Notebookcheck

Test Lenovo Tab 4 8 Tablet

Florian Wimmer, Tanja Hinum, 09.10.2017

Familientauglich. Ein Tablet für die ganze Familie soll das Lenovo Tab 4 8 sein. Erreichen will Lenovo das durch optionale Zubehörpakete. Was das Tablet an sich taugt, das erfahren Sie im Test.

Lenovo Tab 4 8

Ein 8-Zoll-Tablet als familienfreundlich zu bezeichnen ist recht einfach: Für kleine Kinderhände ist es einfach besser geeignet als ein größeres Tablet. Aber Lenovo will noch mehr dafür tun, dass das Tab 4 8 die Bedürfnisse möglichst vieler Familienmitglieder erfüllt: Mittels Zubehörpaket lässt sich das Tablet sturzunempfindlich machen. 169 Euro ist die unverbindliche Preisempfehlung für die WiFi-Variante, die LTE-Version kostet 20 Euro mehr.

Wer kein zusätzliches Geld für Zubehör ausgeben möchte, der bekommt auf den ersten Blick ein Gerät mit den üblichen Features seiner Klasse: HD-Screen, 2 GB RAM, mäßig hoch auflösende Kameras. Aber vielleicht entdecken wir im Test ja doch noch ein Killerfeature, das das Lenovo Tab 4 8 zu etwas ganz Besonderem macht? Oder es entpuppt sich einfach als solides Arbeitstier, mehr braucht man ja oft gar nicht.

Damit wir und Sie besser abwägen können, haben wir einige Geräte zum Direktvergleich herangezogen: das Amazon Fire HD 8, das Asus ZenPad 8.0, Huawei MediaPad M3 8.4 und den größeren Bruder, das Lenovo Tab 4 10.

Lenovo Tab 4 8 (Tab 4 Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
8 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel 189 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 9.2 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audioport, Card Reader: microSD, Sensoren: Beschleunigung, Gyroskop, Miracast
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.2 x 211 x 124
Akku
18.4 Wh, 4850 mAh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Android 7.1 Nougat
Kamera
Primary Camera: 5 MPix
Secondary Camera: 2 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereolautsprecher an der Front, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, USB-Kabel, SHAREit, SYNCit, 24 Monate Garantie
Gewicht
310 g, Netzteil: 48 g
Preis
169 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Die Serienzugehörigkeit ist klar erkennbar: Das schlichte Gehäuse, übrigens in Weiß oder Schwarz erhältlich, mit den oben und unten abgeschrägten Seiten und den abgerundeten Kanten ist nicht allzu ungewöhnlich designt, wirkt aber optisch wertig und ist recht ergonomisch. Die Rückseite ist leicht angeraut, sodass das Tablet einem nicht so leicht aus der Hand rutscht. Die Kamera ist leicht im Gehäuse versenkt, sodass sie geschützt ist. Druck auf das Gehäuse und Verwinden nimmt das Lenovo Tab 4 8 sichtlich übel und zeigt das durch Bildstörungen und Wellen im Flüssigkristall. Immerhin ist beim Verwinden nur ein sehr leises Knarzen zu hören.

Lenovo Tab 4 8
Lenovo Tab 4 8
Lenovo Tab 4 8
Lenovo Tab 4 8
Lenovo Tab 4 8
Lenovo Tab 4 8
Lenovo Tab 4 8

Größenvergleich

214 mm 128 mm 9.7 mm 369 g215.5 mm 124.2 mm 7.3 mm 310 g211 mm 124 mm 8.2 mm 310 g210 mm 125 mm 7.5 mm 354 g

Ausstattung

Wie schon in der Einleitung kurz erwähnt, ist die Ausstattung des Lenovo Tab 4 8 bei einem Preis von um die 170 Euro klassenüblich: 2 GB RAM und 16 GB Massenspeicher, dazu ein micro-USB-Port mit Unterstützung für USB-OTG. microSD-Karten lassen sich als interner oder externer Speicher formatieren, Apps lassen sich aber nur auf den internen Speicher verschieben.

Software

Mit Android 7.1.1 installiert Lenovo eine recht aktuelle Version des Betriebssystems. Die Sicherheitspatches stammen vom 1. Juni 2017 und sind damit zum Testzeitpunkt schon veraltet. Zu künftigen Updates gibt es keine Aussagen, bei günstigen Geräten sieht es aber meist schlecht aus.

Lenovo setzt auf ein relativ pures Android-Erlebnis und installiert auch nur wenige Apps vor. Einige Programme von Microsoft werden installiert, damit Lenovo Patentlizenzkosten sparen kann, wirklich eigene Software findet sich in Form vom SHAREit und SYNCit, zwei Programme zum Teilen und Abgleichen von Daten mit der Cloud. Außerdem gibt es eine recht ausführliche App, die das Tablet und seine Funktionen vorstellt.

Interessant ist, dass Lenovo mehrere Nutzerkonten auf dem Gerät erlaubt und so auch eigene, eingeschränkte Nutzerkonten für Kinder möglich sind.

