Notebookcheck

Ultrabooks: Mehr Hybrid-Modelle für Microsofts Windows 8

Microsoft arbeitet mit den Herstellern von Ultrabooks hinsichtlich Design-Fragen bei Gehäusen und Displays intensiv zusammen, um das Benutzererlebnis mit Windows 8 und Touchscreens auch für Ultrabooks zu optimieren.

Konventionelle Notebooks, die zusätzlich mit einem Touchscreen, aber mit einer üblichen Deckel- und Chassis-Konstruktion arbeiten, lassen sich bis dato meist nur sehr unbequem mit den Fingern am Display benutzen. Denn konstruktionsbedingt wippt das Display bei der Touch-Bedienung mehr oder weniger stark nach.

Daher arbeitet Microsoft mit den Ultrabook-Herstellern eng zusammen, um das Benutzererlebnis mit Windows 8 und Touchscreens auch für Ultrabooks zu optimieren. Um ebenfalls via Touchscreen eine kommode Bedienung der Metro-Oberfläche von Windows 8 am Ultrabook zu ermöglichen, hat Microsoft mit den Herstellern einige Designlösungen erarbeitet.

So favorisiert Microsoft für Ultrabooks, die mit einem Touchscreen und Windows 8 ausgestattet sind, künftig Hybrid-Lösungen wie Convertibles oder Ultrabooks mit Slider-Display. Der Anteil von Ultrabooks mit Touchscreen soll in diesem Jahr bereits rund 30 Prozent des gesamten Liefervolumen bei den Ultrabooks ausmachen. Vergangene Woche hatte Intel auf dem IDF 2012 Beijing das Hybrid-Ultrabook Letexo mit Slider-Display gezeigt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-04 > Ultrabooks: Mehr Hybrid-Modelle für Microsofts Windows 8
Autor: Ronald Tiefenthäler, 16.04.2012 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.