Notebookcheck

Test Medion Lifetab P10505 Tablet

Florian Wimmer, Manuel Masiero, 23.09.2016

Preis-Leistungs-Champion? Ein Tablet im mittleren Preissegment mit Metallrückseite, flottem Prozessor, Full-HD-Screen und starkem Akku: Das Medion P10505 hat das Zeug, unter den Tablets aufzuräumen. Warum es leider nicht ganz klappt, lesen Sie im Test.

Mit dem Lifetab P10505 wagt sich Medion an ein 10-Zoll-Tablet, das je nach Ausstattung mit einem Preis von bis zu 299 Euro die Top-Liga des Herstellers darstellt und mit seiner Metallrückseite auch anspruchsvolle Kunden zufriedenstellen soll. Helfen sollen dabei ein Intel-Atom-Prozessor aus der Cherry-Trail-Generation, zwei Kameras und ein sehr ausdauernder Akku. Ist das Lifetab P10505 also der neue Preis-Leistungs-König unter den mittelpreisigen Tablets? Das klären wir in unserem Test. Als Vergleichsgeräte dienen uns das Asus ZenPad 10, das Huawei MediaPad T2 10 und das Lenovo Yoga Tab 3 10.

Medion Lifetab P10505 (Lifetab Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
, DDR3
Bildschirm
10.1 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 218 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 25.55 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Headsetport, Card Reader: microSD bis 128 GByte, Sensoren: GPS, Lagesensor
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8 x 258 x 153
Akku
26.6 Wh, 7000 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 5.1 Lollipop
Kamera
Primary Camera: 5 MPix Autofokus
Secondary Camera: 2 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereolautsprecher an der Vorderseite, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, USB-Kabel, 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
505 g, Netzteil: 102 g
Preis
219 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das große Vorbild iPad ging auch am Medion Lifetab P10505 nicht spurlos vorbei: Die matte Metallrückseite und der weiße Rahmen mit abgerundeten Ecken erinnern stark an Apples Erfolgs-Tablet. Designexperimente gibt es höchstens bei der eckigen Kamera an der Rückseite. Aber das Lifetab sieht damit auch recht zeitlos aus und passt sich nahtlos in viele Umgebungen ein. Als Farben sind Schwarz, Weiß mit silberner Rückseite sowie eine rötliche Metallrückseite mit schwarzer Front verfügbar.

Die Stabilität des Gehäuses ist trotz der Metallrückseite nicht zufriedenstellend: Druck von hinten wird schnell auf dem Display sichtbar und man kann das Tablet deutlich durchbiegen. Wir hatten sogar Respekt davor, dass es bei noch stärkerem Verbiegen eventuell brechen könnte. Man sollte das Lifetab also lieber vorsichtig transportieren. Stärkerer Druck von vorne wird als Wellenmuster auf der Flüssigkristall-Anzeige sichtbar.

Das Medion Lifetab P10505 ist ein 16:9-Tablet und damit nicht so breit wie seine Kollegen, aber etwas länger. Generell ist die Bauform recht kompakt, auch die Höhe ist mit 8 Millimeter sehr niedrig. Das Gewicht ist mit 505 Gramm durchschnittlich. Das Lifetab P10505 liegt gut in der Hand, allerdings sind einige Kanten der Bildschirmumrandung spürbar.

Größenvergleich

259.1 mm 156.4 mm 8.5 mm 461 g258 mm 153 mm 8 mm 505 g253 mm 185 mm 9.5 mm 665 g249 mm 172 mm 7.9 mm 503 g

Ausstattung

Drei Größen für den internen Speicher stehen zur Auswahl: Für 32 GB Speicher bezahlt man 219 Euro, 64 GB schlagen mit 249 Euro zu Buche, und für die Top-Version mit 128 GB internem Speicher sind 299 Euro fällig. Recht moderate Aufpreise, wenn man es mit manchen von Apples Preissprüngen zwischen den Versionen vergleicht. Eine Version mit LTE-Modul ist nicht verfügbar, man kann nur per WLAN auf das Internet zugreifen.

