Notebookcheck

Ultrabooks: Herstellervielfalt soll deutlich steigen

Künftig sollen neben Namen wie Asus und Acer auch kleinere Anbieter eigene Ultrabooks auf den Markt bringen. Kostensenkungen bei Komponenten und die gestärkte Konkurrenz sollen die Einstiegspreise für Ultrabooks attraktiver machen.

Die Meldungen, nach denen die ehrgeizigen Absatzziele für Intels Ultrabook-Klasse deutlich verfehlt werden könnten, waren in den letzten Wochen vermehrt zu lesen. Vor allem zu hohe Preise und die bislang geringe Auswahl führten dazu, dass die Verkaufszahlen bisher hinter den Erwartungen zurück blieben.

Dies soll sich nun ändern. Unter Vermittlung von Intel sollen große ODM-Hersteller wie Compal, Foxconn oder Quanta in Zukunft Ultrabooks für eine Vielzahl von kleineren Marken produzieren. Zu den gehandelten Kandidaten gehören mit EpsonOnkyo und Viewsonic einige durchaus bekannte Namen, die aber bislang vor allem in anderen Geschäftsbereichen aktiv waren. Weitere Firmen sollen insbesondere mit ihrem Bekanntheitsgrad auf regionalen Märkten punkten.

Viele dieser kleineren Unternehmen verfügen im Gegensatz zu den großen Namen der Branche nicht über die finanziellen Mittel, Ultrabooks in Eigenregie zu produzieren. Der von Intel ins Leben gerufene Fonds über 300 Millionen US-Dollar soll zusätzlich dabei helfen, die Entwicklung bestimmter Ultrabook-Komponenten wie Akkus oder Touch-Screens zu beschleunigen.

Neben der gestärkten Angebotsvielfalt und einer größeren Konkurrenz sollen auch Kostensenkungen bei bislang preisintensiven Bauteilen, beispielsweise dem Gehäuse, zu niedrigeren Einstiegspreisen für Ultrabooks beitragen. Hochwertige Metallgehäuse, wie wir sie beispielsweise im Asus Zenbook UX31 oder dem Lenovo Ideapad U300s vorfanden, sind für Einstiegsmodelle unter 900 US-Dollar schlicht zu teuer. In Zukunft werden wir Lösungen wie im Acer Aspire S3, welches zum Teil auch Kunststoff verwendet, wohl häufiger sehen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-12 > Ultrabooks: Herstellervielfalt soll deutlich steigen
Autor: Till Schönborn,  7.12.2011 (Update:  9.07.2012)
Till Schönborn
Till Schönborn - Managing Editor Business
Freude am Schreiben und die Faszination für (mobile) Technik brachten mich im Herbst 2011 zu Notebookcheck. Neben unzähligen Notebook-Tests und Newsmeldungen habe ich seitdem eine Reihe technischer Hintergrundartikel zu CPU- und GPU-Architekturen verfasst und betreue zudem unsere Hardware-Datenbank. Seit Anfang 2014 leite ich den Bereich der Premium-Business-Notebooks, fühle mich aber auch im Smartphone- oder Tablet-Segment zu Hause – das gespannte "Kribbeln" beim Testen neuer Hardware ist auch nach vielen Jahren noch nicht verflogen. Die schmale Freizeit zwischen Studium und Job wird zumeist fernab jeglicher Elektronik in der Natur verbracht.