Notebookcheck

Test JVC J20 Smartphone

Florian Wimmer 👁, Stefanie Voigt, 07.08.2018

Hübsch und solide. Neu auf dem Smartphone-Markt und eine richtige Schönheit: Das Gehäuse des JVC J20 nimmt Anleihen bei Sony und Honor. Aber stimmen auch die inneren Werte des Mittelklasse-Handys? Im Test finden wir es heraus.

JVC J20

Der japanische Hersteller JVC ist in Technik-Kreisen wohlbekannt: Vom Camcorder über Audio-Devices hin zu Autoradios erhält man viele Produkte des Herstellers. JVC Smartphones gab es bisher zumindest in westlichen Gefilden nicht, aber mit dem JVC J20 ändert sich das. Hilfe bekommt JVC dabei vom türkischen Hersteller Vestel. Das JVC J20 ist dabei mit 379 Euro kein Billig-Handy, sondern ein Mittelklasse-Smartphone mit ordentlicher Ausstattung.

In dieser Preislage muss es sich mit anderen Mittelklassegeräten wie dem LG Q7 Plus, Nokia 7 Plus, Samsung Galaxy A8 und BQ Aquaris X2 Pro auseinandersetzen. Mal sehen, ob die japanisch-türkische Ko-Produktion den etablierten Anbietern Paroli bieten kann.

JVC J20
Hauptspeicher
4096 MB 
Bildschirm
5.65 Zoll 2:1, 2160 x 1080 Pixel 427 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB eMMC Flash, 64 GB 
, 51.5 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audioport, Card Reader: microSD bis 128 GB, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Näherungssensor, Kompass, Gyroskop, UKW-Radio
Netzwerk
802.11a/b/g/n (a/b/g/n), Bluetooth 5.0, GSM (850, 900, 1800, 1900); 3G (900, 2100); LTE (1,3,7,8,20), LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.9 x 149.1 x 72.1
Akku
12.9 Wh, 3400 mAh Lithium-Ion, QuickCharge
Betriebssystem
Android 8.0 Oreo
Kamera
Primary Camera: 16 MPix Dual-Kamera, Dual-LED-Blitz, zweite Linse: 5 MP, 4K-Videos
Secondary Camera: 8 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher an der Unterkante, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, USB-Kabel, Headset, 24 Monate Garantie, USB-C, VoLTE, VoWiFi, ViLTE; LTE Cat. 13 (600 MBit/s Download, 150 MBit/s Upload), Lüfterlos
Gewicht
158 g, Netzteil: 63 g
Preis
379 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse – Schickes Glas-Gehäuse beim JVC J20

Bei einem Smartphone für über 300 Euro darf man durchaus ein etwas edleres Gehäuse erwarten, und hier liefert JVC durchaus eines ab: Freunde eines etwas kantigeren Designs, wie man es möglicherweise von Sonys Xperia Smartphones kennt, werden mit dem JVC J20 durchaus ihre Freude haben. Die Kanten sind angeschliffen und zeigen ein Chrom-Finish, was sehr edel wirkt. Die Rückseite wiederum nimmt Anleihen bei den aktuellen Honor Smartphones und bricht durch mehrere Glasschichten das Licht, was leider auf den Marketing-Bildern kaum zu sehen ist. Bei uns ist aktuell nur die schwarze Variante im Handel, goldene und blaue JVC Handys gibt es aber offenbar auch.

Mit 158 Gramm ist das Smartphone nicht sehr schwer, liegt aber wertig in der Hand. Das Smartphone verwendet ein 2:1-Display, die Ränder sind ähnlich breit wie bei anderen Handys dieser Preisklasse. Der Qualitätseindruck ist ordentlich für die Preisklasse, Druck auf Front und Rückseite kommt leicht sichtbar zum Display durch. Beim Verwinden ist ein leises Knacken zu hören.

Größenvergleich

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Ausstattung – Passende Speichergrößen

Über einen USB-C-Anschluss an der Unterseite kann man das Smartphone laden oder mit dem PC verbinden. Auch USB-OTG wird unterstützt, NFC fehlt allerdings. Der Hersteller verspricht VoLTE, VoWiFi und sogar Videotelefonie über LTE.

Mit 64 GB Massenspeicher und 4 GB RAM ist das JVC J20 klassenüblich ausgestattet. Es handelt sich um ein Single-SIM-Smartphone, eine microSD kann zusätzlich eingelegt werden. Sie lässt sich nur als mobiler Speicher nutzen, Apps können nicht ausgelagert werden.

Software – Pures Android mit aktuellen Sicherheitspatches

Ein pures Android 8.0 kommt auf dem JVC J20 zum Einsatz, es sind auch keine zusätzlichen Apps vorinstalliert. Die Sicherheitspatches stammen vom 1. Juni 2018, sind also noch einigermaßen aktuell. Wie es bei dem Hersteller mit Updates aussieht, darüber kann man aktuell natürlich nur spekulieren.

Software JVC J20
Software JVC J20
Software JVC J20

Kommunikation und GPS – ac-WLAN und flottes LTE im JVC J20

In der oberen Mittelklasse ist die Unterstützung für WLAN nach 802.11 ac eigentlich ein Muss, und das JVC-Smartphone erfüllt diese Anforderung auch. Die Übertragungsraten, die wir in unserem standardisierten Test mit dem Referenz-Router Linksys EA8500 messen, liegen allerdings etwas unterhalb der Geschwindigkeit bei den Vergleichsgeräten. Besonders das BQ Aquaris X2 Pro überträgt Daten per WLAN eindeutig flotter. Dass es aber auch noch deutlich langsamer geht, zeigt das LG Q7 Plus, welches sogar nur 802.11-n-WLAN bietet.