Lenovo Tab 4 8 Software
Lenovo Tab 4 8 Software
Lenovo Tab 4 8 Software
Lenovo Tab 4 8 Software

Kommunikation und GPS

GPS-Test Innenraum
GPS-Test Innenraum
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien

Die WiFi-Variante, die wir testen, kann mit WLAN-Netzwerken nach Standards 802.11 b/g/n kommunizieren, also nicht auf das weniger frequentierte 5-GHz-Band zugreifen. Auch schnelle 802.11-ac-Netzwerke bleiben dem Lenovo Tab 4 8 verwehrt. Es überträgt Daten nochmal ein wenig langsamer als das Lenovo Tab 4 10 und dort brach das WLAN schon keine Geschwindigkeitsrekorde. Auch das Amazon Fire HD 8 kann deutlich flotter mit Netzwerken kommunizieren. Nahe am Router baut unser Testgerät Seiten schon recht langsam auf, der volle Empfang ist aber vorhanden. Geht man nochmal zehn Meter weit weg und bringt drei Wände zwischen Gerät und Router, so ist der Empfang noch zu 3/4 vorhanden, der Seitenaufbau dauert nochmals spürbar länger.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
Mali-T880 MP4, Kirin 950, 32 GB eMMC Flash
209 MBit/s ∼100% +349%
Amazon Fire HD 8 2017
Mali-T720, MT8163 V/B 1.3 GHz, 16 GB eMMC Flash
99.3 MBit/s ∼48% +114%
Lenovo Tab 4 10
Adreno 308, 425, 16 GB eMMC Flash
49.3 MBit/s ∼24% +6%
Lenovo Tab 4 8
Adreno 308, 425, 16 GB eMMC Flash
46.5 MBit/s ∼22%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
Mali-T880 MP4, Kirin 950, 32 GB eMMC Flash
209 MBit/s ∼100% +404%
Amazon Fire HD 8 2017
Mali-T720, MT8163 V/B 1.3 GHz, 16 GB eMMC Flash
86 MBit/s ∼41% +107%
Lenovo Tab 4 10
Adreno 308, 425, 16 GB eMMC Flash
50.9 MBit/s ∼24% +23%
Lenovo Tab 4 8
Adreno 308, 425, 16 GB eMMC Flash
41.5 MBit/s ∼20%

In Innenräumen kann uns das verbaute GPS-Modul nicht orten und im Freien dauert es lange, bis das Tablet mit 6 Metern eine passable Genauigkeit erreicht.

Für den Praxistest nehmen wir das Tablet zusammen mit einem Profi-Navi Garmin Edge 500 mit auf eine Radtour. Dabei misst das Lenovo Tab 4 8 einen etwas kürzeren Weg als unser Testgerät. Der Unterschied ist mit 50 Meter allerdings sehr gering und auch die Genauigkeit der Wegnachzeichnung des Tablets ist ordentlich. Man sieht zwar, dass das Profi-Navi wesentlich mehr Messpunkte nutzt, aber das Tab 4 8 kann für die Freizeitnavigation ohne Bedenken genutzt werden.

GPS Garmin Edge 500 – Überblick
GPS Garmin Edge 500 – Überblick
GPS Garmin Edge 500 – Kreuzung
GPS Garmin Edge 500 – Kreuzung
GPS Garmin Edge 500 – Wald
GPS Garmin Edge 500 – Wald
GPS Lenovo Tab 4 8 – Überblick
GPS Lenovo Tab 4 8 – Überblick
GPS Lenovo Tab 4 8 – Brücke
GPS Lenovo Tab 4 8 – Brücke
GPS Lenovo Tab 4 8 – Wald
GPS Lenovo Tab 4 8 – Wald

Kameras

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Betrachtet man nur die Auflösung der Kameras, dann liegen sie ziemlich exakt auf dem Niveau der Preisklasse: 5 Megapixel an der Rückseite, 2 Megapixel an der Front. Bei Tablets sollte man die Kameras nicht mit ähnlich teuren Smartphones vergleichen, Qualität und Ausstattung sind bei Tablets meist deutlich geringer. So auch beim Lenovo Tab 4 8: Einen LED-Blitz sucht man beispielsweise vergeblich. Ähnlich wie beim größeren Bruder, dem Tab 4 10, sind die Bilder der Frontkamera recht hell und deutlich unscharf. Die Farbdarstellung ist ein wenig kühl, aber insgesamt noch in Ordnung. Für Videotelefonie kann man die Frontkamera gut verwenden.

