Notebookcheck

Test Asus X53SK-SX028V Notebook

Simon Kohlstock, 27.02.2012

X53 aka K53. Als wäre es nicht schon schwer genug den Überblick unter den dutzenden teils unverständlichen Modellbezeichnungen zu bewahren, legt Asus hier noch einen drauf. Hinter der Bezeichnung X53 bzw. K53 steckt offenbar das selbe Gerät. Wir haben uns das X53SK Multimedia-Notebook einmal genauer angesehen.

Mit dem X53SK schickt Asus ein Multimedia-Notebook auf Basis des Intel Core i5-2430M ins Rennen. Dabei setzt man auf ein altbewährtes Gehäuse. Dieses kennen wir bereits vom Asus X53E, aus der TestIT!2011 Aktion und von den Notebooks der K-Serie. 

Bei unserem Modell handelt es sich um die Ausstattungsvariante SX028V. diese wird mit dem Intel Core i5-2430M, 6 GB Arbeitsspeicher, einer AMD Radeon HD 7610M Grafikkarte und einer 500 GB großen Festplatte ausgeliefert. Es gibt noch eine weitere Ausstattungsvariante des Asus X53SK Notebooks, nämlich die SX069V Version. Diese ist mit einem Intel Core i7-2670QM, 6 GB Arbeitsspeicher, einer AMD Radeon HD 7610M Grafikkarte und einer 750 GB großen Festplatte ausgestattet.

Da wir das Gehäuse, die Tastatur und das Touchpad bereits aus anderen Testberichten kennen, werden wir in diesem Bericht nicht mehr genauer darauf eingehen. Wie Gehäuse, Tastatur und Touchpad abgeschnitten haben, kann man beispielsweise in den Testberichten des Asus X53E-SX082V oder des Asus K53SV-SX131V nachlesen.

Bei der Bezeichnung könnte zu Unklarheiten kommen, da die Modelle aus der K53-Reihe und der X53-Reihe sich abgesehen von minimalen Ausstattungsunterschieden entsprechen. In einigen großen Onlineshops wird das Notebook deshalb einfach mit K53/X53 gelistet. An dieser Stelle wollen wir auch schon einmal auf den kommenden Test eines fast baugleichen Notebooks der K53-Reihe verweisen, der intensiver auf die Grafikleistung der HD 7610M GPU, insbesondere im Gaming-Bereich eingehen wird. 

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Wie wir es von diesem Gehäuse bereits kennen, sind die Anschlüsse allesamt recht weit vorne angeordnet. Das hat den Nachteil, dass es zum einen im vorderen Bereich sehr schnell eng werden kann. Als Beispiel dienen die beiden USB 2.0 Anschlüsse der rechten Seite. Zum anderen kommt es bei umfangreicher Nutzung der Ports im stationären Betrieb zu einem ordentlichen Kabelsalat neben dem Notebook. Überraschungen gibt es bei der Anschlussausstattung keine. Asus verbaut so ziemlich alles was für den täglichen Betrieb nötig ist. Übermäßig spendabel war man aber trotzdem nicht. Immerhin gibt es einen schnellen USB 3.0 Anschluss. 

Linke Seite: Netzanschluss, RJ45 (LAN), VGA, HDMI, USB 3.0
Linke Seite: Netzanschluss, RJ45 (LAN), VGA, HDMI, USB 3.0
Rechte Seite: 2x Audio, 2x USB 2.0, optisches Laufwerk, Kensington Lock
Rechte Seite: 2x Audio, 2x USB 2.0, optisches Laufwerk, Kensington Lock
Frontseite: Kartenleser
Frontseite: Kartenleser
Rückseite
Rückseite

Kommunikation

Auch hier bietet Asus fast alles, was für den alltäglichen Gebrauch benötigt wird. LAN gibt es in der kabellosen und kabelgebundenen Variante. Während die kabelgebundene Variante aus dem Hause Realtek kommt, handelt es sich bei WLAN um eine Version aus dem Hause Atheros. Der Atheros Adapter versteht sich auf die Standards Wireless LAN 802.11 B/G/N, während der Realtek Adapter die Geschwindigkeiten 10 MBit/s, 100 MBit/s, 1000 Mbit/s unterstützt. Einziger Wehrmutstropfen bei den Kommunikationsmöglichkeiten ist das Wegfallen von Bluetooth. Wer eine externe kabellose Maus oder Vergleichbares anschließen möchte, muss einen der drei USB Anschlüsse für einen entsprechenden Adapter opfern.

