Notebookcheck

CES 2012 | Zusammenfassung der Intel Keynote auf der CES 2012

Zusammenfassung der Intel Keynote auf der CES 2012
Zusammenfassung der Intel Keynote auf der CES 2012
CES 2012: Intels diesjährige Keynote in Las Vegas war von den 3 Themen Smartphones, Tablets und Ultrabooks geprägt. Zudem feierte Intel auf der CES die wichtigen Partnerschaften mit Lenovo und Motorola.

Intel-Chef Paul S. Otellini war die Zufriedenheit auf der diesjährigen Keynote der CES 2012 über das ganze Gesicht anzusehen: Intel fühlt sich für den Kampf gegen Apple, ARM, Google und Co. in der Schlacht um Marktanteile im inzwischen sehr breit gewordenen Segment des Mobile-Internet gut gerüstet. Nicht ohne Stolz kündigte der Intel-Boss die beiden, für den Chipkonzern sehr wichtigen Partnerschaften mit Lenovo und Motorola an.

Smartphones sind laut Lenovos Senior-Vizepräsident, Liu Jun der größte und lukrativste Bereich im Segment des Mobile-Internets. Lenovo ist kein Kind von Traurigkeit und inzwischen für seine Aggressivität gefürchtet, mit der Chinas führender PC-Konzern das Ziel verfolgt, auch weltweit die Nummer 1 im PC-Markt zu werden. Intel hätte sich für den anstehenden Machtkrieg im Mobile-Segment keinen stärker motivierten Partner ins Boot holen können als Lenovo.

Und so fackelte Lenovos Vize Liu Jun auch nicht lange, sondern demonstrierte dem Publikum mit dem ersten Intel-basierten Smartphone Lenovo K800, dass die Partnerschaft von Lenovo und Intel bereits erste und konkrete Früchte trägt. Das Smartphone Lenovo K800 soll im 2. Quartal 2012 ausgeliefert werden. Auch der Chairman und CEO von Motorola Mobility, Sanjay Jha kündigte freudestrahlend an, dass Intel und Motorola nun eine langjährige, strategische Partnerschaft für verschiedenste Mobile-Geräte und Smartphones eingegangen sind.

Ebenfalls ein wichtiger Punkt auf der Agenda: Intels Smartphone-Referenzdesign mit Atom Single-Core-SoC Z2460 "Medfield". Der Atom kann Hyperthreading und zeigt, dass aus der Atom-Plattform für Smartphones noch einiges herauszuholen ist. Weiter gibt Intel für die Referenz eine Bauhöhe von weniger als 10 MillimeterHDMI1.080p Video und NFC für berührungsloses Bezahlen oder auch "Mobile-Payment" an.

Ansonsten hat das Intel-Phone alles an Bord, was auch andere Supersmartphones an "Features" bieten. Das sind eine 8-MPixel-Kamera, 8 Stunden Gesprächszeit oder 6 Stunden Videowiedergabe mit einer Akkuladung und 14 Tage Standby. Auch die nächste Generation der Handykameras mit 16 MPixel soll schon unterstützt werden.

Kurz angeführt: Intels Tablet-Referenzdesign, das ohne Lüfter auskommen muss, dafür aber mit Windows 8 und Atom-SoC arbeiten darf. Erneut und in epischer Breite kam Intel dann bei seinem Schwerpunktthema für 2012 an - Ultrabooks. Mehr als 60 Modelle der Ultrabooks sollen dieses Jahr auf den Markt kommen. Dell durfte sogar sein erstes Ultrabook XPS 13 auf der Intel-Keynote vorstellen.

Ebenfalls kurz an einem Ultrabook-Referenzdesign für ein Slider-Modell gezeigt: Die Bezahlung mittels Kreditkarte via NFC und Handy. Auch Will.i.am durfte als "Botschafter für Ultrabooks" ran und noch einen Kalauer mit Anspielung an die wilden 80er loswerden: "Das Ultrabook ist der neue Gettoblaster".

Quelle(n)

Eigene

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-01 > Zusammenfassung der Intel Keynote auf der CES 2012
Autor: Ronald Tiefenthäler, 11.01.2012 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.