In Sachen LTE bietet das JVC J20 zwar ordentliche Geschwindigkeiten von bis zu 600 MBit/s, aber auch nur die nötigste Netzabdeckung für westliche Breiten. Wer ins Ausland fährt, der bekommt eventuell bei entfernteren Reisen kein LTE-Netz. Im deutschen D2-Netz ist der Empfang auch in Gebäuden recht gut, zumindest 3/4 der LTE-Empfangsstärke sind meist verfügbar.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
BQ Aquaris X2 Pro
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
281 MBit/s ∼100% +27%
Samsung Galaxy A8 2018
Mali-G71 MP2, 7885, 32 GB eMMC Flash
280 MBit/s ∼100% +27%
Nokia 7 Plus
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
247 MBit/s ∼88% +12%
JVC J20
Adreno 508, 630, 64 GB eMMC Flash
221 MBit/s ∼79%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=311)
212 MBit/s ∼75% -4%
LG Q7 Plus
Mali-T860 MP2, MT6750S, 64 GB eMMC Flash
42.7 MBit/s ∼15% -81%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
BQ Aquaris X2 Pro
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
346 MBit/s ∼100% +53%
Nokia 7 Plus
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
307 MBit/s ∼89% +36%
Samsung Galaxy A8 2018
Mali-G71 MP2, 7885, 32 GB eMMC Flash
269 MBit/s ∼78% +19%
JVC J20
Adreno 508, 630, 64 GB eMMC Flash
226 MBit/s ∼65%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=311)
206 MBit/s ∼60% -9%
LG Q7 Plus
Mali-T860 MP2, MT6750S, 64 GB eMMC Flash
54.5 MBit/s ∼16% -76%
GPS Innenraum
GPS im Freien

In den Innenräumen eines Betongebäudes kann uns das JVC J20 nicht orten, im Freien dauert es einige Sekunden, dann ist die Ortung auf bis zu 6 Meter genau, was ein guter Wert ist.

Als Praxistest nehmen wir das JVC Handy mit auf eine Radtour und packen auch das Profi-Navi Garmin Edge 520 mit ein. Alles in allem schlägt sich unser Testgerät hier nicht schlecht: Es nimmt zwar gelegentlich Abkürzungen, die wir nicht gefahren sind, und platziert uns etwas abseits der Fahrbahn, insgesamt ist die Ortungsgenauigkeit aber in Ordnung. Auch die Ortung in Google Maps funktioniert gut und zuverlässig, und der Kompass zeigt die richtige Blickrichtung an.

GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS JVC J20 – Überblick
GPS JVC J20 – Überblick
GPS JVC J20 – Wäldchen
GPS JVC J20 – Wäldchen
GPS JVC J20 – Brücke
GPS JVC J20 – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität – JVC Smartphone mit mäßiger Sprachqualität

Als Telefon-App kommt die Standard-App von Android zum Einsatz, sodass sich Android Veteranen schnell zurecht finden werden.

Die Sprachqualität über den Ohrhörer ist ordentlich, das Gegenüber ist gut verständlich und auf Wunsch recht laut, einen wirklich warmen und präsenten Eindruck haben wir aber vom Klang nicht. Das Mikrofon überträgt unsere Stimme mit einem leichten Dröhnen, wenn wir laut sprechen. Wenn wir leise sprechen, sind wir noch einigermaßen zu hören. Die Klangcharakteristik des Mikrofons ist beim Freisprechen ähnlich, hier klingt unser Gegenüber aber sehr wenig präsent und man bekommt eher den Klangeindruck eines alten Festnetztelefons als eine wirkliche HD-Soundqualität.

Kameras – Frontkamera gut, Hauptkamera naja

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

An der Rückseite des Smartphones findet sich eine Dual-Kamera. Die Hauptkamera löst mit 16 Megapixel auf, besitzt einen Phasenvergleichsautofokus und wird von einem Dual-LED-Blitz unterstützt. Die zweite Linse löst mit nur 5 Megapixel auf und wird zur Berechnung von Tiefenunschärfen genutzt, was tatsächlich recht gut funktioniert. Die Bildqualität ist bei normalen Lichtverhältnissen druchaus OK, auch wenn helle Flächen sehr schnell überstrahlen. Details werden aber insgesamt noch gut dargestellt und sind nur ab und an matschig. Für die Preisklasse macht die Kamera also einen guten Job, im Schwachlichtbereich sind die Bilder aber wenig belichtet und ein wenig zu unscharf.

Videos lassen sich mit der Hauptkamera maximal in 4K aufzeichnen, wobei uns sowohl die Belichtungskorrektur als auch der Autofokus als etwas lahm auffallen: Teils muss man manuell nachkorrigieren, und die Schärfe wird selbst danach nicht richtig getroffen. Wer möchte, kann Videos auch im Zeitraffer (sie werden dann einfach schneller abgespielt) oder in Zeitlupe aufzeichnen, hier gibt es einen 4x-Modus in 720p und einen 2x-Modus in 1080p. Für ein Mittelklasse-Gerät ist das in Ordnung.

