94%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
932 Points ∼84% -10%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
0 Points ∼0% -100%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
540 Points ∼100% +567%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
185 Points ∼34% +128%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
81 Points ∼15%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
0 Points ∼0% -100%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
610 Points ∼100% +498%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
225 Points ∼37% +121%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
102 Points ∼17%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
0 Points ∼0% -100%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
Points ∼0% -100%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
16050 Points ∼100% +102%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
15496 Points ∼97% +95%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
10643 Points ∼66% +34%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
9168 Points ∼57% +15%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
8558 Points ∼53% +7%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
7964 Points ∼50%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
7437 Points ∼46% -7%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
13858 Points ∼100% +79%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
13198 Points ∼95% +71%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
10844 Points ∼78% +40%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
9208 Points ∼66% +19%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
8142 Points ∼59% +5%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
7737 Points ∼56%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
3838 Points ∼28% -50%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
14292 Points ∼100% +84%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
12530 Points ∼88% +61%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
10236 Points ∼72% +31%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
10121 Points ∼71% +30%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
7974 Points ∼56% +2%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
7786 Points ∼54%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
4407 Points ∼31% -43%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
14156 Points ∼100% +74%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
9557 Points ∼68% +17%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
8667 Points ∼61% +6%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
8144 Points ∼58%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
7369 Points ∼52% -10%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
7936 Points ∼100% +59%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
7201 Points ∼91% +44%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
5051 Points ∼64% +1%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
4994 Points ∼63%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
2190 Points ∼28% -56%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
8247 Points ∼100% +51%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
8048 Points ∼98% +47%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
5464 Points ∼66%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
5431 Points ∼66% -1%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
2626 Points ∼32% -52%
1280x720 Ice Storm Standard Physics
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
8548 Points ∼100% +6%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
8035 Points ∼94%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
7267 Points ∼85% -10%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
Points ∼0% -100%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
9813 Points ∼100%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
9785 Points ∼100% 0%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
4750 Points ∼48% -52%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
Points ∼0% -100%
1280x720 Ice Storm Standard Score
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
9353 Points ∼100%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
9085 Points ∼97% -3%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
5270 Points ∼56% -44%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
Points ∼0% -100%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
18 fps ∼100% +29%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
16 fps ∼89% +14%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
16 fps ∼89% +14%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
15 fps ∼83% +7%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
14 fps ∼78% 0%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
14 fps ∼78%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
5.3 fps ∼29% -62%
T-Rex HD Onscreen C24Z16
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
22 fps ∼100% +69%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
18 fps ∼82% +38%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
17 fps ∼77% +31%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
14 fps ∼64% +8%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
13 fps ∼59%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
12 fps ∼55% -8%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
11 fps ∼50% -15%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
8.8 fps ∼100% +57%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
8.7 fps ∼99% +55%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
7.2 fps ∼82% +29%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
7.1 fps ∼81% +27%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
5.8 fps ∼66% +4%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
5.6 fps ∼64%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
1.8 fps ∼20% -68%
on screen Manhattan Onscreen OGL
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
12 fps ∼100% +131%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
8.7 fps ∼73% +67%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
8.4 fps ∼70% +62%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
5.8 fps ∼48% +12%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
5.3 fps ∼44% +2%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
5.2 fps ∼43%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
4.5 fps ∼38% -13%
AnTuTu Benchmark v6 - Total Score
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
52322 Points ∼100% +75%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
47100 Points ∼90% +58%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
33119 Points ∼63% +11%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200 (6.0.1)
30993 Points ∼59% +4%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
29823 Points ∼57%
AnTuTu Benchmark v5 - Total Score
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
36282 Points ∼100%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
35210 Points ∼97% -3%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
33242 Points ∼92% -8%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200 (5.7.5)
30008 Points ∼83% -17%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
20887 Points ∼58% -42%
BaseMark OS II
Web
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
1011 Points ∼100% +11133%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
856 Points ∼85% +9411%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
769 Points ∼76% +8444%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
767 Points ∼76% +8422%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
633 Points ∼63% +6933%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
606 Points ∼60% +6633%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
9 Points ∼1%
Graphics
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
903 Points ∼100% +24%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
822 Points ∼91% +13%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
785 Points ∼87% +8%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
729 Points ∼81%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
685 Points ∼76% -6%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
573 Points ∼63% -21%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
312 Points ∼35% -57%
Memory
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
1283 Points ∼100% +71%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
924 Points ∼72% +23%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
750 Points ∼58%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
537 Points ∼42% -28%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
495 Points ∼39% -34%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
342 Points ∼27% -54%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
275 Points ∼21% -63%
System
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
2088 Points ∼100% +67%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
1943 Points ∼93% +55%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
1520 Points ∼73% +22%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
1433 Points ∼69% +15%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
1308 Points ∼63% +5%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
1250 Points ∼60%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
1050 Points ∼50% -16%
Overall
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
1146 Points ∼100% +305%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
971 Points ∼85% +243%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
827 Points ∼72% +192%
BQ Aquaris M5.5
615 MSM8939, Adreno 405
745 Points ∼65% +163%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
663 Points ∼58% +134%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306
577 Points ∼50% +104%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
283 Points ∼25%
PCMark for Android - Work performance score
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail)
5281 Points ∼100% +49%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4
4458 Points ∼84% +26%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200
4061 Points ∼77% +15%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4
3888 Points ∼74% +10%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405
3536 Points ∼67%

