Notebookcheck

Test Wiko Highway Pure Smartphone

Auf dünnem Eis. Nur 5,1 Millimeter schlank ist das Gehäuse des Wiko Highway Pure, 299 Euro müssen Sie für das Gerät auf den Tisch legen. Schick sieht es ja aus, aber gibt es auch genug Leistung, und wie kühl bleibt das Gerät? Wir verraten es Ihnen in unserem ausführlichen Test.

Wiko hat eine regelrechte Modelloffensive gestartet und bringt nun mit dem Highway Pure ein extrem schlankes 4,8-Zoll-Smartphone auf den Markt, das mit LTE, AMOLED-Display, einem Gewicht von unter 100 Gramm und seinem schicken Äußeren die Kunden überzeugen soll. Die französische Firma setzt dabei auf ein Chassis aus fernöstlicher Produktion, das dem Gehäuse des Kazam Tornado 348 stark ähnelt.

Gut 300 Euro verlangt Wiko und stößt damit in Dimensionen vor, in denen man auch schon ein OnePlus One bekommt. Das Samsung Galaxy A3 mit schickem Metallgehäuse, das Honor 6 oder das Nokia Lumia 735 stehen ebenfalls zur Wahl.

Wiko Highway Pure (Highway Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
4.8 Zoll 16:9, 1280 x 720 Pixel, kapazitiver Touchscreen, AMOLED, Gorilla-Glas 3, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 12.11 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audiokombiport, Sensoren: Bewegungssensor, Annäherungssensor, Kompass, A-GPS, Glonass, USB OTG
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.0, GSM-Quadband (850/900/1800/1900), UMTS-Triband (900/1900/2100), LTE-Quadband (800/1800/2100/2600) • Netzstandards: GPRS, EDGE, HSDPA, HSUPA, HSPA+; Bandbreite (Download/Upload): 150Mbps/50Mbps (LTE); SAR-Werte: 0,351 W/kg (Kopf), 0,584 W/kg (Körper)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 5.1 x 141.9 x 68.1
Akku
8 Wh Lithium-Polymer, 2000 mAh, fest verbaut, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 160 h, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 20 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 13 h
Betriebssystem
Android 4.4 KitKat
Kamera
Webcam: 5.0MP (vorne); 8.0MP, AF, LED-Blitz, Videos @1080p/30fps (hinten)
Sonstiges
Lautsprecher: Lautsprecher an der Rückseite, Tastatur: virtuelles Keyboard, Headset, Ladegerät, Flachband-USB-Kabel, 24 Monate Garantie, UKW-Radio
Gewicht
98 g, Netzteil: 53 g
Preis
299 Euro

 

Gehäuse

Das Gehäuse des Wiko Highway Pure 4G ist natürlich ein Hingucker, schon weil es mit 5,1 Millimeter extrem schlank ist. Wenn man das Gerät in die Hand nimmt, fällt zudem das extrem geringe Gewicht von nur 98 Gramm auf. Weil die Technik aber irgendwo untergebracht werden muss, ist das Gehäuse recht langezogen und lässt über und unter dem Bildschirm einen breiten Rand, der großteils ungenutzt bleibt.

Die Stabilität des Gehäuses ist sehr gut: Es lässt sich kaum verwinden, und Druck auf den Bildschirm macht dem Smartphone gar nichts aus. Sie müssen also keine Angst haben, dass das Gerät in der Tasche beschädigt wird.

Das Design ist schlicht, gefällt aber gerade dadurch, nur die angesprochenen dicken Ränder ober- und unterhalb des Bildschirms stören ein wenig. Das Gerät ist in vier verschiedenen Farbkombis verfügbar: Schwarz/Gold, Schwarz/Türkis, Weiß/Silber und Schwarz/Grau. Letztere ist die Farbkombination unseres Testgerätes. Die zweite Farbe bezieht sich dabei auf den Metallkontraststreifen, der das Gehäuse umläuft.

