Test Huawei Ascend W1 Smartphone

Michael Moser, 03.05.2013

Huawei lässt es kacheln. Mit dem Ascend W1 bringt nun auch Huawei ein Smartphone mit Windows Phone 8 auf den Markt, das mit 4-Zoll-IPS-Display, einem Qualcomm Snapdragon S4 MSM8230 SoC mit 1,2 GHz und 4 GB internem Flashspeicher für einen Straßenpreis von unter 200 Euro Einsteiger und Preisbewusste bedienen möchte.

Huawei hat unter der Modellreihe Ascend bislang nur Smartphones mit Android Betriebssystem veröffentlicht; zuletzt wurde von uns das Huawei Ascend Y300 getestet. Mit dem Ascend W1 erfolgt nun der überfällige Einstieg in den Windows-Phone-8-Sektor. Dass der in Deutschland schon über 10 Jahre aktive Hersteller sein erstes Windows basiertes Smartphone mit einer UVP von 219 Euro im Einstiegssegment positioniert, zeugt von etwas Zurückhaltung gegenüber dem Betriebssystem aus Redmond. Dass diese unbegründet ist, zeigen auch unsere Testberichte mehrerer Windows-Phone-8-Geräte. In direkter Konkurrenz zum Testgerät stehen beispielsweise das Nokia Lumia 620 oder auch das HTC Windows Phone 8S. "Das muss kacheln!" - so markig bewirbt Huawei das Ascend W1. Was der 4-Zöller mit Qualcomm Dual Core SoC mit 1,2 GHz und 4 GB Flashspeicher wirklich auf dem Kasten hat, zeigt unser Härtetest.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das Huawei Ascend W1 ist stabil verarbeitet und bringt 125 Gramm auf die Waage.
Das Huawei Ascend W1 ist stabil verarbeitet und bringt 125 Gramm auf die Waage.
Die Rückseite besteht aus matt-schwarzem, gummiertem Polycarbonat.
Die Rückseite besteht aus matt-schwarzem, gummiertem Polycarbonat.

Das Gehäuse des Huawei Ascend W1 besteht aus matt-schwarzem Polycarbonat, das eine angenehm griffige Gummierung aufweist. Die Vorderseite wird vom gläsernen Display dominiert. Am unteren Rand beweist das Testgerät in puncto Design mit einem überstehenden Gehäuseteil Eigenständigkeit. Im Vergleich zu den Android Modellen ist die Formensprache des Testsamples deutlich kantiger, was aber die Haptik nicht übermäßig beeinträchtigt. Die Stabilität ist sehr gut, das stramm sitzende Backcover sowie das Displayglas lassen sich auch unter hohem Kraftaufwand nicht sichtbar eindrücken. Die Verarbeitung ist mit gleichmäßigen Spaltmaßen auf hohem Niveau.

Mit Abmessungen von 124,5 x 63,5 x 10,15 mm und einem Gewicht von 125 g zählt das Smartphone nicht zu den leichtesten und kompaktesten Vertretern und reiht sich in etwa auf Augenhöhe mit der Konkurrenz ein. Die Haptik ist dennoch sehr gut gelungen. Das Backcover lässt sich über eine kleine Vertiefung an der unteren Rückseite abmontieren. Einmal geöffnet erhält der Nutzer Zugang zum wechselbaren 7,5-Wh-Akku, dem SIM-Kartenslot sowie dem microSD-Kartenleser.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Angetrieben wird das Testgerät von einem Qualcomm Snapdragon S4 MSM8230 Doppelkern-SoC mit einer Taktrate von 1,2 GHz und 512 MB RAM nebst integrierter Qualcomm Adreno 305 Grafikkarte mit 400 MHz Kerntakt. Der interne Flashspeicher fällt mit nur 4 GB recht mager aus, lässt sich aber via microSD-Slot um bis zu 32 GB erweitern. Blöd, dass das Betriebssystem keine Auslagerung von Apps auf microSD-Karten zulässt. Umso ärgerlicher ist die Netto-Kapazität von nur 2 GB.

