Notebookcheck Logo

Test Xiaomi Poco X6 Pro - Eines der besten Smartphones für unter 400 Euro

Rakete. Das stark ausgestattete Xiaomi Poco X6 Pro zeigt, dass man bei einem Mittelklasse-Handy keine Kompromisse bei der Performance eingehen muss. Im Test legt das Android-14-Smartphone eine brachiale Leistung hin, die man sonst nur von teuren Oberklasse-Geräten kennt. Der Preis ist trotzdem Poco-typisch niedrig angesetzt, denn offiziell geht es schon ab 350 Euro los.
Xiaomi Poco X6 Pro

Das Xiaomi Poco X6 Pro aus Xiaomis aktuellen Poco-Portfolio ist für preisbewusste Käufer sehr interessant. Der MediaTek Dimensity 8300-Ultra macht den 6,67-Zöller so leistungsstark wie ein Flaggschiff-Handy aus dem Jahr 2023. Der Preis spiegelt das aber nicht wider, denn das Poco X6 Pro startet bei offiziell 350 Euro, ist im Online-Handel aber teilweise schon deutlich günstiger zu bekommen.

Auch die übrige Ausstattung kann sich sehen lassen, denn im Poco X6 Pro kommen bis zu 12 GB RAM und 512 GB Speicher zum Einsatz. Dazu gesellen sich Features wie ein AMOLED-Panel mit 120 Hz, Schnellladen mit 67 Watt, HyperOS auf Basis von Android 14 und eine Triple-Kamera mit 64 MP.

Wie gut sich das Poco X6 Pro gegenüber der Konkurrenz behaupten kann, finden wir im Test heraus.

Xiaomi Poco X6 Pro 5G (Poco X6 Serie)
Prozessor
MediaTek Dimensity 8300-Ultra 8 x 2.2 - 3.4 GHz, Cortex-A15 / A510
Hauptspeicher
12 GB 
, LPDDR5X
Bildschirm
6.67 Zoll 20:9, 2712 x 1220 Pixel 446 PPI, capacitive, AMOLED, Corning Gorilla Glass 5, 1800 nits peak brightness, 480 Hz touch sampling rate, 2160 Hz instant touch sampling rate, spiegelnd: ja, HDR, 120 Hz
Massenspeicher
512 GB UFS 4.0 Flash, 512 GB 
, 476.1 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, USB-C Power Delivery (PD), Audio Anschlüsse: USB-C, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Proximity sensor, Accelerometer, Flicker Senor, Electronic compas, IR blaster, Gyroscope, X-axis linear vibration motor, DRM Widevine L1, Camera2 API Level 3
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac/ax (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6/), Bluetooth 5.4, 2G (850/900/1800/1900 MHz), 3G (Band 1/2/4/5/6/8/19), 4G (Band 1/2/3/4/5/7/8/18/19/20/28/38/40/41/48/66), 5G (Band 1/2/3/5/7/8/20/28/38/40/41/48/77/78) , Dual SIM, LTE, 5G, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.25 x 160.45 x 74.34
Akku
5000 mAh Lithium-Ion
Laden
Schnellladen / Quick Charge
Betriebssystem
Android 14
Kamera
Primary Camera: 64 MPix (f/1.7, 1.4µm) + 8 MP Ultrawide (f/2.2, 120° FOV) + 2 MP macro camera (f/2.4); video recording up to 4K@30fps
Secondary Camera: 16 MPix (f/2.4); video recording up to 1080p@60fps
Sonstiges
Lautsprecher: stereo , Tastatur: virtual, 67W charger. USB-C cable, SIM tool, protective case, safety information, quick start guide, warranty card, HyperOS 1.0, 24 Monate Garantie, IP54 rating, Head SAR 0.992 W/kg, Body SAR 0.997 W/kg, Lüfterlos
Gewicht
186 g, Netzteil: 95 g
Preis
420 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Laufwerk
Größe
Auflösung
Preis ab
86.1 %
03.2024
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6
186 g512 GB UFS 4.0 Flash6.67"2712x1220
87.1 %
06.2023
Google Pixel 7a
Tensor G2, Mali-G710 MP7
193.5 g128 GB UFS 3.1 Flash6.10"2400x1080
84.6 %
10.2023
Motorola Edge 40 Neo
Dimensity 7030, Mali-G610 MP3
170 g256 GB UFS 3.1 Flash6.55"2400x1080
86 %
04.2023
Samsung Galaxy A54 5G
Exynos 1380, Mali-G68 MP5
202 g128 GB UFS 2.2 Flash6.40"2340x1080
83.1 %
09.2023
Sony Xperia 10 V
SD 695 5G, Adreno 619
159 g128 GB UFS 2.2 Flash6.10"2520x1080

Gehäuse - Auch mit Kunstleder erhältlich

Das Poco X6 Pro ist gut verarbeitet und liegt durch sein vergleichsweise niedriges Gewicht von 186 Gramm angenehm leicht in der Hand. Sein an allen vier Seiten abgerundetes Backcover verleiht ihm eine recht hochwertige Haptik, wenngleich der matte Rahmen und das Backcover nur aus Kunststoff bestehen. Gemessen an der Preisklasse gibt es an der Verarbeitung aber nichts zu meckern. Im Test lässt sich das Poco X6 Pro weder nennenswert verdrehen noch eindrücken, gibt bei entsprechenden Versuchen allerdings leichte Knarzgeräusche von sich.

Seine IP54-Zertifizierung macht das Poco X6 Pro widerstandsfähig gegen Staub und Spritzwasser. Ab Werk ist außerdem eine Folie auf dem Display angebracht, das von Gorilla Glas 5 geschützt wird. Interessanterweise bekommt das Schwestermodell Poco X6 sogar Gorilla Glas Victus spendiert, obwohl es in der Poco-internen Hierarchie unter dem Poco X6 Pro steht.

In den Farbvarianten Black und Grey besitzt das 8,25 Millimeter flache Poco X6 Pro eine Kunststoff-Rückseite. Die erweist sich durch ihre glänzende Oberfläche als Fingerabdruckmagnet, wie wir im Test schon nach kurzer Zeit feststellen müssen. Lösen lässt sich dieses Problem, indem man das Smartphone in die Schutzhülle verfrachtet, die zum Lieferumfang gehört.

Entscheidet man sich für die dritte Farbvariante Yellow, ist das Backcover mit Kunstleder überzogen. Das gegenüber der Kunststoff-Variante geringfügig höhere Gewicht (190 Gramm) und das mit 8,35 Millimetern etwas dickere Chassis dürfte im Alltag weder auffallen noch eine Rolle spielen. Das breite Kameramodul mit seinen drei Objektiven bei allen drei Farbvarianten in Schwarz gehalten und ragt anders als beim Poco X6 nur wenige Millimeter aus dem Gehäuse hervor.

Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro

Größenvergleich

160.45 mm 74.34 mm 8.25 mm 186 g159.6 mm 72 mm 7.8 mm 170 g158.2 mm 76.7 mm 8.2 mm 202 g155 mm 68 mm 8.3 mm 159 g152 mm 72.9 mm 9 mm 193.5 g148 mm 105 mm 1 mm 1.5 g

Ausstattung - Poco X6 Pro mit bis zu 12 GB RAM und 512 GB Speicher

Xiaomi bietet das Poco X6 Pro in zwei Speichervarianten an, in denen jeweils LPDDR5X-RAM und schneller UFS-4.0-Speicher zum Einsatz kommt.