Hervorzuheben ist ganz klar die Micro-HDMI-Schnittstelle am oberen Gehäuserand. Schließt man hier einen Monitor an und verbindet per Bluetooth noch Maus und Tastatur, so könnte man das Lifetab P10505 sogar als PC- und Laptop-Ersatz für produktive Tätigkeiten verwenden.

Der Speicher kann über einen microSD-Port um bis zu 128 GB erweitert werden. Die 2 GB Arbeitsspeicher sind Durchschnitt, aber immerhin mehr als beim Lenovo Yoga Tab 3 10.

Software

Auf der Website von Medion steht in den Spezifikationen des Lifetab P10505 noch "Android 5.0.1". Allerdings gibt es dort auch einen Hinweis, dass Android 6 Marshmallow als Update nachinstalliert werden kann. Tatsächlich findet unser Tablet das Update gleich nach dem Start und installiert es.

Beim Medion Lifetab P10505 muss man mit einiger Werbung klarkommen: Auf dem Home-Screen weist ein Widget auf den Medion-Shop und die Community hin. Es gibt noch einen weiteren Link zum Shop, dazu Werbelinks für Onlineversteigerungen und Hotelbuchungen. Der News-Client "News Republic" ist installiert, ebenso McAfee Mobile Security, WPS Office und eine Zeichen-App. Alles nett, aber das bekommt man auch im Google Play Store, wenn man es möchte.

Kommunikation und GPS

Wie schon erwähnt, ist eine Verbindung zum Internet nur über WLAN möglich. Das kann über die Standards 802.11 b/g/n passieren, also nur im 2,4-GHz-Bereich. Unser standardisierter WLAN-Test ergibt dabei eher maue Übertragungsraten, vor allem im Vergleich zum Asus ZenPad 10.

Im praktischen Test geht der Seitenaufbau in der Nähe des Routers (AVM Fritzbox 6490 Cable) recht schnell vonstatten. In zehn Metern Entfernung und durch drei Wände hindurch hatten wir immer noch vollen Empfang und der Seitenaufbau war recht flott.

GPS Test Innenraum
GPS Test Innenraum
GPS Test im Freien
GPS Test im Freien

Das GPS-Modul kann uns in Innenräumen nicht orten, und auch im Freien braucht es sehr lange, bis es in die Gänge kommt. Nach gut einer Minute werden wir geortet, allerdings auch nur mit einer mäßigen Genauigkeit von 13 Metern.

Um auch praktische Daten zur Ortung liefern zu können, packen wir das Medion Lifetab P10505 in einen Rucksack und nehmen auch das Garmin Edge 500 mit, ein Profi-Navi speziell für Radfahrer. Die Strecke ist beim Medion Lifetab etwas geringer, das ist aber verschmerzbar. Heftiger sind da schon die Ungenauigkeiten: Während uns das Tablet im Wohngebiet noch recht gut verorten kann, verliert es im Wald völlig die Übersicht und zeichnet eine ganz andere und stark vereinfachte Strecke auf. Das Garmin-Navi ist hier wesentlich genauer.

GPS Medion Lifetab P10505 – Überblick
GPS Medion Lifetab P10505 – Überblick
GPS Medion Lifetab P10505 – Wald
GPS Medion Lifetab P10505 – Wald
GPS Medion Lifetab P10505 – Brücke
GPS Medion Lifetab P10505 – Brücke
GPS Garmin Edge 500 – Überblick
GPS Garmin Edge 500 – Überblick
GPS Garmin Edge 500 – Wald
GPS Garmin Edge 500 – Wald
GPS Garmin Edge 500 – Brücke
GPS Garmin Edge 500 – Brücke
Networking
iperf Server (receive) TCP 1 m
Samsung Galaxy Tab A 10.1 2016 SM-T585
Mali-T830 MP2, 7870 Octa, 16 GB eMMC Flash
274 MBit/s ∼100% +280%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
90.2 MBit/s ∼33% +25%
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
72.2 MBit/s ∼26%
iperf Client (transmit) TCP 1 m
Samsung Galaxy Tab A 10.1 2016 SM-T585
Mali-T830 MP2, 7870 Octa, 16 GB eMMC Flash
239 MBit/s ∼100% +320%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
91.2 MBit/s ∼38% +60%
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
56.9 MBit/s ∼24%