Lieferumfang

Der Lieferumfang des Notebooks fällt gewohnt gering aus. Neben dem Notebook selbst, dem Akku und dem Netzteil mitsamt Kabelsatz, befindet sich nur noch etwas gedruckte Dokumentation im Karton. Auf eine Wiederherstellungs-DVD wurde, wie mittlerweile bei Consumer-Notebooks eigentlich üblich, verzichtet. 

Wartung

Auf der Unterseite des Notebooks befindet sich eine Wartungsklappe, die sich nach dem Lösen von 2 Schrauben öffnen lässt. Unter der Klappe befindet sich der Arbeitsspeicher, die Festplatte und das W-LAN Modul. Bei unserem Testmuster sind bereits beide Arbeitsspeicher-Slots belegt. Die Festplatte wird durch ein paar weitere Schrauben im Rahmen gesichert, kann dann aber leicht ausgetauscht werden. Zugang zu Lüfter oder CPU erhält der Nutzer nicht.

Garantie

Asus bietet das X53SK mit einer 2-jährigen Garantie auf Hardwaredefekte und einer 1-jährigen Garantie auf den Akku an.

Display

Wie wir testen - Display

Asus setzt beim X53SK auf ein 15.6 Zoll Display mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln im 16:9 Format. Das Display besitzt die heutzutage übliche LED-Hintergrundbeleuchtung und verfügt über eine spiegelnde Oberfläche. 

Asus verbaut im X53SK ein 08/15 Consumer-Display mit spiegelnder Oberfläche, das wird spätestens beim Betrachten unserer Messwerte klar. Mit einer durchschnittlichen Helligkeit von 212.3 cd/m² ist es zudem nicht übermäßig hell. Einige Mitbewerber kommen in der gleichen Preisklasse auf bessere Werte. Immerhin verringert Asus die Helligkeit des Displays im Akkubetrieb nicht automatisch. Die Ausleuchtung ist mit 83 Prozent noch als gut zu bezeichnen, aber auch hier geht es besser.
Die große Schwäche der günstigen Panels ist aber der Kontrast. Dieser liegt beim X53SK bei mageren 175:1. Der mäßige Bildkontrast des Notebooks ist das Ergebnis aus den Helligkeitswerten und dem Schwarzwert. Der Schwarzwert ist mit 1.25 cd/m² deutlich zu hoch. So sorgt der Wert für gräuliche Flächen in Spielen und Filmen, wo es eigentlich schwarz sein sollte. 

218
cd/m²
199
cd/m²
190
cd/m²
230
cd/m²
219
cd/m²
198
cd/m²
230
cd/m²
218
cd/m²
209
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
Gossen Mavo-Monitor
Maximal: 230 cd/m²
Durchschnitt: 212.3 cd/m²
Ausleuchtung: 83 %
Helligkeit Akku: 219 cd/m²
Schwarzwert: 1.25 cd/m²
Kontrast: 175:1

Asus verbaut im X53SK ein 08/15 Consumer-Display mit spiegelnder Oberfläche, das wird spätestens beim Betrachten unserer Messwerte klar. Mit einer durchschnittlichen Helligkeit von 212.3 cd/m² ist es nicht übermäßig hell, liegt damit aber gut im Klasendurchschnitt. Immerhin verringert Asus die Helligkeit des Displays im Akkubetrieb nicht automatisch. 
Die Ausleuchtung ist mit 83 Prozent noch als gut zu bezeichnen, aber auch hier geht es besser. Der gebotene maximale Kontrast liegt beim X53SK bei magern 175:1. Auch dieses Ergebnis ist typisch für Geräte in dieser Preisklasse. Der Schwarzwert ist mit 1.25 cd/m² deutlich zu hoch und sorgt damit für gräuliche Flächen in Spielen und Filmen, wo es eigentlich sattes Schwarz sein sollte.