Anschlussseitig ist auch Schmalhans Küchenmeister. Mehr als der obligatorische Micro-USB-2.0-Port an der Unterkante und die 3,5-mm-Klinkenbuchse an der Stirnkante finden sich nicht am Huawei Ascend W1.

Stirnseite: Powerknopf und 3,5-mm-Klinkenbuchse
Stirnseite: Powerknopf und 3,5-mm-Klinkenbuchse
rechte Seite: Kameraauslöser
rechte Seite: Kameraauslöser
Unterkante: Mikrofon, Micro-USB-2.0
Unterkante: Mikrofon, Micro-USB-2.0
linke Seite: Lautstärkewippe
linke Seite: Lautstärkewippe

Software

Als Betriebssystem fungiert das intuitiv zu bedienende Windows Phone 8 mit seiner übersichtlichen Kacheloberfläche. Trotz des Budgetpreises installiert Huawei auch sinnvolle Softwarebeigaben: Microsoft Office Mobile garantiert gleichermaßen unterwegs Produktivität. Dabei synchronisiert SkyDrive automatisch im Hintergrund. Outlook garantiert eine umfassende E-Mail-Funktionalität. Eine Navigationslösung wie beim Nokia Lumia 620 fehlt leider.

Kommunikation & GPS

Das Huawei Ascend W1 nimmt über ein integriertes WLAN-b/g/n-Modul und UMTS Funkverbindungen auf. Außerdem steht Bluetooth in der Version 2.1 zum Kurzstrecken-Datenaustausch bereit. Im Test war der Empfang durchweg tadellos – selbst bei circa 10 m Entfernung zwischen Router und Smartphone und mehreren Wänden dazwischen.

Das verbaute GPS-Modul weist ebenso eine stabile, zuverlässige Empfangsstärke auf.

Telefonfunktionen

Die Telefon-App entspricht dem Windows-Phone-8-Standard und bietet eine gute Übersicht und eine intuitive Bedienoberfläche.

Kameras & Multimedia

Im Huawei Ascend W1 steckt eine Frontwebcam mit VGA-Auflösung (0,3 MP) sowie eine 5-Megapixel-Hauptkamera. Dieser stehen zusätzlich ein Autofokus sowie ein LED-Blitz zur Verfügung. Letzterer fungiert bei Videoaufnahmen mit maximal 720p auch als Videoleuchte. Allerdings versieht der LED-Blitz Fotos mit einem deutlich zu warmen Farbton, der übermäßig rotstichig wirkt. Die Frontkamera ist mit starkem Bildrauschen und magerer Auflösung nur für Videochats geeignet, die Hauptkamera hingegen macht bei gutem Umgebungslicht durchaus brauchbare Bilder. Diese weisen zwar leichtes Bildrauschen auf und lassen das letzte Quäntchen Schärfe vermissen, angesichts des günstigen Preises geht die Performance allerdings in Ordnung.

Frontwebcam mit 0,3 MP
Frontwebcam mit 0,3 MP
Hauptkamera 5 MP mit AF
Hauptkamera 5 MP mit AF
Hauptkamera 5 MP mit AF und LED-Blitz
Hauptkamera 5 MP mit AF und LED-Blitz
Referenzkamera Nikon D3100 14 MP
Referenzkamera Nikon D3100 14 MP

Zubehör

Neben dem Smartphone selbst liefert Huawei ein kompaktes Netzteil, eine Schnellstartanleitung und ein Standard-Stereoheadset mit. Weiteres Zubehör ist vom Hersteller derzeit nicht im Angebot.

Garantie

Huawei gewährt auf das Ascend W1 eine Garantie von 24 Monaten. Akku und Ladegerät sind 6 Monate lang inkludiert, das beigelegte Headset nur 3 Monate. Eine Garantieverlängerung seitens des Herstellers ist nicht verfügbar.

Eingabegeräte & Bedienung

Die virtuelle Tastatur im QWERTZ-Layout bietet ebenfalls Windows-Phone-8-Standardkost. Die Übersichtlichkeit ist gut und die Tasten sind groß genug, um nach etwas Eingewöhnungszeit flott und fehlerfrei zu tippen.