Kameras

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Tablet-Kameras können technisch so gut wie nie mit ihren Smartphone-Pendants mithalten. Das Medion Lifetab P10505 bietet mit 5 Megapixel auf der Rückseite und 2 Megapixel an der Front immerhin die Standardwerte der Klasse. Die Bildqualität ist aber selbst für ein Tablet eher mäßig: Natürlich ist ein iPad Pro 9.7 deutlich teurer, die Kamera ist aber auch um Welten besser. Die des Medion Lifetab erzeugt Farbsäume um die einzelnen Objekte, die teilweise selbst ohne Vergrößerung sichtbar sind (grüner Apfel in Szene 1). Die Bilder wirken an den Rändern teils unscharf (Szene 2) und sind zudem mit einem falschen Weißabgleich versehen. Die Dynamik in dunklen und hellen Bereichen ist zudem mäßig. Die Frontkamera macht fahle Bilder. Auch hier fehlt es an Dynamik, Kanten wirken ausgefranst.

Videos lassen sich mit beiden Kameras in 720p aufnehmen. Hier ist die Qualität passabel, wobei die Frontkamera auch hier deutlich zu flau wirkt. Das Mikrofon nimmt den Ton recht gut mit.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3

Bei einer genaueren Analyse der Farbwiedergabe der Kamera im Labor unter kontrollierten Lichtbedingungen entdecken wir deutlich zu hell dargestellte Farben. Die Aufnahmen der Referenzkarte, ebenfalls unter kontrolliertem Licht, sind teils unscharf und haben einen deutlichen Blaustich.

ColorChecker Passport: Im unteren Feld befindet sich die Referenzfarbe.
ColorChecker Passport: Im unteren Feld befindet sich die Referenzfarbe.
Referenzkarte abfotografiert
Referenzkarte abfotografiert
Referenzkarte (Detail)
Referenzkarte (Detail)

Zubehör und Garantie

Außer einem Ladegerät und dem passenden USB-Kabel liefert Medion kein Zubehör mit. Im Shop lassen sich ein Hardcover mit Standfunktion für 25 Euro sowie ein Tablet-Ständer und eine Displayschutzfolie für je 10 Euro erwerben.

Medion bietet 24 Monate Garantie auf sein Tablet.

Eingabegeräte & Bedienung

Medion nutzt Googles Standard-Tastatur. Das geht in Ordnung, denn sie lässt sich schnell und zuverlässig bedienen, besonders auf einem so großen Bildschirm. Weitere Tastaturen lassen sich auf Wunsch aus dem Google Play Store nachinstallieren.

Der Touchscreen ist sehr präzise. Auch in den Ecken kann man noch Befehle per Finger eingeben. Spezielle Gesten nutzt Medion nicht. Die Hardware-Tasten an der rechten Seite sind aus Kunststoff, haben einen recht deutlichen Druckpunkt und arbeiten ebenfalls präzise.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Mit 1.920 x 1.080 Pixel liegt Medions Lifetab P10505 oberhalb der üblichen Pixelzahl in dieser Preisklasse. Dennoch gibt es am Bildschirm deutlich Kritik zu äußern: Er ist mit durchschnittlich 308 cd/m² recht dunkel und mit 84 % auch nicht sehr gleichmäßig ausgeleuchtet. Subjektiv wirken Farben auf dem Screen durchschnittlich kräftig, das Bild ist recht scharf.