Ausstattung

Bei gleichem Preispunkt ist das Wiko Highway Pure dem sehr ähnlichen Kazam Tornado 348 vor allem in zwei Punkten überlegen: Der Arbeitsspeicher ist mit 2 GByte doppelt so groß, und Wikos Smartphone kann auch mit LTE-Netzen kommunizieren. Die 16 GByte Speicherplatz sind Standard in der Preisklasse, allerdings lässt sich beim Wiko Highway Pure der Speicher nicht erweitern. Wenigstens gibt es den UBS-on-the-go-Standard, damit kann man per Adapter beispielsweise USB-Sticks an das Smartphone anschließen und so Daten auslagern. Auch bei der Bildschirmauflösung von 1.280 x 720 befindet sich das Testgerät in guter Gesellschaft, Honor 6 oder OnePlus One zeigen aber, dass zu dem Preis auch Full-HD möglich ist.

optische Anpassungen, ansonsten Standard Anroid
optische Anpassungen, ansonsten Standard Anroid

Software

Das Betriebssystem des Wiko Highway Pure ist Android 4.4.4. Wiko preist auf seiner Website das "Wiko OS" an, viele Unterschiede zum "Vanille Android", also der Standardversion von Google, gibt es allerdings nicht: Die Symbole der Apps wurden von Wiko angepasst und sehen aus, wie eine Mischung aus Apples iOS 8 und Googles Material Design. Alle Apps werden auf den nach rechts und links scrollbaren Seiten des Homescreens abgelegt, eine eigene App-Übersicht gibt es nicht. Das ist eigentlich recht übersichtlich.

An Software Tools ist ebenfalls nicht viel installiert, einzige echte Software-Beigabe ist "Cleanmaster", das nicht benötigte Dateien löscht und den Arbeitsspeicher freiräumen kann. Dafür gibt es aber immerhin auch keine störende Bloatware, also Werbungs-Apps.

Kommunikation & GPS 

Eine Nano-SIM lässt sich in den Schacht an der rechten Seite einlegen. Er ist nur mit einem SIM-Tool zu öffnen, das geht aber recht leicht von der Hand. Wiko legt sogar drei SIM-Adapter bei, die eine Konvertierung beispielweise von Nano- zu Micro-SIM ermöglichen. Die mobile Kommunikation mit dem Internet erfolgt über GPRS, UMTS oder LTE. Die Maximalgeschwindigkeit liegt bei 150 MBit pro Sekunde im Download und 50 MBit pro Sekunde im Upload. Der Empfang ist im innerstädtischen Bereich ordentlich, selbst in Innenräumen hat man meist volle Netzstärke zur Verfügung.

Das WLAN kann nach den Standards 802.11 b/g/n angesprochen werden, das 5-GHz-Band lässt sich also nicht nutzen. Die Signalstärke ist in 10 Metern Entfernung zum Router und durch drei Wände gering: Gerade mal 1/4 ist noch vorhanden, und der Seitenaufbau geht ein wenig langsamer vonstatten als direkt neben dem Router. Noch einmal zwei Meter weiter und durch eine weitere Wand bleibt die Signalstärke bei 1/4, allerdings ist die Geschwindigkeit des Internets spürbar langsamer.

GPS-Empfang Innenraum
GPS-Empfang Innenraum
GPS-Empfang im Freien
GPS-Empfang im Freien

Das Wiko Highway Pure bietet A-GPS, das bedeutet, das die Lage zwischen Handymasten und die lokalen WLAN-Netze dazu genutzt werden, den Standort der Satellitenortung noch genauer zu machen. In Innenräumen gibt es keinen GPS-Empfang, im Freien dauert es ein wenig, bis genug Satelliten erkannt werden, dann werden wir auf ordentliche 6,5 Meter genau geortet.

Wir nehmen das Smartphone auf eine Mountainbike-Tour mit. Ebenfalls an Bord: Das Garmin GPSMAP 64s, ein Profinavi, das uns Vergleichswerte für die Genauigkeit der Ortung liefert. Bei etwa 11 Kilometer Strecke unterscheidet sich die gemessene Weglänge um 170 Meter, was in Ordnung ist. Insgesamt schlägt sich das Wiko Highway Pure nicht so schlecht, was die genaue Ortung angeht: Bei der Überfahrt über die Bahngleise haben beide Navis so ihre Probleme, bei der Querung eines Flusses wird sichtbar, das Wikos Smartphones zwar etwas weniger oft mit den Satelliten kommuniziert als das Profinavi und so oft gerade Linien zwischen den einzelnen Ortungspunkten zieht. Deshalb sieht es hier auch aus, als würden wir über den Fluss "fliegen". Insgesamt wird die Strecke aber gut nachvollzogen.

