Notebookcheck

VR for Impact: HTC Vive macht sich für UN-Ziele und Klimaschutz stark

VR for Impact: HTC Vive macht sich für UN-Ziele und Klimaschutz stark
VR for Impact: HTC Vive macht sich für UN-Ziele und Klimaschutz stark
HTC Vive feierte den Earth Day mit der Bekanntgabe der ersten Empfänger der Förderung aus dem 10-Millionen-Dollar-Programm zur Unterstützung der von den Vereinten Nationen formulierten Ziele für nachhaltige Entwicklung.

HTC Vive gab zum Earth Day die Namen der ersten Empfänger des Förderprogramms VR for Impact bekannt. Ziel der mit einem Budget von 10 Mio. US-Dollar ausgestatteten Initiative ist es laut HTC, VR-Inhalte und Technologien zu entwickeln, die einen positiven Beitrag dazu leisten sollen, um die von den Vereinten Nationen definierten Ziele der nachhaltigen Entwicklung bis zum Jahr 2030 zu unterstützen. Diese drei Projekte, die sich durch einzigartige Visionen auszeichnen, sind dabei: 

  • SpaceVR: Der erste Start eines VR-Satelliten ins All erfolgt gegen Ende des Jahres.
  • Tree: Eine kreative immersive Perspektive auf die Abholzung von Tropenwäldern.
  • Honey Bee: Das Gemeinschaftsprojekt mit Häagen-Dazs, Reach Agency und Spectacle soll auf die alarmierenden Auswirkungen der schwindenden Bienenpopulationen aufmerksam machen.

Alle Projekte, die im Rahmen von VR for Impact gefördert werden, sind auf dem VR-App-Store HTC Viveport erhältlich. Vive hat mit VR for Impact ein mehrjähriges Programm ins Leben gerufen. SpaceVR, Tree und Honey Bee sind die ersten Empfänger der Fördergelder überhaupt. Weitere Empfänger der Förderleistungen werden Ende des Jahres vorgestellt. Hier die Zusammenfassung zu den Projekten im Überblick:

SpaceVR

Space VR ist die weltweit erste Virtual-Reality-Plattform, auf der Anwender immersiv ins All eintauchen und ein einzigartiges Erlebnis starten können. Das 2015 gegründete Team hat den ersten VR-Satelliten Overview 1 konstruiert, der mit Space X noch in diesem Jahr in den Weltraum gebracht werden soll. Sobald er im All ist, wird SpaceVR live Videos streamen, damit Anwender auf der Erde das Weltall in virtueller Realität oder als 360-Grad-Video erleben können.

Tree

Ein Virtual-Reality-Erlebnis mit haptischem Feedback. Tree lässt die Betrachter immersiv das tragische Schicksal spüren, das majestätischen Baumriesen in tropischen Regenwäldern widerfährt. Die App bringt die erschütternden Realitäten der Abholzung zu Tage, eine der grundlegenden Ursachen für die globale Klimaerwärmung. Tree ist eine offizielle Auswahl des "Sundance Film Festival New Frontier" sowie des "Tribeca Film Festival Immersive 2017".

Honey Bee

Das Gemeinschaftsprojekt mit Häagen-Dazs, Reach Agency und Spectacle hat den alarmierenden Rückgang von Bienenpopulationen zum Thema. Probleme wie Krankheiten, die zum Kollaps von Bienenvölkern führen, da die Bienen ihren Stock verlassen, haben zu einem Verlust von einem Drittel aller Bienenkolonien in den USA geführt. In Honey Bee schrumpfen die Anwender auf Bienengröße zusammen und lernen innerhalb dieses VR-Erlebnisses die Gefahren für Bienenvölker kennen. Gleichzeitig erfahren sie aber auch Lösungen, wie dem Aussterben begegnet werden kann.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-04 > VR for Impact: HTC Vive macht sich für UN-Ziele und Klimaschutz stark
Autor: Ronald Matta, 24.04.2017 (Update: 24.04.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.