Notebookcheck

Test Lenovo IdeaPad G580 Notebook

Sascha Mölck, 26.08.2012

Energieverschwender. Für 339 Euro bietet Lenovo ein einfaches Office-Notebook mit Pentium-Doppelkernprozesor an. Das Betriebssystem kann (muss) selbst ausgesucht werden, denn es liegt keines bei. Ob Lenovo mit dem IdeaPad G580-MBBG3GE ein günstiges Office-Notebook oder ein leistungschwaches Billig-Notebook abliefert, zeigt unser Test.

Lenovo bietet mit der IdeaPad G580-Linie eine Reihe von Notebooks unterschiedlicher Leistungsklassen an. Der chinesische Hersteller selbst bezeichnet die Geräte der IdeaPad G580-Linie als Multimedia-Notebooks. Diese Kategorisierung trifft auf die von uns geteste Variante IdeaPad G580-MBBG3GE nicht zu. Hierbei handelt es sich um ein reines Office-Gerät. Andere Varianten sind allerdings mit Intel Core-Prozessoren und Nvidia GeForce GT 630M-GPUs bestückt, und gehen damit eindeutig in Richtung Multimedia.

Unser Testgerät ist mit einem Intel Pentium B960-Prozessor (Zweikern-CPU) ausgerüstet. Die Grafikausgabe erledigt die Intel HD Graphics (Sandy Bridge)-GPU. Das System kann auf vier Gigabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen. Daten werden auf einer 320-Gigabyte-fassenden Festplatte abgelegt. Auch ein DVD-Brenner ist vorhanden. Mögliche Konkurrenten des Notebooks sind etwa das Sony Vaio VPC-EH3C0E/W (Intel Pentium B960, Intel HD Graphics (Sandy Bridge)) und das Lenovo G585 (AMD E2-1800, AMD Radeon HD 7340). Wir haben erst kürzlich auch das Parallel-Modell Lenovo IdeaPad Z580 mit klassischer Multimediaausstattung getestet.

Hinweis: Das uns zur Verfügung gestellte Testgerät kam mit einem Tastaturlayout, das nicht für den deutschen Sprachraum gedacht ist. Zudem klebten auf dem Gerät die falschen Aufkleber (Core i5, Nvidia GeForce GT 650M). Wer bei den entsprechenden Fotos stutzen sollte, hat hiermit eine Erkärung erhalten.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Queransicht
Die Oberseite ist sehr empfänglich für Fingerabdrücke.
Eine große Wartungsklappe findet man auf der Unterseite.

In der Form des Gehäuses und der Anschlussverteilung gleichen sich das Lenovo G585 und das IdeaPad G580. Die Farben und die verwendeten Materialien unterscheiden sich aber klar. Das Lenovo G585 besteht überwiegend aus glänzendem, schwarzen Kunststoff. Nur die Unterseite besteht aus mattem Kunststoff. Das IdeaPad G580 hingegen besteht überwiegend aus mattem Kunststoff. Dadurch bleibt man weitgehend von Reflektionen verschont, außerdem sieht es auch einfach besser aus. Das Gehäuse ist in einem dunklem Braunton gehalten. Man muss allerdings schon sehr genau hinsehen, um den Braunton zu erkennen.

Die Rückseite des Deckels besteht aus mattem Kunststoff, der in Metall-Optik gehalten ist. Er sieht aus wie gebürstetes Metall. Die Oberseite der Baseunit besteht aus echtem, gebürsteten Metall und verleiht dem Notebook eine hochwertige Optik. Es verwundert, dass Lenovo dieses Metallelement mit keinem Wort in der Produktbeschreibung erwähnt. Leider sind sowohl der Deckel als auch die Oberseite der Baseunit sehr empfänglich für Fingerabdrücke. Schön: Auch die Tastatureinfassung besteht aus mattem Kunststoff. Ganz ohne spiegelnde Elemente kommt auch das IdeaPad G580 nicht aus. Der Displayrahmen und das Display glänzen.

