Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Testfazit zum Redmi Note 8 2021 - Der einstige "Displaytraum" schwächelt nun beim Panel

Zwei Jahre nach der Veröffentlichung des Redmi Note 8 legt Xiaomi sein Bestseller-Handy noch einmal neu auf.
Zwei Jahre nach der Veröffentlichung des Redmi Note 8 legt Xiaomi sein Bestseller-Handy noch einmal neu auf.
Xiaomi ist mit seinem Einsteiger-Handy Redmi Note 8 2021 kaum ein wirkliches Upgrade im Vergleich zum Redmi Note 8 aus dem Jahr 2019 gelungen. Allerdings kann das Xiaomi-Smartphone durchaus mit der günstigen Galaxy-Konkurrenz mithalten. Lohnt sich ein Kauf des Redmi-Phones?

Der Nachfolger des beliebten Redmi Note 8 hinterlässt in unserem Testbericht einen guten Eindruck, auch wenn sich angesichts der geringen Modellpflege insgesamt nicht viel getan hat. Optisch wie auch haptisch können wir keine Unterschiede ausmachen, sogar die Abmessungen und das Gewicht stimmen bei den beiden Redmi-Modellen exakt überein. Allerdings ist dieser Sachverhalt nicht unbedingt ein Nachteil für das Note 8 2021, da es nach wie vor, gemessen am preislichen Rahmen, indem sich das Einsteiger-Handy bewegt, eine ansprechende Haptik besitzt. Dennoch hätten wir eine weitere Farbvariante für die Neuauflage erwartet.

Gleiches gilt für das SoC-Upgrade im Note 8 2021. Der als "Performance-All-Star" beworbene Refresh agiert mit dem Mediatek Helio G85 mehr oder weniger auf dem Leistungsvermögen des Snapdragon 665 im Vorgänger. Einen großen Sprung nach vorne können wir in unserem Benchmark-Paket im Vergleich zum Note 8 – auch mit Wohlwollen – nicht erkennbar. Die Performance in der alltäglichen Nutzung ist jedoch für eine 150-Euro-Handy auf einem guten Niveau. Letzteres können wir ebenso der 48-MP-Hauptkamera des Note 8 2021 attestieren. 

Ein Kritikpunkt stellt allerdings der qualitative Rückschritt im Bereich des Displays dar. Sicherlich muss ein günstiges Einsteiger-Handy kein OLED-Panel aufweisen, zumal das Note 8 2021 einen guten Schwarzwert besitzt, allerdings ist das Display etwas schlechter als beim Vorgänger. Neben der relativ hohen Pixeldichte von gut 400 PPI überzeugte uns das Note 8 mit einer hervorragenden maximalen Helligkeit von 656 cd/m², einer sehr gleichmäßigen Ausleuchtung und  einer gut kalibrierten Farbwiedergabe sowie Farbtemperatur. In diesem Punkten schwächelt das 2021er-Refresh etwas. 

Möchten Sie einen detaillierten Eindruck über das Redmi Note 8 2021 gewinnen? Dann empfehlen wir Ihnen unseren ausführlichen Testbericht zum Redmi-Smartphone. 

Quelle(n)

Testbericht zum Redmi Note 8 2021

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Marcus Herbrich
Marcus Herbrich - Senior Tech Writer - 303 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Meine große Leidenschaft liegt seit jeher in den mobilen Technologien, insbesondere Smartphones. Als Technikenthusiast ist die Halbwertszeit meiner Geräte nicht gerade hoch und aktuellste Hardware gerade einmal gut genug – Hersteller oder Betriebssystem spielt dabei eine untergeordnete Rolle, Hauptsache State-of-the-Art. Nach anfänglichen Blog-Auftritten u.a. bei Mobi-Test, verwirkliche ich seit 2016 meine Begeisterung für Technik und teste für Notebookcheck.com die neusten Trends im Bereich der Smartphones, Tablets und Accessories.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-12 > Testfazit zum Redmi Note 8 2021 - Der einstige "Displaytraum" schwächelt nun beim Panel
Autor: Marcus Herbrich, 19.12.2021 (Update: 19.12.2021)