Der Touchscreen agiert schnell und ohne spürbare Verzögerung auf Eingaben. Die Gleitfähigkeit des Displayglases ist angenehm und die automatische Displaydrehung geht geschmeidig und zuverlässig vonstatten. Insgesamt ermöglicht der Touchscreen eine ausreichend agile Arbeitsweise.

Die Softtouch-Tasten unterhalb des Displays reagieren ebenso zuverlässig. Physikalische Tasten wie der Powerknopf, die Lautstärkewippe und der Fotoauslöser bieten allesamt einen sauberen Druckpunkt und ausreichend großen Tastenhub, was ein ordentliches Feedback für den Nutzer garantiert. 

Display

Wie wir testen - Display

Das 4 Zoll große IPS-LC-Display löst mit 800 x 480 Pixeln auf.
Das 4 Zoll große IPS-LC-Display löst mit 800 x 480 Pixeln auf.

Das Display des Huawei Ascend W1 bietet ein IPS-LCD-Panel mit OGS-Technologie (One Glass Solution, Vorteil: dünnere Bauweise) und löst mit 800 x 480 Pixeln (WVGA) preisklassenüblich auf.

Mit einer durchschnittlichen Luminanz von rund 333 cd/m² bei einer Ausleuchtung von 95 Prozent und einem Spitzenwert von 341 cd/m² spielt das Panel im oberen Mittelfeld mit. Das HTC Windows Phone 8S erreicht beispielsweise rund 331 cd/m² bei 88 Prozent Ausleuchtung, das Samsung ATIV S nur 244 cd/m² bei 90 Prozent. An das klassenunabhängige Leuchtwunder Nokia Lumia 620 mit 502 cd/m² bei 94 Prozent kommt unser Testsample bei weitem nicht heran. 

336
cd/m²
333
cd/m²
325
cd/m²
341
cd/m²
338
cd/m²
325
cd/m²
335
cd/m²
337
cd/m²
324
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 341 cd/m²
Durchschnitt: 332.7 cd/m²
Ausleuchtung: 95 %
Helligkeit Akku: 338 cd/m²
Schwarzwert: 0.51 cd/m²
Kontrast: 663:1

Der Schwarzwert von 0,51 cd/m² ermöglicht bei dunklen Bildinhalten eine durchschnittliche Schwarzdarstellung. Der aus Schwarzwert und durchschnittlicher Helligkeit errechnete Kontrast von 663:1 überzeugt weniger. Dies wird gerade im direkten Vergleich zur Konkurrenz deutlich. Das Huawei Ascend W1 muss sich klar hinter dem Nokia Lumia 620 mit 936:1, dem HTC Windows Phone 8S mit 812:1 und dem Samsung ATIV S mit 11.950:1 einreihen. Einzig das HTC Windows Phone 8X mit 653:1 ist auf ähnlich niedrigem Niveau.

Die objektive Analyse der Farbmessungen mit der Software CalMAN 5 und dem Colorimeter X-Rite i1Pro 2 zeigt, dass Rot vom Idealwert abweicht, grüne und blaue Farbwerte werden hingegen leicht überbetont. Insgesamt liegt die Farbdarstellung jedoch recht nahe am Optimum. Die Graustufendarstellung driftet leicht vom Ideal ab und weist bei mittleren Tönen ein maximales DeltaE von 5 – ein annehmbarer Wert. Nur empfindliche Naturen erkennen hier Farbstiche.

Subjektiv erscheinen Bildinhalte dennoch mit sattem Schwarz und leuchtenden Farben. Einzig die Bildschärfe lässt je nach Bildinhalt geringfügig nach, was auch an der relativ niedrigen Auflösung liegt. Nur im direkten Vergleich mit anderen IPS-Displays wirkt die Darstellung leicht flau.

Farbwiedergabe
Farbwiedergabe
Graustufendarstellung
Graustufendarstellung
Farbsättigung
Farbsättigung
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Die Glasoberfläche spiegelt zwar bei Lichteinfall naturgemäß stark, dennoch ermöglicht die Leuchtdichte von im Schnitt 332 cd/m² auch dann einen Außeneinsatz.