Das Gehäuse vermittelt einen stabilen Eindruck. Auf Druck gibt es nicht nach. Auch der Rahmen oberhalb des optischen Laufwerks wurde stabil gefertigt und gibt nicht nach. Wird das geöffnete Notebook an den gegenüberliegenden Ecken angehoben, verwindet es sich leicht. Die Scharniere halten den Bildschirm stabil in Position. Der Deckel wippt nach, wenn man diesen ruckartig loslässt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Käufer ein optisch ansprechendes  und solides Gehäuse bekommt. Das ist bei einem Preis von 339 Euro nicht selbstverständlich.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Die Anschlüsse und deren Verteilung sind identisch mit dem Lenovo G585. An der linken Seite des Notebooks sitzen zwei USB 3.0-Anschlüsse. Wer das Gerät als Abspielstation am heimischen Flachbildfernseher nutzen möchte, wird sich über den HDMI-Anschluss freuen. Auch ein VGA-Ausgang, ein Ethernet-Steckplatz und ein Anschluss für ein Kensington-Schloss sind an der linken Seite vorhanden. An der rechten Seite des Geräts befindet sich ein dritter USB-Steckplatz. Dieser unterstützt lediglich den USB 2.0-Standard. Darüber hinaus ist ein Komboanschluss für Kopfhörer und Mikrofon vorhanden. An der Vorderseite des Notebooks hat das Speicherkartenlesegerät seinen Platz gefunden. Dieses Gerät ermöglicht die Verwendung von SD- und MMC-Karten.

Linke Seite: 2x USB 3.0, HDMI, VGA, Ethernet
Linke Seite: 2x USB 3.0, HDMI, VGA, Ethernet
Rechte Seite: USB 2.0, Audiokombo, DVD-Laufwerk, Netzanschluss
Rechte Seite: USB 2.0, Audiokombo, DVD-Laufwerk, Netzanschluss
An der Rückseite sitzen keine Anschlüsse.
An der Rückseite sitzen keine Anschlüsse.
An der Vorderseite befindet sich das Speicherkartenlesegerät.
An der Vorderseite befindet sich das Speicherkartenlesegerät.

Kommunikation

Auch in Sachen Kommunikationsverbindungen gleichen sich das Ideapad G580-MBBG3GE und das Lenovo G585-M8325GE. So steckt das WLAN-Modul AR9285 der Firma Atheros in unserem Testgerät. Das Modul unterstützt die Standards 802.11 b/g/n. Verbindungen mit einem drahtgebundenen Netzwerk nimmt das Gerät per Ethernet-Anschluss auf. Leider verbaut Lenovo auch beim Ideapad G580-MBBG3GE nur einen Fast-Ethernet-Chip. Auch dieser stammt von Atheros. Ein Gigabit-Ethernet-Chip sollte heutzutage eigentlich Standard sein - auch bei Notebooks aus dem Tiefpreissegment. Ein Bluetooth-Modul (AR3011) bekommt der Kunde ebenfalls mitgeliefert. Dieses stammt von Atheros und unterstützt den Bluetooth-Standard 3.0.

Zubehör

Neben Akku und Netzteil finden sich im Karton des Geräts die üblichen Kurzanleitungen und Garantieinformationen. Ansonsten ist kein weiteres Zubehör vorhanden.

Betriebssystem

Das IdeaPad G580-MBBG3GE kommt mit dem Betriebssystem FreeDos zum Kunden. Daher haben wir aktuelle Betriebsysteme auf dem Gerät getestet. Windows 8 (Release Preview, 64bit-Version) funktionierte problemlos. Die meisten Hardwarekomponenten (z.B. WLAN, LAN, Webcam, Bluetooth) waren direkt nach der Installation nutzbar. Das Betriebssystem brachte keinen Treiber für den Speicherkartenleser mit. Hier hat uns der Windows 7-Treiber auf der Lenovo-Webseite geholfen. Nach der Ausführung des Windows Update fanden sich im Geräte-Manager noch zwei Komponenten, für die kein Treiber gefunden wurde. Dies sollte sich mit dem Erscheinen von Windows 8 ändern.