Die Hauptkamera an der Rückseite macht insgesamt keine so schlechte Figur: In dunklen Bereichen ist die Dynamik meist gut und auch die Farbwiedergabe ist in Ordnung. Größere Farbflächen wirken allerdings verpixelt und die Bilder nicht völlig scharf. Videos lassen sich in 1080p aufnehmen. Die Bildqualität ist ordentlich und die Belichtung passt sich flott an geänderte Lichtverhältnisse an.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Wie schlägt sich die Hauptkamera in unserem Testlabor? Hier wirkt unser Testbild recht dunkel und deutlich unscharf. Die Schwächen, die wir schon bei den Aufnahmen außerhalb des Labors wahrgenommen haben, treten hier auch wieder zutage: So werden Farbflächen unsauber dargestellt. Die Farbdarstellung erweist sich aber auch als recht ordentlich. Insgesamt können Sie mit den Kameras des Lenovo Tab 4 8 Schnappschüsse machen. Wer bessere Aufnahmen machen will, der sollte allerdings zu einem Smartphone greifen.

ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes befindet sich die Zielfarbe.
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes befindet sich die Zielfarbe.
Referenzkarte abfotografiert
Referenzkarte abfotografiert
Referenzkarte Detail
Referenzkarte Detail

Zubehör und Garantie

Mitgeliefert wird beim Lenovo Tab 4 8 nur ein Ladegerät und ein USB-Kabel. Interessant ist aber das Zubehörpaket, das wir beim Test des Lenovo Tab 4 10 und Tab 4 10 Plus schon genauer beschrieben haben. Kurz gesagt handelt es sich hierbei um ein Paket für Kinder, das das Tablet unfallsicherer macht. Auch ein Paket mit einem intelligenten Lautsprecher mit Amazons Alexa-KI soll demnächst verfügbar sein, es ist allerdings fraglich, ob es auch für das kleine Tab 4 8 oder nur für die 10-Zoll-Modelle erscheint. Das Produktivitäts-Package mit Bluetooth-Tastatur gibt es nämlich ebenfalls nur für die größeren Modelle. Grundsätzlich ist es Lenovo hoch anzurechnen, dass sich der Hersteller Gedanken macht, wie man auch günstige Tablets mit ordentlichem Zubehör versorgen und dadurch variabler einsetzen kann.

Eingabegeräte & Bedienung

TouchPal ist Lenovos Wahl für eine Tastatur-App. Die App ist zwar vollumfänglich nutzbar, wenn man eine Premium-Version kauft, kann man sie völlig werbefrei machen. Ärgerlich ist es schon, wenn der Kunde ständig Apps vorinstalliert bekommt, die dann nicht einmal als werbefreie Vollversion enthalten sind, sondern wenn hier im Endeffekt nur die frei erhältliche Version aus dem Google Play Store vorinstalliert wird. Wie auch immer, die App ist gut zu bedienen, bietet viele Funktionen und wer schon mal eine Tastatur-App gekauft hat oder eine andere nutzen möchte, der kann sie ja jederzeit aus dem Play Store installieren.

Der Touchscreen ist sehr empfindlich und bietet eine gute Oberfläche. Besondere Touchgesten oder ähnliches gibt es nicht, wohl aber wird der Bildschirm aktiv, wenn Benachrichtigungen eingehen. Die Bedienung von Android erfolgt fast ausschließlich über den Touchscreen, auch die Menübedienung findet sich als Softwarebuttons auf dem Screen. Rechts am Gehäuse finden sich die einzigen Hardware-Bedienelemente: Der Standby-Button ist geriffelt und dadurch sehr leicht zu ertasten. Da er im Gehäuse versenkt ist, kann er kaum versehentlich betätigt werden. Die Lautstärkewippe hat einen klaren Druckpunkt und ist ebenfalls gut zu bedienen.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

1.280 x 800 Pixel besitzt der 16:10-Bildschirm des Lenovo Tab 4 8. Erst in höheren Preislagen sind höhere Auflösungen üblich. Mit 446 cd/m² im Durchschnitt ist der Bildschirm sehr hell, besonders im Vergleich mit anderen Tablets dieser Preisklasse. Auch die Helligkeitsverteilung ist sehr gleichmäßig, sodass auch größere Flächen einheitlich ausgeleuchtet wirken.