Eine direkte Sonneneinstrahlung kann aber die Luminanz nicht ganz ausgleichen. In schattigen Bereichen ist sie dafür hoch genug, um Bildinhalte gut ablesbar darzustellen. Abhilfe gegen die störenden Reflexionen kann eine entspiegelte Displayfolie aus dem Zubehörhandel schaffen.

Die Blickwinkelstabilität des IPS-Displays ist technologiebedingt sehr hoch. Erst bei extremen, praxisirrelevanten Blickwinkeln nimmt die Helligkeit ab und Farben werden minimal verfälscht. Aufgrund eines Hardwaredefektes kurz vor Testende konnten wir leider kein Bild mehr davon erstellen.

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Die Hardware-Ausstattung wurde bereits ausführlich weiter oben im Test behandelt. Der SoC (System-on-Chip) Qualcomm Snapdragon S4 MSM8230 mit 1,2 GHz Taktrate stehen nur 512 MB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Leider zu wenig für den brandneuen Rightware DX Benchmark 2.7, der eine Vergleichbarkeit mit Android  und iOS Geräten ermöglicht – der läuft nämlich erst ab 1 GB RAM.

Deshalb bleibt von den synthetischen Benchmarks nur AnTuTu v0.8.0 beta. Mit einem Total Score von 8.640 Punkten schlägt sich das Testgerät respektabel. Im Vergleich kann das Huawei Ascend W1 die Konkurrenten Nokia Lumia 620 mit 7.469 Punkten und HTC Windows Phone 8S mit 7.332 Punkten – beide mit marginal schwächeren SoCs – etwas distanzieren. Die leistungsstärkeren Mitbewerber HTC Windows Phone 8X (12.281 Punkte) und Nokia Lumia 820 (11.644 Punkte) sowie Samsung ATIV S  (12.622 Punkte) schneiden zwar deutlich besser ab, sind dafür aber auch wesentlich teurer.

Der Testschwerpunkt liegt also auf den browserbasierten Benchmarks. Im Peacekeeper Test kann das Huawei Ascend W1 die direkten Konkurrenten HTC Windows Phone 8S und Nokia Lumia 620 mit rund 30 Prozent mehr Punkten distanzieren. Im Browsermark 2.0 überholt es mit 1.675 Punkten sogar noch das Samsung ATIV S und muss sich nur knapp dem Nokia Lumina 820 geschlagen geben. Der Sunspider 0.9.1 Geschwindigkeitsbenchmark festigt dieses gute Bild mit 1.124,7 ms und damit sichert sich das Testsample Platz 1 unter den direkten Konkurrenten.

Sunspider - --- (sort by value)
Huawei Ascend W1
1124.7 ms * ∼11%
HTC Windows Phone 8X
896 ms * ∼8% +20%
HTC Windows Phone 8S
1410 ms * ∼13% -25%
Nokia Lumia 620
1435 ms * ∼14% -28%
Samsung ATIV S
1737.4 ms * ∼16% -54%
Nokia Lumia 820
923.2 ms * ∼9% +18%
Peacekeeper - --- (sort by value)
Huawei Ascend W1
279 Points ∼5%
HTC Windows Phone 8S
197 Points ∼3% -29%
Nokia Lumia 620
214 Points ∼3% -23%
Samsung ATIV S
338 Points ∼5% +21%
Nokia Lumia 820
333 Points ∼5% +19%
Browsermark - --- (sort by value)
Huawei Ascend W1
1675 points ∼23%
HTC Windows Phone 8S
1543 points ∼21% -8%
Nokia Lumia 620
1516 points ∼21% -9%
Samsung ATIV S
1494 points ∼21% -11%
Nokia Lumia 820
1758 points ∼24% +5%

Legende

 
Huawei Ascend W1 Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8230, Qualcomm Adreno 305, 4 GB Flash
 
HTC Windows Phone 8X Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8260A, Qualcomm Adreno 225, 16 GB SSD
 
HTC Windows Phone 8S Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8227, Qualcomm Adreno 305, 4 GB Flash
 
Nokia Lumia 620 Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8227, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
Samsung ATIV S Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8960, Qualcomm Adreno 225, 16 GB SSD
 
Nokia Lumia 820 Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8960, Qualcomm Adreno 225, 8 GB SSD

* ... kleinere Werte sind besser

Auch die restlichen Browser-Benchmarks zementieren diese Führungsposition weiter. So attestieren die Google V8 Benchmarks dem Huawei Ascend W1 einen bis zu 25-prozentigen Vorsprung gegenüber dem HTC Windows Phone 8S und dem Nokia Lumia 620. Die teurere Smartphone-Konkurrenz kann sich hier abermals um durchschnittlich 25 Prozent absetzen. Der Mozilla Kraken V1 sowie der Google Octane V1 enden mit einem ähnlichen Bild. Insgesamt eine sehr ordentliche Vorstellung des Windows-Phone-8-Neulings Huawei.

Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score (sort by value)
Huawei Ascend W1
617 Points ∼3%
HTC Windows Phone 8X
785 Points ∼4% +27%
HTC Windows Phone 8S
477 Points ∼3% -23%
Nokia Lumia 620
460 Points ∼3% -25%
Samsung ATIV S
792 Points ∼4% +28%
Nokia Lumia 820
783 Points ∼4% +27%
Google V8 Ver. 6 - --- (sort by value)
Huawei Ascend W1
596 points ∼5%
HTC Windows Phone 8X
781 points ∼7% +31%
Samsung ATIV S
770 points ∼7% +29%
Nokia Lumia 820
764 points ∼7% +28%
Google V8 Ver. 3 - --- (sort by value)
Huawei Ascend W1
613 points ∼4%
HTC Windows Phone 8X
742 points ∼5% +21%
HTC Windows Phone 8S
473 points ∼3% -23%
Samsung ATIV S
754 points ∼5% +23%
Nokia Lumia 820
756 points ∼5% +23%
Octane V1 - Total Score (sort by value)
Huawei Ascend W1
486 Points ∼2%
HTC Windows Phone 8S
380 Points ∼2% -22%
Samsung ATIV S
616 Points ∼3% +27%
Nokia Lumia 820
618 Points ∼3% +27%
Mozilla Kraken 1.0 - Total Score (sort by value)
Huawei Ascend W1
52532.6 ms * ∼31%
HTC Windows Phone 8S
68616 ms * ∼40% -31%
Samsung ATIV S
45665.6 ms * ∼27% +13%
Nokia Lumia 820
44716.5 ms * ∼26% +15%

Legende

 
Huawei Ascend W1 Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8230, Qualcomm Adreno 305, 4 GB Flash
 
HTC Windows Phone 8X Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8260A, Qualcomm Adreno 225, 16 GB SSD
 
HTC Windows Phone 8S Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8227, Qualcomm Adreno 305, 4 GB Flash
 
Nokia Lumia 620 Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8227, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
Samsung ATIV S Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8960, Qualcomm Adreno 225, 16 GB SSD
 
Nokia Lumia 820 Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8960, Qualcomm Adreno 225, 8 GB SSD

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Die Qualcomm Adreno 305 Grafikkarte ist in den SoC integriert und taktet mit 400 MHz. Mehr Informationen zur Einordnung der Chiplösung bietet auch die Webseite von Qualcomm.

Für die wenigen bislang erhältlichen Spiele im Windows Store reicht die Performance der  Hardware aus. Angry Birds Star Wars, Plants vs. Zombies oder Need for Speed: Hot Pursuit – bei keinem der exemplarisch getesteten Spiele tauchten Probleme auf - das Geschehen blieb stets geschmeidig.

Die Steuerung mittels Touchscreen sowie Lage- und Beschleunigungssensoren war ebenso tadellos.

Aufgrund des bereits erwähnten Displaydefekts kurz vor Testende waren leider Screenshots der getesteten Spiele nicht mehr möglich.

Sprachqualität

Die Sprach- und Hörqualität beim Telefonieren ist ordentlich. Ob Festnetz oder Mobilfunknetz, der Gesprächspartner bescheinigte in mehreren Testanrufen eine gute Verständlichkeit und eine ausreichend hohe Lautstärke.