334
cd/m²
314
cd/m²
281
cd/m²
315
cd/m²
320
cd/m²
284
cd/m²
323
cd/m²
318
cd/m²
283
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 334 cd/m² Durchschnitt: 308 cd/m² Minimum: 14.7 cd/m²
Ausleuchtung: 84 %
Helligkeit Akku: 320 cd/m²
Kontrast: 889:1 (Schwarzwert: 0.36 cd/m²)
ΔE Color 7.5 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 10.8 | 0.64-98 Ø6.2
94% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.3
Medion Lifetab P10505
IPS, 1920x1080, 10.1
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
IPS, 1280x800, 10.1
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
IPS, 1920x1200, 10.1
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
IPS, 1280x800, 10.1
Bildschirm
19%
14%
31%
Helligkeit Bildmitte
320
370
16%
392
23%
363
13%
Brightness
308
351
14%
385
25%
344
12%
Brightness Distribution
84
89
6%
91
8%
87
4%
Schwarzwert *
0.36
0.4
-11%
0.59
-64%
0.34
6%
Kontrast
889
925
4%
664
-25%
1068
20%
DeltaE Colorchecker *
7.5
4.6
39%
4.5
40%
3.25
57%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
16.1
9.5
41%
7.8
52%
5.68
65%
DeltaE Graustufen *
10.8
6.5
40%
4.8
56%
2.78
74%
Gamma
2.3 96%
2.17 101%
2.47 89%
2.23 99%
CCT
9907 66%
6354 102%
7426 88%
6722 97%

* ... kleinere Werte sind besser

Immerhin ist der Schwarzwert des Screens mit 0,36 cd/m² recht niedrig, wodurch auch der Kontrast noch auf ein ordentliches Level von 889:1 gehoben wird, trotz der geringen Helligkeit.

Bei der genaueren Betrachtung der Messwerte, die wir mit einem Spektralfotometer und der Software CalMAN ermittelt haben, fällt auf, dass die gemessene Farbtemperatur extrem hoch ist. Dadurch lässt sich auch der extreme Blaustich des Displays erklären. Die Farbabweichungen sind besonders bei blauen Farbtönen sehr hoch. In der Praxis bedeutet das, man sollte dem Display nicht vertrauen, wenn man beispielsweise die Farben seiner Urlaubsfotos vor dem Ausdrucken beurteilen möchte.

CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbraum
CalMAN Farbraum
CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Dank des IPS-Displays ist das Bild auch aus sehr flachen Blickwinkeln immer noch sehr gut zu erkennen. Im Freien machen die niedrige Helligkeit und das spiegelnde Display das Arbeiten schwierig.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
50 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 17 ms steigend
↘ 33 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 99 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ ms steigend
↘ ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 0 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9279 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Leistung

Der Intel Atom x5-Z8300 kommt als SoC in Medions Lifetab P10505 zum Einsatz. Er stammt aus Intels Cherry-Trail-Plattform und besitzt vier Kerne, die mit bis zu 1,84 GHz takten. Das SoC liegt leistungstechnisch sogar mit älteren High-End-SoCs gleichauf und sollte damit ordentlich Power ins mittlere Preissegment bringen.

Tatsächlich kann sich unser Testgerät in den Benchmarks deutlich absetzen: Die Leistung in den System- und Prozessorbenchmarks ist teilweise doppelt so hoch wie bei manchen Vergleichssystemen. Der nächste Verfolger ist noch das Asus ZenPad 10, das aber immer noch klar abgeschlagen ist und immer mindestens 20 Prozent zurückliegt. In der Praxis bedeutet das, dass für fast jede App genug Leistung vorhanden ist, dass Videos flüssig laufen und auch Multitasking möglich ist.

Die Grafikkarte ist eine Intel HD Graphics (Cherry Trail), die ebenfalls klar leistungsfähiger ist als die Grafiklösungen in den Vergleichsgeräten. Schön ist, dass sie mit DirectX 12 und OpenGL ES 3.1 aktuelle Grafikstandards unterstützt und somit auch viele Effekte bieten kann, die ältere Grafikchips noch nicht in petto haben. Auch ist die Kompatibilität mit modernen Games so oft gewährleistet.