  • 8 GB RAM + 256 GB Speicher: 349,90 Euro
  • 12 GB RAM + 512 GB Speicher: 419,90 Euro

Bei der übrigen Ausstattung bietet das Poco X6 Pro zwar solide Kost, hält aber deutlichen Abstand zu den teureren Modellen der Xiaomi-13- und Xiaomi-14-Serie. Beispiele: Der OTG-fähige USB-C-Port arbeitet nur mit USB-2.0-Tempo, was auch der Kopiertest mit der externen SSD Samsung 980 Pro bestätigt (29,86 MByte/s). Zudem gibt es keine Benachrichtigungs-LED und das Always-On-Display bleibt lediglich für 10 Sekunden aktiv, nachdem man den Bildschirm angetippt hat.

Mit dabei sind dafür Stereolautsprecher, ein Dual-SIM-Slot sowie ein Infrarot-Sender an der Kopfseite, mit der sich kompatible Endgeräte wie Smart-TVs ansteuern lassen. Warum es einen 3,5-mm-Klinkenanschluss nur beim Poco X6 gibt, nicht aber beim Poco X6 Pro, bleibt Xiaomis Geheimnis.

links: keine Anschlüsse
links: keine Anschlüsse
rechts: Powertaste, Lautstärkewippe
rechts: Powertaste, Lautstärkewippe
Kopfseite: Mikrofon, IR-Sender, Lautsprecher
Kopfseite: Mikrofon, IR-Sender, Lautsprecher
Fußseite: Dual-SIM, Mikrofon, USB-C 2.0, Lautsprecher
Fußseite: Dual-SIM, Mikrofon, USB-C 2.0, Lautsprecher

Software - HyperOS auf Basis von Android 14

Auf dem Poco X6 Pro läuft Xiaomis neues Betriebssystem HyperOS, das auf Android 14 basiert. Der HyperOS-Kernel ist laut Hersteller eine Kombination aus Linux und der IoT-Software Vela. Äußerlich gibt es aber fast keinen Unterschied zum bisherigen Benutzerinterface MIUI, denn abgesehen von kleinen Anpassungen bei Optik und Menü-Strukturen sieht HyperOS genauso aus. Das Schwestermodell Poco X6 muss sich mit MIUI 14 auf Basis von Android 13 begnügen.

Xiaomi macht keine Angaben darüber, wie lange das Poco X6 Pro mit OS-Upgrades und Sicherheitsupdates versorgt werden soll. Im Xiaomi Security Center, in dem man diese Angaben normalerweise findet, ist das Smartphone zum Testzeitpunkt zum nicht aufgeführt. Beim Poco X6 Pro kann man allerdings von 2 Jahren OS-Upgrades und 3 Jahren Sicherheitsupdates ausgehen. Wie häufig letztere erfolgen, steht dagegen auf einem anderen Blatt. Bei anderen Poco-Smartphones hat es sich gezeigt, dass die Updates teilweise in recht unregelmäßigen Abständen ausgerollt werden. 

Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro

Kommunikation und GNSS - Poco X6 Pro mit WiFi 6 und präzisem GPS

Das Poco X6 Pro bietet eine gute Mobilfunkfrequenzband-Unterstützung und beherrscht alle gängigen Standards inklusive 5G-Sub6. Ein Weltenbummler ist das Smartphone mit seinen 16 4G-Bändern und 14 5G-Bändern nicht, aber im EU-Raum sollte es keine Empfangsprobleme geben.

Durch den MediaTek Dimensity 8300-Ultra kommt das Poco X6 Pro auch in den Genuss von modernen Kommunikationsstandards wie Bluetooth 5.4 und WiFi 6. Beides hat in dieser Preisklasse eher Seltenheitswert und steht auch eine Stufe über der Kommunikationsausstattung des Poco X6, das nur WiFi 5 und Bluetooth 5.2 mit auf den Weg bekommt.

Verbunden mit unserem Referenz-Router Asus ROG Rapture GT-AXE11000 zeigt das Poco X6 Pro eine klassentypische WiFi-Leistung. Die Datentransfers sind bis zu 861 MBit/s schnell und laufen weitgehend stabil ab.

Networking
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
iperf3 receive AXE11000
861 (min: 451) MBit/s ∼90%
iperf3 transmit AXE11000
812 (min: 583) MBit/s ∼99%
Google Pixel 7a
iperf3 receive AXE11000
957 (min: 475) MBit/s ∼100%
iperf3 transmit AXE11000
819 (min: 499) MBit/s ∼100%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
930 (min: 471) MBit/s ∼61%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
934 (min: 915) MBit/s ∼69%
Motorola Edge 40 Neo
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
878 (min: 686) MBit/s ∼57%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
668 (min: 436) MBit/s ∼49%
Samsung Galaxy A54 5G
iperf3 receive AXE11000
843 (min: 813) MBit/s ∼88%
iperf3 transmit AXE11000
750 (min: 546) MBit/s ∼92%
Sony Xperia 10 V
iperf3 receive AXE11000
347 (min: 332) MBit/s ∼36%
iperf3 transmit AXE11000
363 (min: 180) MBit/s ∼44%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
iperf3 receive AXE11000
651 (min: 34.8) MBit/s ∼68%
iperf3 transmit AXE11000
686 (min: 40.5) MBit/s ∼84%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
1532 (min: 229) MBit/s ∼100%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
1362 (min: 598) MBit/s ∼100%
050100150200250300350400450500550600650700750800850900950Tooltip
Xiaomi Poco X6 Pro 5G MediaTek Dimensity 8300-Ultra, ARM Mali-G615 MP6; iperf3 receive AXE11000; iperf 3.1.3: Ø845 (451-914)
Samsung Galaxy A54 5G Samsung Exynos 1380, ARM Mali-G68 MP5; iperf3 receive AXE11000; iperf 3.1.3: Ø842 (813-856)
Xiaomi Poco X6 Pro 5G MediaTek Dimensity 8300-Ultra, ARM Mali-G615 MP6; iperf3 transmit AXE11000; iperf 3.1.3: Ø812 (583-959)
Samsung Galaxy A54 5G Samsung Exynos 1380, ARM Mali-G68 MP5; iperf3 transmit AXE11000; iperf 3.1.3: Ø750 (546-831)
GPS-Empfang im Gebäude
GPS-Empfang im Gebäude
GPS-Empfang im Freien
GPS-Empfang im Freien

Zur Positionsbestimmung bedient sich das Poco X6 Pro bei den Satelliten-Navigationsdiensten GPS (L1), Glonass (L1), Beidou (B1, B1C), Galileo (E1) und QZSS (L1), was vorwiegend im Single-Band geschieht. Unsern Standort bestimmt das Smartphone im Test in Innenräumen auf bis zu 2 Meter genau und steigert sich im Freien auf 1 Meter.

Im Praxistest erweist sich das Poco X6 Pro als gutes Navigationsgerät. Verglichen mit der Fitness-Smartwatch Garmin Venu 2 zeichnet es unsere rund 10 Kilometer lange Fahrradrunde fast genauso exakt auf, wenngleich es bei Streckenabschnitten mit dichterer Bebauung ab und zu leicht neben der Strecke liegt. Insgesamt ist die Präzision aber hoch.

GPS-Test: Zusammenfassung
GPS-Test: Zusammenfassung
GPS-Test: Seeumrundung
GPS-Test: Seeumrundung
GPS-Test: Wendepunkt
GPS-Test: Wendepunkt

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Das Poco X6 Pro unterstützt grundlegende Telefon-Funktion wie VoLTE und Anrufe über WLAN und kann zwei Nano-SIM-Karten aufnehmen. eSIMs lassen sich dagegen nicht aktivieren.