Windows 7 lässt sich selbstverständlich problemlos auf dem Lenovo IdeaPad G580 nutzen. Das Notebook wurde für dieses Betriebssystem konzipiert und alle benötigten Treiber stehen auf der Lenovo-Webseite bereit. Aktuell ist beispielsweise Windows 7 Home Premium für etwa 60 bis 80 Euro zu haben. Wir haben auch Windows Vista probeweise installiert. Nach der Installation der zwei Service Packs funktionierte das System fehlerfrei, allerdings enthält Windows Vista kaum Treiber für die verbaute Hardware. Daher haben wir das Windows Update ausgeführt, um die neuesten Updates und Treiber herunterzuladen. Nach der Installation der Updates, startete Windows Vista zwar, aber der Bildschirm blieb schwarz. Man erkannte den Windows Vista-Start an der Startmelodie. Wir haben die Einrichtung von Windows Vista dann nicht weiter verfolgt.

Wer ein möglichst preiswertes Betriebssystem nutzen möchte, sollte sich Ubuntu Linux 12.04 (64bit-Version) genauer ansehen. Dieses kann gratis heruntergeladen werden. Ubuntu Linux funktionierte problemlos auf dem IdeaPad G580-MBBG3GE. Alle Komponenten (z.B. WLAN-Modul, Webcam, Speicherkartenleser, Bluetooth) wurden während der Installation erkannt und automatisch eingerichtet.

Wir haben die Release Preview von Windows 8 getestet.
Wir haben die Release Preview von Windows 8 getestet.
Fast alle Komponenten wurden erkannt.
Fast alle Komponenten wurden erkannt.
Ubuntu Linux 12.04 bereitete keine Schwierigkeiten.
Ubuntu Linux 12.04 bereitete keine Schwierigkeiten.

Wartung

Wie schon das Lenovo G585, lässt sich auch das IdeaPad G580 problemlos warten. Auf der Unterseite des Geräts befindet sich eine große Wartungsklappe, die Zugang zu den meisten Komponenten bietet. Das Notebook verfügt über zwei Arbeitsspeicherbänke, von denen eine belegt ist. Eine kostengünstige Aufrüstung auf 8 Gigabyte wäre somit leicht zu bewerkstelligen. Damit wäre der Arbeitsspeicher auch voll ausgebaut. Das Notebook unterstützt maximal 8 GB Arbeitsspeicher. Die CPU wäre in der Lage bis zu 16 Gigabyte zu nutzen.

Die verbaute Festplatte ließe sich ohne großen Aufwand gegen ein anderes Modell tauschen. Einfach die zwei Halteschrauben lösen, die Platte entnehmen, den Festplattenkäfig an die neue Festplatte anschrauben, die Festplatte in das Notebook einsetzen und fertig wäre man. Auch auf das WLAN-Modul hat man Zugriff. Der Zugang zum Lüfter ist nur eingeschränkt möglich.

Garantie

Lenovo gewährt dem Gerät eine 12-monatige Bring-in-Garantie. Der Kunde schickt das Notebook im Fall eines Defektes direkt an Lenovo. Die Unterlagen des Notebooks halten hier - wie schon beim Lenovo G585 - eine Überraschung bereit: Eine Garantie-Erweiterung. Lenovo erweitert die Garantie unseres Testgeräts auf 24 Monate. Hierfür ein Lob an Lenovo. Selbst deutlich teurere Notebooks werden oftmals nur mit einer einjährigen Garantie ausgestattet - beispielsweise das Sony Vaio VPC-EH3C0E/W. Wir können nicht sagen, ob diese Garantieerweiterung jedem Lenovo IdeaPad G580 beiliegt. Es besteht die Möglichkeit, dass die Erweiterung bestimmten Händlern vorbehalten ist. Die Garantieerweiterung schließt nicht den Akku mit ein. Für diesen gilt weiterhin die übliche einjährige Garantie.