Die Frontkamera macht recht farbenfrohe und im Bereich des Fixfokus auch scharfe Bilder.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Im Testlabor muss sich die Hauptkamera des JVC Device noch unseren Fotografietests unter festgelegten Lichtbedingungen stellen. Hier wirkt die Darstellung nicht hundertprozentig scharf, und Farben werden etwas zu dunkel dargestellt. Für ein Mittelklassegerät ist die Darstellungsqualität OK, aber keinesfalls herausragend.

ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt.
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt.
Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert
Testchart Detail
Testchart Detail

Zubehör und Garantie – 2 Jahre Garantie für das JVC J20

In der Packung liegen ein Schnelllade-Gerät und ein USB-Kabel, ein USB-Tool und ein In-Ear-Headset. Weiteres Zubehör kündigt der Hersteller auf seiner Website an, es ist aber noch nicht verfügbar.

24 Monate Garantie bringt das erste JVC Smartphone im Westen mit.

Eingabegeräte & Bedienung – Langsamer Fingerabdrucksensor

Auch die Tastatur-App stammt von Google selbst, damit lässt sich gut und zuverlässig tippen.

Der Touchscreen reagiert auch am Bildschirmrand immer zuverlässig und lässt sich insgesamt sehr exakt bedienen. Die Hardware-Buttons an der rechten Seite sind etwas klein geraten und nicht immer optimal zu ertasten, weil sie auch recht eng beeinander liegen. Sie haben aber einen deutlichen Druckpunkt. Die Menübedienung erfolgt über Buttons auf dem Bildschirm.

An der Rückseite findet sich ein Fingerabdruckscanner, der manchmal empfänglicher für unseren aufgelegten Finger sein könnte und das Smartphone nur mit einer leichten Verzögerung entsperrt.

Tastatur quer
Tastatur quer
Tastatur hochkant
Tastatur hochkant

Display – JVC-Handy mit dunklem Bildschirm

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Mit 5,65 Zoll ist der Bildschirm des JVC J20 exakt gleichgroß wie der im BQ Aquaris X2 Pro. Auch die Auflösung ist gleich: Eine auf 18:9 leicht erweiterte Full-HD-Resolution mit 2.160 x 1.080 Pixel. Das mittlerweile übliche Seitenverhältnis bedingt schwarze Streifen links und rechts von 16:9-Material wie Videos, ermöglicht dafür aber schlankere Geräte. Mit durchschnittlich 426 cd/m² ist das JVC J20 das Handy mit dem dunkelsten Bildschirm in unserem Vergleich. Mit 82 % ist zudem die Helligkeitsverteilung nicht sehr gleichmäßig, sodass sich bei großen Farbflächen Helligkeitsunterschiede einstellen.

468
cd/m²
406
cd/m²
395
cd/m²
469
cd/m²
411
cd/m²
397
cd/m²
484
cd/m²
404
cd/m²
398
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 484 cd/m² Durchschnitt: 425.8 cd/m² Minimum: 18.9 cd/m²
Ausleuchtung: 82 %
Kontrast: 775:1 (Schwarzwert: 0.53 cd/m²)
ΔE Color 8.84 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 10.7 | 0.64-98 Ø6.5
99.1% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.433
JVC J20
IPS, 2160x1080, 5.65
Samsung Galaxy A8 2018
Super AMOLED, 2220x1080, 5.6
LG Q7 Plus
IPS, 2160x1080, 5.5
Nokia 7 Plus
IPS, 2160x1080, 6
BQ Aquaris X2 Pro
LTPS, 2160x1080, 5.65
Bildschirm
37%
13%
53%
42%
Helligkeit Bildmitte
411
541
32%
431
5%
458
11%
675
64%
Brightness
426
538
26%
419
-2%
463
9%
650
53%
Brightness Distribution
82
96
17%
89
9%
92
12%
92
12%
Schwarzwert *
0.53
0.58
-9%
0.22
58%
0.46
13%
Kontrast
775
743
-4%
2082
169%
1467
89%
DeltaE Colorchecker *
8.84
5.8
34%
6.2
30%
4
55%
5.9
33%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
15.08
10.1
33%
7.4
51%
9.5
37%
DeltaE Graustufen *
10.7
2.7
75%
6.2
42%
4.7
56%
6.6
38%
Gamma
2.433 90%
2.07 106%
2.26 97%
2.19 100%
2.36 93%
CCT
10717 61%
6570 99%
8064 81%
7425 88%
7846 83%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 2315 Hz ≤ 15 % Helligkeit

Das Display flackert mit 2315 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 15 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 2315 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8929 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Wir stellen zwar ein Bildschirmflackern unterhalb von 15 % Helligkeit fest, allerdings ist dieses Flackern sehr hochfrequent und sollte selbst bei emfpindlichen Personen keine Probleme verursachen. Schwarzwert und Kontrast sind auf eher mäßigem Niveau, sodass Farben auf dem Screen nicht so wirklich zum Leuchten kommen und dunkle Flächen eher grau als schwarz wirken.

In unseren Labortests mit dem Spektralfotometer und der Software CalMAN entdecken wir einen krassen Blaustich im Display. Dieser lässt sich über den Android eigenen Blaulichtfilter, "Nachtlicht" genannt, abmildern, weitere Einstellungen für den Weißabgleich gibt es allerdings nicht. Die Farbabweichungen zum Referenzfarbraum sRGB sind in den normalen Einstellungen zudem recht hoch. Wer also einen farbtreuen Bildschirm braucht, sollte sich woanders umsehen.

CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbraum
CalMAN Farbraum
CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
16 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 7 ms steigend
↘ 9 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 13 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
30 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 15 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 15 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41 ms).