Im Test liefert das Xiaomi-Smartphone eine gute Sprachqualität ab und kann störende Hintergrundgeräusche auch in lauteren Umgebungen effektiv herausfiltern. Im Lautsprechermodus klappt das ebenfalls recht gut, wobei Stimmen dann aber etwas dumpfer klingen.

Kameras - Triple-Kamera mit 64 MP

Aufnahme mit der Selfiekamera
Aufnahme mit der Selfiekamera

Die Selfiekamera des Poco X6 Pro steckt hinter einer Punchhole-Aussparung und löst mit 16 MP auf (f/2.4). Videos lassen sich maximal mit Full HD bei 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Die Selfies mit der 16-MP-Kamera zeichnen sich durch ein stimmiges Gesamtbild aus und weisen eine ordentliche Schärfe auf, solange man sie nicht allzu stark vergrößert.

Seine rückseitige Triple-Kamera teilt sich das Poco X6 Pro mit dem Poco X6. Die mit 64 MP auflösende Hauptkamera setzt auf den OmniVision OV64B (f/1.7) als Bildgeber, der auch in anderen Poco-Smartphones wie beispielsweise dem Poco F5 Pro seine Arbeit verrichtet. Mittels 4-fachem Pixel-Binning macht die Hauptkamera in der Standardeinstellung 16 MP große Aufnahmen. Im 64 MP-Bildmodus kann sie aber auch die volle Auflösung für Fotos nutzen.

Verwendet man die Hauptkamera bei Tageslicht, belohnt sie einen mit guten Aufnahmen, die durch kräftige Farben punkten und viele Details zeigen. Durch die recht starke Nachbearbeitung wirken die Fotos aber oftmals farbintensiver und heller als das Originalmotiv, was teilweise unnatürlich aussieht. Zudem stellen wir bei der Hauptkamera die Tendenz fest, Aufnahmen ins Rötliche zu verschieben.

Bei Aufnahmen mit Gegenlicht (z.B. bei Aufnahme mit der liegenden Katze) kann die Hauptkamera feine Bilddetails oft nicht richtig herausarbeiten, vor allem wenn das anvisierte Motiv etwas weiter entfernt ist. Die betroffenen Bildabschnitte verschmelzen dann häufig zu einer homogenen Fläche. In Low-Light-Situationen ist die Kamera schnell überfordert.

Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Ultraweitwinkelkamera
Aufnahme mit der Ultraweitwinkelkamera

Videos nimmt die Hauptkamera mit bis zu 4K bei 30 Bildern pro Sekunde und ähnlicher Qualität auf. Ein Wechsel zwischen Haupt- und Ultraweitwinkelkamera ist während der Aufnahme nur bis maximal 1080p bei 30 Bildern pro Sekunde und deaktiviertem HDR-Modus möglich.

Die mit 8 MP auflösende Ultraweitwinkelkamera greift subjektiv betrachtet noch etwas tiefer in den Farbtopf als die Hauptkamera, bekommt aber je nach Situation teilweise sogar eine bessere Farbgebung hin. An den Bildrändern wird es dagegen schnell unscharf und verwaschen. Alles in allem zeigt die Ultraweitwinkelkamera soliden Durchschnitt und damit eine klassentypische Leistung.

Über den Sinn der 2 MP Makrokamera lässt es sich trefflich streiten. Aus unserer Sicht hätte man sie sich auch einfach sparen können, zumal die Hauptkamera bei Nahaufnahmen mit ihrem 2-fachem Zoom die qualitativ besseren Ergebnisse erzielt.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Tageslicht-Aufnahme 1Tageslicht-Aufnahme 2Ultraweitwinkel5-facher ZoomLowlight-Aufnahme

Im Testlabor zeigt die Hauptkamera, dass sie Farben unter optimalen Lichtbedingungen ziemlich akkurat einfangen kann. Bei hellen Rot- und Grüntönen leistet sie sich etwas größere Abweichungen vom Ideal. Den Testchart bildet sie in diesem Testszenario vollständig und scharf ab. Bei 1 Lux Restlicht kehren sich die Vorzeichen um, denn die Farbgenauigkeit bleibt dann auf der Strecke und der Testchart lässt sich nur noch schemenhaft erkennen.

ColorChecker
5 ∆E
5.9 ∆E
7.6 ∆E
8.3 ∆E
7.5 ∆E
6.9 ∆E
7.9 ∆E
11.7 ∆E
8.7 ∆E
4.3 ∆E
10.4 ∆E
5.7 ∆E
8 ∆E
14.7 ∆E
12.4 ∆E
3.2 ∆E
8.5 ∆E
9.7 ∆E
5.3 ∆E
4.1 ∆E
4.7 ∆E
2.2 ∆E
5.6 ∆E
6.4 ∆E
ColorChecker Xiaomi Poco X6 Pro 5G: 7.28 ∆E min: 2.21 - max: 14.68 ∆E
ColorChecker
29.1 ∆E
53 ∆E
38.4 ∆E
34.3 ∆E
44.2 ∆E
61.1 ∆E
52.5 ∆E
34.4 ∆E
41.7 ∆E
29 ∆E
62.6 ∆E
63.4 ∆E
29.4 ∆E
47.2 ∆E
35.8 ∆E
73.6 ∆E
42.3 ∆E
41.4 ∆E
85.5 ∆E
69.5 ∆E
51 ∆E
36.4 ∆E
23.8 ∆E
13.3 ∆E
ColorChecker Xiaomi Poco X6 Pro 5G: 45.55 ∆E min: 13.35 - max: 85.53 ∆E

Zubehör und Garantie - Poco X6 Pro mit 67-Watt-Netzteil

Das mitgelieferte Netzteil
Das mitgelieferte Netzteil

Zum Lieferumfang des Poco X6 Pro gehören ein 67-Watt-Netzteil (20V/3.25A), ein USB-C-Kabel, ein SIM-Werkzeug, eine Schutzhülle und eine Kurzanleitung sowie weitere Faltblättchen mit Sicherheits- und Garantiehinweisen.

Xiaomi gibt 24 Monate Garantie auf das Poco X6 Pro.

Eingabegeräte & Bedienung - Touch-Abtastrate bis zu 2160 Hz

Der Touchscreen des Poco X6 Pro wird 480-mal in der Sekunde abgetastet und reagiert damit sehr schnell auf Eingaben, egal an welcher Stelle sie erfolgen. Bei Spielen kann die Touch-Abtastrate sogar auf bis zu 2160 Hz steigen. Die 120-Hz-Bildrate macht die Darstellung schön flüssig und der Vibrationsmotor gibt ein präzises haptisches Feedback.

Die beiden physischen Tasten des Smartphones stehen nur minimal aus dem Rahmen hervor, lassen sich aber schnell finden und geben ein knackiges Feedback. Zur leichteren Bedienung kann man einen Einhandmodus zuschalten, der den Bildbereich auf rund 60 Prozent der Gesamtfläche verkleinert.

Hebt man das Smartphone an, erscheint auf dem Display standardmäßig die Markierung des Fingerabdrucksensors, der unter dem Bildschirm sitzt. Das Entsperren funktioniert damit schnell und zuverlässig. Eine weitere biometrische Authentifizierungsmöglichkeit ist das weniger sichere 2D Face Unlock. Der Gesichtsscan läuft dafür genauso flott ab wie die Anmeldung per Fingerabdruck.