GPS Garmin GPSMAP 64s – gesamt
GPS Garmin GPSMAP 64s – gesamt
GPS Garmin GPSMAP 64s – Kreuzung
GPS Garmin GPSMAP 64s – Kreuzung
GPS Garmin GPSMAP 64s – Brücke
GPS Garmin GPSMAP 64s – Brücke
GPS Wiko Highway Pure – gesamt
GPS Wiko Highway Pure – gesamt
GPS Wiko Highway Pure – Kreuzung
GPS Wiko Highway Pure – Kreuzung
GPS Wiko Highway Pure – Brücke
GPS Wiko Highway Pure – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Wer telefonieren möchte, kann auf dem Wiko Highway Pure ab Werk die Standard-App von Google nutzen, diese ist farblich angepasst. Außerdem hat sich Wiko für ein Menüsystem entschlossen, bei dem die einzelnen Funktionen, wie die Übersicht der Kontakte oder der Anrufverlauf, auf verschiedene Buttons auf dem Startbildschirm der App verteilt sind. Das funktioniert ganz gut, benötigt aber ein wenig Eingewöhnung, bis man weiß, wo sich was befindet.

Die Sprachqualität ist ordentlich, der Klang auf Seiten des Wiko Highway Pure recht laut. Privatsphäre haben Sie bei Anrufen aber nur, wenn Sie keine zu hohe Lautstärke wählen, sonst ist die Stimme des Anrufers recht klar auch nach außen hin hörbar. Ein wenig dumpf kommt unser Gesprächspartner bei uns an. Ab und zu stockte die Stimmübertragung in unserem Test für den Bruchteil einer Sekunde. Die Mikrofonqualität ist recht hochwertig: Wir kommen recht klar beim Gegenüber an, und auch unterschiedliche Lautstärken bringen das Mikro nicht zum Dröhnen.

Frontkamera
Frontkamera

Kameras & Multimedia

8 Megapixel an der Rückseite mit Autofokus und LED-Blitz, 5 Megapixel vorne. Das sind die Eckdaten der Kameras beim Wiko Highway Pure, die Ausstattung befindet sich auf dem Niveau anderer schlanker Smartphones wie beispielsweise Kazam Tornado 348 oder Samsung Galaxy A3.

Aufnahmen von nahen Objekten gelingen gut, während größere Panoramen daran kranken, dass die rückwärtige Kamera des Wiko Highway Pure weiter entfernte Objekte schnell recht unscharf darstellt. Grundsätzlich ist die Farbdarstellung OK, in hellen Bereichen entstehen aber grellfarbige Flecken, die künstlich wirken. Hier erzeugt beispielsweise die Kamera des Samsung Galaxy S6 wesentlich glaubwürdigere Bilder. Es lassen sich auch Videos erstellen, allerdings maximal in Full-HD und mit 30 Frames pro Sekunde. Die Qualität ist recht gut.

Die Frontkamera muss sich ebenfalls nicht verstecken, allenfalls sind die Farben etwas blass. Für gelegentliche Selfies ist das Wiko Highway Pure aber durchaus geeignet.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Zubehör

In der Packung liegt neben Netzteil und einem Flachband-USB-Kabel auch ein In-Ear-Headset. Außerdem gibt es drei SIM-Karten-Adapter, die sowohl Nano- als auch Micro-SIM-Karten jeweils auf die größeren Formate anpassen können. Das ist ab und an ganz praktisch, warum sie allerdings einem Smartphone beiliegen, das nur Nano-SIM unterstützt, erschließt sich uns nicht ganz.

Garantie

Zusätzlich zur Gewährleistung durch den Händler erhalten Sie 24 Monate Garantie.

Eingabegeräte & Bedienung

Als Standardtastatur setzt Wiko auf die Tastatur-App Touchpal. Sie bietet einige interessante Funktionen, ist gleichzeitig aber auch etwas überladen. Freunde einer klaren Bildschirmtastatur werden eher auf Google-Standard-Tastatur zurückgreifen. Wer sich entscheidet, bei Touchpal zu bleiben, der kann Spracheingabe, "T12"-Eingabe für Freunde alter Handytastaturen oder sogar Gesten für Wörter und ganze Sätze verwenden. Direkte Wortvorhersage und Twitter-Verlinkung gibt es ebenfalls. Die Tasten sind sehr hoch, dafür eher schmal und gut zu treffen.

