Notebookcheck

Vorsicht: Windows 10 Oktober 2018-Update kann Daten löschen

Viele Daten im Mistkübel oder ganz weg: Das Oktober 2018-Update von Windows 10 sorgt für Datenverlust.
Viele Daten im Mistkübel oder ganz weg: Das Oktober 2018-Update von Windows 10 sorgt für Datenverlust.
(Update: Microsoft zieht Update zurück) Microsoft hat es mal wieder geschafft: Ein Windows Update sorgt für Probleme, diesmal sind sogar Nutzerdaten betroffen, die durch das Oktober 2018-Update offenbar bei einigen Usern gelöscht wurden. Pikantes Detail am Rande: Microsoft Insider haben bereits vor dem Release gewarnt.

Anfang der Woche wurde das Update auf Version 1809 freigegeben - das Oktober 2018-Update von Windows 10 kann es aber in sich haben. Wie mehrere Berichte in Microsofts eigenem Supportforum, auf Reddit oder diversen anderen Foren nahelegen, kann im Zuge des Updateprozesses Datenverlust auftreten. Erfahrene Computer-Nutzer werden ohnehin immer ein Backup ihrer Dateien durchführen, bevor sie ein Feature-Update installieren, dennoch ist es beschämend, dass Microsoft offenbar ein derart schwerwiegender Fehler im Zuge der mehrmonatigen Testprozedur durchgerutscht ist.

Dies gilt umso mehr, als dieses Problem offenbar bereits im Zuge der Windows Insider-Tests aufgefallen ist, von Microsoft aber ignoriert wurde. Der Datenverlust tritt natürlich nicht bei jedem System auf, auf dem Notebook des Autors beispielsweise nicht. In manchen Fällen können aber tonnenweise Daten betroffen sein und zwar nicht nur private Dateien im Profil des Nutzers, beispielsweise im Ordner "Dokumente" oder "Download" sondern auch im öffentlichen Ordner "C:\Users\Public". In manchen Fällen konnten Dateien aus dem Papierkorb oder dem Backup der alten Version in "C:\Windows.old" gerettet werden, in vielen Fällen scheint aber tatsächlich Datenverlust eingetreten zu sein.

Wir empfehlen also dringend, vor einem eventuellen Update auf Version 1809 ein vollständiges Backup aller Daten durchzuführen. Als möglicher Fix für Windows 10 Pro- und -Enterprise-Systeme gilt das Abschalten einer Gruppenrichtlinie (GPO), die ältere Profile automatisch löschen soll, mehr dazu hier auf Reddit. Windows 10 Home-Usern, die ebenso betroffen sind, steht diese Möglichkeit allerdings nicht offen, zudem ist noch nicht gesichert, dass es sich hierbei um die tatsächliche Ursache für diesen Bug handelt. Eine offizielle Stellungnahme von Microsoft steht übrigens noch aus, eine Untersuchung wurde allerdings bereits eingeleitet.

Update: Rollout gestoppt

Microsoft hat die Konsequenzen gezogen und den Verteilungsprozess des Oktober-Updates gestoppt. Im entsprechenden Knowledge-Base-Artikel heißt es, dass Microsoft die "isolierten" Fälle von Datenverlust untersucht. Zudem wird auch davor gewarnt, das Update manuell, beispielsweise durch ISO-Dateien zu installieren.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-10 > Vorsicht: Windows 10 Oktober 2018-Update kann Daten löschen
Autor: Alexander Fagot,  6.10.2018 (Update:  6.10.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.