Außeneinsatz
Außeneinsatz

Im Außengebrauch verhält es sich mit dem Display so, wie man es von spiegelnden Displays kennt. Was im Schatten noch annehmbar ist, kann man in der Sonne nicht mehr zum vernünftigen Arbeiten nutzen.
Das Display spiegelt bei Sonneneinstrahlung so stark, dass man das Geschehen in der Umgebung hinter sich besser beobachten kann, als den eigentlichen Bildschirminhalt.

Bei der Blickwinkelstabilität gibt es ebenfalls keine größeren Überraschungen. Sie entspricht dem Durchschnitt oder liegt allenfalls leicht darüber. Schaut man gerade auf das Display, kann man problemlos auch mit mehreren Personen vor dem Notebook Platz nehmen. Sobald das Display aber nach oben oder unten geneigt wird, verschlechtert sich das Bild sehr schnell.

Blickwinkel Asus X53SK-SX028V
Blickwinkel Asus X53SK-SX028V

Das Asus X53SK ist ein Multimedia-Notebook und soll ein breites Spektrum an Einsatzgebieten abdecken. Es ist mit einem Mittelklasse Prozessor und einer Mittelklasse Grafikkarte ausgestattet, die einen Kompromiss aus Leistung und Energieverbrauch darstellen. So eignet sich das Notebook sowohl für einige Spiele, als auch als mobiler Begleiter mit vertretbaren Akkulaufzeiten.

Systeminfo CPUZ CPU
Systeminfo CPUZ Cache
Systeminfo CPUZ Mainboard
Systeminfo CPUZ RAM
Systeminfo CPUZ RAM SPD
Systeminfo GPUZ
Systeminfo GPUZ
DPC Latenzen
Systeminformationen Asus X53SK-SX028V

Prozessor

Als Prozessor dient dem Asus X53SK der Intel Core i5-2430M Prozessor. Dabei handelt es sich um einen Mittelklasseprozessor aus der Sandy-Bridge-Familie. Der Doppelkernprozessor besitzt einen Basistakt von 2.4 GHz und lässt sich bei Bedarf auf bis zu 3.0 GHz übertakten. Darum kümmert sich die Intel Turbo Boost Funktion selbständig, so dass der Benutzer vom eigentlichen Übertakten nichts mitbekommt. Zudem verfügt der Prozessor über Intels Hyper Threading Technologie. So kann der Prozessor vier anstatt zwei Threads parallel abarbeiten. Die Performance des 2430M Prozessors liegt, dank der optimierten Sandy-Bridge-Architektur, über der vergleichbarer Prozessoren aus der Vorgängerreihe. So liegt der 2430M auf Niveau des Core i5-560M mit 2.7-3.2 GHz. Der TDP des Prozessors liegt bei 35 Watt. Im TDP Wert berücksichtigt wurden beim 2430M Prozessor auch Speichercontroller und die integrierte Grafikkarte. Mit einem TDP von 35 Watt eignet sich der Prozessor am besten für Notebooks von 14 Zoll und aufwärts. Für weitere Informationen zum Intel Core i5-2430M besuchen Sie unsere Info-Seite zur CPU.

Um die Leistung des Intel Core i5-2430M Prozessor zu überprüfen, nutzen wir das Programm CineBench R10 in der 64 Bit Version. Im Cinebench R10 Rend. Single (64bit) Benchmark, also nur unter Berücksichtigung eines Prozessorkerns, erreicht das Notebook ein Ergebnis von 4752.0 Punkten. Verglichen mit anderen Notebooks mit i5-2430M Prozessor liegt es hier im Mittelfeld. Zum Vergleich dient das Samsung 700Z5A-S01DE (2430MHD 6750M) mit erreichten 4809.0 Punkten, oder das MSI GE620-i748W7P (2630QMGT 540M) mit 4660.0 Punkten.