Im Freien ist bei ganz hellem Sonnenlicht kaum etwas vom Bildschirminhalt des JVC J20 zu erkennen. Im Schatten sind die Verhältnisse besser. Die Blickwinkelstabilität ist auch aus flacher Ansicht sehr gut.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung – Typisch Mittelklasse

Dank einem Qualcomm Snapdragon 630 als SoC soll das JVC J20 in der Mittelklasse mithalten können. Tatsächlich bieten die Konkurrenten aber meist deutlich mehr Leistung, vor allem das Nokia 7 Plus und das BQ Aquaris X2 Pro stechen hier heraus. Ihre Prozessoren rechnen im Single-Core-Test des Geekbench teils 90 % schneller. Auch bei der Grafikleistung sind die beiden Geräte deutlich vorne, hier kann die Qualcomm Adreno 508 im JVC Smartphone ebenfalls nicht mithalten. Immerhin ist unser Testgerät aber auf Augenhöhe mit dem beliebten Samsung Galaxy A8.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
67408 Points ∼58%
Samsung Galaxy A8 2018
83284 Points ∼71% +24%
LG Q7 Plus
44064 Points ∼38% -35%
Nokia 7 Plus
117165 Points ∼100% +74%
BQ Aquaris X2 Pro
115834 Points ∼99% +72%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (44128 - 73617, n=12)
68642 Points ∼59% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23275 - 254229, n=394)
76519 Points ∼65% +14%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
89279 Points ∼63%
Samsung Galaxy A8 2018
116746 Points ∼82% +31%
LG Q7 Plus
52855 Points ∼37% -41%
Nokia 7 Plus
141701 Points ∼100% +59%
BQ Aquaris X2 Pro
140875 Points ∼99% +58%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (87300 - 90674, n=10)
89507 Points ∼63% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17073 - 348178, n=171)
117893 Points ∼83% +32%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
4836 Points ∼80%
Samsung Galaxy A8 2018
5214 Points ∼86% +8%
LG Q7 Plus
3080 Points ∼51% -36%
Nokia 7 Plus
6077 Points ∼100% +26%
BQ Aquaris X2 Pro
5965 Points ∼98% +23%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (4636 - 5085, n=11)
4876 Points ∼80% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3146 - 9868, n=256)
4551 Points ∼75% -6%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
5762 Points ∼84%
Samsung Galaxy A8 2018
5916 Points ∼87% +3%
LG Q7 Plus
3969 Points ∼58% -31%
Nokia 7 Plus
6825 Points ∼100% +18%
BQ Aquaris X2 Pro
6332 Points ∼93% +10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (5083 - 6264, n=12)
5689 Points ∼83% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4058 - 13531, n=424)
4956 Points ∼73% -14%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
862 Points ∼72%
Samsung Galaxy A8 2018
1195 Points ∼100% +39%
LG Q7 Plus
751 Points ∼63% -13%
Nokia 7 Plus
1101 Points ∼92% +28%
BQ Aquaris X2 Pro
1146 Points ∼96% +33%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (666 - 936, n=12)
863 Points ∼72% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1731, n=500)
697 Points ∼58% -19%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
1470 Points ∼64%
Samsung Galaxy A8 2018
1331 Points ∼58% -9%
LG Q7 Plus
631 Points ∼27% -57%
Nokia 7 Plus
2298 Points ∼100% +56%
BQ Aquaris X2 Pro
2279 Points ∼99% +55%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1470 - 1523, n=12)
1501 Points ∼65% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 15969, n=500)
1735 Points ∼76% +18%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
1159 Points ∼46%
Samsung Galaxy A8 2018
2275 Points ∼91% +96%
LG Q7 Plus
800 Points ∼32% -31%
Nokia 7 Plus
2503 Points ∼100% +116%
BQ Aquaris X2 Pro
2494 Points ∼100% +115%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (838 - 1405, n=12)
1217 Points ∼49% +5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 6283, n=500)
1243 Points ∼50% +7%
System (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
3288 Points ∼65%
Samsung Galaxy A8 2018
4358 Points ∼86% +33%
LG Q7 Plus
1407 Points ∼28% -57%
Nokia 7 Plus
4976 Points ∼99% +51%
BQ Aquaris X2 Pro
5048 Points ∼100% +54%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1763 - 3319, n=12)
3147 Points ∼62% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 12202, n=500)
2509 Points ∼50% -24%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
1483 Points ∼62%
Samsung Galaxy A8 2018
1993 Points ∼83% +34%
LG Q7 Plus
855 Points ∼36% -42%
Nokia 7 Plus
2369 Points ∼99% +60%
BQ Aquaris X2 Pro
2394 Points ∼100% +61%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1152 - 1570, n=12)
1487 Points ∼62% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (150 - 6097, n=504)
1253 Points ∼52% -16%
Geekbench 4.1/4.2
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
3681 Points ∼65%
Samsung Galaxy A8 2018
3680 Points ∼65% 0%
LG Q7 Plus
2084 Points ∼37% -43%
BQ Aquaris X2 Pro
5688 Points ∼100% +55%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (2910 - 3956, n=11)
3714 Points ∼65% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (836 - 21070, n=198)
4508 Points ∼79% +22%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
4220 Points ∼72%
Samsung Galaxy A8 2018
4431 Points ∼76% +5%
LG Q7 Plus
2135 Points ∼36% -49%
Nokia 7 Plus
5867 Points ∼100% +39%
BQ Aquaris X2 Pro
5856 Points ∼100% +39%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (883 - 4234, n=12)
3733 Points ∼64% -12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (883 - 11598, n=248)
4298 Points ∼73% +2%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
879 Points ∼53%
Samsung Galaxy A8 2018
1526 Points ∼93% +74%
LG Q7 Plus
639 Points ∼39% -27%
Nokia 7 Plus
1646 Points ∼100% +87%
BQ Aquaris X2 Pro
1579 Points ∼96% +80%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (710 - 4210, n=12)
1132 Points ∼69% +29%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (394 - 4824, n=249)
1267 Points ∼77% +44%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
1765 Points ∼64%
Samsung Galaxy A8 2018
1950 Points ∼71% +10%
LG Q7 Plus
1031 Points ∼38% -42%
Nokia 7 Plus
2749 Points ∼100% +56%
BQ Aquaris X2 Pro
2628 Points ∼96% +49%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1631 - 1822, n=12)
1742 Points ∼63% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2281 - 4216, n=352)
1642 Points ∼60% -7%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