AnTuTu v6 - Total Score
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
65641 Points ∼22%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
36602 Points ∼12% -44%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
29823 Points ∼10% -55%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
22422 Points ∼8% -66%
3DMark
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
1244 Points ∼27%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
1040 Points ∼23% -16%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
916 Points ∼20% -26%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
0 Points ∼0% -100%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
1732 Points ∼15%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
203 Points ∼2% -88%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
81 Points ∼1% -95%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
0 Points ∼0% -100%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
1593 Points ∼20%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
245 Points ∼3% -85%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
102 Points ∼1% -94%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
0 Points ∼0% -100%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
15139 Points ∼18%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
10816 Points ∼13% -29%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
7964 Points ∼9% -47%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
6786 Points ∼8% -55%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
22025 Points ∼4%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
7737 Points ∼1% -65%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
5490 Points ∼1% -75%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
4092 Points ∼1% -81%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
20003 Points ∼8%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
7786 Points ∼3% -61%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
6165 Points ∼3% -69%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
4488 Points ∼2% -78%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
33 fps ∼0%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
14 fps ∼0% -58%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
10 fps ∼0% -70%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
5.4 fps ∼0% -84%
T-Rex HD Onscreen C24Z16
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
27 fps ∼1%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
16 fps ∼0% -41%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
13 fps ∼0% -52%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
9.3 fps ∼0% -66%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
15 fps ∼3%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
5.6 fps ∼1% -63%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
3.5 fps ∼1% -77%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
1.8 fps ∼0% -88%
on screen Manhattan Onscreen OGL
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
13 fps ∼4%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
7 fps ∼2% -46%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
5.2 fps ∼1% -60%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
3.8 fps ∼1% -71%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
11 fps ∼0%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
2.3 fps ∼0% -79%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
10 fps ∼0%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
5 fps ∼0% -50%
PCMark for Android - Work performance score
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
5233 Points ∼27%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
4246 Points ∼22% -19%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
3536 Points ∼18% -32%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
2720 Points ∼14% -48%
BaseMark OS II
Web
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
832 Points ∼41%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
762 Points ∼37% -8%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
527 Points ∼26% -37%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
9 Points ∼0% -99%
Graphics
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
1576 Points ∼5%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
729 Points ∼3% -54%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
339 Points ∼1% -78%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
274 Points ∼1% -83%
Memory
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
910 Points ∼12% +29%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
750 Points ∼10% +6%
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
708 Points ∼9%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
229 Points ∼3% -68%
System
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
1429 Points ∼9%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
1277 Points ∼8% -11%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
1250 Points ∼8% -13%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
793 Points ∼5% -45%
Overall
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
1084 Points ∼13%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
749 Points ∼9% -31%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
402 Points ∼5% -63%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
283 Points ∼3% -74%
Geekbench 4.0
Compute RenderScript Score
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
3703 Points ∼29%
64 Bit Multi-Core Score
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
2288 Points ∼8%
64 Bit Single-Core Score
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
906 Points ∼15%

Auch beim Surfen im Internet ist man mit dem Medion Lifetab P10505 für moderne Web-Technologien wie HTML5 und JavaScript gut gerüstet: Durch das flotte SoC ruckelt hier kaum einmal etwas. Auch hier ist unser Testgerät deutlich flotter als seine Konkurrenten.

Octane V2 - Total Score
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
6177 Points ∼12%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
3320 Points ∼6% -46%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
2672 Points ∼5% -57%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
2152 Points ∼4% -65%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
15228.5 ms * ∼26% -197%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
14064 ms * ∼24% -174%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
12839.9 ms * ∼22% -150%
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
5133 ms * ∼9%
JetStream 1.1 - Total Score
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
34.439 Points ∼10%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
21.2 Points ∼6% -38%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
18 Points ∼5% -48%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
14.187 Points ∼4% -59%

* ... kleinere Werte sind besser

Auf die Speicherperformance kann man die gute Leistungsfähigkeit nicht übertragen:Das Lifetab P10505 liegt bei den Lesezugriffen deutlich hinter dem ZenPad 10 zurück, ist aber immerhin noch schneller als das Huawei MediaPad T2 10. Die Schreibzugriffe schwanken zwischen sehr schnell und sehr langsam, scheinen also nicht sehr zuverlässig zu sein.

Der Zugriff auf unsere Referenz-microSD-Karte, eine Toshiba Exceria Pro M401, erfolgt ebenfalls recht langsam: Auch hier liegt das Asus ZenPad 10 klar vorne.