Beim zweiten Benchmarktest, dem Cinebench R10 Rend. Multi (64bit) Benchmark, fließt die Leistung aller Prozessorkerne in das Ergebnis mit ein. Hier erreicht das Asus X53SK eine Wertung von 9885.0 Punkten. Auch hier liegt der 2430M Prozessor des X53SK Notebooks wieder im Mittelfeld der anderen 2430M Prozessoren. Ein vergleichbares Ergebnis liefert auch hier wieder das Samsung 700Z5A-S01DE (2430MHD 6750M) mit 9991.0 Punkten. Unterhalb des Asus Notebook liegen die Notebooks mit dem etwas leistungsschwächeren 2410M Prozessor, wie das Asus K53SV-SX131V (2410M, GT 540M) mit 9620.0 Punkten.

Die Überprüfung der Turbo Boost Funktion des Prozessors verlief so, wie man es sich wünscht. Der Turbo Boost klappt beim Asus X53SK einwandfrei. Wird nur ein Kern belastet, steigt der Prozessortakt auf die möglichen 3.0 GHz. Werden mehrere Prozessorkerne belastet, ist der Wert geringer. Wird die Leistung des Prozessors nicht benötigt, wechselt dieser automatisch in den Energiesparmodus (800 MHz).

Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
3790
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
8214
Cinebench R10 Shading 32Bit
6930
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
4752 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
9885 Points
Cinebench R10 Shading 64Bit
7414 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
27.61 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
2.66 Points
Hilfe

System Performance

Um die Systemperformance zu beurteilen, nutzen wir wieder die beiden Programme PC Mark Vantage und PC Mark 07.

Im PC Mark Vantage Benchmark erreicht das Asus X53SK Notebook 5965.0 Punkte. Somit liegt es in unserer Benchmarktabelle leicht über dem Toshiba Satellite L750-16W (2430M, GT 525M) mit 5922.0 Punkten. Etwas oberhalb des Asus X53SK liegt mit dem K53SV (2410M, GT 540M) ein weiteres Asus Notebook mit 6043.0 Punkten. 

Beim PC Mark 07 kann das X53SK Boden gut machen und liegt mit 1878.0 Punkten vor den beiden Notebooks aus dem PC Mark Vantage Test. Das Toshiba Satellite L750-16W (2430MGT 525M) Notebook kommt hier auf 1695.0 Punkte, während das Asus K53SV (2410M, GT 540M) Notebook 1876.0 Punkte erreicht.

5.9
Windows 7 Leistungsindex
Prozessor
Berechnungen pro Sekunde
7
Speicher (RAM)
Speichervorgänge pro Sekunde
7.4
Grafik
Desktopleistung für Windows Aero
6.7
Grafik (Spiele)
3D-Business und Gaminggrafikleistung
6.7
Primäre Festplatte
Datentransferrate
5.9
PC Mark
PCMark Vantage5965 Punkte
PCMark 71878 Punkte
Hilfe
HD Tune
HD Tune

Massenspeicher

Bei der im Testmuster verbauten WD5000BPVT-80HXZT3 Festplatte handelt es sich um ein Modell aus dem Hause Western Digital im 2.5 Zoll Format. Die Magnetscheiben drehen sich mit einer Geschwindigkeit von 5.400 Umdrehungen/Minute  und fassen eine (Brutto-) Kapazität von 500 GB. Die von uns ermittelten Werte der Festplatte sind eher durchschnittlich. Eine durchschnittliche Transferrate von 71.5 MB/s sowie eine Zugriffszeit von 19.9 Millisekunden sind heutzutage nichts Besonderes.

WDC Scorpio Blue WD5000BPVT-80HXZT3
Minimale Transferrate: 31.8 MB/s
Maximale Transferrate: 92.8 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 71.5 MB/s
Zugriffszeit: 19.9 ms
Burst-Rate: 87.5 MB/s
CPU Benutzung: 1 %