442
cd/m²
469
cd/m²
445
cd/m²
441
cd/m²
455
cd/m²
443
cd/m²
441
cd/m²
453
cd/m²
429
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 469 cd/m² Durchschnitt: 446.4 cd/m² Minimum: 6.58 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 455 cd/m²
Kontrast: 892:1 (Schwarzwert: 0.51 cd/m²)
ΔE Color 5.5 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 5.5 | 0.64-98 Ø6.2
80.4% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.23
Lenovo Tab 4 8
IPS, 1280x800, 8
Amazon Fire HD 8 2017
IPS, 1280x800, 8
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
IPS, 1280x800, 8
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
IPS, 2560x1600, 8.4
Lenovo Tab 4 10
IPS, 1280x800, 10.1
Bildschirm
-13%
5%
3%
15%
Helligkeit Bildmitte
455
419
-8%
363
-20%
460
1%
316
-31%
Brightness
446
412
-8%
348
-22%
445
0%
305
-32%
Brightness Distribution
91
91
0%
90
-1%
90
-1%
86
-5%
Schwarzwert *
0.51
0.39
24%
0.26
49%
0.45
12%
0.2
61%
Kontrast
892
1074
20%
1396
57%
1022
15%
1580
77%
DeltaE Colorchecker *
5.5
8.5
-55%
5.8
-5%
6.2
-13%
5
9%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
14.8
13.8
7%
17.8
-20%
10.5
29%
8.7
41%
DeltaE Graustufen *
5.5
10.3
-87%
5.5
-0%
6.5
-18%
5.7
-4%
Gamma
2.23 99%
2.6 85%
2.24 98%
2.33 94%
2.25 98%
CCT
7852 83%
6216 105%
7388 88%
8056 81%
7921 82%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9365 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Der Schwarzwert des Bildschirms ist leider nur durchschnittlich: 0,51 cd/m2 messen wir, dadurch ergibt sich ein Kontrastverhältnis von guten, aber nicht herausragenden 892:1. Es ist auch der niedrigste Kontrast im Vergleichsfeld. Farben wirken auf dem Display dementsprechend auch ein wenig flau und dunkle Flächen wirken eher dunkelgrau als tiefschwarz. Immerhin: Der Bildschirm flackert auch bei geringer Helligkeit nicht.

Ein deutlicher Blaustich wird bei unseren Tests mit dem Spektralfotometer und der Software CalMAN sichtbar. Abgesehen von Blau werden die Farbtöne aber recht exakt wiedergegeben. Die Farbraumabdeckung ist mit 80,4 % bei sRGB recht gering, sodass man das Display nicht für eine professionelle Farbbeurteilung nutzen sollte.

CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbraum
CalMAN Farbraum
CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
32 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 17 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 82 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
46 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 25 ms steigend
↘ 21 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 73 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Die hohe Helligkeit macht das Tablet im Freien nutzbar, allerdings gibt es keinen Helligkeitssensor, sodass man die Leuchtkraft ständig manuell einstellen muss. Dabei sollte man für Außeneinsätze die höchste Stufe wählen. Der Bildschirm spiegelt wie bei fast allen Tablets und Smartphones, sodass man darauf achten muss, dass die Lichtquelle nicht direkt das Display trifft.

Die Blickwinkel des Displays sind gut: Auch aus flachen Betrachtungswinkeln ist das Bild ohne Farbverschiebungen erkennbar.

Blickwinkel
Blickwinkel
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – mittlere Helligkeit
Außeneinsatz – mittlere Helligkeit
Außeneinsatz – minimale Helligkeit
Außeneinsatz – minimale Helligkeit

Leistung

In Sachen Leistung setzt das Lenovo Tab 4 8, wie das Lenovo Tab 4 10, auch auf einen Qualcomm Snapdragon 425. Dieser taktet mit maximal 1,4 GHz und bietet vier Kerne. Tatsächlich liegt das Testgerät damit auf einem Leistungniveau mit ähnlich teuren Tablets und ist erwartungsgemäß auch genauso schnell wie das Lenovo Tab 4 10. Das reicht für eine flüssige Navigation durch die Menüs und auch die meisten Apps brauchen nicht mehr Rechenpower.

Als Grafikeinheit kommt die Qualcomm Adreno 308 mit 6 Rechenkernen zum Einsatz. Das reicht ebenfalls für klassenspezifische Power, wie wir im Kapitel Spiele noch sehen werden, ist das Lenovo Tab 4 8 aber kein wirkliches Gaming-Tablet.