Der vorinstallierte Browser von Huawei basiert auf Chrome 39 und wurde auch für die Benchmarks verwendet. Lediglich WebXPRT stürzte wiederholt ab, weshalb wir diesen Test mit dem regulären Chrome Browser (v 51) durchgeführt haben. Diesen Schritt können wir auch bei der normalen Nutzung nur empfehlen, da der Browser von Huawei aufgrund von vielen Rucklern und langen Ladezeiten überhaupt nicht überzeugen konnte. Bei den Browser basierten Tests wiederholt sich das Bild aus der vorherigen Sektion, und unser Testgerät findet sich meist nur im unteren Drittel wieder. Selbst mit dem regulären Chrome war das Surfen alles andere als optimal. Gerade auf komplexeren Seiten wie Notebookcheck kam es zu Wartezeiten und vielen Rucklern. Besonders schwer tat sich das Tablet mit eingebetten Videos, die teilweise erst nach 10 Sekunden anfingen.  

Octane V2 - Total Score
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail) (Chrome 43)
6438 Points ∼100% +141%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4 (Chrome Version 49)
5967 Points ∼93% +123%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200 (Silk 46.1.66.2490.80.10)
5835 Points ∼91% +118%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4 (Chrome 49)
4682 Points ∼73% +75%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306 (Chrome 42.0.2311.111)
2925 Points ∼45% +9%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405 (Chrome 39)
2672 Points ∼42%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405 (Chrome 39)
14064 ms * ∼100%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306 (Chrome 42.0.2311.111)
13257.2 ms * ∼94% +6%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4 (Chrome 49)
9903 ms * ∼70% +30%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4 (Chrome Version 49)
6883.7 ms * ∼49% +51%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200 (Silk 46.1.66.2490.80.10)
5658.4 ms * ∼40% +60%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail) (Chrome 43)
5410 ms * ∼38% +62%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail) (Chrome 43)
109 Points ∼100% +95%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200 (Silk 46.1.66.2490.80.10)
84 Points ∼77% +50%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4 (Chrome 49)
74 Points ∼68% +32%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405 (Chrome 51)
56 Points ∼51%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306 (Chrome 42.0.2311.111)
47 Points ∼43% -16%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4 (Chrome Version 49)
33.132 Points ∼100% +84%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4 (Chrome 49)
28.27 Points ∼85% +57%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405 (Chrome 39)
18 Points ∼54%

* ... kleinere Werte sind besser

Mit nur 16 GB ist die Größe des internen eMMC-Speichers recht knapp bemessen. Zumindest bei den sequentiellen Operationen zeigt sich das Flash-Modul aber einigermaßen flott, bei den 4K-Tests sind aber wieder nur mittelmäßige Ergebnisse drin. Wir haben bereits erwähnt, dass sich die Speicherkapazität mittels SD-Karte um maximale 128 GB erweitern lässt. Dabei gibt es jedoch ein großes Manko, denn die Leistung des internen Speicherkartenlesers ist sehr schlecht. Mit unserer Referenzkarte von Toshiba (Exceria Pro M401), die laut Hersteller bis zu 95/80 MB/s (Lesen/Schreiben) erreicht, bleiben bei unseren Tests gerade einmal knapp 18 bzw. 14 MB/s übrig. Falls man also vorhat, viele Spiele auf der SD-Karte zu installieren, sollte man sich auf lange Wartezeiten einstellen. 

