Notebookcheck

US-Wahlautomat in 2 Minuten gehackt

US-Wahlautomat in 2 Minuten gehackt
US-Wahlautomat in 2 Minuten gehackt
Auf der Cybersecurity-Konferenz Defcon in Las Vegas haben Hacker die eklatanten Sicherheitsmängel von aktuell in den USA eingesetzten Wahlautomaten aufgezeigt. Gerade einmal zwei Minuten brauchten sie, um auch vor den Augen von Homeland-Security-Mitarbeitern Admin-Zugang zum Wahlautomaten zu erlangen.

Einige Mitarbeiter der Behörde Homeland Security waren anwesend und informierten sich über die Schwachstellen von US-Wahlautomaten, welche in einer Präsentation schonungslos aufgedeckt wurden. Der 2-Minuten-Hack zeigt wie leicht digitalisierte demokratische Prozesse angreifbar und manipulierbar sind.

Nur 2 Minuten hatte es gedauert, dann hatten die Präsentatoren physischen Admin-Zugang auf die Wahlautomaten. Auf Twitter hat eine der Initiatoren ein Video über den Hackvorgang veröffentlicht. Dabei bedarf es weder spezieller Werkzeuge noch außerordentliche Hacking-Skills, um die Maschinen zu manipulieren.

Die zur Demonstration eingesetzte Wahlmaschine kommt in 18 US-Bundesstaaten zum Einsatz. Um die Automaten zu hacken, mussten sie nur per vorhandenem Knopf auf der Oberseite geöffnet werden, der Kartenleser an der Seite entfernt und das Kabel abgeklemmt werden. Um den Wahlautomaten wieder anzuschalten genügt ein schmaler Stift und ein Druck auf den roten Knopf. Nach einigen Warnhinweisen hatte man bereits Admin-Zugriff.

Der Hack ist schon insofern alarmierend, weil in gerade einmal drei Monaten die Mid-Term-Wahlen in den USA anstehen. Klar ist, dass zumindest diese Sicherheitslücke nun offiziell ist und sich die Anstrengungen um die Sicherheit der Wahlautomaten bis zur Wahl noch um einiges steigern müssen.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > US-Wahlautomat in 2 Minuten gehackt
Autor: Christian Hintze, 13.08.2018 (Update: 13.08.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).