Tastatur quer
Tastatur quer
Tastatur hoch
Tastatur hoch

Display - AMOLED-Panel mit bis zu 1800 Nits

Subpixel
Subpixel

Das AMOLED-Panel des Poco X6 Pro löst mit 2712 x 1220 Pixeln auf. Bezogen auf die Bildschirmgröße von 6,67 Zoll entspricht das einer hohen Pixeldichte von 446 PPI. Neben HDR10+ unterstützt das Display auch HLG und Dolby Vision.

Die Bildwiederholrate wird je nach dargestelltem Inhalt automatisch auf 60 oder 120 Hz angepasst, lässt sich in den Display-Settings aber auch fest auf eine der beiden Stufen einstellen.

Xiaomi verspricht eine maximale Helligkeit von 1800 Nits für das AMOLED-Panel. Im Test kann es die Werksangabe punktgenau erreichen, wenn wir es mit HDR-Inhalten füttern. Dann liegt die maximale Luminanz bei beeindruckenden 1820 cd/m².

Auch ohne HDR erweist sich der Bildschirm als sehr leuchtstark. Bei reinweißem Hintergrund liefert das AMOLED-Panel eine Helligkeit von durchschnittlich 1035,4 cd/m² ab. Bei gleichmäßig verteilten hellen und dunklen Bildbereichen (APL18-Messung) steigt die Luminanz sogar auf bis zu 1254 cd/m². Deaktiviert man den Helligkeitssensor, lässt sich dem Bildschirm maximal eine Helligkeit von 548 cd/m² entlocken. In der niedrigsten Helligkeitsstufe messen wir noch 2,29 cd/m².

Das AMOLED-Panel arbeitet mit einer sehr hohen PWM-Dimming-Frequenz von 1920 Hz. Damit sollten auch Anwender, die empfindlich auf die Pulsweitenmodulation reagieren, nicht mit Beschwerden rechnen müssen.

Nachtrag vom 14.05.2024: Bei minimaler Helligkeit können wir eine Frequenz von 120 Hz messen. Diese ist zwar recht niedrig, durch den flachen und gleichmäßigen Amplitudenverlauf jedoch weniger belastend, als die Frequenz vermuten lässt. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um Black Frame Insertion (BFI), was zum Reduzieren der Bewegungsunschärfe und als Einbrennschutz verwendet wird. In der Messreihe mit fixer Zoomstufe sieht der Amplitudenverlauf bei minimaler Helligkeit zwar recht flach aus, was jedoch der Skalierung geschuldet ist, im Infokasten ist die vergrößerte Version der Amplitude bei minimaler Helligkeit zu sehen.

1019
cd/m²
1032
cd/m²
1049
cd/m²
1022
cd/m²
1034
cd/m²
1062
cd/m²
1021
cd/m²
1027
cd/m²
1053
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
getestet mit X-Rite i1Pro 3
Maximal: 1062 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 1035.4 cd/m² Minimum: 2.29 cd/m²
Ausleuchtung: 96 %
Helligkeit Akku: 1034 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 1.1 | 0.5-29.43 Ø5
ΔE Greyscale 1.4 | 0.57-98 Ø5.3
99.7% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.22
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
AMOLED, 2712x1220, 6.67
Google Pixel 7a
OLED, 2400x1080, 6.10
Motorola Edge 40 Neo
pOLED, 2400x1080, 6.55
Samsung Galaxy A54 5G
Super AMOLED, 2340x1080, 6.40
Sony Xperia 10 V
OLED, 2520x1080, 6.10
Bildschirm
-8%
-49%
-43%
-6%
Helligkeit Bildmitte
1034
1006
-3%
966
-7%
940
-9%
933
-10%
Brightness
1035
1010
-2%
957
-8%
935
-10%
944
-9%
Brightness Distribution
96
95
-1%
97
1%
99
3%
97
1%
Schwarzwert *
Delta E Colorchecker *
1.1
1.1
-0%
1.87
-70%
2.4
-118%
1.1
-0%
Colorchecker dE 2000 max. *
1.9
2.5
-32%
4.34
-128%
3.2
-68%
1.7
11%
Delta E Graustufen *
1.4
1.5
-7%
2.5
-79%
2.2
-57%
1.8
-29%
Gamma
2.22 99%
2.25 98%
2.272 97%
2.05 107%
2.29 96%
CCT
6674 97%
6531 100%
6582 99%
6422 101%
6611 98%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 120 Hz

Das Display flackert mit 120 Hz (im schlimmsten Fall, eventuell durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 120 Hz ist sehr gering und daher kann es bei allen Usern zu sichtbaren Flackern, brennenden Augen oder Kopfweh kommen.

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17803 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

minimale Displayhelligkeit
min.
25 % Displayhelligkeit
25 %
50 % Displayhelligkeit
50 %
75 % Displayhelligkeit
75 %
maximale manuelle Displayhelligkeit
100 %

Messreihe mit fixer Zoomstufe und unterschiedlichen Helligkeitseinstellungen

Setzt man den Bildmodus auf Originalfarbe Pro und die Farbtemperatur auf Warm, liefert das AMOLED-Panel eine hervorragende Bildqualität ab. Im voreingestellten Modus Lebendig passt das Display seine Farbdarstellung und den Weißabgleich dem gerade dargestellten Inhalt an.

Farbtreue (Farbschema Originalfarbe Pro, Farbtemperatur Warm, Zielfarbraum sRGB)
Farbtreue (Farbschema Originalfarbe Pro, Farbtemperatur Warm, Zielfarbraum sRGB)
Farbraum (Farbschema Originalfarbe Pro, Farbtemperatur Warm, Zielfarbraum sRGB)
Farbraum (Farbschema Originalfarbe Pro, Farbtemperatur Warm, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Farbschema Originalfarbe Pro, Farbtemperatur Warm, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Farbschema Originalfarbe Pro, Farbtemperatur Warm, Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Farbschema Originalfarbe Pro, Farbtemperatur Warm, Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Farbschema Originalfarbe Pro, Farbtemperatur Warm, Zielfarbraum sRGB)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
1.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 0.6925 ms steigend
↘ 0.7115 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.1 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 4 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (21.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
1.69 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 0.788 ms steigend
↘ 0.906 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.2 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 4 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (33.7 ms).

Im Freien macht das blickwinkelstabile AMOLED-Panel des Poco X6 Pro einen sehr guten Eindruck. Selbst bei Sonnenlicht lässt sich das Display noch gut ablesen. Mitunter kann die spiegelnde Oberfläche dabei aber etwas stören.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung - Performance-Überflieger in der Mittelklasse

Während das Poco X6 mit dem Snapdragon 7s Gen 2 einen für seine Preisklasse üblichen Prozessor verwendet, bewegt sich das Poco X6 Pro mit dem MediaTek Dimensity 8300-Ultra eindeutig außerhalb des normalen Rahmens.

Das in 4 nm Strukturbreite gefertigte 8-Kern-SoC fegt die zum Vergleich angetretenen Mittelklasse-Smartphone bei den meisten Tests einfach zur Seite. Mit Resultaten wie 1.465.265 Punkten bei AnTuTu v10 hätte der MediaTek Dimensity 8300-Ultra letztes Jahr zu den schnellsten Smartphone-SoCs gezählt. Dieses Jahr kann sich seine Leistung ebenfalls sehen lassen und dürfte ihm auch 2024 einen Platz unter den Top-10-Prozessoren sichern.

Bei den synthetischen Benchmarks liegt das Poco X6 Pro meist deutlich in Führung. Lediglich bei Crossmark, PCMark for Android und bei den Single-Core-Tests von Geekbench 5.5 und Geekbench 6.2 kann die Konkurrenz aufschließen.