Der Touchscreen ist bis in die Ecken sensibel und lässt sich gut und präzise bedienen. Auch die Oberfläche aus Gorilla Glas 3 ist angenehm und bietet eine gute Mischung aus Widerstand und Gleitfähigkeit. Die Menü-Tasten werden direkt auf dem Bildschirm eingeblendet, separate Touch Buttons oder gar physische Tasten gibt es also nicht. An der linken und rechten Gehäuseseite finden sich die physischen Bedienelemente für Lautstärke und Standby, sie wirken sehr hochwertig und sind gut zu bedienen.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Display

Das 4,8-Zoll-Display im Wiko Highway Pure löst mit 1.280 x 720 Pixel auf und ist damit auf Klassenniveau. Bei genauem Hinsehen sind einzelne Pixel erkennbar. Das Bild ist insgesamt gesehen recht dunkel: 297,8 cd/m² messen wir als Durchschnittswert, da bietet beispielsweise das Samsung Galaxy A3 deutlich bessere Werte. Dafür ist aber auch die Ausleuchtung mit 96 % sehr gleichmäßig.

301
cd/m²
300
cd/m²
294
cd/m²
302
cd/m²
298
cd/m²
293
cd/m²
304
cd/m²
296
cd/m²
292
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 304 cd/m² Durchschnitt: 297.8 cd/m²
Ausleuchtung: 96 %
Helligkeit Akku: 298 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 6.81 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 7.53 | 0.64-98 Ø6.5
Gamma: 2.15
Wiko Highway Pure
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB eMMC Flash
Kazam Tornado 348
Mali-450 MP4, MT6592, 16 GB eMMC Flash
Honor 6
Mali-T628 MP4, Kirin 920, 16 GB eMMC Flash
Nokia Lumia 735
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB eMMC Flash
OnePlus One
Adreno 330, 801 MSM8974AC, 64 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy A3
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB eMMC Flash
Bildschirm
4%
16%
19%
17%
42%
Helligkeit Bildmitte
298
240
-19%
439
47%
291
-2%
423
42%
434
46%
Brightness
298
240
-19%
439
47%
293
-2%
408
37%
433
45%
Brightness Distribution
96
92
-4%
93
-3%
93
-3%
83
-14%
96
0%
Schwarzwert *
0.8
0.54
DeltaE Colorchecker *
6.81
5.38
21%
7.06
-4%
4.04
41%
5.56
18%
2.98
56%
DeltaE Graustufen *
7.53
4.31
43%
8.08
-7%
2.87
62%
7.55
-0%
2.68
64%
Gamma
2.15 112%
2.28 105%
2.16 111%
2.49 96%
2.33 103%
2.44 98%
CCT
8348 78%
6908 94%
8134 80%
6432 101%
7624 85%
6603 98%
Kontrast
549
783

* ... kleinere Werte sind besser

Da es sich beim Display des Wiko Highway Pure um ein AMOLED-Display handelt, bei dem einzelne Bildpunkte ausgeschaltet werden können, ist das Schwarz absolut und der Kontrast dadurch theoretisch unendlich hoch. Viele Vergleichsgeräte nutzen mittlerweile ebenfalls AMOLED-Displays, beim Wiko Highway Pure fällt uns erneut die kräftige Farbdarstellung auf, die für diese Display-Art typisch ist.

Mehr Details zur Farbwiedergabe können wir Ihnen dank der Software CalMan und einem Spektralfotometer liefern, mit denen wir den Bildschirm untersuchen. Dabei stellen wir einen deutlichen Blaustich bei den Graustufen fest und dass die meisten Farben stark übersättigt sind. Das ergibt einen sehr lebendigen Bildeindruck, aber eben keinen naturgetreuen, wie man ihn sich beispielsweise bei Fotos wünscht.

CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbraum
CalMan Farbraum
CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Sättigung
CalMan Sättigung

Aufgrund des eher dunklen AMOLED-Displays ist das Wiko Highway Pure für den Einsatz im Freien eher weniger gut geeignet. Die spiegelnde Oberfläche ist da ebenfalls nicht unbedingt hilfreich.

Die Blickwinkel sind perfekt in alle Richtungen: Auch wenn man das Smartphone von der Seite betrachtet, kann man den Bildschirminhalt noch gut erkennen.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Ein Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916 kommt als SoC des Wiko Highway Pure zum Einsatz. Seine vier Kerne arbeiten mit bis zu 1,4 GHz. In Sachen Prozessorgeschwindigkeit liegt das Smartphone damit mit dem Samsung Galaxy A3 in etwa gleichauf. Kein Wunder: Das SoC ist dasselbe, beim Galaxy A3 allerdings leicht gedrosselt, so dass sich ein leichter Vorsprung für unser momentanes Testgerät ergibt. Alle anderen Vergleichsgeräte hängen das Wiko Highway Pure aber in Sachen Leistung ab, auch das Kazam Tornado 348 hat immer einen leichten Vorsprung. Im Alltag arbeitet das Wiko Highway Pure dennoch mit ausreichender Geschwindigkeit, um ohne Verzögerungen durch das Menü und die allermeisten Apps zu manövrieren.

Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
1429 Points ∼5%
OnePlus One
2095 Points ∼7% +47%
Samsung Galaxy A3
1409 Points ∼5% -1%
Honor 6
3102 Points ∼10% +117%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
482 Points ∼10%
OnePlus One
878 Points ∼19% +82%
Samsung Galaxy A3
474 Points ∼10% -2%
Honor 6
858 Points ∼18% +78%
Linpack Android / IOS
Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
240 MFLOPS ∼8%
OnePlus One
694.102 MFLOPS ∼23% +189%
Nokia Lumia 735
238.624 MFLOPS ∼8% -1%
Kazam Tornado 348
285 MFLOPS ∼10% +19%
Honor 6
231 MFLOPS ∼8% -4%
Single Thread (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
105 MFLOPS ∼10%
OnePlus One
366.084 MFLOPS ∼36% +249%
Nokia Lumia 735
59.656 MFLOPS ∼6% -43%
Kazam Tornado 348
140 MFLOPS ∼14% +33%
Honor 6
174 MFLOPS ∼17% +66%
Smartbench 2012
Gaming Index (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
3295 points ∼72%
OnePlus One
4129 points ∼90% +25%
Samsung Galaxy A3
3862 points ∼84% +17%
Kazam Tornado 348
3405 points ∼74% +3%
Honor 6
4327 points ∼94% +31%
Productivity Index (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
6307 points ∼33%
OnePlus One
7028 points ∼37% +11%
Samsung Galaxy A3
6034 points ∼32% -4%
Kazam Tornado 348
2709 points ∼14% -57%
Honor 6
7002 points ∼37% +11%
AnTuTu v5 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
21063 Points ∼26%
OnePlus One
47123 Points ∼58% +124%
Kazam Tornado 348
24448 Points ∼30% +16%
Honor 6
41860 Points ∼52% +99%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
637 Points ∼38%
OnePlus One
661 Points ∼39% +4%
Nokia Lumia 735
409 Points ∼24% -36%
Kazam Tornado 348
600 Points ∼35% -6%
Honor 6
790 Points ∼47% +24%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
324 Points ∼4%
OnePlus One
2382 Points ∼26% +635%
Nokia Lumia 735
235 Points ∼3% -27%
Kazam Tornado 348
331 Points ∼4% +2%
Honor 6
775 Points ∼8% +139%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
434 Points ∼9%
OnePlus One
587 Points ∼12% +35%
Nokia Lumia 735
765 Points ∼16% +76%
Kazam Tornado 348
418 Points ∼9% -4%
Honor 6
508 Points ∼11% +17%
System (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
1030 Points ∼10%
OnePlus One
1768 Points ∼17% +72%
Nokia Lumia 735
608 Points ∼6% -41%
Kazam Tornado 348
1439 Points ∼14% +40%
Honor 6
2079 Points ∼20% +102%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
551 Points ∼13%
OnePlus One
1131 Points ∼26% +105%
Nokia Lumia 735
460 Points ∼11% -17%
Kazam Tornado 348
588 Points ∼14% +7%
Honor 6
897 Points ∼21% +63%
PCMark for Android - Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
3216 Points ∼31%
OnePlus One
3571 Points ∼35% +11%
Honor 6
2832 Points ∼28% -12%

Legende

 
Wiko Highway Pure Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
 
OnePlus One Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AC, Qualcomm Adreno 330, 64 GB eMMC Flash
 
Nokia Lumia 735 Qualcomm Snapdragon 400 MSM8926, Qualcomm Adreno 305, 8 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy A3 Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
 
Kazam Tornado 348 Mediatek MT6592, ARM Mali-450 MP4, 16 GB eMMC Flash
 
Honor 6 HiSilicon Kirin 920, ARM Mali-T628 MP4, 16 GB eMMC Flash

Die 16 GByte Speicher im Wiko Highway Pure gehen recht langsam zu Werke, die Vergleichsgeräte sind hier allesamt schneller. Es gibt keine Möglichkeit, den Speicher zu erweitern, so dass man zudem bald an die Grenzen stoßen dürfte.

AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
5 MB/s ∼3%
OnePlus One
10.42 MB/s ∼6% +108%
Samsung Galaxy A3
6 MB/s ∼4% +20%
Kazam Tornado 348
4.9 MB/s ∼3% -2%
Honor 6
5.3 MB/s ∼3% +6%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
14 MB/s ∼8%
OnePlus One
18.27 MB/s ∼11% +31%
Samsung Galaxy A3
11 MB/s ∼6% -21%
Kazam Tornado 348
17 MB/s ∼10% +21%
Honor 6
17 MB/s ∼10% +21%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
39 MB/s ∼17%
OnePlus One
159.72 MB/s ∼70% +310%
Samsung Galaxy A3
71 MB/s ∼31% +82%
Kazam Tornado 348
46 MB/s ∼20% +18%
Honor 6
29.6 MB/s ∼13% -24%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
132 MB/s ∼16%
OnePlus One
223.64 MB/s ∼27% +69%
Samsung Galaxy A3
132 MB/s ∼16% 0%
Kazam Tornado 348
141 MB/s ∼17% +7%
Honor 6
80 MB/s ∼10% -39%

Beim Surfen im Internet schlägt sich das Wiko Highway Pure recht gut: Man ist flott unterwegs, und auch aktuelle Webtechnologien bringen das Smartphone nicht ins Stottern.

Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
1639 ms * ∼41%
OnePlus One
2180.1 ms * ∼54% -33%
Nokia Lumia 735
1247.1 ms * ∼31% +24%
Samsung Galaxy A3
1330 ms * ∼33% +19%
Kazam Tornado 348
2016 ms * ∼50% -23%
Honor 6
725 ms * ∼18% +56%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
2864 Points ∼6%
Nokia Lumia 735
1260 Points ∼3% -56%
Samsung Galaxy A3
2782 Points ∼6% -3%
Kazam Tornado 348
2695 Points ∼5% -6%
Honor 6
6363 Points ∼13% +122%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
13234 ms * ∼22%
OnePlus One
7883 ms * ∼13% +40%
Nokia Lumia 735
26362.9 ms * ∼44% -99%
Samsung Galaxy A3
13998 ms * ∼24% -6%
Kazam Tornado 348
14559 ms * ∼24% -10%
Honor 6
5450 ms * ∼9% +59%
Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
2852 Points ∼15%
OnePlus One
4681 Points ∼24% +64%
Nokia Lumia 735
1137 Points ∼6% -60%
Samsung Galaxy A3
2832 Points ∼14% -1%
Honor 6
6760 Points ∼35% +137%
WebXPRT 2015 - Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
46 Points ∼6%

* ... kleinere Werte sind besser

Für die Grafikdarstellung sorgt eine Qualcomm Adreno 306. Sie arbeitet mit 450 MHz und ist in den Benchmarks deutlich langsamer als die Vergleichsgeräte, sieht man einmal vom Nokia Lumia 735 ab. Auch andere schlanke Geräte wie das Kazam Tornado 348 bieten deutlich mehr Grafikleistung.

3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
9152 Points ∼12%
OnePlus One
13167 Points ∼17% +44%
Samsung Galaxy A3
9071 Points ∼11% -1%
Kazam Tornado 348
11158 Points ∼14% +22%
Honor 6
12813 Points ∼16% +40%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
3872 Points ∼1%
OnePlus One
18074 Points ∼4% +367%
Samsung Galaxy A3
3939 Points ∼1% +2%
Kazam Tornado 348
6471 Points ∼1% +67%
Honor 6
14522 Points ∼3% +275%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
4440 Points ∼2%
OnePlus One
16692 Points ∼8% +276%
Samsung Galaxy A3
4505 Points ∼2% +1%
Kazam Tornado 348
7137 Points ∼3% +61%
Honor 6
14104 Points ∼7% +218%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
8877 Points ∼11%
Samsung Galaxy A3
8700 Points ∼11% -2%
Kazam Tornado 348
9936 Points ∼13% +12%
Honor 6
10716 Points ∼14% +21%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
2230 Points ∼0%
Samsung Galaxy A3
2207 Points ∼0% -1%
Kazam Tornado 348
4424 Points ∼1% +98%
Honor 6
8598 Points ∼1% +286%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
2679 Points ∼1%
Samsung Galaxy A3
2646 Points ∼1% -1%
Kazam Tornado 348
5046 Points ∼3% +88%
Honor 6
8993 Points ∼5% +236%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
8866 Points ∼6%
Kazam Tornado 348
9781 Points ∼6% +10%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
4791 Points ∼1%
Kazam Tornado 348
6520 Points ∼1% +36%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
5336 Points ∼0%
Kazam Tornado 348
7042 Points ∼1% +32%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
5.3 fps ∼0%
OnePlus One
28 fps ∼2% +428%
Nokia Lumia 735
4.2 fps ∼0% -21%
Samsung Galaxy A3
5.3 fps ∼0% 0%
Kazam Tornado 348
11.7 fps ∼1% +121%
Honor 6
17 fps ∼1% +221%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
10 fps ∼2%
OnePlus One
29 fps ∼6% +190%
Nokia Lumia 735
7.7 fps ∼2% -23%
Samsung Galaxy A3
13 fps ∼3% +30%
Kazam Tornado 348
15.4 fps ∼3% +54%
Honor 6
17 fps ∼4% +70%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
1.8 fps ∼0%
OnePlus One
12 fps ∼2% +567%
Samsung Galaxy A3
1.8 fps ∼0% 0%
Honor 6
8.1 fps ∼1% +350%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Highway Pure
4.2 fps ∼1%
OnePlus One
12 fps ∼3% +186%
Samsung Galaxy A3
6.4 fps ∼2% +52%
Honor 6
8.7 fps ∼2% +107%