Grafiklösung

Das Asus X53SK wird mit zwei Grafiklösungen ausgeliefert. Bei der ersten handelt es sich um die sparsame, im Prozessor integrierte Intel HD Graphics 3000 Grafikkarte, während es sich bei der zweiten um die leistungsfähigere AMD Radeon HD 7610M Grafikkarte handelt.  Über die integrierte Grafikkarte gibt es nicht viel zu sagen. Sie ist von den beiden Grafikkarten eindeutig die langsamere, ist dafür aber auch deutlich sparsamer. Sie eignet sich vor allem für die einfacheren Aufgaben im Computeralltag, also Surfen im Netz oder Office-Arbeit. 
Bei der AMD Radeon HD 7610M Grafikkarte handelt es sich um eine DirectX11-fähige Mittelklasse Grafikkarte. Sie eignet sich eher für die anspruchsvolleren Aufgaben wie der Foto- oder Videobearbeitung. Aber auch einige aktuellere Spiele lassen sich annehmbar mit ihr bewältigen. Die bessere Leistung bezahlt der Anwender allerdings mit deutlich weniger Akkulaufzeit. Die beiden Grafikkarten lassen sich natürlich auch im laufenden Betrieb umschalten, dies kann sowohl manuell, als auch automatisch geregelt werden. Nach einem Rechtsklick auf den Desktop kann man die Optionen „Grafikeigenschaften“ oder „Umschaltbare Grafiken konfigurieren“ auswählen und das Umschalten der Grafikkarten seinen Bedürfnissen anpassen.

Zur Beurteilung der Grafikleistung wird das Programm 3D Mark 06 genutzt. Hier erzielt das Asus Notebook eine Wertung von 7100.0 Punkten. Damit liegt es in unserer Wertung ganz leicht über Notebooks wie dem Fujitsu Lifebook AH531 (2310MGT 525M) mit seinen 7028.0 Punkten. Geschlagen geben muss sich das Asus X53SK dann aber gegenüber Notebooks wie dem HP Pavilion dv6-6110eg (A6-3410MXHD6755G2) mit 7380.0 Punkten.

3D Mark
3DMark 0319207 Punkte
3DMark 0512530 Punkte
3DMark 06
 1280x1024
7100 Punkte
3DMark Vantage3741 Punkte
3DMark 11849 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Natürlich musste sich das Asus X53SK auch einigen Spieletests unterziehen. Dazu haben wir die beiden Titel Deus Ex Human Revolution und The Elder Scrolls V: Skyrim genutzt. In der niedrigen Einstellung liefen beide Titel auch noch flüssig, sobald man aber die Einstellungen etwas hinaufsetzte, kamen die Spiele schon an die Grenzen ihrer Spielbarkeit. Skyrim lief bei hohen Einstellungen dann nur noch mit 17 fps und war somit nicht mehr spielbar.

Weitere Spieletitel können in unserem großen Spielevergleich nachgesehen werden. Zudem veröffentlichen wir demnächst einen Test zu einem Asus K53SK Notebook, bei dem der Testschwerpunkt auf der Spieleleistung der genannten GPU liegt.  

min. mittelhoch max.
Deus Ex Human Revolution (2011) 3530fps
The Elder Scrolls V: Skyrim (2011) 402717fps

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Geräuschemissionen 

Erfreulicherweise ist der Lüfter des Notebooks nicht ständig aktiv. Im Idle-Betrieb gibt es Phasen in denen der Lüfter komplett abgeschaltet wird. Dann ist nur noch das Rauschen der Festplatte wahrnehmbar. Die Lautstärke des Notebooks liegt im Idle-Betrieb zwischen 30.7 dB(A) und 32.6 dB(A). Damit ist das Notebook hier schon einmal angenehm ruhig und unauffällig. Unter Belastung wird das Notebook dann aber ungleich lauter: 32.5 dB(A) – 39.8 dB(A). Das DVD Laufwerk macht bei Benutzung mit einer Lautstärke von 34.6 dB(A) auf sich aufmerksam. Was bei ruhigeren Passagen in Filmen schon mal stören kann, fällt im Normalbetrieb nicht wirklich auf.

Lautstärkediagramm

Idle 30.7 / 30.7 / 32.6 dB(A)
HDD 31.2 dB(A)
DVD 34.6 / dB(A)
Last 32.5 / 39.8 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:    Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)
Asus X53SK unter Volllast
Asus X53SK unter Volllast

Temperatur

Die Oberflächen des Notebooks bleiben zu jeder Zeit angenehm temperiert. Im Idle-Modus liegt die maximale Temperatur auf der Oberseite bei gerade einmal 28.5 Grad Celsius, während die maximale Temperatur auf der Unterseite bei 31.6 Grad Celsius liegt. Die Temperatur der Handballenauflagen ist hier ebenfalls sehr niedrig. Unter Belastung steigen die maximalen Temperaturen auf der Oberseite auf 35.8 Grad Celsius und auf der Unterseite auf 37.2 Grad Celsius an. Damit liegt die maximale Temperatur noch im Bereich der Körpertemperatur. Die Handballenauflagen sind auch hier wieder angenehm. Asus sorgt hier mit der IceCool Technologie für wohltemperierte Handballenauflagen.