Liegt dem Notebook keine Garantieerweiterung bei, bzw. soll der Garantiezeitraum noch weiter ausgedehnt werden, hält Lenovo entsprechende Pakete bereit. Lenovo bietet eine Aufstockung des Garantiezeitraums auf 24 Monate bzw. 36 Monate zu einem Preis von etwa 30 Euro bzw. 80 Euro an. Ein Tipp: Im Lenovo-Online-Shop kann man mit Hilfe der Seriennummer des Notebooks die verfügbaren Garantieerweiterungen abfragen. Diese müssten dann aber nicht im Lenovo-Online-Shop gekauft werden, sondern könnten auch bei einem freien Händler erworben werden.

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Tastatur

Die Tastatur des Notebooks kommt uns sehr bekannt vor. Die Verwandschaft mit dem Lenovo G585 ist an dieser Stelle nicht zu verleugnen. Auch das IdeaPad G580-MBBG3GE verfügt über eine Chiclet-Tastatur (bei Lenovo "AccuType"-Tastatur genannt) inklusive eines Nummerblocks. Die Tastatur ermöglicht ein angenehmes Tippen. Die Tasten verfügen über einen ausreichenden Hub und bieten einen guten Anschlag. Wie auch beim Lenovo G585 sind die "Enter"-, "Backspace"- und die rechte "Shift"-Taste kleiner ausgefallen als üblich. Diese Tasten verfehlt man leicht. Es dauert einige Zeit bis man sich daran gewöhnt. Insgesamt kann man sagen, dass Vielschreiber mit dieser Tastatur etwas anfangen können.

Touchpad

Das Touchpad des Ideapad G580 unterscheidet sich deutlich von dem Lenovo G585-Gegenstück. Optisch ist Lenovo hier ein Glanzstück gelungen. Ein dünner, silberner Metallrahmen umfasst das Touchpad und verleiht diesem eine edle Anmutung. Das Touchpad besitzt eine Größe von 5 cm x 10 cm. Die Oberfläche ist ganz leicht genoppt. Die Noppen sind kleiner als beim Lenovo G585. Der Finger kann problemlos über die Oberfläche gleiten. Schön: Der Scrollbereich ist farblich hervorgehoben. Unterhalb des Touchpads sitzen die beiden Maustasten. Beide besitzen einen klaren Druckpunkt. Das Touchpad stammt von Synaptics und ist Multitouch-fähig. Funktionen wie beispielsweise das Zoomen per Zweifingergeste stehen damit zur Vefügung.

Das Notebook ist mit der lenovo-typischen Accu-Type-Tastatur ausgestattet.
Das Notebook ist mit der lenovo-typischen Accu-Type-Tastatur ausgestattet.
Durch den dünnen Metallrahmen wirkt das Touchpad sehr edel.
Durch den dünnen Metallrahmen wirkt das Touchpad sehr edel.

Display

Wie wir testen - Display

Lenovo hat das Gerät mit einem 15,6-Zoll-Display ausgestattet, das eine native Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten besitzt. Die Oberfläche des Bildschirms glänzt. Die Beleuchtung des Displays erfolgt durch LEDs. Andere Displays sind für das IdeaPad G580 nicht verfügbar. Die Displays des Lenovo G585 und des IdeaPad G580 verfügen beide über die gleiche Bezeichnung: LP156WH4-TLN1. Nichtsdestotrotz fallen die Messergebnisse etwas unterschiedlich aus. Die durchnittliche Display-Helligkeit des IdeaPad G580 liegt mit 196,6 cd/m² allenfalls im mittelmäßigen Bereich. Das Lenovo G585 bietet hier mit 236 cd/m² deutlich mehr. Auch die Ausleuchtung ist beim Lenovo G585 (86 Prozent) etwas besser als beim IdeaPad G580 (82 Prozent). Die Werte des Sony Vaio VPC-EH3C0E/W liegen auf einer Höhe mit dem IdeaPad G580-MBBG3GE.