721 Points ∼60%
Samsung Galaxy A8 2018
618 Points ∼52% -14%
LG Q7 Plus
80 Points ∼7% -89%
Nokia 7 Plus
1161 Points ∼97% +61%
BQ Aquaris X2 Pro
1196 Points ∼100% +66%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (707 - 729, n=12)
719 Points ∼60% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (815 - 5241, n=352)
1186 Points ∼99% +64%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
830 Points ∼61%
Samsung Galaxy A8 2018
729 Points ∼54% -12%
LG Q7 Plus
101 Points ∼7% -88%
Nokia 7 Plus
1332 Points ∼98% +60%
BQ Aquaris X2 Pro
1361 Points ∼100% +64%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (811 - 839, n=12)
827 Points ∼61% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (951 - 4734, n=360)
1134 Points ∼83% +37%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
1770 Points ∼65%
Samsung Galaxy A8 2018
1946 Points ∼71% +10%
LG Q7 Plus
1029 Points ∼38% -42%
Nokia 7 Plus
2734 Points ∼100% +54%
BQ Aquaris X2 Pro
2638 Points ∼96% +49%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1698 - 1816, n=12)
1751 Points ∼64% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (532 - 4215, n=385)
1538 Points ∼56% -13%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
1257 Points ∼65%
Samsung Galaxy A8 2018
879 Points ∼45% -30%
LG Q7 Plus
96 Points ∼5% -92%
Nokia 7 Plus
1895 Points ∼98% +51%
BQ Aquaris X2 Pro
1938 Points ∼100% +54%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1234 - 1289, n=12)
1259 Points ∼65% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (46 - 8312, n=385)
1627 Points ∼84% +29%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
1344 Points ∼65%
Samsung Galaxy A8 2018
1001 Points ∼49% -26%
LG Q7 Plus
120 Points ∼6% -91%
Nokia 7 Plus
2035 Points ∼99% +51%
BQ Aquaris X2 Pro
2059 Points ∼100% +53%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1318 - 1374, n=12)
1343 Points ∼65% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (58 - 6454, n=393)
1384 Points ∼67% +3%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
13153 Points ∼65%
Samsung Galaxy A8 2018
13306 Points ∼66% +1%
LG Q7 Plus
9903 Points ∼49% -25%
Nokia 7 Plus
20085 Points ∼100% +53%
BQ Aquaris X2 Pro
19050 Points ∼95% +45%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (12667 - 13217, n=12)
13007 Points ∼65% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3958 - 37475, n=540)
12875 Points ∼64% -2%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
18471 Points ∼63%
Samsung Galaxy A8 2018
15262 Points ∼52% -17%
LG Q7 Plus
9656 Points ∼33% -48%
Nokia 7 Plus
29333 Points ∼100% +59%
BQ Aquaris X2 Pro
29306 Points ∼100% +59%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (16508 - 18635, n=12)
18313 Points ∼62% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2465 - 162695, n=540)
17971 Points ∼61% -3%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
16948 Points ∼64%
Samsung Galaxy A8 2018
14779 Points ∼56% -13%
LG Q7 Plus
9710 Points ∼36% -43%
Nokia 7 Plus
26610 Points ∼100% +57%
BQ Aquaris X2 Pro
26175 Points ∼98% +54%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (15466 - 17032, n=12)
16789 Points ∼63% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2915 - 77599, n=541)
15098 Points ∼57% -11%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
29 fps ∼58%
Samsung Galaxy A8 2018
34 fps ∼68% +17%
LG Q7 Plus
17 fps ∼34% -41%
Nokia 7 Plus
50 fps ∼100% +72%
BQ Aquaris X2 Pro
46 fps ∼92% +59%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (29 - 30, n=12)
29.8 fps ∼60% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 251, n=565)
31.3 fps ∼63% +8%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
28 fps ∼55%
Samsung Galaxy A8 2018
31 fps ∼61% +11%
LG Q7 Plus
16 fps ∼31% -43%
Nokia 7 Plus
48 fps ∼94% +71%
BQ Aquaris X2 Pro
51 fps ∼100% +82%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (28 - 31, n=12)
29.5 fps ∼58% +5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.9 - 120, n=568)
24.9 fps ∼49% -11%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
14 fps ∼61%
Samsung Galaxy A8 2018
16 fps ∼70% +14%
LG Q7 Plus
7.1 fps ∼31% -49%
Nokia 7 Plus
23 fps ∼100% +64%
BQ Aquaris X2 Pro
23 fps ∼100% +64%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (13 - 14, n=12)
13.9 fps ∼60% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.2 - 132, n=487)
16.8 fps ∼73% +20%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
13 fps ∼59%
Samsung Galaxy A8 2018
15 fps ∼68% +15%
LG Q7 Plus
6.8 fps ∼31% -48%
Nokia 7 Plus
22 fps ∼100% +69%
BQ Aquaris X2 Pro
22 fps ∼100% +69%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (13 - 15, n=12)
14 fps ∼64% +8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 115, n=490)
16 fps ∼73% +23%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
9.7 fps ∼65%
Samsung Galaxy A8 2018
9.9 fps ∼66% +2%
LG Q7 Plus
4.7 fps ∼31% -52%
Nokia 7 Plus
14 fps ∼93% +44%
BQ Aquaris X2 Pro
15 fps ∼100% +55%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (5.2 - 10, n=12)
9.38 fps ∼63% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10 - 88, n=349)
14.3 fps ∼95% +47%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
9.2 fps ∼61%
Samsung Galaxy A8 2018
9.6 fps ∼64% +4%
LG Q7 Plus
4.5 fps ∼30% -51%
Nokia 7 Plus
15 fps ∼100% +63%
BQ Aquaris X2 Pro
14 fps ∼93% +52%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (5.3 - 11, n=12)
9.49 fps ∼63% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (9.8 - 110, n=352)
13.9 fps ∼93% +51%
GFXBench
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
5.5 fps ∼56%
Samsung Galaxy A8 2018
6 fps ∼61% +9%
LG Q7 Plus
2.5 fps ∼25% -55%
Nokia 7 Plus
8.3 fps ∼84% +51%
BQ Aquaris X2 Pro
9.1 fps ∼92% +65%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (5.3 - 5.6, n=12)
5.5 fps ∼56% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.3 - 54, n=280)
9.86 fps ∼100% +79%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
JVC J20
5.2 fps ∼57%
Samsung Galaxy A8 2018
5.8 fps ∼64% +12%
LG Q7 Plus
2.4 fps ∼26% -54%
Nokia 7 Plus
9.1 fps ∼100% +75%
BQ Aquaris X2 Pro
8.6 fps ∼95% +65%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (5.2 - 6, n=12)
5.58 fps ∼61% +7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6 - 58, n=283)
8.89 fps ∼98% +71%