Bei unserem Volllasttest mit FurMark und Prime stieg die mit „Hardware Monitor“ ausgelesene Prozessortemperatur auf bis zu 77 Grad Celsius an. Damit liegt die maximale Temperatur noch weit unter gefährlichen Werten. Auch ein Throtteln oder sonstige Leistungseinbußen konnten während des Tests nicht festgestellt werden. Auch der anschließende 3D Mark 06 Benchmark wich mit 7038.0 Punkten nur geringfügig von dem Ergebnis im „kalten“ Zustand (7100.0 Punkte) ab.

Max. Last
 35.8 °C31.4 °C25.6 °C 
 33.6 °C32.0 °C24.8 °C 
 28 °C28.2 °C25.2 °C 
Maximal: 35.8 °C
Durchschnitt: 29.4 °C
20.8 °C29.2 °C37.2 °C
22.8 °C31.8 °C32.2 °C
25.6 °C29 °C30.1 °C
Maximal: 37.2 °C
Durchschnitt: 28.7 °C
Netzteil (max.)  55.6 °C | Raumtemperatur 18.2 °C | Voltcraft IR-360

Lautsprecher

Die verbauten Altec Lansing Lautsprecher sorgen subjektiv für ein recht ausgewogenes Klangbild. Zwar könnten die Höhen etwas ausgeprägter sein, aber für Notebooklautsprecher sind sie durchaus in Ordnung. Bässe darf man aber auch hier nicht erwarten, einen Subwoofer gibt es nicht und somit fallen auch die damit verbundenen Tiefen weg.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Die Verbrauchswerte des Asus X53SK wurden in diesem Test bei aktivierter AMD Grafikkarte gemessen, dadurch sind die Messwerte etwas höher ausgefallen als es mit der integrierten Intel Grafikkarte der Fall gewesen wäre. Im Testbericht des Asus K53SK-SX021V gibt es die passenden Messergebnisse zur internen Intel-Grafikkarte. Gerade im Idle-Modus sind die Verbrauchswerte mit Intel Grafik deutlich niedriger. Mit AMD Grafik gönnt sich das Notebook auch ohne Last stolze 13.7 Watt – 15.6 Watt.
Unter Belastung gehen die Verbrauchswerte mit 35.6 Watt – 69.2 Watt in Ordnung. Das mitgelieferte 90 Watt Netzteil hat also zu keiner Zeit Probleme das Notebook mit Energie zu versorgen.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.1 / 0.4 Watt
Idle 13.7 / 15.1 / 15.6 Watt
Last 35.6 / 69.2 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940
Readers Test
Maximale Akkulaufzeit (Readers Test)
Classic Test
Minimale Laufzeit  (Classic Test)
WLAN-Test
WLAN-Test
DVD Test
DVD Test
Akku laden
Akku laden
 

Akkulaufzeit 

Die Akkulaufzeiten bestimmen wir mit dem Tool Battery Eater. Im Readers Test wird die maximale Akkulaufzeit ermittelt. Dabei wird die geringste Displayhelligkeit eingestellt und die Netzwerkadapter deaktiviert. So kommt das Notebook auf eine Laufzeit von 4 Stunden und 19 Minuten. Allerdings wird man diese Zeit in der Praxis nur sehr selten erreichen. Praxisnäher ist da der WLAN-Surf-Test. Hier wird bei mittlerer Displayhelligkeit und eingeschaltetem Netzwerkadapter so lange im Netz gesurft, bis der Akku leer ist. So kommt das Notebook auf eine Laufzeit von 3 Stunden und 31 Minuten. Diesen Wert sollte man im praktischen Einsatz ohne Schwierigkeiten selbst hinbekommen.  Im Classic-Test wird der Betrieb unter Last simuliert. Hier erzielt das Asus X53SK eine Laufzeit von 1 Stunde und 18 Minuten. Um den Akku wieder komplett zu laden, wird 1 Stunde und 49 Minuten benötigt.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
4h 19min
Surfen über WLAN
3h 31min
DVD
2h 48min
Last (volle Helligkeit)
1h 18min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Das Gehäuse, die Tastatur und das Touchpad kannten wir bereits aus anderen Asus Notebooks und hier hat sich uns auch keine Überraschung geboten. Das Gehäuse macht einen wertigen und soliden Eindruck und die Eingabegeräte ermöglichen ein angenehmes Arbeiten mit dem Notebook.