205
cd/m²
185
cd/m²
188
cd/m²
221
cd/m²
192
cd/m²
190
cd/m²
222
cd/m²
183
cd/m²
183
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
Gossen Mavo-Monitor
Maximal: 222 cd/m²
Durchschnitt: 196.6 cd/m²
Ausleuchtung: 82 %
Helligkeit Akku: 192 cd/m²
Schwarzwert: 1.19 cd/m²
Kontrast: 161:1
IdeaPad G580-MBBG3GE vs. sRGB
IdeaPad G580-MBBG3GE vs. sRGB
IdeaPad G580-MBBG3GE vs. AdobeRGB
IdeaPad G580-MBBG3GE vs. AdobeRGB

Anders sieht es im Bereich Kontrast und Schwarzwert aus. Hier liefert das IdeaPad G580 mit einem Schwarzwert von 1,19 cd/m² und einem Kontrast von 161:1 etwas bessere Ergebnisse als das Lenovo G585 (1,61 cd/m² bzw. 145:1) und das Sony Vaio VPC-EH3C0E/W (1,54 cd/m² bzw. 144:1). Absolut gesehen, liegen aber auch die Ergebnisse des IdeaPad G580 im schlechten Bereich. Man muss aber erwähnen, das der subjektive Eindruck des Displays im täglichen Office-Betrieb deutlich besser ist, als die Messergebnisse vermuten ließen. Den sRGB- und den AdobeRGB-Farbraum kann das Display nicht abbilden. Dies ist kein Problem, da diese Farbräume nur im professionellen Bild- und Grafikbereich benötigt werden.

Das IdeaPad G580-MBBG3GE im Außeneinsatz.
Das IdeaPad G580-MBBG3GE im Außeneinsatz.

Die geringe Helligkeit und die spiegelnde Oberfläche des Displays erschweren den Außeneinsatz sehr. Es gilt hier zu helle Umgebungen und eine direkt Sonneneinstrahlung zu vermeiden.

Blickwinkel Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE
Blickwinkel Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE

In Sachen Blickwinkelstabilität bietet das IdeaPad G580-MBBG3GE genau das, was man bei einem Gerät dieser Preisklasse erwartet. Eine Veränderung des vertikalen Blickwinkel führt schnell zum Einbruch des Bildes. Anders sieht es beim horiziontalen Blickwinkel aus. In diesem Fall bleibt das Bild über einen größeren Winkel hinweg stabil.

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Das IdeaPad G580-MBBG3GE gehört zur Klasse der Office-Geräte. Es soll alltägliche Aufgaben wie das Surfen im Internet, Internetkommunikation, die Wiedergabe von Youtube-Videos und von DVDs und Office-Aufgaben meistern. Es eignet sich auch als Video-Abspielstation im heimischen Wohnzimmer, da es leise arbeitet und einen HDMI-Anschluss bietet.

Lenovo bietet in der IdeaPad G580-Serie noch andere, deutlich leistungsfähigere Modelle an. So ist das von uns getestete Modell auch mit Core i3-Prozessor, größerer Festplatte und Windows 7 erhältlich. Der Preis liegt bei etwa 500 Euro. Auch Modelle mit Core i5- bzw. Core i7-Prozessor und Nvidia GeForce GT 630M-GPU gibt es zu kaufen. Diese Modelle wären auch für Spieler interessant. Die Preise liegen zwischen 600 und 700 Euro.

Systeminfo CPUZ CPU
Systeminfo CPUZ Cache
Systeminfo CPUZ Mainboard
Systeminfo CPUZ RAM
Systeminfo CPUZ RAM SPD
Systeminfo GPUZ
Systeminfo HWInfo
Systeminformationen Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE

Prozessor

Unser Testgerät wird von einem Intel Pentium B960-Prozessor angetrieben. Die CPU besitzt zwei Kerne und entstammt der Sandy Bridge-Prozessorgeneration. Der Prozessor arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 2,2 GHz. Über einen Turbo verfügt die CPU nicht. Während unseres Stresstests stand stets die volle Geschwindigkeit zur Verfügung. Throttling konnten wir nicht beobachten. Auch im Akkubetrieb lief die CPU stets mit 2,2 GHz. Gleiches gilt für die GPU.