Spiele

Die 3D-Leistung reicht dennoch für die allermeisten Games aus. Bei anspruchsvollen Games wie "Asphalt 8" werden nur absolute Framerate-Junkies, die bei vollen Details nicht den kleinsten Ruckler sehen wollen, eventuell minimale Verzögerungen feststellen. Allen anderen wird die Grafikpower des Wiko Highway Pure auch hier für flüssiges Gaming ausreichen.

Die Steuerung mittels Touchscreen und Lagesensor funktioniert ebenfalls einwandfrei und zuverlässig.

Das recht anspruchsvolle "Asphalt 8" läuft auch in hohen Details noch flüssig, ...
Das recht anspruchsvolle "Asphalt 8" läuft auch in hohen Details noch flüssig, ...
... einfachere Games wie "Angry Birds: Fight" sowieso.
... einfachere Games wie "Angry Birds: Fight" sowieso.

Emissionen

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Dass auch schlanke Smartphones einen kühlen Kopf bewahren können, das hat das Samsung Galaxy A3 bewiesen. Aber das Wiko Highway Pure ist noch einmal eine gute Ecke dünner in seiner Bauform, und das macht sich auch bei der Temperaturentwicklung bemerkbar: ähnlich wie beim Kazam Tornado 348 besonders im Bereich der Kameras. Die absolute Maximaltemperatur sind 39 Grad, was durchaus schon spürbar ist. Unangenehm ist es allerdings noch nicht, zumal die Temperatur abnimmt, je weiter man sich von den Kameras entfernt. Unter Idle-Last ist hingegen keine nennenswerte Erwärmung zu fühlen.

Mithilfe des Akku-Tests des GFXBench können wir feststellen, dass die Leistung des Wiko Highway Pure auch nach längerer Last nicht gedrosselt wird. Die Schwankungen bewegen sich im Bereich von einem Frame.

Max. Last
 38.1 °C34 °C31.4 °C 
 39 °C34.6 °C31.8 °C 
 38.5 °C33.6 °C31.9 °C 
Maximal: 39 °C
Durchschnitt: 34.8 °C
30.5 °C35.4 °C35.4 °C
30.5 °C37.5 °C38 °C
30.8 °C35.9 °C37.8 °C
Maximal: 38 °C
Durchschnitt: 34.6 °C
Netzteil (max.)  31.6 °C | Raumtemperatur 23.6 °C | Voltcraft IR-260

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Lautsprecher

Der Klang des Wiko Highway Pure ist OK: Der kleine Lautsprecher erzeugt sogar ein paar Tiefen, allerdings klingt Gesang etwas dumpf. Auch auf maximaler Lautstärke stößt der Speaker nicht an seine Grenzen, allerdings muss man sich auch mit einer eher durchschnittlichen Maximallautstärke begnügen. Zudem lässt sich der Speaker durch die Unterlage oder einen Finger stark dämpfen.

Der Headset-Anschluss im 3,5-mm-Format liefert guten, störungsfreien Klang.