Legende

 
JVC J20 Qualcomm Snapdragon 630, Qualcomm Adreno 508, 64 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy A8 2018 Samsung Exynos 7885, ARM Mali-G71 MP2, 32 GB eMMC Flash
 
LG Q7 Plus Mediatek MT6750S, ARM Mali-T860 MP2, 64 GB eMMC Flash
 
Nokia 7 Plus Qualcomm Snapdragon 660, Qualcomm Adreno 512, 64 GB eMMC Flash
 
BQ Aquaris X2 Pro Qualcomm Snapdragon 660, Qualcomm Adreno 512, 64 GB eMMC Flash

Beim Surfen im Internet zeigt sich das JVC Handy ebenfalls nicht von seiner besten Seite: Hier sind die Vergleichsgeräte teils deutlich schneller. Gefühlt ist das aber gar nicht so tragisch: Webseiten werden meist recht flott geladen, und auch auf Bilder muss man nicht allzulange warten.

JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Nokia 7 Plus (Chrome 60)
53.89 Points ∼100% +91%
BQ Aquaris X2 Pro (Chrome 67)
49.396 Points ∼92% +75%
Samsung Galaxy A8 2018 (Chrome 64.0.3282.137)
49.07 Points ∼91% +74%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10.8 - 273, n=423)
36.7 Points ∼68% +30%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (27.4 - 30.8, n=12)
28.3 Points ∼53% 0%
JVC J20 (Chrome 68)
28.25 Points ∼52%
LG Q7 Plus (Chrome 67)
18.694 Points ∼35% -34%
Octane V2 - Total Score
Nokia 7 Plus (Chrome 60)
10945 Points ∼100% +114%
BQ Aquaris X2 Pro (Chrome 67)
9582 Points ∼88% +87%
Samsung Galaxy A8 2018 (Chrome 64.0.3282.137)
9350 Points ∼85% +83%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1506 - 43280, n=559)
5558 Points ∼51% +9%
JVC J20 (Chrome 68)
5117 Points ∼47%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (4398 - 5202, n=12)
4971 Points ∼45% -3%
LG Q7 Plus (Chrome 67)
3422 Points ∼31% -33%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
LG Q7 Plus (Chrome 67)
13670.9 ms * ∼100% -42%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=579)
11477 ms * ∼84% -19%
JVC J20 (Chrome 68)
9660 ms * ∼71%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (8396 - 10236, n=12)
9656 ms * ∼71% -0%
Samsung Galaxy A8 2018 (Chrome 64.0.3282.137)
4275.2 ms * ∼31% +56%
BQ Aquaris X2 Pro (Chrome 67)
4093.5 ms * ∼30% +58%
Nokia 7 Plus (Chrome 60)
3937.3 ms * ∼29% +59%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Nokia 7 Plus (Chrome 60)
168 Points ∼100%
BQ Aquaris X2 Pro (Chrome 67)
159 Points ∼95%
Samsung Galaxy A8 2018 (Chrome 64.0.3282.137)
156 Points ∼93%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (91 - 362, n=284)
111 Points ∼66%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (86 - 117, n=10)
106 Points ∼63%
LG Q7 Plus (Chrome 67)
70 Points ∼42%

* ... kleinere Werte sind besser

Bei den Speicherzugriffen gibt sich unser Testgerät keine Blöße: Sowohl unsere Referenz-microSD-Karte Toshiba Exceria Pro M501 als auch die 64 GB interner eMMC-Flash werden mit der erwarteten Geschwindigkeit gelesen und beschrieben.