Bei den Anschlüssen hat sich im Vergleich mit den anderen Notebooks, die dieses Gehäuse nutzen, ebenfalls nicht sonderlich viel getan. Die Anschlussausstattung würde man eher als untere Grenze betrachten, aber immerhin gibt es einen USB 3.0 Anschluss.

Die Akkulaufzeiten des Notebooks sind in Ordnung. Zwar wird man mit dem Notebook nicht den kompletten Tag ohne Nachladen auskommen, man kann das Notebook aber durchaus auch ohne direkte Nähe zu einer Steckdose nutzen.

Enttäuschend ist, wie in dieser Klasse so oft, das Display. Während die Helligkeit noch in Ordnung ist, zieht der magere Kontrast und der zu hohe Schwarzwert das Display nach unten. Auch das Arbeiten an der frischen Luft ist durch das spiegelnde Panel nur bedingt möglich. 

Positiv aufgefallen sind dafür die gute Anwendungsleistung, die geringe Gehäusetemperatur und das geringe Betriebsgeräusch.

Asus liefert mit dem X53SK ein günstiges Multimedia-Notebook, dass sich für viele Anwendungsszenarien eignet. Prozessor und Grafikkarte sind eine sinnvolle Kombination und liefern ein gesundes Maß an Leistung bei akzeptablen Akkulaufzeiten.

Zur Verfügung gestellt von ...
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Asus X53SK-SX028V, zur Verfügung gestellt von:
Im Test:  Asus X53SK-SX028V

Datenblatt

Asus X53SK-SX028V

:: Prozessor
:: Mainboard
Intel HM65
:: Speicher
6144 MB, DDR3-10600, 1333 MHz, max. 8 GByte, 2 Bänke
:: Grafikkarte
AMD Radeon HD 7610M, Kerntakt: 450 MHz, Speichertakt: 800 MHz, 8.901.0.0
:: Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1366x768 Pixel, N156BGE-L21, LED-Hintergrundbeleuchtung, spiegelnd: ja
:: Festplatte
WDC Scorpio Blue WD5000BPVT-80HXZT3, 500 GB 5400 U/Min
:: Soundkarte
Intel Cougar Point PCH - High Definition Audio Controller
:: Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 USB 3.0, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 2x Audio (Mikrofoneingang, Kopfhörer), Card Reader: 4-in-1 Kartenleser (MMC/SD/Memory Stick (Pro) ),
:: Netzwerkverbindungen
Realtek PCIe GBE Family Controller (10/100/1000MBit), Atheros AR9285 Wireless Network Adapter (b g n )
:: Optisches Laufwerk
TSSTcorp CDDVDW SN-208BB
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 33 - 35 x 378 x 253
:: Gewicht
2.6 kg Netzteil: 0.372 kg
:: Akku
56 Wh Lithium-Ion, 6-Zellen Akku, 10.8 V
:: Preis
649 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Home Premium 64 Bit
:: Sonstiges
Webcam: 0.3 Megapixel, Asus Tool, Asus Vibe Fun Center, Asus Sonic Focus, 24 Monate Garantie

 