AnTuTu v6 - Total Score
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
86735 Points ∼30% +135%
Lenovo Tab 4 8
36893 Points ∼13%
Lenovo Tab 4 10
36868 Points ∼13% 0%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
36440 Points ∼12% -1%
Amazon Fire HD 8 2017
34714 Points ∼12% -6%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score
Lenovo Tab 4 8
3312 Points ∼28%
Lenovo Tab 4 10
3307 Points ∼28% 0%
Amazon Fire HD 8 2017
2907 Points ∼24% -12%
Work performance score
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
5204 Points ∼27% +17%
Lenovo Tab 4 10
4518 Points ∼23% +1%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
4507 Points ∼23% +1%
Lenovo Tab 4 8
4457 Points ∼23%
Amazon Fire HD 8 2017
4125 Points ∼21% -7%
BaseMark OS II
Web
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
1022 Points ∼50% +32%
Lenovo Tab 4 8
773 Points ∼38%
Lenovo Tab 4 10
745 Points ∼37% -4%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
655 Points ∼32% -15%
Amazon Fire HD 8 2017
593 Points ∼29% -23%
Graphics
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
1302 Points ∼5% +191%
Lenovo Tab 4 8
447 Points ∼2%
Lenovo Tab 4 10
444 Points ∼2% -1%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
339 Points ∼1% -24%
Amazon Fire HD 8 2017
334 Points ∼1% -25%
Memory
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
2212 Points ∼29% +182%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
908 Points ∼12% +16%
Lenovo Tab 4 8
784 Points ∼10%
Lenovo Tab 4 10
758 Points ∼10% -3%
Amazon Fire HD 8 2017
736 Points ∼10% -6%
System
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
3581 Points ∼22% +142%
Lenovo Tab 4 8
1477 Points ∼9%
Lenovo Tab 4 10
1475 Points ∼9% 0%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
1271 Points ∼8% -14%
Amazon Fire HD 8 2017
1152 Points ∼7% -22%
Overall
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
1800 Points ∼21% +126%
Lenovo Tab 4 8
796 Points ∼9%
Lenovo Tab 4 10
780 Points ∼9% -2%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
712 Points ∼8% -11%
Amazon Fire HD 8 2017
640 Points ∼8% -20%
Geekbench 4.4
Compute RenderScript Score
Lenovo Tab 4 10
1398 Points ∼3% +6%
Lenovo Tab 4 8
1324 Points ∼3%
64 Bit Multi-Core Score
Lenovo Tab 4 8
1908 Points ∼3%
Lenovo Tab 4 10
1896 Points ∼3% -1%
Amazon Fire HD 8 2017
1683 Points ∼3% -12%
64 Bit Single-Core Score
Lenovo Tab 4 8
688 Points ∼11%
Lenovo Tab 4 10
676 Points ∼11% -2%
Amazon Fire HD 8 2017
628 Points ∼10% -9%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
2322 Points ∼52%
Amazon Fire HD 8 2017
878 Points ∼20%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
793 Points ∼18%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
832 Points ∼12%
Amazon Fire HD 8 2017
121 Points ∼2%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
116 Points ∼2%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1)
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
970 Points ∼15%
Amazon Fire HD 8 2017
150 Points ∼2%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
143 Points ∼2%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
2261 Points ∼51% +159%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
920 Points ∼21% +5%
Amazon Fire HD 8 2017
881 Points ∼20% +1%
Lenovo Tab 4 10
880 Points ∼20% +1%
Lenovo Tab 4 8
874 Points ∼20%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
997 Points ∼9% +2274%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
203 Points ∼2% +383%
Amazon Fire HD 8 2017
193 Points ∼2% +360%
Lenovo Tab 4 8
42 Points ∼0%
Lenovo Tab 4 10
42 Points ∼0% 0%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
1139 Points ∼14% +2049%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
246 Points ∼3% +364%
Amazon Fire HD 8 2017
234 Points ∼3% +342%
Lenovo Tab 4 8
53 Points ∼1%
Lenovo Tab 4 10
53 Points ∼1% 0%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
15538 Points ∼18% +49%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
10857 Points ∼13% +4%
Lenovo Tab 4 8
10458 Points ∼12%
Lenovo Tab 4 10
10388 Points ∼12% -1%
Amazon Fire HD 8 2017
9274 Points ∼11% -11%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
22141 Points ∼4% +303%
Lenovo Tab 4 8
5496 Points ∼1%
Lenovo Tab 4 10
5456 Points ∼1% -1%
Amazon Fire HD 8 2017
5435 Points ∼1% -1%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
5326 Points ∼1% -3%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
20230 Points ∼9% +229%
Lenovo Tab 4 8
6144 Points ∼3%
Lenovo Tab 4 10
6100 Points ∼3% -1%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
6006 Points ∼3% -2%
Amazon Fire HD 8 2017
5986 Points ∼3% -3%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
29 fps ∼0% +272%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
10 fps ∼0% +28%
Amazon Fire HD 8 2017
9.9 fps ∼0% +27%
Lenovo Tab 4 8
7.8 fps ∼0%
Lenovo Tab 4 10
7.7 fps ∼0% -1%
T-Rex HD Onscreen C24Z16
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
23 fps ∼1% +64%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
17 fps ∼1% +21%
Amazon Fire HD 8 2017
17 fps ∼1% +21%
Lenovo Tab 4 8
14 fps ∼0%
Lenovo Tab 4 10
13 fps ∼0% -7%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
13 fps ∼2% +364%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
3.6 fps ∼1% +29%
Amazon Fire HD 8 2017
3.6 fps ∼1% +29%
Lenovo Tab 4 8
2.8 fps ∼1%
Lenovo Tab 4 10
2.8 fps ∼1% 0%
on screen Manhattan Onscreen OGL
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
9 fps ∼2% +53%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
7.2 fps ∼2% +22%
Amazon Fire HD 8 2017
7.1 fps ∼2% +20%
Lenovo Tab 4 8
5.9 fps ∼2%
Lenovo Tab 4 10
5.5 fps ∼2% -7%

Legende

 
Lenovo Tab 4 8 Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Qualcomm Adreno 308, 16 GB eMMC Flash
 
Amazon Fire HD 8 2017 MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz, ARM Mali-T720, 16 GB eMMC Flash
 
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz, ARM Mali-T720 MP2, 16 GB eMMC Flash
 
Huawei MediaPad M3 8.4 inch HiSilicon Kirin 950, ARM Mali-T880 MP4, 32 GB eMMC Flash
 
Lenovo Tab 4 10 Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Qualcomm Adreno 308, 16 GB eMMC Flash

Beim Surfen im Internet nimmt das Lenovo Tab 4 8 einen mittleren Platz unter den Vergleichsgeräten ein. Seiten laden nicht gerade schnell und auch mit aufwändigen HTML5-Seiten hat das Tablet so seine Schwierigkeiten.