JVC J20Samsung Galaxy A8 2018LG Q7 PlusNokia 7 PlusBQ Aquaris X2 ProDurchschnittliche 64 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
22%
5%
36%
23%
26%
-1%
Sequential Write 256KB SDCard
63 (Toshiba Exceria Pro M501)
62.29 (Toshiba Exceria Pro M501)
-1%
62.2 (Toshiba Exceria Pro M501)
-1%
62.31
-1%
61.13 (Toshiba Exceria Pro M501)
-3%
54.3 (14.1 - 74.7, n=71)
-14%
45.8 (3.4 - 87.1, n=323)
-27%
Sequential Read 256KB SDCard
82.8 (Toshiba Exceria Pro M501)
77.92 (Toshiba Exceria Pro M501)
-6%
81.45 (Toshiba Exceria Pro M501)
-2%
82.21
-1%
83.35 (Toshiba Exceria Pro M501)
1%
72.6 (21.1 - 86.9, n=71)
-12%
64 (8.2 - 96.5, n=323)
-23%
Random Write 4KB
6.3
14.69
133%
11.91
89%
19.62
211%
15.43
145%
19.8 (3.4 - 87.1, n=78)
214%
16.1 (0.14 - 164, n=608)
156%
Random Read 4KB
58.3
82.62
42%
35.8
-39%
54.65
-6%
51.25
-12%
50.3 (11.4 - 149, n=78)
-14%
38.3 (1.59 - 173, n=608)
-34%
Sequential Write 256KB
199.7
104.2
-48%
186.55
-7%
211.6
6%
204.83
3%
164 (40 - 246, n=78)
-18%
79.8 (2.99 - 246, n=608)
-60%
Sequential Read 256KB
270.6
299.94
11%
235.9
-13%
283.12
5%
280.78
4%
269 (115 - 704, n=78)
-1%
230 (12.1 - 895, n=608)
-15%

Spiele – "Spiel gut!" auf dem JVC J20

Gaming ist mit dem JVC J20 absolut möglich, und man muss seine Erwartungen auch gar nicht soweit zurückschrauben: Der brandaktuelle Racer Asphalt 9 läuft jedenfalls problemlos auch in hohen Einstellungen. Mithilfe von Temple Run prüfen wir, wie gut die Steuerung per Lagesensor und Touchscreen funktioniert, und haben keine Beanstandungen, da beides flott und zuverlässig reagiert. Die Grafikeinheit unterstützt alle aktuellen Standards, und somit ist das Smartphone auch zukunftsfähig in Sachen Zocken.

Wer allerdings 60-fps-Gaming und absolut flüssiges Spielen in allen topaktuellen Games sucht, muss wohl mehr Geld für sein Smartphone ausgeben.

Temple Run
Temple Run
Asphalt 9
Asphalt 9

Emissionen – Wenig überzeugender Lautsprecher

Temperatur

Die Erwärmung unter Last ist mit 44,4 °C als Maximalwert an der Vorderseite des Smartphones sehr deutlich spürbar und im Sommer auch unangenehm, wenn man das Gerät in der Hosentasche trägt. Schon im Idle-Betrieb erwärmt sich das Gerät leicht, insgesamt ist die Temperaturentwicklung aber nicht kritisch.

Max. Last
 44.4 °C40.5 °C41.2 °C 
 43.8 °C40.8 °C42 °C 
 42.5 °C40.3 °C40.9 °C 
Maximal: 44.4 °C
Durchschnitt: 41.8 °C
37.2 °C38.1 °C41.8 °C
37.2 °C39.3 °C41.2 °C
38.5 °C39.5 °C40.5 °C
Maximal: 41.8 °C
Durchschnitt: 39.3 °C
Netzteil (max.)  42.2 °C | Raumtemperatur 22 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 41.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.2 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.7 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 41.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.2 °C).
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 33.5 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

Lautsprechertest Pink Noise
Lautsprechertest Pink Noise

Der kleine Mono-Lautsprecher an der Unterseite kann auf Wunsch einigermaßen laut werden, der Klang ist aber nur durchwachsen: Obwohl einige tiefe Mitten vorhanden sind, treten die Höhen unangenehm hervor. Das ist vor allem ein Problem, wenn man den Lautsprecher richtig aufdreht. Zum Reinhören in einen Song reicht es aus; wer dauerhaft Musik hören möchte,  sollte lieber einen Kopfhörer oder Lautsprecher per 3,5-mm-Anschluss oder Bluetooth anschließen, beides klappt problemlos und liefert guten Klang.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2038.138.62537.637.23135.936.44028.130.85028.627.66327.824.18029.824.210030.425.412522.227.216023.9342002041.325019.445.531517.247.840016.454.850016.556.963015.159.680015.161.1100014.662.5125014.467.3160013.772.7200012.373.8250012.173.4315011.871.4400011.767.8500011.761630011.657.8800011.652.11000011.556.31250011.5531600011.642.9SPL66.356.725.981N16.810.40.840.9median 14.4median 56.9Delta3.39.535.245.132.940.337.238.231.741.739.642.728.327.327.32926.92726.730.32437.620.942.820.951.919.555.518.560.717.564.617.567.915.769.515.872.316.670.115.872.215.470.815.573.11674.615.876.81670.216.373.716.376.616.273.716.465.716.454.328.6851.162.6median 16.4median 69.52.110.2hearing rangehide median Pink NoiseJVC J20Samsung Galaxy A8 2018
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
JVC J20 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (81 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 7.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.5% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (8.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (25.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 53% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 34% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 73% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 21% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Samsung Galaxy A8 2018 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (85 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 28.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.8% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 11% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 81% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 42% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 50% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit – JVC J20 mit langen Laufzeiten