Geekbench 5.5
Single-Core
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
1085 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
1085 Points 0%
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
1036 Points -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (119 - 2138, n=216, der letzten 2 Jahre)
915 Points -16%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
789 Points -27%
Samsung Galaxy A54 5G
Samsung Exynos 1380, Mali-G68 MP5, 8192
783 Points -28%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
669 Points -38%
Multi-Core
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
4279 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
4279 Points 0%
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
3093 Points -28%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (473 - 6681, n=216, der letzten 2 Jahre)
3000 Points -30%
Samsung Galaxy A54 5G
Samsung Exynos 1380, Mali-G68 MP5, 8192
2817 Points -34%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
2197 Points -49%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
1921 Points -55%
Geekbench 6.2
Single-Core
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
1428 Points 0%
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
1424 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
1424 Points 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (193 - 2930, n=112, der letzten 2 Jahre)
1373 Points -4%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
904 Points -37%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
893 Points -37%
Multi-Core
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
4547 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
4547 Points 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (845 - 7408, n=112, der letzten 2 Jahre)
3804 Points -16%
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
3383 Points -26%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
2214 Points -51%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
2111 Points -54%
Antutu v9 - Total Score
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
1116008 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
1116008 Points 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (102602 - 1650926, n=149, der letzten 2 Jahre)
746268 Points -33%
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
657414 Points -41%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
510541 Points -54%
Samsung Galaxy A54 5G
Samsung Exynos 1380, Mali-G68 MP5, 8192
507481 Points -55%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
391186 Points -65%
Antutu v10 - Total Score
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
1465265 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
1465265 Points 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (281399 - 2162423, n=53, der letzten 2 Jahre)
1245321 Points -15%
PCMark for Android - Work 3.0
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
15195 Points +3%
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
14716 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
14716 Points 0%
Samsung Galaxy A54 5G
Samsung Exynos 1380, Mali-G68 MP5, 8192
13024 Points -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4761 - 21385, n=215, der letzten 2 Jahre)
11875 Points -19%
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
11736 Points -20%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
7933 Points -46%
CrossMark - Overall
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
987 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
987 Points 0%
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
934 Points -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (200 - 1474, n=164, der letzten 2 Jahre)
842 Points -15%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
713 Points -28%
Samsung Galaxy A54 5G
Samsung Exynos 1380, Mali-G68 MP5, 8192
703 Points -29%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
597 Points -40%
BaseMark OS II
Overall
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
7122 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
7122 Points 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (411 - 11438, n=164, der letzten 2 Jahre)
5868 Points -18%
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
5751 Points -19%
Samsung Galaxy A54 5G
Samsung Exynos 1380, Mali-G68 MP5, 8192
4666 Points -34%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
4152 Points -42%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
3655 Points -49%
System
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
12177 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
12177 Points 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2376 - 16475, n=164, der letzten 2 Jahre)
9813 Points -19%
Samsung Galaxy A54 5G
Samsung Exynos 1380, Mali-G68 MP5, 8192
8961 Points -26%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
7953 Points -35%
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
7803 Points -36%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
7550 Points -38%
Memory
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
7784 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
7784 Points 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (670 - 12716, n=164, der letzten 2 Jahre)
6373 Points -18%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
5742 Points -26%
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
5126 Points -34%
Samsung Galaxy A54 5G
Samsung Exynos 1380, Mali-G68 MP5, 8192
4857 Points -38%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
4146 Points -47%
Graphics
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
16594 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
16594 Points 0%
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
15766 Points -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (697 - 58651, n=164, der letzten 2 Jahre)
14657 Points -12%
Samsung Galaxy A54 5G
Samsung Exynos 1380, Mali-G68 MP5, 8192
7108 Points -57%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
5178 Points -69%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
4376 Points -74%
Web
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
1734 Points +6%
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
1636 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
1636 Points 0%
Samsung Galaxy A54 5G
Samsung Exynos 1380, Mali-G68 MP5, 8192
1533 Points -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (10 - 2145, n=164, der letzten 2 Jahre)
1510 Points -8%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
1324 Points -19%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
1237 Points -24%
UL Procyon AI Inference for Android - Overall Score NNAPI
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
64597 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
64597 Points 0%
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
43053 Points -33%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
22528 Points -65%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (207 - 84787, n=148, der letzten 2 Jahre)
21505 Points -67%
Samsung Galaxy A54 5G
Samsung Exynos 1380, Mali-G68 MP5, 8192
5835 Points -91%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
5442 Points -92%
AImark - Score v3.x
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
MediaTek Dimensity 8300-Ultra, Mali-G615 MP6, 12288
33858 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
  ()
33858 Points 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (298 - 245629, n=107, der letzten 2 Jahre)
17669 Points -48%
Motorola Edge 40 Neo
MediaTek Dimensity 7030, Mali-G610 MP3, 12288
8006 Points -76%
Google Pixel 7a
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 8192
805 Points -98%
Samsung Galaxy A54 5G
Samsung Exynos 1380, Mali-G68 MP5, 8192
622 Points -98%
Sony Xperia 10 V
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
445 Points -99%

Mit der ARM Mali-G615 MP6 rennt das Poco X6 Pro den Vergleichsgeräten bei den GPU-Tests auf und davon. Als härtester Verfolger erweist sich das Google Pixel 7a, das dem Xiaomi-Smartphone aber zu keiner Zeit das Wasser reichen kann.

3DMark / Wild Life Extreme Unlimited
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
3085 Points
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
1832 Points -41%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
799 Points -74%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
693 Points -78%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
353 Points -89%
3DMark / Wild Life Extreme
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
3068 Points
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
1860 Points -39%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
813 Points -74%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
698 Points -77%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
358 Points -88%
3DMark / Wild Life Unlimited Score
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
11204 Points
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
6855 Points -39%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
2853 Points -75%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
2583 Points -77%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
1198 Points -89%
3DMark / Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
6342 Points
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
4267 Points -33%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
4227 Points -33%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
4053 Points -36%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
3512 Points -45%
3DMark / Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
13159 Points
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
10121 Points -23%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
5129 Points -61%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
4258 Points -68%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
2990 Points -77%
3DMark / Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
10622 Points
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
7756 Points -27%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
4897 Points -54%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
4211 Points -60%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
3092 Points -71%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7 / T-Rex Onscreen
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
120 fps
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
96 fps -20%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
94 fps -22%
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
90 fps -25%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
59 fps -51%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7 / T-Rex Offscreen
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
462 fps
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
248 fps -46%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
119 fps -74%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
117 fps -75%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
93 fps -80%
GFXBench 3.0 / Manhattan Onscreen OGL
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
120 fps
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
90 fps -25%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
69 fps -42%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
65 fps -46%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
39 fps -67%
GFXBench 3.0 / 1080p Manhattan Offscreen
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
214 fps
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
134 fps -37%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
80 fps -63%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
71 fps -67%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
47 fps -78%
GFXBench 3.1 / Manhattan ES 3.1 Onscreen
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
117 fps
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
56 fps -52%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
47 fps -60%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
42 fps -64%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
26 fps -78%
GFXBench 3.1 / Manhattan ES 3.1 Offscreen
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
170 fps
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
97 fps -43%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
52 fps -69%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
49 fps -71%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
34 fps -80%
GFXBench / Car Chase Onscreen
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
82 fps
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
54 fps -34%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
26 fps -68%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
22 fps -73%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
16 fps -80%
GFXBench / Car Chase Offscreen
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
110 fps
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
64 fps -42%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
31 fps -72%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
26 fps -76%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
20 fps -82%
GFXBench / Aztec Ruins High Tier Onscreen
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
66 fps
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
44 fps -33%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
20 fps -70%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
18 fps -73%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
11 fps -83%
GFXBench / Aztec Ruins High Tier Offscreen
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
52 fps
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
27 fps -48%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
13 fps -75%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
12 fps -77%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
8.1 fps -84%
GFXBench / Aztec Ruins Normal Tier Onscreen
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
91 fps
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
51 fps -44%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
30 fps -67%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
28 fps -69%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
18 fps -80%
GFXBench / Aztec Ruins Normal Tier Offscreen
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
135 fps
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
56 fps -59%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
34 fps -75%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
32 fps -76%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
22 fps -84%
GFXBench / 4K Aztec Ruins High Tier Offscreen
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
24 fps
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
13 fps -46%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
5.9 fps -75%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
5.3 fps -78%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
3.6 fps -85%