AndroBench 3-5
Sequential Write 256KB SDCard (nach Ergebnis sortieren)
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405, 16 GB eMMC Flash (Toshiba Exceria Pro M401)
13.98 MB/s ∼60%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4, 16 GB eMMC Flash (Toshiba Exceria Pro M401)
23.14 MB/s ∼100% +66%
Sequential Read 256KB SDCard (nach Ergebnis sortieren)
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405, 16 GB eMMC Flash (Toshiba Exceria Pro M401)
17.57 MB/s ∼35%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4, 16 GB eMMC Flash (Toshiba Exceria Pro M401)
50.25 MB/s ∼100% +186%
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405, 16 GB eMMC Flash
9.86 MB/s ∼58%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
12.48 MB/s ∼73% +27%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash
6.3 MB/s ∼37% -36%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4, 16 GB eMMC Flash
5.37 MB/s ∼32% -46%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200, 16 GB eMMC Flash
5.59 MB/s ∼33% -43%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4, 16 GB eMMC Flash
17 MB/s ∼100% +72%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405, 16 GB eMMC Flash
14.59 MB/s ∼58%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
21.56 MB/s ∼86% +48%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash
24 MB/s ∼96% +64%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4, 16 GB eMMC Flash
15.34 MB/s ∼61% +5%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200, 16 GB eMMC Flash
13.84 MB/s ∼55% -5%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4, 16 GB eMMC Flash
25 MB/s ∼100% +71%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405, 16 GB eMMC Flash
78.2 MB/s ∼100%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
58.91 MB/s ∼75% -25%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash
56 MB/s ∼72% -28%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4, 16 GB eMMC Flash
14.57 MB/s ∼19% -81%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200, 16 GB eMMC Flash
12.06 MB/s ∼15% -85%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4, 16 GB eMMC Flash
76 MB/s ∼97% -3%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, Adreno 405, 16 GB eMMC Flash
131.04 MB/s ∼90%
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
144.73 MB/s ∼99% +10%
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash
142 MB/s ∼97% +8%
Haier Pad 971
RK3288, Mali-T760 MP4, 16 GB eMMC Flash
56.87 MB/s ∼39% -57%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, PowerVR G6200, 16 GB eMMC Flash
126.04 MB/s ∼86% -4%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, Mali-T628 MP4, 16 GB eMMC Flash
146 MB/s ∼100% +11%

Spiele

Die Qualcomm-Adreno-405-GPU gehört zur Mittelklasse und hat mit anspruchsvollen Titeln und der hohen Auflösung durchaus Probleme. In unserer Benchmark-Sequenz des Actionspiels Dead Trigger 2 ermitteln wir durchschnittlich 32 fps, allerdings fällt die Frame-Rate beim Spielen immer mal wieder ab, und es kommt zu leichten Rucklern. Auch bei Asphalt 8 sollte man auf die höchsten Details verzichten, da es ansonsten ziemlich ruckelt. Beim Spielen im Querformat werden die Lautsprecher leider schnell von den Händen verdeckt, und bei Dead Trigger 2 hatten wir auch einige Probleme mit dem Touchscreen, der nicht immer sauber auf Eingaben reagierte, wenn der Finger schon einige Zeit auf ihm lag.

Dead Trigger 2
Dead Trigger 2
Asphalt 8: Airborne
Asphalt 8: Airborne
Dead Trigger 2 - high
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405
32 fps ∼100%
Huawei MediaPad M2 10 inch
Mali-T628 MP4
30 fps ∼94% -6%
Asphalt 8: Airborne
high
Huawei MediaPad M2 10 inch
Mali-T628 MP4
27 fps ∼100% +29%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405
21 fps ∼78%
very low
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405
26 fps ∼100%

Emissionen

Temperatur

Das MediaPad T2 10.0 Pro bleibt zu jeder Zeit angenehm kühl. Selbst unter extremer Last erreichen nur einige Stellen um die 34 °C, was absolut unbedenklich ist. Erwartungsgemäß kann der SoC seine Leistung auch unter andauernder Last aufrechterhalten. Zwar sieht das Leistungsdiagramm des GFXBench-Akkutests etwas abenteuerlich aus, aber die Schwankungen bewegen sich in einem sehr kleinen Bereich.

