Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Xiaomi: US Mobile ist kein autorisierter Distributor für Smartphones

Xiaomi: US Mobile ist kein autorisierter Distributor für Smartphones
Xiaomi: US Mobile ist kein autorisierter Distributor für Smartphones
Direktanbieter für Smartphones aus China wie Xiaomi laufen den etablierten Markenherstellern immer mehr den Rang ab. Derzeit ist Xiaomi die Nummer 5 bei den weltweit größten Herstellern. Händler wollen als Trittbrettfahrer mitverdienen.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Chinesische Marken wie Xiaomi sind auf dem weltweiten Markt für Smartphones längst keine Nischenanbieter mehr. Immerhin ist Xiaomi laut den Marktanalysten von IDC aktuell der fünftgrößte Smartphone-Anbieter im Top-5-Ranking der Global Players und rangiert damit beispielsweise weit vor LG Electronics und Sony.

Xiaomi verkauft seine Produkte primär direkt über Mi.com. In einigen Ländern und Regionen wie Afrika, Brasilien, Indien, Indonesien, Korea, Malaysia, den Philippinen und Taiwan ist Xiaomi aber auch mit eigenen Stores respektive Servicezentren oder via offizieller Distributoren tätig. In den USA bietet der Smartphone-Hersteller aus China aber bisher selbst noch immer keine Smartphones an.

Das hindert diverse Onlinehändler aber nicht daran, in den USA und anderen Ländern, Produkte wie beispielsweise Smartphones an Xiaomi vorbei auf eigene Faust als Direktimporte zu verkaufen. Gestern machte die Meldung in US-Medien die Runde, dass Xiaomi seine Smartphones Redmi 2, Mi 3 und Mi 4i angeblich offiziell über den Mobilfunkdiscounter US Mobile verkaufen soll. Heute gab es dazu dann wie erwartet, das offizielle Dementi von Xiaomi:

"Xiaomi bietet in den USA via Mi.com lediglich eine kleine Auswahl an Zubehör zum Verkauf an. Es gibt keine Pläne, Smartphones über autorisierte Distributoren in den USA zu verkaufen. US Mobile ist nicht autorisiert, Produkte von Xiaomi in den USA zu verkaufen".

Xiaomi-VP Hugo Barra hatte schon Mitte vergangenen Jahres bekräftigt, dass es der chinesische Hersteller von preiswerten Smartphones nicht eilig hat, in den USA auch Smartphones zu verkaufen. In den USA sei mit Online-Direktverkauf inklusive anonymen und unklaren Servicebedingungen kein Geschäft zu machen, so Barra. Viele US-Kunden legen laut Barra großen Wert auf umfangreiche Serviceoptionen und Support. Das setze eine entsprechend ausgefeilte Infrastruktur voraus, so der Xiaomi-VP.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - 13320 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2007
Seit 2007 bin ich Redakteur bei Notebookcheck.com. Als freier Autor schreibe ich auch für andere Print- und Onlinemedien inklusive der Lokalpresse. Vor meiner journalistischen Tätigkeit arbeitete ich als gelernter Netzwerktechniker und Fotograf unter anderem in der Planung und Projektierung von Firmennetzwerken sowie als Modefotograf in Mailand. Neben meiner Leidenschaft für Technik und Wissenschaft schlägt mein Herz als ehemaliger Leistungssportler für alle Arten von sportlichen Outdooraktivitäten. Thematisch interessiere ich mich besonders für die Bereiche Video/Foto, Smart Home und Wearables.
Kontakt: @RonMatta
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-02 > Xiaomi: US Mobile ist kein autorisierter Distributor für Smartphones
Autor: Ronald Tiefenthäler,  2.02.2016 (Update:  2.02.2016)