AndroBench 3-5
Sequential Write 256KB SDCard
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
24.7 MB/s ∼28% +60%
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
15.4 MB/s ∼18%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
13.98 MB/s ∼16% -9%
Sequential Read 256KB SDCard
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
37 MB/s ∼38% +96%
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
18.9 MB/s ∼20%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
17.57 MB/s ∼18% -7%
Random Write 4KB
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
11.7 MB/s ∼5%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
9.86 MB/s ∼4% -16%
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
7.36 MB/s ∼3% -37%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
3.12 MB/s ∼1% -73%
Random Read 4KB
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
25.79 MB/s ∼13% +12%
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
23 MB/s ∼12%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
14.59 MB/s ∼7% -37%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
10.9 MB/s ∼6% -53%
Sequential Write 256KB
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
121.22 MB/s ∼21% +176%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
78.2 MB/s ∼13% +78%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
50.15 MB/s ∼8% +14%
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
44 MB/s ∼7%
Sequential Read 256KB
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Mali-T720 MP2, MT8163 V/B 1.3 GHz, 32 GB eMMC Flash
163.48 MB/s ∼11% +14%
Medion Lifetab P10505
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
142.9 MB/s ∼10%
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
Adreno 405, 615 MSM8939, 16 GB eMMC Flash
131.04 MB/s ∼9% -8%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
127.82 MB/s ∼9% -11%

Spiele

Aktuelle 3D-Spiele lassen sich auf dem Medion Lifetab P10505 relativ flüssig spielen. Trotz der Full-HD-Auflösung des Displays ist beispielsweise das recht anspruchsvolle 3D-Game "Asphalt 8: Airborne" auch in hohen Details spielbar. Einfachere Spiele wie beispielsweise "Angry Birds 2" laufen ohnehin flüssig. Auch die Steuerung per Lagesensor und Touchscreen funktioniert tadellos.

Asphalt 8: Airborne
Asphalt 8: Airborne
Angry Birds 2
Angry Birds 2

Emissionen

Temperatur

An der Rückseite messen wir unter Last die höchste Erwärmung: 38,1 °C im unteren Bereich. Das ist noch akzeptabel, zumal die Erwärmung lokal begrenzt ist. Im Idle-Modus ist die Rückseite deutlich kühler, erwärmt sich eigentlich gar nicht, während die Vorderseite sogar noch leicht wärmer ist, als im Lastmodus. Das Medion Lifetab P10505 wird aber zu keinem Zeitpunkt heiß: Es erwärmt sich spürbar, bleibt aber immer angenehm anzufassen.

Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite
Max. Last
 33.8 °C31.5 °C36.3 °C 
 37.6 °C32.2 °C36.3 °C 
 32.2 °C31.4 °C34 °C 
Maximal: 37.6 °C
Durchschnitt: 33.9 °C
31.6 °C34.5 °C37.2 °C
32.2 °C34.5 °C38.1 °C
32.6 °C34 °C36.4 °C
Maximal: 38.1 °C
Durchschnitt: 34.6 °C
Netzteil (max.)  42.4 °C | Raumtemperatur 21.4 °C | Voltcraft IR-350
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 37.6 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.2 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 38.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.3 °C).
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 34.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.