GFXBench: Akkutest
GFXBench: Akkutest
Max. Last
 29.4 °C33.9 °C34.2 °C 
 28.2 °C30.4 °C33.5 °C 
 27.9 °C29.2 °C33.5 °C 
Maximal: 34.2 °C
Durchschnitt: 31.1 °C
34 °C34.3 °C29.9 °C
30.9 °C29.6 °C28 °C
29.8 °C29.3 °C27.9 °C
Maximal: 34.3 °C
Durchschnitt: 30.4 °C
Netzteil (max.)  32.6 °C | Raumtemperatur 21.9 °C | Voltcraft IR-260

Lautsprecher

Lautsprechermessungen (aus, halbe Lautstärke, maximale Lautstärke)
Lautsprechermessungen (aus, halbe Lautstärke, maximale Lautstärke)

Huawei stattet das Tablet mit zwei Lautsprechern aus, die sich auf beiden Seiten des Tablets befinden. Dadurch entsteht im Querformat sogar ein netter Stereoeffekt, doch beim Spielen werden beide Module leider schnell durch die Hände verdeckt. Der Klang ist dennoch ordentlich und mit knapp 80 dB(A) auch ausreichend laut. Huawei verbaut zusätzlich die SWS-Technologie, um den Klang zu verbessern. Der Unterschied ist jedoch recht gering. Die Wiedergabe am Klinkenanschluss klappte ebenfalls sehr gut. Sie ist ausreichend laut und wir können kein störendes Rauschen hören. Zusätzlich haben wir das Tablet noch mit unserem Bluetooth-Lautsprecher verbunden. Die Verbindung war schnell aufgebaut, doch es kam bereits recht schnell (ab 5 Metern) zu einigen Aussetzern.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Vor allem in Anbetracht der mittelmäßigen Leistung benötigt das MediaPad T2 10.0 Pro recht viel Strom. Gerade bei wenig Last liegt der Verbrauch oftmals über den Konkurrenten, und unter Last zeigt unser Messgerät mehr als 9 Watt an – der Höchstwert in unserer Vergleichsgruppe. Das beiliegende Netzteil bietet eine Ausgangsleistung von 10 Watt (5 V, 2 A) und ist damit ausreichend dimensioniert, unter Last wird der Ladevorgang aber sehr lange dauern.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.12 / 0.24 Watt
Idledarkmidlight 1.58 / 4.12 / 4.15 Watt
Last midlight 6.2 / 9.27 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Gossen Metrahit Energy
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
615 MSM8939, 1920x1200
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
410 APQ8016, 1024x768
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
Z3735F, 1920x1200
Haier Pad 971
RK3288, 2048x1536
Amazon Fire HD 10 inch 2015
MT8135, 1280x800
Huawei MediaPad M2 10 inch
Kirin 930, 1920x1200
Stromverbrauch
10%
-7%
36%
15%
0%
Idle min *
1.58
1.1
30%
1.6
-1%
1.38
13%
1.24
22%
1.6
-1%
Idle avg *
4.12
3.6
13%
4.8
-17%
1.46
65%
3.81
8%
4.13
-0%
Idle max *
4.15
3.9
6%
4.9
-18%
1.6
61%
3.92
6%
4.22
-2%
Last avg *
6.2
6.8
-10%
6.8
-10%
5.06
18%
5.94
4%
6.57
-6%
Last max *
9.27
8.4
9%
8.4
9%
6.95
25%
5.94
36%
8.32
10%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Aufgrund des hohen Verbrauches fallen auch die Laufzeitmessungen eher mittelprächtig aus. Uns interessieren vor allem die beiden Tests mit einer angepassten Helligkeit von 150 cd/m². Die Ergebnisse sind mit knapp 7 Stunden im WLAN-Test und 10 Stunden im Videotest für sich gesehen gar nicht schlecht, doch in der Vergleichsgruppe zeigen sich fast alle Konkurrenten teilweise deutlich ausdauernder. Ein weiteres Problem ist die enorme Ladezeit des Akkus, denn bei eingeschaltetem Gerät dauert es über 4,5 Stunden, bevor er wieder vollständig aufgeladen ist.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
20h 30min
Surfen über WLAN v1.3 (Chrome 39)
6h 56min
Big Buck Bunny H.264 1080p
9h 53min
Last (volle Helligkeit)
4h 08min
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
6600 mAh
Samsung Galaxy Tab A 9.7 SM-T555
 mAh
Acer Iconia Tab 10 A3-A30
 mAh
Haier Pad 971
7800 mAh
Amazon Fire HD 10 inch 2015
 mAh
Huawei MediaPad M2 10 inch
6660 mAh
Akkulaufzeit
89%
6%
2%
-5%
14%
Idle
1230
2950
140%
1564
27%
1142
-7%
988
-20%
Last
248
297
20%
221
-11%
188
-24%
266
7%
WLAN (alt)
WLAN
416
862
107%
485
17%
423
2%
450
8%
698
68%
H.264
593
532
-10%
624
5%
602
2%