Die Cinebench-Tests absolvierte die CPU ebenfalls mit voller Geschwindigkeit. Entsprechend liegen die Testergebnisse auf dem erwarteten Niveau. Das Sony Vaio VPC-EH3C0E/W liegt in den CPU-Test immer leicht vor dem IdeaPad G580. Die GL-Tests des Cinebench 10 hingegen entscheidet das Sony-Notebook sehr klar für sich. Den Cinebench 11 GL-Test gewinnt das IdeaPad G580-MBBG3GE klar. Eine Erklärung für die stark unterschiedlichen Ergebnisse in den GL-Tests haben wir nicht. Zumal die GPU des Ideapad G580 während der GL-Tests permanent mit voller Geschwindigkeit (1100 MHz) lief. Das Lenovo G585 wurde in den CPU-Tests erwartungsgemäß geschlagen. In den GL-Tests hingegen konnte es mit dem IdeaPad G580-MBBG3GE mithalten.

Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
2759
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
5019
Cinebench R10 Shading 32Bit
2500
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
3333 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
6083 Points
Cinebench R10 Shading 64Bit
2546 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.45 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
7.05 fps
Hilfe

System Performance

Ein Blick auf die Komponenten verrät schon, dass das Gerät nicht übermäßig schnell sein kann. Nichtsdestotrotz arbeitet das System flüssig und ohne Hänger. In den PC Mark-Tests erreicht das Gerät ähnliche Ergebnisse, wie andere Notebooks mit Einsteiger-CPU - beispielsweise das Acer TravelMate 5744Z-P624G50Mikk (Intel Pentium P6200, Intel GMA HD Graphics) oder das Lenovo ThinkPad Edge E525-NZ62KGE (AMD A8-3500M, AMD Radeon HD 6620G). Das Sony Vaio VPC-EH3C0E/W wird leicht geschlagen, das Lenovo G585 hingegen klar und deutlich.

4.5
Windows 7 Leistungsindex
Prozessor
Berechnungen pro Sekunde
6.1
Speicher (RAM)
Speichervorgänge pro Sekunde
5.9
Grafik
Desktopleistung für Windows Aero
4.5
Grafik (Spiele)
3D-Business und Gaminggrafikleistung
5.8
Primäre Festplatte
Datentransferrate
5.9
PC Mark
PCMark Vantage4217 Punkte
PCMark 71670 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Lenovo stattet das IdeaPad G580-MBBG3GE mit einer Toshiba-Festplatte (MK3265GSX) aus. Die Festplatte bietet eine Speicherkapazität von 320 Gigabyte und arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 5.400 Umdrehungen pro Minute. Die durchschnittliche Zugriffsgeschwindigkeit liegt mit 68,5 MB/s im Mittelfeld. Gleiches gilt für die Zugriffszeit (17,2 ms). Grundsätzlich ließe sich an dieser Stelle noch mehr herausholen. Dazu sollte die Festplatte durch ein Modell ersetzt werden, dass mit 7.200 Umdrehungen pro Minute arbeitet. Alternativ kann man eine Solid State Disk in Betracht ziehen.

Toshiba MK3265GSX
Minimale Transferrate: 23.5 MB/s
Maximale Transferrate: 89.5 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 68.5 MB/s
Zugriffszeit: 17.2 ms
Burst-Rate: 140.3 MB/s

Grafikkarte

Der Intel Pentium B960 bringt auch den Grafikchip des Notebooks mit: Den Intel HD Graphics (Sandy Bridge)-Chip. Intel hat dieser DirectX 10.1-GPU keine separate Bezeichnung zukommen lassen. Sie basiert aber auf dem Intel HD Graphics 2000-Chip und stellt die leistungsschwächste GPU dar, die Intel aktuell im Angebot hat. Sie wurde beispielsweise um Funktionen wie Intel Quick Sync (Unterstützung bei der Wiedergabe von HD-Videos) beschnitten. Nichtsdestotrotz lassen sich HD-Videos auf dem Gerät wiedergeben. Der Prozessor übernimmt dann die Hauptlast der Arbeit. Wir haben die Wiedergabe mit einem Video in Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Bildpunkte) und H.264-Kodierung getestet. Die Prozessorauslastung lag in der Spitze bei etwa 80 Prozent. Das Video wurde somit ruckelfrei wiedergegeben.