Beim Surfen im Internet ist das Poco X6 Pro für seine Preisklasse äußerst zügig unterwegs. Subjektiv ergibt sich genau der gleiche Eindruck, denn auch große Webseiten laden sehr schnell.

Jetstream 2 - Total Score
Xiaomi Poco X6 Pro 5G (Chrome 122.0.6261.64)
134.031 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra ()
134 Points 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (13.8 - 351, n=170, der letzten 2 Jahre)
107.8 Points -20%
Google Pixel 7a (Chrome 114)
104.662 Points -22%
Motorola Edge 40 Neo (Chrome 118)
102.38 Points -24%
Samsung Galaxy A54 5G (Chrome 112)
94.611 Points -29%
Sony Xperia 10 V (Chrome 116)
78.167 Points -42%
Speedometer 2.0 - Result
Xiaomi Poco X6 Pro 5G (Chrome 122.0.6261.64)
180 runs/min
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra ()
180 runs/min 0%
Google Pixel 7a (Chrome 114)
125 runs/min -31%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (14.9 - 445, n=154, der letzten 2 Jahre)
109.8 runs/min -39%
Motorola Edge 40 Neo (Chrome 118)
91.6 runs/min -49%
Sony Xperia 10 V (Chrome 116)
72 runs/min -60%
Samsung Galaxy A54 5G (Chrome 112)
70.5 runs/min -61%
WebXPRT 4 - Overall
Xiaomi Poco X6 Pro 5G (Chrome 122.0.6261.64)
140 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra ()
140 Points 0%
Google Pixel 7a (Chrome 114)
111 Points -21%
Motorola Edge 40 Neo (Chrome 118)
106 Points -24%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (22 - 202, n=160, der letzten 2 Jahre)
101 Points -28%
Samsung Galaxy A54 5G (Chrome 112)
97 Points -31%
Sony Xperia 10 V (Chrome 116)
67 Points -52%
WebXPRT 3 - Overall
Xiaomi Poco X6 Pro 5G (Chrome 122.0.6261.64)
157 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra ()
157 Points 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (39 - 304, n=118, der letzten 2 Jahre)
136 Points -13%
Samsung Galaxy A54 5G (Chrome 112)
124 Points -21%
Motorola Edge 40 Neo (Chrome 118)
121 Points -23%
Octane V2 - Total Score
Xiaomi Poco X6 Pro 5G (Chrome 122.0.6261.64)
46286 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra ()
46286 Points 0%
Google Pixel 7a (Chrome 114)
44948 Points -3%
Motorola Edge 40 Neo (Chrome 118)
34140 Points -26%
Samsung Galaxy A54 5G (Chrome 112)
33801 Points -27%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2228 - 89112, n=215, der letzten 2 Jahre)
33521 Points -28%
Sony Xperia 10 V (Chrome 116)
28902 Points -38%
Mozilla Kraken 1.1 - Total
Durchschnitt der Klasse Smartphone (388 - 9999, n=170, der letzten 2 Jahre)
1545 ms * -53%
Sony Xperia 10 V (Chrome 116)
1388 ms * -38%
Motorola Edge 40 Neo (Chrome 118)
1299.1 ms * -29%
Samsung Galaxy A54 5G (Chrome 112)
1208.8 ms * -20%
Xiaomi Poco X6 Pro 5G (Chrome 122.0.6261.64)
1007.2 ms *
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra ()
1007 ms * -0%
Google Pixel 7a (Chrome 114)
919.6 ms * +9%

* ... kleinere Werte sind besser

Mit seinem schnellen UFS-4.0-Speicher erreicht das Poco X6 Pro sehr hohe Datentransferraten und beeindruckt durch sehr kurze Ladezeiten. Im Vergleichsfeld leistet kein anderes Smartphone mehr.

Xiaomi Poco X6 Pro 5GGoogle Pixel 7aMotorola Edge 40 NeoSamsung Galaxy A54 5GSony Xperia 10 VDurchschnittliche 512 GB UFS 4.0 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-53%
-52%
-74%
-73%
3%
-50%
Sequential Read 256KB
3824.7
1624.39
-58%
1004.4
-74%
528.32
-86%
444.54
-88%
Sequential Write 256KB
3642.57
996.44
-73%
930.9
-74%
335.39
-91%
438.02
-88%
3042 ?(1524 - 3678, n=19)
-16%
Random Read 4KB
355.7
229.44
-35%
279.5
-21%
236.23
-34%
175.72
-51%
Random Write 4KB
467.74
263.81
-44%
284.1
-39%
70.52
-85%
165.15
-65%

Spiele - 60 FPS sind praktisch garantiert

Wie gut sich das Poco X6 Pro bei Spielen schlägt, schauen wir uns mit einer kleinen Auswahl an Games an. Die Frameraten ermitteln wir dabei mit unserem Test-Tool Gamebench. Die zu Beginn und Ende der Messung teilweise zu sehenden Einbrüche in den Frameraten hängen mit dem Start und Stopp der FPS-Aufnahme von Gamebench zusammen, können also ignoriert werden.

Aktuelle Spiele wie PUBG Mobile können auch bei maximalen Details mit 60 FPS gespielt werden. Als maximales Grafiksetting lässt PUBG Mobile UltraHDR/Ultra zu und bietet in der niedrigsten Detailstufe Flüssig auch einen 90-FPS-Modus an.

Auch das anspruchsvolle Genshin Impact läuft in der höchsten Grafikstufe mit 60 Bildern pro Sekunde. Zwar wären erkennbar noch mehr FPS drin gewesen, doch die maximale Bildrate verändert sich auch bei niedrigerer Detailstufe nicht.

PUBG Mobile
PUBG Mobile
Genshin Impact
Genshin Impact
051015202530354045505560Tooltip
Xiaomi Poco X6 Pro 5G; Asphalt 9: Legends; 4.5.1b: Ø29.8 (17-31)
Xiaomi Poco X6 Pro 5G; Genshin Impact; 4.4.0_20481013_20559831: Ø59.5 (51-61)
Xiaomi Poco X6 Pro 5G; PUBG Mobile; 3.0.0: Ø58.4 (16-61)

Emissionen - Poco X6 Pro mit Stereolautsprechern

Temperatur

Für den Temperatur-Stresstest bearbeiten wir das Poco X6 Pro eine Stunde lang mit dem anspruchsvollen Burnout Benchmark. Dabei steigen die Oberflächentemperaturen auf bis zu 43,7 °C an. Das liegt thermisch im grünen Bereich und ist gemessen am Leistungspotenzial des MediaTek Dimensity 8300-Ultra sogar eher wenig.