Lautsprecher

Medion verbaut nach vorne abstrahlende Stereolautsprecher im Medion Lifetab. Die hat auch das Asus ZenPad 10, bei dem wir die Lautsprecher als "durchschnittlich, aber immerhin laut" bewerteten. Das Medion Lifetab P10505 unterbietet das Soundsystem des Asus- Vergleichsgerätes deutlich: Die wesentlich geringere maximale Lautstärke von 69,2 dB(A) ist schon ein Indiz. Hinzu kommen so gut wie gar nicht vorhandene Bässe sowie zu hohe Mitten und Höhen. Von "warmem Klang" kann man also beim besten Willen nicht sprechen, allenfalls davon, dass Stimmen bei Voice-over-IP-Gesprächen ganz gut wiedergegeben werden, Musik klingt aber durch die fehlenden Bässe und die übersteigerten Höhen und Mitten immer etwas unangenehm. Über den 3,5mm-Kopfhörerausgang und die Bluetooth-Schnittstelle bekommt man aber ordentliche Klangqualität auf externe Lautsprecher oder Kopfhörer.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2019.518.622.219.52520.317.919.620.33119.321.520.619.34023.739.32123.75023.131.218.323.16325.321.415.625.38023.22016.823.210023.222.818.823.21252831.827.12816013.816.612.713.820015.220.41315.225018.125.915.918.131520.93117.320.940028.539.315.628.550034.645.317.834.663040.952.412.340.980047.15811.247.110004758.69.947125045.358.18.945.3160046.557.27.846.5200045.955.27.245.9250042.651.96.842.6315044.959.67.144.9400046.359.56.646.3500047.159.66.147.163004860.15.948800035.747.55.835.7100003645.85.8361250037.249637.21600037.352.15.737.3SPL57.169.222.257.1N10.8230.410.8median 37.3median 51.9median 8.9median 37.3Delta9.912.14.69.925.125.727.425.125.624.326.625.625.725.127.225.73326.831.23328.124.827.828.125.224.225.625.232.223.224.232.229.827.926.329.838.438.835.938.432.936.920.332.945.150.619.145.148.753.721.448.752.656.922.552.651.356.623.251.355.961.823.455.959.364.819.359.364.269.317.264.26570.619.1656469.118.26463.168.114.563.165.77115.965.768.373.314.268.367.672.213.967.667.172.213.967.168.473.513.568.473.578.313.373.569.773.91369.758.162.51358.148.652.71348.646.350.312.946.379.284.129.479.243.458.61.343.4median 59.3median 64.8median 17.2median 59.38.7104.18.7hearing rangehide median Pink NoiseMedion Lifetab P10505Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
Medion Lifetab P10505 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (69.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 27.1% niedriger als der Median
(-) | keine lineare Bass-Wiedergabe (16.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 6% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (8.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (25.8% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 73% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 23% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 76% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 19% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (84.12 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 8.1% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 49% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 41% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 57% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 35% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Selbst komplett ausgeschaltet zieht unser Testgerät immer noch 0,1 Watt aus der Steckdose oder dem Akku. Im Standby-Modus sind es 0,24 Watt. Wer sein Tablet also einige Tage ausgeschaltet herumliegen lässt, der darf sich nicht über einen deutlich niedrigeren Akkustand wundern. Im Idle-Betrieb ist der Verbrauch schon recht hoch und steigert sich unter Last auf bis zu 9,91 Watt, was eindeutig zu viel ist, besonders angesichts des nicht sehr hell leuchtenden Displays. Das Asus ZenPad 10 ist zwar weniger leistungsfähig, braucht aber gerade mal 60 Prozent an Energie unter voller Last.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.24 Watt
Idledarkmidlight 2.01 / 4.82 / 4.89 Watt
Last midlight 8.35 / 9.91 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Medion Lifetab P10505
7000 mAh
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
4680 mAh
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
6600 mAh
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
10200 mAh
Stromverbrauch
40%
17%
-1%
Idle min *
2.01
1.22
39%
1.58
21%
2.54
-26%
Idle avg *
4.82
3.15
35%
4.12
15%
5.1
-6%
Idle max *
4.89
3.39
31%
4.15
15%
5.24
-7%
Last avg *
8.35
3.95
53%
6.2
26%
7.07
15%
Last max *
9.91
5.64
43%
9.27
6%
8.24
17%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Aufgrund des hohen Energieverbrauchs ist der 7.000-mAh-Akku fast schon ein Muss, um einigermaßen passable Akkulaufzeiten zu gewährleisten. Das Kapazitätsmonster kann 26,6 Wattstunden bereitstellen und kommt damit schon in die Nähe von schwachen Notebookbatterien. Damit kommt das Medion Lifetab P10505 auf gute 9:24 Stunden Laufzeit im praxisnahen WLAN-Test. Nach unserer Erfahrung kann man bei sparsamen Einsatz auch zwei oder drei Tage mit dem Akku auskommen. Wer das Tablet produktiv nutzt, der kann es zumindest einen Arbeitstag lang ohne Stromanschluss nutzen. Es bleibt allerdings das Gefühl, das bei optimiertem Stromverbrauch aber noch deutlich längere Laufzeiten möglich gewesen wären.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
24h 05min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 24min
Last (volle Helligkeit)
3h 23min
Medion Lifetab P10505
7000 mAh
Asus ZenPad 10.0 Z300M-6A039A
4680 mAh
Huawei MediaPad T2 10.0 Pro
6600 mAh
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
10200 mAh
Akkulaufzeit
1%
-6%
79%
Idle
1445
1275
-12%
1230
-15%
2830
96%
WLAN
564
435
-23%
416
-26%
776
38%
Last
203
279
37%
248
22%
415
104%
H.264
603
593
740