Octane V2 - Total Score
Huawei MediaPad M3 8.4 inch (Chrome 54)
11404 Points ∼100% +293%
Lenovo Tab 4 10 (Chrome 60)
2955 Points ∼26% +2%
Lenovo Tab 4 8 (Chrome 61)
2903 Points ∼25%
Amazon Fire HD 8 2017 (Amazon Silk 58.2.3029.83.10)
2826 Points ∼25% -3%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A (Chrome 52.0.2743.91)
2821 Points ∼25% -3%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Huawei MediaPad M3 8.4 inch (Chrome 54)
136 Points ∼100% +97%
Lenovo Tab 4 8 (Chrome 61)
69 Points ∼51%
Lenovo Tab 4 10 (Chrome 60)
62 Points ∼46% -10%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A (Chrome 52.0.2743.91)
57 Points ∼42% -17%
Amazon Fire HD 8 2017 (Amazon Silk 58.2.3029.83.10)
57 Points ∼42% -17%
JetStream 1.1 - Total Score
Huawei MediaPad M3 8.4 inch (Chrome 54)
53.7 Points ∼100% +192%
Amazon Fire HD 8 2017 (Amazon Silk 58.2.3029.83.10)
19.519 Points ∼36% +6%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A (Chrome 52.0.2743.91)
19.3 Points ∼36% +5%
Lenovo Tab 4 8 (Chrome 61)
18.36 Points ∼34%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Lenovo Tab 4 10 (Chrome 60)
12386 ms * ∼100% -3%
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A (Chrome 52.0.2743.91)
12160.7 ms * ∼98% -1%
Lenovo Tab 4 8 (Chrome 61)
12033 ms * ∼97%
Amazon Fire HD 8 2017 (Amazon Silk 58.2.3029.83.10)
11817.6 ms * ∼95% +2%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch (Chrome 54)
2822.9 ms * ∼23% +77%

* ... kleinere Werte sind besser

Beim Speicherzugriff hingegen ist das Tab 4 8 recht flott unterwegs, besonders für seine Preisklasse. Der Zugriff auf unsere Referenz-microSD-Karte Toshiba Exceria Pro M501 erfolgt flotter als bei allen Vergleichsgeräten und zwar mit deutlichem Abstand. Nur das Tab 4 10 von Lenovo kann da mithalten. Auch auf den internen Speicher erfolgt der Zugriff vergleichsweise flott. Allerdings kann das teurere Huawei MediaPad M3 eine konstantere Leistung über die Schreib- und Lesevorgänge hinweg bieten.

Lenovo Tab 4 8Amazon Fire HD 8 2017Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026AHuawei MediaPad M3 8.4 inchLenovo Tab 4 10
AndroBench 3-5
-25%
-38%
47%
-6%
Sequential Write 256KB SDCard
61.1
34.15
-44%
24.9
-59%
23.52 (Toshiba Exceria Pro M401)
-62%
59.9
-2%
Sequential Read 256KB SDCard
84.8
51.06
-40%
35.2
-58%
61.65 (Toshiba Exceria Pro M401)
-27%
84.5
0%
Random Write 4KB
7.1
11.51
62%
8.35
18%
31.35
342%
8.9
25%
Random Read 4KB
44
21.55
-51%
21.96
-50%
32.04
-27%
32.3
-27%
Sequential Write 256KB
72.3
47.23
-35%
45.71
-37%
117.15
62%
45.3
-37%
Sequential Read 256KB
265.1
159.08
-40%
158.44
-40%
249.68
-6%
275
4%

Spiele

Beim Spielen muss man mit dem Lenovo Tab 4 8 Kompromisse eingehen, beispielsweise muss man bei aufwändigen Games wie Asphalt 8 die Details deutlich reduzieren, um flüssig zocken zu können. Dead Trigger 2 hingegen läuft mit konstanten 30 Frames flüssig. Einfachere Games wie Angry Birds sind kein Problem für das Tablet.

Die Bedienung mit Touchscreen und Lagesensor ist sehr zuverlässig.

Dead Trigger 2
Dead Trigger 2
Asphalt 8
Asphalt 8
Asphalt 8: Airborne
 EinstellungenWert
 high18 fps
 very low30 fps
Dead Trigger 2
 EinstellungenWert
 high30 fps

Emissionen

Temperatur

GFXBench Akkutest
GFXBench Akkutest

Die Frameraten beim Akkutest des GFXBench verändern sich bei 30 Durchläufen nur minimal, sodass man davon ausgehen kann, dass das Lenovo Tab 4 8 auch nach längerer Last noch die volle Leistung bringt.