Der Prozessor reagiert schon nach kurzer Zeit mit Throttling, wenn er stark gefordert wird. Beim Stresstest mit 3DMark Wild Life zeigt sich, dass er nach 20-maligem Durchlauf des Benchmarks teilweise nur noch rund 2/3 seiner ursprünglichen Performance abrufen kann. Ein Drama ist das aber nicht, denn selbst dann steht dem Poco X6 Pro immer noch mehr Leistung zur Verfügung als seinen ähnlich teuren Mitbewerbern.

Max. Last
 43.5 °C42.1 °C40.5 °C 
 43.5 °C43.7 °C42.2 °C 
 43.3 °C42.7 °C41.7 °C 
Maximal: 43.7 °C
Durchschnitt: 42.6 °C
35.5 °C39.2 °C40.7 °C
35.2 °C38 °C40.6 °C
35.5 °C39.4 °C39.6 °C
Maximal: 40.7 °C
Durchschnitt: 38.2 °C
Netzteil (max.)  30.3 °C | Raumtemperatur 21.6 °C | Fluke t3000FC (calibrated) & Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 42.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 32.7 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 43.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35 °C (von 21.9 bis 56 °C für die Klasse Smartphone v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 40.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 33.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.7 °C.

3DMark Wild Life Stress Test

3DMark
Wild Life Stress Test Stability
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
99.7 % +27%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
99.3 % +26%
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
98.8 % +26%
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
78.7 %
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
54.3 % -31%
Wild Life Extreme Stress Test
Samsung Galaxy A54 5G
Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash
99.5 % +49%
Motorola Edge 40 Neo
Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash
99.4 % +49%
Sony Xperia 10 V
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
99.2 % +49%
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
66.8 %
Google Pixel 7a
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
60.6 % -9%
Solar Bay Stress Test Stability
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash
65.2 %
0510152025303540455055Tooltip
Xiaomi Poco X6 Pro 5G Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.4.1: Ø12.8 (12-18)
Google Pixel 7a Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.0.2: Ø8.32 (6.73-11.1)
Motorola Edge 40 Neo Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.4.1: Ø4.17 (4.16-4.18)
Samsung Galaxy A54 5G Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.0.2: Ø4.85 (4.84-4.87)
Sony Xperia 10 V Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.4.1: Ø2.15 (2.14-2.16)
Xiaomi Poco X6 Pro 5G Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø44.4 (43.6-55.4)
Google Pixel 7a Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Stress Test Stability: Ø27.2 (21.4-39.5)
Motorola Edge 40 Neo Mali-G610 MP3, Dimensity 7030, 256 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø15.4 (15.4-15.5)
Samsung Galaxy A54 5G Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash; Wild Life Stress Test Stability: Ø16.9 (16.8-17)
Sony Xperia 10 V Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash; Wild Life Stress Test Stability; 1.1.4.1: Ø7.21 (7.2-7.22)
Samsung Galaxy A54 5G Mali-G68 MP5, Exynos 1380, 128 GB UFS 2.2 Flash; Wild Life Unlimited Stress Test Stability: Ø17 (17-17.1)
Xiaomi Poco X6 Pro 5G Mali-G615 MP6, Dimensity 8300-Ultra, 512 GB UFS 4.0 Flash; Solar Bay Stress Test Stability; 1.0.6.5: Ø11.4 (11-16.9)
Xiaomi Poco X6 Pro
Xiaomi Poco X6 Pro

Lautsprecher

Das Poco X6 Pro besitzt Stereolautsprecher, die mit rund 90 dB(A) ziemlich laut spielen können und ein Smartphone-typisches Klangbild produzieren. Mitten und Höhen werden jeweils sauber abgebildet, während sich Basstöne praktisch nicht wahrnehmen lassen.

Für die externe Soundausgabe kann man den USB-C-Port oder Bluetooth 5.4 nutzen. Das Poco X6 Pro unterstützt mit AAC, SBC, LDAC, aptX,  aptX HD, aptX Adaptive und TWS+ sowie LHDC V1 bis V5 viele aktuelle Bluetooth-Codecs.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2036.234.12530.733.83125.627.34026.728.25036.7376324.630.68017.632.610018.734.312518.23616015.945.720017.350.325015.257.231514.161.640013.46050013.86463014.366.880013.771.8100012.479.2125012.779.4160012.177.1200012.975.9250012.579.1315012.282.5400012.880500013.178.8630013.579.2800013.176.81000013.774.6125001470.71600013.364.6SPL25.290.3N0.781.7median 13.5median 74.6Delta1.210.129.638.63029.724.525.225.826.737.537.925.228.120.222.920.43017.543.114.453.914.351.415.256.311.957.913.560.612.163.512.459.711.765.311.87211.475.912.376.312.276.312.178.312.27712.98013.479.813.277.712.977.913.675.213.466.113.264.924.888.70.673.3median 12.9median 720.99.3hearing rangehide median Pink NoiseXiaomi Poco X6 Pro 5GSamsung Galaxy A54 5G
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Xiaomi Poco X6 Pro 5G Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (90.3 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 27.1% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 6.1% abweichend
(+) | lineare Mitten (5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 11% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 81% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 38%, das schlechteste Gerät hat 134%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 33% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 59% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 4%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 134%

Samsung Galaxy A54 5G Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (88.7 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 23.2% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 6.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (2.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (17.8% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 10% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 83% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 38%, das schlechteste Gerät hat 134%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 31% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 61% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 4%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 134%

Akkulaufzeit - Einmal komplett aufladen in 50 Minuten

Energieaufnahme

Der 5000 mAh große Akku des Poco X6 Pro kann über das mitgelieferte Netzteil mit bis zu 67 Watt aufgeladen werden. Ein voller Ladezyklus dauert damit im Test 50 Minuten. Dabei werden 85 Prozent Akkustand nach 37 Minuten erreicht. Wireless Charging unterstützt das Xiaomi nicht.

Unter Last fordert das Poco X6 Pro im Mittel 12,3 Watt und damit mehr als doppelt so viel Leistung wie die Vergleichsgeräte. Zu beachten ist hier aber, dass wir die Leistungsaufnahme mit dem Burnout Benchmark ermittelt haben, während bei den Vergleichsgeräten noch der weniger anspruchsvolle Stability Test verwendet wurde.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.08 / 0.16 Watt
Idledarkmidlight 1.11 / 1.14 / 1.16 Watt
Last midlight 12.33 / 15.34 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Derzeit nutzen wir das Metrahit Energy, ein professionelles TRMS Leistungs-Multimeter und PQ Analysator, für unsere Messungen. Mehr Details zu dem Messgerät finden Sie hier. Alle unsere Testmethoden beschreiben wir in diesem Artikel.
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
5000 mAh
Google Pixel 7a
4385 mAh
Motorola Edge 40 Neo
5000 mAh
Samsung Galaxy A54 5G
5000 mAh
Sony Xperia 10 V
5000 mAh
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 8300-Ultra
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
32%
18%
12%
41%
0%
10%
Idle min *
1.11
0.62
44%
1
10%
0.75
32%
0.56
50%
1.11 ?()
-0%
Idle avg *
1.14
0.87
24%
1.2
-5%
1.51
-32%
0.91
20%
1.14 ?()
-0%
Idle max *
1.16
0.95
18%
1.3
-12%
1.62
-40%
0.98
16%
1.16 ?()
-0%
Last avg *
12.33
6.11
50%
5.2
58%
4.91
60%
5.34
57%
12.3 ?()
-0%
Last max *
15.34
11.81
23%
9.2
40%
8.93
42%
5.46
64%
15.3 ?()
-0%