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautsprecher

Der verbaute Lautsprecher bietet einen passablen Klang und ist laut genug für Gespräche via Freisprechen. Musikgenuss will aber aufgrund des substanzlosen Klangbildes mit zurückgenommenen Mitten, blechernen Höhen und kaum Bassunterstützung nicht aufkommen. Das mitgelieferte Stereo-Inear-Headset ist da kaum besser und sollte gegen eine hochwertigere Alternative ausgetauscht werden. Generell ist die Tonausgabe über die 3,5-mm-Klinkenbuchse sehr gut und bei Bedarf auch ausreichend laut.

Der schmale Breitbandlautsprecher klingt passabel.
Der schmale Breitbandlautsprecher klingt passabel.

Temperatur

Die Oberflächentemperaturen im täglichen praxisnahen Einsatz messen wir mit dem Voltcraft IR-350. Dieses Tool bescheinigt dem Huawei Ascend W1 im Idle-Betrieb eine zurückhaltende Temperaturentwicklung. Hier werden höchstens 29 °C erreicht, im Schnitt belaufen sich die Temperaturen auf nur rund 26 °C.

Auch im Stresstest steigen die Temperaturen auf maximal 45,5 °C. Durchschnittlich erhitzt sich die Oberfläche des Testgerätes auf moderate 35,5 °C. Dabei wird das Smartphone mehr als eine Stunde lang mit der App WP Bench an die Leistungsgrenze von CPU und GPU gebracht.

 28.6 °C25.7 °C24.6 °C 
 29.0 °C25.7 °C24.9 °C 
 28.1 °C25.6 °C24.8 °C 
Maximal: 29.0 °C
Durchschnitt: 26.3 °C
23.9 °C25.1 °C27.5 °C
24.1 °C25.5 °C27.6 °C
23.9 °C25.4 °C26.7 °C
Maximal: 27.6 °C
Durchschnitt: 25.5 °C
Netzteil (max.)  27.6 °C | Raumtemperatur 21 °C | Voltcraft IR-350

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Den Stromverbrauch scheint Huawei beim Ascend W1 sehr gut im Griff zu haben. Besonders im Klassenvergleich zeigt sich, dass die Konkurrenten durchweg deutlich mehr Leistung verbrauchen. Das Testgerät begnügt sich beispielsweise im Idle mit einer Stromaufnahme zwischen 0,5 und 1,2 Watt. Das Nokia Lumia 620 genehmigt sich hier schon 1,2 bis 2,2 Watt, das HTC Windows Phone 8S satte 1,2 bis 2,6 Watt.

Unter Last steigert sich diese Kluft drastisch. Das Ascend W1 begnügt sich im Schnitt mit 1,5 Watt, maximal werden 2 Watt fällig. Das HTC Windows Phone 8S verbraucht hier zwischen 3,0 und 4,1 Watt, das Nokia Lumia 620 benötigt sogar 2,8 bis 4,4 Watt – angesichts der marginal schwächeren Bauteile ein eklatanter Mehrverbrauch, den nur das Nokia mit seinem überhellen Display etwas relativieren kann.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.0 / 0.1 Watt
Idle 0.5 / 0.9 / 1.2 Watt
Last 1.5 / 2 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

In dieser Disziplin schlägt sich das Huawei Ascend W1 sehr gut – was angesichts eines 7,5-Wh-Akkus mit 1.950 mAh in Verbindung mit dem geringen Stromhunger auch zu erwarten war. So überholt das Testgerät dann auch die versammelte Konkurrenz mit wesentlich kleineren Akkus und höherem Stromverbrauch spielend.

Die maximal erreichte Akkulaufzeit, ermittelt mit unserem Leseskript bei minimaler Displayhelligkeit mit aktiviertem Stromsparmodus, beläuft sich auf satte 18,5 Stunden. Das Nokia Lumia 620 und das HTC Windows Phone 8S bieten hier rund 4 respektive 3,5 Stunden weniger.

Unser praxisnäherer Surftest via WLAN ergibt bei mittlerer Helligkeitsstufe (158 cd/m²) sogar noch imposantere 19 Stunden und 26 Minuten. Dabei werden automatisch per Skript im Wechsel verschiedene Webseiten angesurft. Hier werden die Mitbewerber HTC Windows Phone 8S mit 8:37 Stunden und Nokia Lumia 620 mit 10:15 Stunden regelrecht düpiert.

