Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Weibu: Günstiges Windows-Notebook mit ARM-Prozessor vorgestellt

Quelle: Notebookitalia.it
Quelle: Notebookitalia.it
Der chinesische Hersteller Weibu hat ein neues Windows-Notebook vorgestellt, welches mit einem günstigen ARM-Prozessor ausgestattet sein wird.
Cornelius Wolff,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Weibu ist einer der größten ODMs (Original Design Manufacture) in China. Das bedeutet, dass sich die Firma darauf spezialisiert hat, Notebooks und andere Geräte her zu stellen, die dann von anderen Firmen unter eigenem Logo weiterverkauft werden.

Nun hat der Hersteller als einer der ersten chinesischen Anbieter ein Windows-Notebook vorgestellt, welches auf einem ARM-Chip basiert. Hierbei handelt es sich um den relativ bekannten Snapdragon 835. Die Notebooks werden unter der Bezeichnung Weibu H in die Läden kommen und über ein 13,3-Zoll-IPS-Display und 4GB RAM verfügen. Weiterhin ist der Festplattenspeicher mit 64GB relativ knapp bemessen. Allerdings ist das Notebook auch auf weniger rechen und speicherintensive Anwendungen ausgelegt. Weitere Spezifikationen sind:

  • 5000-mAh-Batterie
  • 1-MP-Webcam
  • 1x USB Type C Port
  • 1x 3,5 mm Audio Port
  • Wifi-802.11ac-Unterstützung

Dieses kleine Notebook aus China mag vielleicht nicht all zu wichtig erscheinen, hat aber dennoch etwas Bedeutung. So hat Qualcomm in der Vergangenheit schon einige andere Kooperationen mit großen Herstellern angekündigt, die einige ihrer Windows-Notebooks in Zukunft mit ARM-Prozessoren betreiben wollen. Allerdings handelte es sich hierbei meist um teurere Notebooks, welche dann leistungstechnisch auch mit vergleichbaren Intel-Notebooks konkurrieren müssen. Die Weibu-H-Serie allerdings dürfte für einen deutlich niedrigeren Preis zu haben sein und spricht somit ein ganz anderes Käufersegment an.

Interessant ist auch, warum sich Weibu für den ARM-Prozessor entschieden hat. Ursprünglich wollte der chinesische Hersteller ebenfalls auf Intel setzen, hat sich allerdings aufgrund der schlechten Verfügbarkeit von Intel-Prozessoren dazu entschieden, doch auf die ARM-Architektur um zu steigen.

Es wird auf jeden Fall spannend, ob sich dieses neue Gerät in Zukunft auf dem Markt behaupten wird oder ob die Kunden nicht doch lieber zu den traditionellen Intel-Notebooks greifen werden.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - Senior Tech Writer - 1487 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Nachdem ich mich schon von klein auf (teilweise sehr zum Leidwesen meiner Eltern) für das Innere von Desktop-PCs und Notebooks interessiert habe, begann ich im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck für das Newssegment zu schreiben. Seitdem bin ich mit dabei und studiere parallel dazu derzeit Wirtschaftsinformatik an der Universität Osnabrück.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-10 > Weibu: Günstiges Windows-Notebook mit ARM-Prozessor vorgestellt
Autor: Cornelius Wolff, 23.10.2018 (Update: 24.10.2018)