Notebookcheck

Toshiba wird bald 18 TB Festplatten ausliefern

Dank neuer 2 TB Platten von Showa Denko wird es bald 18 TB 3,5 Zoll Festplatten geben. (Bild: Toshiba)
Dank neuer 2 TB Platten von Showa Denko wird es bald 18 TB 3,5 Zoll Festplatten geben. (Bild: Toshiba)
Das Speicherlimit von mechanischen Festplatten wird - wieder einmal - erhöht: Dank einer neuen Technologie des japanischen Chemiekonzerns Showa Denko wird Toshiba bald imstande sein, 3,5 Zoll Festplatten mit Kapazitäten von bis zu 18 TB zu fertigen.

Nur einen Monat, nachdem Toshiba seine mit 16 TB bis dahin größte Festplatte angekündigt hat, steht ein noch fassungsreicheres Modell schon in den Startlöchern. Dieser technologische Fortschritt ist Showa Denko zu verdanken, die vor wenigen Tagen die Entwicklung ihrer "microwave assisted magnetic recording" (kurz MAMR)-Festplatten abgeschlossen haben.

Die 2 TB großen Platten sollen noch dieses Jahr an Toshiba ausgeliefert werden. Der Konzern möchte neun dieser Platten in einem 3,5 Zoll Gehäuse unterbringen, um so Speicherkapazitäten von bis zu 18 TB anbieten zu können. Dank der höheren Speicherdichte darf man mit besseren Übertragungsraten rechnen, die IOPS-Geschwindigkeit bleibt abzuwarten. Die Festplatten könnten schon in der ersten Jahreshälfte 2020 kommerziell verfügbar sein.

Showa Denko arbeitet bereits an einer noch effizienteren Speichertechnologie: "heat assisted magnetic recording" (kurz HAMR) dürfte die Messlatte für die Speicherdichte von optischen Festplatten weiter erhöhen. Leider hat das Unternehmen noch keinen Zeitplan für die Fertigstellung der Technologie veröffentlicht.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-02 > Toshiba wird bald 18 TB Festplatten ausliefern
Autor: Hannes Brecher, 23.02.2019 (Update: 23.02.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.