Die minimale Akkulaufzeit unter Volllast bei maximaler Displayhelligkeit beträgt 2 Stunden und 36 Minuten. Hier unterliegt das Huawei Ascend W1 ganz knapp dem HTC Windows Phone 8S mit 2:47 Stunden, übertrifft den Rest der Konkurrenz aber um etwa eine halbe Stunde.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
18h 30min
Surfen über WLAN
19h 26min
Last (volle Helligkeit)
2h 36min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Huawei Ascend W1
Huawei Ascend W1

Huawei will mit dem brandneuen Ascend W1 im noch jungen Windows-Phone-8-Markt mitmischen – das Debüt ist dem Hersteller gelungen. Dazu trägt ein in der Preisklasse um 200 Euro seltener Gast, das helle IPS-Display, maßgeblich bei. Ebenso können die überdurchschnittlich starke Akkulaufzeit und die ordentliche Ausstattung verpackt in schickem Design überzeugen. Die Antriebskombi von Qualcomm ist ausreichend für alle Anwendungen und garantiert ein flotten Alltagsbetrieb. Kleiner Flaschenhals hierbei ist der spärliche Arbeitsspeicher von nur 512 MB, wegen dem vereinzelt Apps den Dienst verweigern können.

Unsere uneingeschränkte Kaufempfehlung können wir dem Huawei Ascend W1 also nicht geben, denn ganz ohne Makel hat man den Einstieg leider nicht hinbekommen. Wie fast alle Windows Phones im unteren Preissegment krankt auch das Testgerät an einem lächerlich kleinen internen Speicher von nur 2 GB netto. Die gut gemeinte microSD-Schnittstelle vergrößert nämlich nur den Speicherplatz für Multimediadaten, systembedingt aber nicht für Apps. 

Wer mit den Minuspunkten leben kann und ein anständig ausgestattetes Windows-Phone-8-Smartphone zum guten Preis von derzeit 185 Euro sucht, kann dennoch zugreifen. Man sollte jedoch vorher gut mit dem Nokia Lumia 620 und dem HTC Windows Phone 8S vergleichen.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Huawei Ascend W1, Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Huawei Ascend W1

:: Prozessor
:: Speicher
512 MB
:: Grafikkarte
Qualcomm Adreno 305, Kerntakt: 400 MHz
:: Bildschirm
4 Zoll , 800x480 Pixel, Kapazitiv, Multitouch, IPS LCD, OGS Technologie, spiegelnd: ja
:: Festplatte
4 GB Flash, 4 GB
:: Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5-mm-Klinkenbuchse, Card Reader: microSD bis zu 32 GB, Sensoren: Geschwindigkeitssensor, Näherungssensor, Umgebungslichtsensor,
:: Netzwerkverbindungen
802.11 b/g/n (b g n ), 2.1 EDR Bluetooth, UMTS 900/2100 MHz
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 10.15 x 63.5 x 124.5
:: Gewicht
0.125 kg Netzteil: 0.079 kg
:: Akku
7.5 Wh Lithium-Polymer, 1.950 mAh
:: Preis
219 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows Phone 8
:: Sonstiges
Webcam: Frontkamera 0,3 MP, Hauptkamera 5 MP, LED-Blitz, AF, Lautsprecher: Monolautsprecher, Tastatur: virtuelle Tastatur, Microsoft Office Mobile, 24 Monate Garantie

 