Die maximale Erwärmung am Gehäuse ist zwar spürbar, aber ebenfalls so mäßig, dass uns der Leistungserhalt unter Last nicht überrascht. 40,1 °C messen wir als Maximaltemperatur an der Rückseite. Im Idle-Modus sind es maximal 33,3 °C, hier ist also eine Erwärmung nicht mehr fühlbar.

Max. Last
 35.8 °C31.2 °C34.6 °C 
 38.5 °C32.1 °C35.1 °C 
 31.8 °C33.2 °C35.2 °C 
Maximal: 38.5 °C
Durchschnitt: 34.2 °C
32 °C32.2 °C37.7 °C
33 °C31.8 °C40.1 °C
32 °C31.8 °C36.3 °C
Maximal: 40.1 °C
Durchschnitt: 34.1 °C
Netzteil (max.)  43.7 °C | Raumtemperatur 21.6 °C | Voltcraft IR-350
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 34.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 38.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.2 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 40.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 30.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
Heatmap Vorderseite
Heatmap Vorderseite
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

Lautsprechertest "Pink Noise"
Lautsprechertest "Pink Noise"

Lenovo liefert mit Dolby Atmos eine App mit, mit der sich verschiedene Klangprofile für die beiden Frontlautsprecher definieren lassen oder sich der Klang gleich komplett selbst per Equalizer definieren lässt. Die Klangunterschiede sind stark hörbar, im Modus "Musik" klingen Songs recht gut für ein so günstiges Tablet, das Asus ZenPad 8 fällt bei den gemessenen Werten auch recht weit zurück: So bietet das Lenovo Tab 4 8 deutlich mehr tiefe Mitten, Bässe sind allerdings auch hier nicht vorhanden. Mit 84,8 dB(A) spielen die Lautsprecher auf Wunsch recht laut und verzerren dabei nicht.

Wer noch besseren Klang will, der sollte es mit einem Kopfhörer oder Lautsprecher versuchen und diesen per 3,5mm-Buchse oder Bluetooth verbinden, beides klappte problemlos und lieferte sehr klaren Sound.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.529.233.52532.529.332.53132.830.732.84036.241.136.25032.532.732.56333.531.633.58036.628.336.610035.427.535.412542.828.742.816041.323.641.320049.522.649.525052.426.952.431555.521.755.540059.32159.350064.920.864.963071.31871.380075.817.575.8100077.517.377.5125075.416.875.4160075.515.875.5200071.615.871.6250070.316.170.3315072.715.972.7400073.91673.9500072.415.972.4630066.21666.2800061.916.161.91000059.11659.11250049.11649.11600033.915.833.9SPL84.829.784.8N59.21.359.2median 64.9median 16.8median 64.9Delta11.5311.524.330.828.624.325.930.22725.926.329.83026.329.130.334.929.127.627.531.627.623.624.935.323.622.824.528.122.827.627.728.827.638.638.236.338.620.12321.720.122.926.720.422.92933.620.12939.943.921.139.947.752.123.347.755.159.72455.151.25618.751.258.462.918.458.46164.518616265.916.5626064.414.36058.162.515.658.156.760.714.156.75963.314596165.214.36158.96314.858.959.263.513.759.257.361.313.457.351.955.913.251.960.263.913.260.256.960.613.156.97175.129.47126.734.41.326.7median 56.9median 60.7median 16.5median 56.99.29.53.79.2hearing rangehide median Pink NoiseLenovo Tab 4 8Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
Lenovo Tab 4 8 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (84.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.8% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 7.9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (23.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 61% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 28% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 65% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 27% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (75.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 28.5% niedriger als der Median
(-) | keine lineare Bass-Wiedergabe (18.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 48% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 45% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 55% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 37% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Der Energieverbrauch liegt knapp unter dem des Lenovo Tab 4 10, andere Tablets der Preisklasse brauchen deutlich weniger Energie. Besonders im Idle-Modus, aber auch bei den Last-Szenarien ist das Lenovo Tab 4 8 deutlich hungriger als andere Tablets im Vergleich: 6,13 Watt sind der absolute Maximalverbrauch. Das MediaPad M3 braucht zwar noch mal deutlich mehr Strom, leistet aber auch deutlich mehr.