* ... kleinere Werte sind besser

Leistungsaufnahme: Geekbench (150 cd/m²)

012345678910111213Tooltip
Xiaomi Poco X6 Pro 5G MediaTek Dimensity 8300-Ultra; Geekbench 5.5 Power Consumption 150cd: Ø5.78 (1.21-13.1)
Google Pixel 7a Google Tensor G2; Geekbench 5.5 Power Consumption 150cd: Ø5.07 (0.808-11.5)
Samsung Galaxy A54 5G Samsung Exynos 1380; Geekbench 5.5 Power Consumption 150cd: Ø5.7 (1.081-12.5)
Xiaomi Poco X6 Pro 5G MediaTek Dimensity 8300-Ultra; Idle 150cd/m2: Ø0.899 (0.848-1.176)
Google Pixel 7a Google Tensor G2; Idle 150cd/m2: Ø0.751 (0.709-0.953)
Samsung Galaxy A54 5G Samsung Exynos 1380; Idle 150cd/m2: Ø1.084 (1.034-1.265)

Leistungsaufnahme: GFXBench (150 cd/m²)

012345678910111213Tooltip
Xiaomi Poco X6 Pro 5G MediaTek Dimensity 8300-Ultra; 1920x1080 Aztec Ruins Normal Offscreen: Ø10.9 (9.14-13.2)
Google Pixel 7a Google Tensor G2; 1920x1080 Aztec Ruins Normal Offscreen: Ø7.6 (6.07-11.2)
Samsung Galaxy A54 5G Samsung Exynos 1380; 1920x1080 Aztec Ruins Normal Offscreen: Ø4.32 (4.08-4.55)
Xiaomi Poco X6 Pro 5G MediaTek Dimensity 8300-Ultra; Idle 150cd/m2: Ø0.899 (0.848-1.176)
Google Pixel 7a Google Tensor G2; Idle 150cd/m2: Ø0.751 (0.709-0.953)
Samsung Galaxy A54 5G Samsung Exynos 1380; Idle 150cd/m2: Ø1.084 (1.034-1.265)

Akkulaufzeit

In unseren praxisnahen Akkulaufzeit-Tests, die wir bei einer auf 150 cd/m² angepassten Bildschirmhelligkeit durchführen, schneidet das Poco X6 Pro gut ab. Mit 15:42 Stunden beim simulierten Websurfen und 16:07 Stunden beim Abspielen eines HD-Videos in Dauerschleife muss das Smartphone dennoch die meisten Konkurrenten an sich vorbeiziehen lassen. Ein kompletter Tag mit intensiver Nutzung sollte trotzdem kein Problem sein. Geht die Batterieladung zur Neige, lässt sich das Smartphone zudem wieder schnell aufladen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
30h 15min
WiFi Websurfing
15h 42min
Big Buck Bunny H.264 1080p
16h 07min
Last (volle Helligkeit)
4h 11min
Xiaomi Poco X6 Pro 5G
5000 mAh
Google Pixel 7a
4385 mAh
Motorola Edge 40 Neo
5000 mAh
Samsung Galaxy A54 5G
5000 mAh
Sony Xperia 10 V
5000 mAh
Akkulaufzeit
-3%
24%
28%
67%
Idle
1815
1328
-27%
2444
35%
2591
43%
4067
124%
H.264
967
1224
27%
1232
27%
1508
56%
1615
67%
WLAN
942
821
-13%
864
-8%
941
0%
1157
23%
Last
251
252
0%
355
41%
284
13%
388
55%

Pro

+ Oberklasse-Performance
+ helles AMOLED-Panel mit 120 Hz
+ Bluetooth 5.4 und WiFi 6
+ ordentliche Fotos bei Tageslicht
+ gute Akkulaufzeiten
+ Stereolautsprecher
+ Spritzwasserschutz

Contra

- keine eSIM-Unterstützung
- kein microSD-Slot
- kein vollwertiges Always-On-Display
- kein 3,5-mm-Kopfhöreranschluss
- nur USB 2.0

Fazit zum Xiaomi Poco X6 Pro

Im Test: Xiaomi Poco X6 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von Xiaomi Deutschland.
Im Test: Xiaomi Poco X6 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von Xiaomi Deutschland.

Mit seiner Poco-Serie bietet der Xiaomi Smartphones an, die sich traditionell durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen. Auf Finessen wie eine Glasrückseite oder Ausstattungsmerkmale wie eSIM-Unterstützung, einen USB-3.x-Port oder ein vollwertiges Always-On-Display muss man zwar verzichten, bekommt dafür aber solide Technik für vergleichsweise wenig Geld.

Das Xiaomi Poco X6 Pro macht genau das, legt bei der Performance aber nochmal eine Schippe drauf. Durch den MediaTek Dimensity 8300-Ultra ist es so schnell wie ein Oberklasse-Smartphone und hängt andere aktuelle Smartphones aus der Preisklasse bis 400 Euro gnadenlos ab.

Das Xiaomi Poco X6 Pro überzeugt im Test durch sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und seine umfangreiche Ausstattung. Vor allem die Performance kann sich mehr als sehen lassen.

Punkten kann das Poco X6 Pro im Test auch durch sein 120 Hz schnelles AMOLED-Panel, das bei SDR-Inhalten vierstellige Helligkeiten erreicht und sich bei HDR auf bis zu 1800 Nits steigert. Mit WiFi 6, Bluetooth 5.4 und Dual-SIM bietet das Xiaomi darüber hinaus eine moderne Kommunikationsausstattung und sammelt durch seine guten Akkulaufzeiten weitere Sympathien.

Ganz verhehlen kann das Poco X6 Pro seine Mittelklasse-Abstammung natürlich nicht. Am deutlichsten merkt man das am Kunststoff-Gehäuse und bei der Kamera. Letztere macht bei Tageslicht anständige Fotos, kommt aber nicht über das klassentypische Niveau hinaus.

Alternativen zum Xiaomi Poco X6 Pro sind zum Beispiel das Google Pixel 7a und das Samsung Galaxy A54. Beide sind zwar langsamer, haben dem Xiaomi aber einen deutlich längeren Update-Zeitraum voraus. 

Preis und Verfügbarkeit

Im Xiaomi-Webshop kostet das Poco X6 Pro rund 350 Euro, wenn man sich für die kleinere Version mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher entscheidet. Unsere Testversion mit 12/512 GB Speicher kostet dort 420 Euro, ist aber beispielsweise bei Amazon schon für unter 400 Euro zu bekommen.

Xiaomi Poco X6 Pro 5G - 04.03.2024 v7
Manuel Masiero

Gehäuse
81%
Tastatur
67 / 75 → 89%
Pointing Device
90%
Konnektivität
54 / 70 → 77%
Gewicht
89%
Akkulaufzeit
90%
Display
94%
Leistung Spiele
66 / 64 → 100%
Leistung Anwendungen
91 / 86 → 100%
Temperatur
88%
Lautstärke
100%
Audio
78 / 90 → 86%
Kamera
64%
Durchschnitt
81%
86%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden Sie hier.

Transparenz

Das vorliegende Testmuster wurde dem Autor vom Hersteller oder einem Shop zu Testzwecken leihweise zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Leihstellers auf den Testbericht gab es nicht, der Hersteller hat keine Version des Reviews vor der Veröffentlichung erhalten. Es bestand keine Verpflichtung zur Veröffentlichung.

Preisvergleich

Alle 13 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel, um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!