Notebookcheck

iQOO Neo3: So sieht das günstigste Snapdragon 865-Flaggschiff aus

Das iQOO Neo3-Design erinnert mit der rechteckigen Kamera-Einheit ein wenig an Huawei-Phones.
Das iQOO Neo3-Design erinnert mit der rechteckigen Kamera-Einheit ein wenig an Huawei-Phones.
Noch günstiger wird schwierig: Das iQOO Neo3 wird offenbar nicht nur das günstigste 144Hz Gamer-Phone, auch im Vergleich mit regulären Snapdragon 865-Flaggschiffen, macht der Vivo-Neuling eine gute Figur, nun auch in Form erster offizieller Teaserbilder - auch zu den Specs gibt es weitere Hinweise.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Am 23. April wird die Vivo-Gaming-Tochter iQOO eine neue Zockermaschine ins Rennen schicken, die allerdings auch für Normalsterbliche interessant sein könnte, immerhin wächst hier eines der günstigsten Snapdragon 865-Flaggschiffe heran, zumindest in China konkurriert iQOO vom Preis her definitiv mit dem Xiaomi Redmi K30 Pro und das trotz der erweiterten Features wie UFS 3.1-Speicher und 144 Hz-Display.

Wie Teaser nun zeigen, wird das sogar ein adaptives 144Hz-Display, sprich ein Algorithmus kann je nach App und Anforderung flexibel zwischen 144Hz und 60Hz wechseln, um Strom zu sparen. Ebenfalls bestätigt sind 44 Watt Fast-Charging, Stereolautsprecher sowie Qualcomms LTM-Tech, die etwa bei starker Sonneneinstrahlung dunkle Bildanteile aufhellen kann. Auf AnTuTu sorgte das iQOO Neo3 kürzlich für einen hohen Einstieg mit 608.801 Punkten - zur Erinnerung: Das iQOO-Phone soll 2.998 Yuan kosten, also knapp 390 Euro. Zeit für einen iQOO-Einstieg im Hochpreisgebiet Europa?

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-04 > iQOO Neo3: So sieht das günstigste Snapdragon 865-Flaggschiff aus
Autor: Alexander Fagot, 17.04.2020 (Update: 17.04.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.