Notebookcheck

Intel: Ultrabooks zukünftig günstiger und mit Touchscreen

Mit der Einführung von Touchscreen-Displays soll die Attraktivität der noch jungen Ultrabook-Klasse steigen. Intels CEO Paul Otellini nannte zudem sinkende Preise als Hauptaufgabe für das kommende Jahr.

In den letzten Wochen mehrten sich die Zweifel, ob Intels ehrgeizige Ultrabook-Pläne für die kommenden Jahre zu halten sind. Hohe Preise, aber auch die starke Konkurrenz durch das Macbook Air von Apple sorgen dafür, dass der Markt die neue Produktklasse bislang nur zögerlich annimmt.

Im nächsten Jahr soll nun mit verschiedenen Mitteln versucht werden, die Begeisterung der Käufer zu wecken. Wie Intels CEO Paul Otellini auf einer Konferenz verlauten ließ, sollen dafür die Einstiegspreise der Ultrabooks deutlich sinken und zudem Touchscreens Einzug in die Geräte halten. Mit Windows 8 stehe ab 2012 ein entsprechend vorbereitetes Betriebssystem bereit, das von den Kunden auch mit dem Finger bedient werden will, so Otellini.

Um die angepeilten Preisklassen von 699 und 799 US-Dollar erreichen zu können, muss vor allem die momentan noch teure Touch-Technologie günstiger werden. Intel hatte bereits vor einigen Monaten einen 300 Millionen US-Dollar schweren Fonds aufgelegt, der in an der Entwicklung von Hard- und Software für Ultrabooks beteiligte Unternehmen investiert.

Fraglich bleibt, ob Intel mit den angepeilten Maßnahmen den Erfolg von Ultrabooks auf dem Markt beflügeln kann. Schickes Design, eine gute Leistungsfähigkeit und hohe Mobilität gehören ohne Zweifel zu den Stärken der neuen Produktklasse. Ob man mit der Einführung von Touchscreens gegen die boomenden, im Preis ebenfalls weiter sinkenden Tablets bestehen kann, steht auf einem anderen Blatt.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-11 > Intel: Ultrabooks zukünftig günstiger und mit Touchscreen
Autor: Till Schönborn, 18.11.2011 (Update:  9.07.2012)
Till Schönborn
Till Schönborn - Managing Editor Business
Freude am Schreiben und die Faszination für (mobile) Technik brachten mich im Herbst 2011 zu Notebookcheck. Neben unzähligen Notebook-Tests und Newsmeldungen habe ich seitdem eine Reihe technischer Hintergrundartikel zu CPU- und GPU-Architekturen verfasst und betreue zudem unsere Hardware-Datenbank. Seit Anfang 2014 leite ich den Bereich der Premium-Business-Notebooks, fühle mich aber auch im Smartphone- oder Tablet-Segment zu Hause – das gespannte "Kribbeln" beim Testen neuer Hardware ist auch nach vielen Jahren noch nicht verflogen. Die schmale Freizeit zwischen Studium und Job wird zumeist fernab jeglicher Elektronik in der Natur verbracht.