Energieaufnahme

Der Maximalverbrauch des JVC J20 ist mit 5,9 Watt recht gering, im Idle-Bereich sind die Werte aber alle leicht erhöht. Im Standby-Modus verbraucht das Smartphone etwas Energie, sodass es sich mit der Zeit etwas schneller entladen dürfte als andere Geräte.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 1 / 1.6 / 2.8 Watt
Last midlight 4 / 5.9 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
JVC J20
3400 mAh
Samsung Galaxy A8 2018
3000 mAh
LG Q7 Plus
3000 mAh
Nokia 7 Plus
3800 mAh
BQ Aquaris X2 Pro
3100 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
26%
8%
-1%
-4%
9%
7%
Idle min *
1
0.67
33%
1
-0%
0.65
35%
0.63
37%
0.733 (0.35 - 1.4, n=12)
27%
0.879 (0.2 - 3.4, n=642)
12%
Idle avg *
1.6
1.02
36%
1.57
2%
1.76
-10%
2.16
-35%
1.808 (1 - 2.31, n=12)
-13%
1.721 (0.6 - 6.2, n=641)
-8%
Idle max *
2.8
1.1
61%
1.64
41%
1.78
36%
2.18
22%
2.16 (1.4 - 3.8, n=12)
23%
1.998 (0.74 - 6.6, n=642)
29%
Last avg *
4
3.86
3%
4.1
-3%
4.47
-12%
4.48
-12%
3.85 (2.82 - 6.2, n=12)
4%
4.04 (0.8 - 10.8, n=636)
-1%
Last max *
5.9
5.97
-1%
6.02
-2%
9.13
-55%
7.87
-33%
5.64 (4.56 - 8, n=12)
4%
5.76 (1.2 - 14.2, n=636)
2%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Mit 3.400 mAh besitzt das JVC J20 einen etwas kapazitätsstärkeren Akku als die meisten Vergleichsgeräte. Das macht sich auch sofort bei den Akkulaufzeiten bemerkbar, die mit 12:06 Stunden im WLAN-Test sehr gut sind.

Das Smartphone unterstützt QuickCharge und ist über das beiliegenden Ladegerät in deutlich weniger als 2 Stunden vollständig aufgeladen.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
12h 06min
JVC J20
3400 mAh
Samsung Galaxy A8 2018
3000 mAh
LG Q7 Plus
3000 mAh
Nokia 7 Plus
3800 mAh
BQ Aquaris X2 Pro
3100 mAh
Akkulaufzeit
-11%
-15%
-7%
-17%
Idle
1546
980
1703
1374
WLAN
726
646
-11%
620
-15%
672
-7%
605
-17%
Last
260
230
158
145
H.264
908
455
706
658

Pro

+ hübsches Gehäuse
+ gute Frontkamera
+ lange Akkulaufzeiten

Contra

- dunkler Bildschirm mit starkem Blaustich
- weniger Leistung als ähnlich teure Geräte
- mäßiger Lautsprecher

Fazit – Hübsches Mittelklasse-Phone

Im Test: JVC J20
Im Test: JVC J20

Für eine neue Marke gibt es auf dem Smartphone-Markt zwei Möglichkeiten: Entweder man fällt mit einem völlig neuen Konzept auf oder man bringt ein solides Smartphone auf den Markt und versucht, damit zu überzeugen. Vestel und JVC haben sich wohl eher für den letzteren Weg entschieden und bringen mit dem JVC J20 ein grundsolides Mittelklasse-Gerät auf den Markt. Der Vorteil für den Käufer: Es gibt kaum echte Schwächen. Ja, mit dem farbuntreuen und nicht sonderlich hellen Bildschirm muss man sich abfinden, und auch der Lautsprecher sticht nicht heraus. Dafür überzeugen Akkulaufzeit, die Qualität der Selfie-Kamera und die ordentliche Ausstattung. Ein pures Android ganz ohne Bloatware gibt es außerdem.

Ein rundum solides Mittelklasse-Handy bietet JVC als sein erstes Gerät auf dem westlichen Markt an. Besonders die Akkulaufzeiten und das Gehäuse können überzeugen.

Noch ein Vorteil: In den letzten Wochen gab es bereits Preisaktionen für das JVC J20, bei denen der Preis noch einmal deutlich sank – und somit entwickelt sich das Mittelklasse-Smartphone endgültig zum Schnäppchen.

JVC J20 - 06.08.2018 v6
Florian Wimmer

Gehäuse
79%
Tastatur
65 / 75 → 86%
Pointing Device
89%
Konnektivität
38 / 60 → 63%
Gewicht
92%
Akkulaufzeit
95%
Display
72%
Leistung Spiele
41 / 63 → 65%
Leistung Anwendungen
52 / 70 → 74%
Temperatur
85%
Lautstärke
100%
Audio
53 / 91 → 58%
Kamera
64%
Durchschnitt
71%
81%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test JVC J20 Smartphone
Autor: Florian Wimmer,  7.08.2018 (Update:  7.08.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.