Da auch die GPU unter Volllast immer mit voller Geschwindigkeit arbeitete, liegen die Ergebnisse in den verschiedenen 3D Mark-Test auf der erwarteten Höhe. Das Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE liegt dabei immer ganz leicht vor dem Sony Vaio VPC-EH3C0E/W (Intel HD Graphics (Sandy Bridge)) bzw. hinter dem Lenovo G585 (AMD Radeon HD 7340). Den 3D Mark 11-Benchmark entscheidet das Lenovo G585 für sich, da die Intel-GPU keine DirectX 11-Funktionalität bietet und diesen Benchmark nicht absolvieren konnte.

3D Mark
3DMark 036404 Punkte
3DMark 054807 Punkte
3DMark 06
 1280x1024
2495 Punkte
3DMark Vantage933 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Das Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE ist kein Notebook für Computerspieler. Dazu sind die Frameraten bei den von uns getesteten Spiele zu gering. Man kann allenfalls mal ein Spiel in niedriger Auflösung und niedrigem Qualitätsniveau ausprobieren. Für spielebegeisterte Nutzer hält Lenovo Varianten des IdeaPad G580 bereit, die eine Nvidia Geforce GT 630M-GPU enthalten.

min. mittelhoch max.
Deus Ex Human Revolution (2011) 24.28fps
Fifa 12 (2011) 76.4343.4111.08fps
The Elder Scrolls V: Skyrim (2011) 15.377.83fps

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Geräuschemissionen

Wie schon das Lenovo G585 blieb auch das IdeaPad G580-MBBG3GE während des Idle-Betriebs immer leise. Wir konnten Werte von 30 bis 32,6 dB messen. Der Lüfter lief zwar konstant, man nahm ihn aber nur in leisen Umgebungen war. Auch unter Volllast (Prime95 und Furmark arbeiten parallel) lag die Lautstärke mit 37,7 dB noch im akzeptablen Bereich. Das Sony Vaio VPC-EH3C0E/W liefert genauso gute Messwerte.

Lautstärkediagramm

Idle 30 / 30 / 32.6 dB(A)
HDD 30.4 dB(A)
DVD 34.8 / dB(A)
Last 33.3 / 37.7 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:    Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Das Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE im Stresstest.
Das Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE im Stresstest.

Während des Idle-Betriebs lagen die Temperaturen durchweg im grünen Bereich. Das Notebook erreichte sowohl auf der Oberseite als auch auf der Unterseite Temperaturen zwischen 27 und 34 Grad Celsius. Diese Temperaturen erlauben ein angenehmes Arbeiten und man könnte das Gerät problemlos auf den Oberschenkeln abstellen. Unter Volllast (Prime 95 und Furmark arbeiten gleichzeitig) stiegen die Temperaturen auf Werte zwischen 31 und 47,1 Grad Celsius. Den hohen Wert von 47,1 Grad Celsius konnten wir auf der linken Seite der Handballenablage messen. Ein solcher Wert erschwert die Arbeit am Notebook. Die Temperaturen des Lenovo G585 liegen deutlich unter den Werten des IdeaPad G580-MBBG3GE. Das ist nicht überraschend. Die im Lenovo G585 verbaute AMD-APU (AMD E2-1800) verbraucht viel weniger Energie als der Intel Pentium B960. Aber auch Sony liefert hier ein besseres Wärmemanagement ab. Die Temperaturen liegen beim Sony Vaio VPC-EH3C0E/W deutlich unter denen des IdeaPad G580-MBBG3GE.