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Die Verbrauchswerte des Wiko Highway Pure liegen auf einem recht ähnlichen Niveau wie beim Kazam Tornado 348. Das Samsung Galaxy A3 zeigt aber auch, dass hier deutliche Optimierungen möglich sind, die den Energieverbrauch stark senken können. So bietet das Testgerät für seine Leistungsfähigkeit letztlich einen recht hohen Verbrauch, vor allem im Standby wären 1,3 Watt zuviel. Da wir allerdings am Netzteil messen, wir während unseres Tests das Smartphone auch mal einige Zeit im Standby liegen hatten und hier danach der Akku kaum verbraucht war, vermuten wir eher das Netzteil als übermäßigen Verbraucher in dieser Kategorie.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 1.3 Watt
Idledarkmidlight 1.8 / 2.2 / 2.6 Watt
Last midlight 3.2 / 5.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 870

Akkulaufzeit

Knapp 8 Stunden hält das Wiko Highway Pure beim WLAN-Surfen oder Filmeschauen durch. Kein so schlechter Wert, wenn man sich die Vergleichsgeräte ansieht. Klar, an die tollen Laufzeiten eines OnePlus One kommt unser Testgerät nicht heran, aber das Kazam Tornado 348 kann es deutlich überflügeln. So sollte ein ausgedehnter Arbeitstag mit normaler Nutzung möglich sein. Dass man sein Handy jeden Tag laden muss, ist aber recht wahrscheinlich.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
20h 35min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
7h 52min
Big Buck Bunny H.264 1080p
7h 45min
Last (volle Helligkeit)
2h 44min
Wiko Highway Pure
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB eMMC Flash
Kazam Tornado 348
Mali-450 MP4, MT6592, 16 GB eMMC Flash
OnePlus One
Adreno 330, 801 MSM8974AC, 64 GB eMMC Flash
Honor 6
Mali-T628 MP4, Kirin 920, 16 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy A3
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB eMMC Flash
Nokia Lumia 735
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
-26%
55%
-18%
24%
37%
Idle
1235
1568
27%
1080
-13%
1108
-10%
H.264
465
893
92%
602
29%
643
38%
WLAN
472
302
-36%
963
104%
Last
164
138
-16%
160
-2%
134
-18%
256
56%
301
84%
WLAN (alt)
1126
454
568
761

Pro

+ Sehr schlank
+ Stabiles Gehäuse
+ Schickes Design
+ LTE
+ Zuverlässiges GPS
+ Viel Arbeitsspeicher
+ Blickwinkelstabiles Display

Contra

- Speicher nicht erweiterbar
- Recht hoher Verbrauch
- Blaustich im Display

Fazit

Im Test: Wiko Highway Pure 4G. Testgerät zur Verfügung gestellt von Wiko Deutschland.
Im Test: Wiko Highway Pure 4G. Testgerät zur Verfügung gestellt von Wiko Deutschland.

Das Wiko Highway Pure macht Einiges richtig, wenn man sich auf die Beschränkungen des sehr schmalen Designs wie geringer Speicherplatz und weniger Akkukapazität einlassen kann.

Im direkten Vergleich mit dem Kazam Tornado 348 bietet es etwas mehr Leistung, längere Akkulaufzeiten und ein leicht helleres Display sowie den deutlich größeren Arbeitsspeicher. Außerdem gibt es LTE, alleine deshalb würden wir im Zweifel auch zu Wikos Gerät greifen, solange der Preis identisch oder niedriger ist.

Generell gesprochen ist das schlanke Gehäuse sicherlich ein Hingucker, auch die Stabilität ist gut, die Bedienelemente wirken hochwertig, die Kameras machen brauchbare Bilder, und die Kommunikationsmodule arbeiten zuverlässig. Das Wiko Highway Pure ist also nicht nur ein Designexperiment, sondern ein durchaus alltagstaugliches, extrem schlankes Smartphone, dessen Besitzer aber nicht viele Daten auf ihr Smartphone laden können.

Wiko Highway Pure - 29.06.2015 v4(old)
Florian Wimmer

Gehäuse
86%
Tastatur
69 / 75 → 92%
Pointing Device
92%
Konnektivität
43 / 60 → 72%
Gewicht
97%
Akkulaufzeit
89%
Display
80%
Leistung Spiele
54 / 63 → 86%
Leistung Anwendungen
27 / 70 → 39%
Temperatur
89%
Lautstärke
100%
Audio
57 / 91 → 63%
Kamera
73%
Durchschnitt
74%
85%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Wiko Highway Pure Smartphone
Autor: Florian Wimmer (Update: 15.05.2018)
Florian Wimmer
Florian Wimmer - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.