Pro

+ LTE-Modell mit Telefonfunktion
+ helles IPS-Display
+ Gerät erwärmt sich kaum
+ ordentliche Akkulaufzeiten
+ ordentliche Lautsprecher
+ vernünftige Kamera auf der Rückseite

Contra

- mittelmäßige Leistung
- sehr langsamer Kartenleser
- sehr lange Ladezeit
- schlechte Frontkamera
- nur Android 5.1

Fazit

Im Test: Huawei MediaPad T2 10.0 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.
Im Test: Huawei MediaPad T2 10.0 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.

Das MediaPad T2 10.0 Pro von Huawei ist entgegen dem Namenszusatz kein Gerät für professionelle Einsatzzwecke. Nur die Split-View-Funktion reicht dazu nicht aus. Was wir stattdessen bekommen ist ein ordentliches Tablet für den Hausgebrauch, mit dem man bei Bedarf sogar gut telefonieren kann. Die Software ist zwar nicht auf dem aktuellen Stand, und aller Voraussicht nach wird sich das aber nicht ändern, aber Android 5.1 hinterlässt in Verbindung mit Huaweis EMUI-Software einen ausgereiften Eindruck. Zudem bekommen wir ein helles IPS-Display und ordentliche Lautsprecher.

Wo das Gerät ein wenig schwächelt, ist die Leistung, denn auch bei ganz alltäglichen Aufgaben kommt es immer wieder zu Rucklern und Verzögerungen. Etwas mehr Dampf unter der Haube hätte dem ganzen Tablet gutgetan. Das ist auch bei dem Speicherkartenleser der Fall. Wir können den internen Speicher zwar via SD-Karte erweitern, aber gerade bei Spielen oder umfangreichen Apps macht sich die schlechte Leistung des Lesers negativ bemerkbar. 

Das MediaPad T2 10.0 Pro ist ein ordentliche Tablet für die private Nutzung. Die LTE-Version ist mit rund 300 Euro jedoch nicht gerade günstig, und auch die Leistung könnte besser ausfallen, grobe Schnitzer erlaubt sich das Testgerät aber dennoch nicht.

Insgesamt fällt es uns daher etwas schwer, das Tablet für knapp 300 Euro zu empfehlen, vor allem, wenn es das deutlich schnellere MediaPad M2 vom gleichen Hersteller bereits für rund 350 Euro zu kaufen gibt. Etwa attraktiver ist daher die WiFi-Only Version des MediaPad T2, welche bereits für 240 Euro in den Regalen steht. Ernstzunehmende Schwachpunkte, die uns von einem Kauf abhalten würden, gibt es nämlich nicht.

Update 13.07.2016: In der deutschen Verkaufsversion des Tablets steht die Telefonie-Funktion nicht zur Verfügung.

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro - 17.06.2016 v5.1
Andreas Osthoff

Gehäuse
83%
Tastatur
72 / 80 → 90%
Pointing Device
89%
Konnektivität
39 / 65 → 59%
Gewicht
84 / 88 → 92%
Akkulaufzeit
90%
Display
83%
Leistung Spiele
12 / 68 → 18%
Leistung Anwendungen
32 / 76 → 42%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
77 / 91 → 85%
Kamera
71 / 85 → 84%
Durchschnitt
71%
84%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten:
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Huawei MediaPad T2 10.0 Pro Tablet
Autor: Andreas Osthoff, 20.06.2016 (Update: 13.07.2016)