Im ausgeschalteten Zustand messen wir immer noch einen deutlichen Energieverbrauch, sodass sich das Gerät, wenn man es mehrere Wochen ausgeschaltet liegen lässt, entladen dürfte. Der Energieverbrauch im Standby-Modus ist angemessen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.12 / 0.16 Watt
Idledarkmidlight 1.1 / 3.51 / 4.14 Watt
Last midlight 4.86 / 6.13 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo Tab 4 8
4850 mAh
Amazon Fire HD 8 2017
 mAh
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
4000 mAh
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
5100 mAh
Lenovo Tab 4 10
7000 mAh
Stromverbrauch
16%
13%
-24%
-3%
Idle min *
1.1
0.99
10%
1.32
-20%
1.51
-37%
1.09
1%
Idle avg *
3.51
2.74
22%
2.71
23%
3.64
-4%
3.71
-6%
Idle max *
4.14
2.83
32%
2.83
32%
3.68
11%
3.84
7%
Last avg *
4.86
4.51
7%
4.24
13%
6.95
-43%
5.07
-4%
Last max *
6.13
5.69
7%
5.01
18%
9.11
-49%
6.88
-12%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Hier kommt ein großer Vorteil des Lenovo Tab 4 10 gegenüber dem Tab 4 8 zum Vorschein: der deutlich größere Akku. Unser Testgerät besitzt einen Energiespeicher mit 4.850 mAh Kapazität, während das Tab 4 10 bis zu 7.000 mAh speichern kann. Auch wenn der Akku des Tab 4 8 im Vergleich mit gleichgroßen und -teuren Geräten wiederum recht üppig ausfällt, so kann Lenovo leider dennoch keine erstklassigen Laufzeiten herausholen: 7:32 Stunden hält das Tab 4 8 im WLAN-Test durch. Das Amazon Fire HD 8 hat hier deutlich mehr Reserven. Insgesamt liegt das Tab 4 8 mit seinen Laufzeiten zwar auf Klassenniveau, angesichts des Akkus wäre aber mehr drin gewesen.

Das Laden über das mitgelieferte Ladegerät nimmt deutlich über 2 Stunden in Anspruch.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
20h 07min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
7h 32min
Big Buck Bunny H.264 1080p
10h 03min
Last (volle Helligkeit)
4h 36min
Lenovo Tab 4 8
4850 mAh
Amazon Fire HD 8 2017
 mAh
Asus ZenPad 8.0 Z380M-6B026A
4000 mAh
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
5100 mAh
Lenovo Tab 4 10
7000 mAh
Akkulaufzeit
51%
5%
2%
40%
Idle
1207
2032
68%
1305
8%
1110
-8%
H.264
603
744
23%
624
3%
583
-3%
WLAN
452
770
70%
472
4%
546
21%
632
40%
Last
276
393
42%
287
4%
268
-3%

Pro

+ Ergonomisches Gehäuse
+ Ordentliche Frontlautsprecher
+ Heller, blickwinkelstarker Screen
+ Mäßige Temperaturentwicklung
+ Pures Android mit Nutzerkontensteuerung
+ Recht genaues GPS
+ Reibungslose Bedienung
+ Flotte Speicherzugriffe

Contra

- GPS-Modul braucht lange für Ortung
- Blaustich im Display
- Kamerabilder teils unscharf
- Kein Helligkeitssensor
- Lahmes WLAN

Fazit

Lenovo Tab 4 8. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Lenovo Tab 4 8. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Lenovos Tab 4 8 ist ein günstiges Tablet, das erstmal kaum aus der Masse heraussticht: Es hat ein zurückhaltendes Gehäuse, das etwas druckempfindlich ist, Kameraauflösung und Bildqualität, die dem Standard der Klasse entsprechen. Die Leistung liegt ebenfalls exakt auf Klassenniveau. Bei der Ausstattung kann sich Lenovo ebenso wenig von anderen Geräten der Klasse absetzen.

Etwas Besonderes ist Lenovos Tablet also auf den ersten Blick nicht, aber es macht viele Dinge recht solide: Der Bildschirm ist hell und blickwinkelstark, das GPS ortet uns ausreichend genau und das Tablet erwärmt sich nicht übermäßig. Kleine Besonderheiten sind die Frontlautsprecher, das pure Android und der recht große Akku, aus dem der Hersteller aber leider keine allzu üppigen Laufzeiten herausholen kann. Mittels kostenpflichtigem Zusatzpaket kann man das Tablet für Kinder optimieren. Es ist löblich, dass Lenovo sich Gedanken macht, wie man auch günstige Tablets mit Zubehör ausstatten kann, hier sind andere Hersteller oft sehr zurückhaltend.

Das Lenovo Tab 4 8 ist ein solides 8-Zoll-Tablet ohne Schnickschnack, aber mit solider Leistung in vielen Bereichen.

Insgesamt ist das Lenovo Tab 4 8 keine große Innovation, wie beispielsweise die Tablets der Lenovo-Yoga-Tab-Serie. Aber es ist ein solides Tablet zu einem guten Preis, das kaum echte Schwächen aufweist.

Lenovo Tab 4 8 - 06.10.2017 v6(old)
Florian Wimmer

Gehäuse
74%
Tastatur
65 / 80 → 82%
Pointing Device
83%
Konnektivität
27 / 65 → 41%
Gewicht
86 / 40-88 → 96%
Akkulaufzeit
91%
Display
83%
Leistung Spiele
6 / 68 → 9%
Leistung Anwendungen
39 / 76 → 52%
Temperatur
90%
Lautstärke
100%
Audio
61 / 91 → 67%
Kamera
62 / 85 → 73%
Durchschnitt
67%
79%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo Tab 4 8 Tablet
Autor: Florian Wimmer,  9.10.2017 (Update: 11.10.2017)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.