[+] compare
Das Asus X53SK
Das Asus X53SK
Die einzige Extra-Taste über der Tastatur ist der Power-Button
Die einzige Extra-Taste über der Tastatur ist der Power-Button
Die Webcam löst mit 0.3 Megapixeln auf
Die Webcam löst mit 0.3 Megapixeln auf
Das 90 Watt Netzteil, einmal mit Notebook ...
Das 90 Watt Netzteil, einmal mit Notebook ...
... und einmal allein
... und einmal allein
Die Klappe auf der Rückseite lässt sich über zwei Schrauben lösen.
Die Klappe auf der Rückseite lässt sich über zwei Schrauben lösen.
Beim Akku handelt es sich um ein Modell mit 6-Zellen
Beim Akku handelt es sich um ein Modell mit 6-Zellen
Die Boxen kommen von Altec Lansing, konnten aber nicht ganz überzeugen
Die Boxen kommen von Altec Lansing, konnten aber nicht ganz überzeugen
Die Scharniere halten das Display an Ort und Stelle, dafür lässt sich das Notebook aber nicht mit einer Hand öffnen
Die Scharniere halten das Display an Ort und Stelle, dafür lässt sich das Notebook aber nicht mit einer Hand öffnen
Interessante Struktur des Deckels.
Interessante Struktur des Deckels.
Das Gehäuse kennen wir bereits von anderen Asus Notebooks
Das Gehäuse kennen wir bereits von anderen Asus Notebooks
Der Öffnungswinkel ist nicht übermäßig groß ausgefallen
Der Öffnungswinkel ist nicht übermäßig groß ausgefallen
Die Deckelstruktur im Detail
Die Deckelstruktur im Detail
Auch die Tastatur und ...
Auch die Tastatur und ...
... das Touchpad kennen wir bereits von anderen Asus Notebooks
... das Touchpad kennen wir bereits von anderen Asus Notebooks
Der Kartenleser sitzt in der Front
Der Kartenleser sitzt in der Front
Über die Klappe erreicht man WLAN -Modul, RAM und Festplatte
Über die Klappe erreicht man WLAN -Modul, RAM und Festplatte

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

» Test-Update HP 355 G2 Notebook
Radeon R5 M240, A-Series A8-6410
» Test Asus Zenbook NX500JK-DR018H Ultrabook
GeForce GTX 850M, Core i7 4712HQ
» Erster Eindruck: Asus Zenbook NX500JK im Test
GeForce GTX 850M, Core i7 4712HQ
» Test Gigabyte P35X v3 Notebook
GeForce GTX 980M, Core i7 4710HQ
» Test Lenovo Thinkpad E555 Notebook
Radeon R5 (Kaveri), Kaveri A8-7100

Links

  • Herstellerinformationen zum Testgerät

Preisvergleich

Pro

+Stabiles Gehäuse
+Verwendete Materialien
+Gute Kühlung
+USB 3.0
+Gute Anwendungsleistung
+Geringe Lautstärke
 

Contra

-Kein Bluetooth
-Kontrastarmes Display

Shortcut

Was uns gefällt

Die gute Anwendungsleistung des Notebooks und das wertige Gehäuse.

Was wir vermissen

Das Fehlen von Bluetooth ist an sich nur ein kleiner Wehrmutstropfen, aber bei nur 3 USB Anschlüssen wäre es schön gewesen, wenn man ein paar Geräte per Bluetooth verbinden könnte.

Was uns verblüfft

-

Die Konkurrenz

Wenn es etwas mehr Akkulaufzeit sein soll, empfiehlt sich das Samsung Serie 7 700Z5A Notebook. Gleicher Prozessor und eine ähnlich schnelle Grafikkarte, sorgen für ordentliche Benchmarkergebnisse. Ein größerer Akku sorgt für Laufzeiten über 9 Stunden und ein höher auflösendes Display mit matter Oberfläche gibt es auch. Dafür ist das Samsung Notebook aber auch teurer.

Bewertung

Asus X53SK-SX028V
27.02.2012 v2
Simon Kohlstock

Gehäuse
80%
Tastatur
80%
Pointing Device
76%
Konnektivität
66%
Gewicht
79%
Akkulaufzeit
79%
Display
68%
Leistung Spiele
80%
Leistung Anwendungen
89%
Temperatur
88%
Lautstärke
88%
Auf- / Abwertung
80%
Durchschnitt
79%
79%
Multimedia *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Asus X53SK-SX028V Notebook
Autor: Simon Kohlstock (Update: 11.02.2014)