[+] compare
Das Huawei Ascend W1 ist sauber verarbeitet.
Das Huawei Ascend W1 ist sauber verarbeitet.
Das Backcover besteht aus gummiertem Polycarbonat.
Das Backcover besteht aus gummiertem Polycarbonat.
Die Kacheloberfläche des Betriebssystems Windows Phone 8 ist übersichtlich und in Farbe und Größe individualisierbar.
Die Kacheloberfläche des Betriebssystems Windows Phone 8 ist übersichtlich und in Farbe und Größe individualisierbar.
Bei direktem Lichteinfall gerade noch ablesbar: 4-Zoll-IPS-Display des Huawei Ascend W1.
Bei direktem Lichteinfall gerade noch ablesbar: 4-Zoll-IPS-Display des Huawei Ascend W1.
Windows-Phone-8-typisch: Sensortasten Zurück, Home und Suche.
Windows-Phone-8-typisch: Sensortasten Zurück, Home und Suche.
Frontwebcam mit nur 0,3 Megapixeln
Frontwebcam mit nur 0,3 Megapixeln
Die Hauptkamera löst mit 5 Megapixeln auf und...
Die Hauptkamera löst mit 5 Megapixeln auf und...
...verfügt über einen Autofokus und einen LED-Blitz.
...verfügt über einen Autofokus und einen LED-Blitz.
Die Linse sitzt leicht erhöht auf der Rückseite.
Die Linse sitzt leicht erhöht auf der Rückseite.
An der Unterkante des Displayrahmens befindet sich das Mikrofon.
An der Unterkante des Displayrahmens befindet sich das Mikrofon.
Die Hardware-Tasten sind dank spürbarem Feedback gut zu bedienen.
Die Hardware-Tasten sind dank spürbarem Feedback gut zu bedienen.
Über die Öffnung an der Unterkante kann das Backcover abgenommen werden.
Über die Öffnung an der Unterkante kann das Backcover abgenommen werden.
Der Akku des Huawei Ascend W1 besitzt eine Kapazität von 7,5 Wh und 1.950 mAh.
Der Akku des Huawei Ascend W1 besitzt eine Kapazität von 7,5 Wh und 1.950 mAh.
Die normal große SIM-Karte und die microSD-Karte können erst eingesetzt werden, ...
Die normal große SIM-Karte und die microSD-Karte können erst eingesetzt werden, ...
...wenn der Akku entnommen ist.
...wenn der Akku entnommen ist.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Sony Xperia T3 Smartphone
Snapdragon 400 MSM8928, 5.3", 0.148 kg
» Test Sony Xperia M2 Smartphone
Snapdragon 400 MSM8926, 4.8", 0.149 kg
» Test Huawei Ascend G6 Smartphone
Snapdragon 400 MSM8226, 4.5", 0.115 kg
» Test HTC Desire 816 Smartphone
Snapdragon 400 MSM8928, 5.5", 0.165 kg
» Test HTC Desire 610 Smartphone
Snapdragon 400 MSM8226, 4.7", 0.143 kg
» Test HTC One Mini 2 Smartphone
Snapdragon 400 MSM8226, 4.5", 0.137 kg
» Test Samsung Galaxy Tab 4 10.1 Tablet
Snapdragon 400 MSM8226, 10.1", 0.487 kg

Links

Preisvergleich

Pro

+helles, kontraststarkes IPS-Display
+gute Anwendungsleistung
+toll verarbeitet
+Speicher erweiterbar mit microSD
 

Contra

-Kleiner interner Speicher
-Arbeitsspeicher klein

Shortcut

Was uns gefällt

Neben dem guten Display auch die anständige Ausstattung mit microSD-Kartenleser und Microsoft Office Mobile.

Was wir vermissen

Zumindest 1 GB RAM wäre angebracht, damit alle Apps laufen. Außerdem mehr als die mickrigen 2 GB Nettospeicherkapazität.

Was uns verblüfft

Die tolle Haptik und Verarbeitungsqualität angesichts des günstigen Preises. Außerdem die hohe Ausdauer des Gerätes.

Die Konkurrenz

Im selben Preisbereich speziell das Nokia Lumia 520 und Nokia Lumia 620 sowie das HTC Windows Phone 8S. Generell alle Konkurrenten mit Windows Phone 8 wie das Nokia Lumia 820 und Lumia 920, das HTC Windows Phone 8X sowie das Samsung ATIV S.

Bewertung

Huawei Ascend W1
05.08.2013 v3
Michael Moser

Gehäuse
86%
Tastatur
46%
Pointing Device
90%
Konnektivität
40%
Gewicht
100%
Akkulaufzeit
97%
Display
84%
Leistung Spiele
26%
Leistung Anwendungen
48%
Temperatur
87%
Lautstärke
100%
Auf- / Abwertung
79%
Durchschnitt
74%
87%
Smartphone *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Huawei Ascend W1 Smartphone
Autor: Michael Moser (Update: 11.02.2014)