Pro

+ Metallchassis
+ Sehr leistungsfähig
+ Full-HD-Bildschirm
+ Mäßige Erwärmung
+ Micro-HDMI-Port
+ Auf Wunsch viel interner Speicher
+ Schlanke Bauform
+ Präziser Touchscreen

Contra

- Gehäusestabilität
- Kunststoffkanten spürbar
- Bloatware vorinstalliert
- Langsames und wackliges GPS
- Langsame WLAN-Übertragungen
- Mäßige Kamerabilder
- Bildschirm dunkel, ...
- ... ungleichmäßig ausgeleuchtet...
- ... und mit Blaustich.
- Hoher Energieverbrauch

Fazit

Im Test: Medion Lifetab P10505. Testgerät zur Verfügung gestellt von Medion Deutschland.
Im Test: Medion Lifetab P10505. Testgerät zur Verfügung gestellt von Medion Deutschland.

Beim Medion Lifetab P10505 liegen Licht und Schatten eng beeinander: Das Tablet ist ein tolles Angebot in Sachen Leistung, Displayauflösung und Akkukapazität. Es bleibt recht kühl und bietet mit dem Micro-HDMI-Port die Möglichkeit, das Gerät auch produktiv zu nutzen.

Auf der anderen Seite ist das Display dunkel und hat einen heftigen Blaustich. Die Kameras machen Bilder von sehr mäßiger Qualität und der Stromverbrauch ist sehr hoch.

Deshalb muss man vor dem Kauf des Medion Lifetab P10505 abwägen, was einem wichtig ist: Wenn einem die Multimediafähigkeiten seines Displays eher weniger wichtig sind und man eher ein flottes Arbeitstier mit ordentlicher Laufzeit und Monitoranschluss braucht, dann kann das Lifetab P10505 durchaus eine gute Wahl sein.

Leider ist das Medion Lifetab P10505 nicht der neue Preis-Leistungs-Sieger in der Mittelklasse. Dafür schwanken die Eindrücke zu sehr. Es gibt viele sehr positive Aspekte, aber auch einige Nachteile, weswegen man vor dem Kauf genau hinsehen sollte.

Wer von seinem Tablet gute Lautsprecher, einen hellen, farbstarken Bildschirm und ordentliche Kameras erwartet, der sollte um das Gerät eher einen Bogen machen. So ist das Lifetab P10505 leider kein Tablet für jedermann geworden, aber eines, das durchaus neue Qualitäten in die preisliche Mittelklasse bringt.

Medion Lifetab P10505 - 23.09.2016 v5.1(old)
Florian Wimmer

Gehäuse
69%
Tastatur
73 / 80 → 91%
Pointing Device
86%
Konnektivität
32 / 65 → 49%
Gewicht
83 / 40-88 → 90%
Akkulaufzeit
92%
Display
80%
Leistung Spiele
46 / 68 → 68%
Leistung Anwendungen
50 / 76 → 65%
Temperatur
89%
Lautstärke
100%
Audio
55 / 91 → 60%
Kamera
45 / 85 → 53%
Durchschnitt
69%
83%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Medion Lifetab P10505 Tablet
Autor: Florian Wimmer, 23.09.2016 (Update: 15.05.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.