Während unseres Stresstests (Prime 95 und Furmark arbeiten gleichzeitig für mindestens eine Stunde) stand immer die volle Geschwindigkeit von CPU und GPU zur Verfügung. Throttling trat nicht auf. Die CPU-Temperaturen haben sich bei 73/74 Grad Celsius eingependelt.

Max. Last
 43.8 °C37.6 °C32.2 °C 
 45.6 °C40.7 °C31.5 °C 
 47.1 °C41.1 °C31.6 °C 
Maximal: 47.1 °C
Durchschnitt: 39 °C
31.1 °C34.6 °C42.8 °C
31.6 °C41 °C38.7 °C
31 °C39.7 °C37.5 °C
Maximal: 42.8 °C
Durchschnitt: 36.4 °C
Netzteil (max.)  56.5 °C | Raumtemperatur 25.2 °C | Voltcraft IR-360

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher des IdeaPad G580-MBBG3GE sitzen wie beim Lenovo G585 auf der Unterseite des Notebooks. Die Lautsprecher klingen durchaus angenehm. Sprache ist gut zu verstehen. Wir haben schon deutlich schlechteren Lautsprechern zugehört. Für ein Office-Gerät sind die Lautsprecher mehr als ausreichend. Wem der Klang nicht gefällt, der kann jederzeit externe Lautsprecher bzw. Kopfhörer an das Gerät anschließen.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Im Bereich Energieaufnahme überzeugt das Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE nicht. So konnten wir während des Idle-Betriebs eine Leistungsaufnahme von 11,8 bis 16,2 Watt messen. Das Sony Vaio VPC-EH3C0E/W liegt mit 8,6 bis 12 Watt deutlich darunter. Unter Volllast (Prime 95 und Furmark arbeiten gleichzeitig) lagen die Leistungsaufnahmen mit 49,3 Watt (Sony) bzw. 51,1 Watt (G580) fast gleich auf. Gleiches galt für die Leistungsaufnahme im mittleren Lastbereich (der Benchmark 3D Mark 06 läuft). In diesem Fall lagen die Geräte mit 37,5 Watt (Sony) bzw. 37,1 Watt praktisch auf einem Niveau. Die Leistungsaufnahme des Lenovo G585 liegt in jedem Lastbereich deutlich unter denen des IdeaPad G580-MBBG3GE und des Sony Vaio VPC-EH3C0E/W. Das ist nicht verwunderlich. Die AMD-APU vebraucht deutlich weniger Energie als der Intel Pentium B960. Es muss aber gesagt werden, dass der CPU-Teil der AMD-APU deutlich leistungsschwächer ist als der CPU-Teil des Intel Pentium B960.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.3 / 0.4 Watt
Idle 11.8 / 15.2 / 16.2 Watt
Last 37.1 / 51.1 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Im Idle-Betrieb hat es das IdeaPad G580-MBBG3GE auf eine Laufzeit von 5:18 h (Sony: 6:12 h, G585: 8:40) gebracht. Wir testen den Idle-Betrieb mit dem Battery Eater Reader Test. Dabei wird der Bildschirm mit minimaler Helligkeit betrieben, das Energiesparprofil wird aktiviert und die Funkmodule (WLAN, Bluetooth) werden deaktiviert. Unter Last kam das IdeaPad G580-MBBG3GE auf eine Laufzeit von 1:09 h (Sony: 1:26 h, G585: 2:02 h). Im Lasttest absolviert das Notebook den Battery Eater Classic Test. Hierbei läuft der Bildschirm mit voller Helligkeit, das Hochleistungsprofil und die Funkmodule sind aktiviert.

Eine Akkuladung hielt den WLAN-Test 3:36 h (Sony: 4:05 h, G585: 5:00 h) lang am Laufen. Bei diesem Test werden Webseiten automatisch per Skript im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Dabei ist das Energiesparprofil aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt.

Auf eine Laufzeit von 3:19 h (Sony 3:11 h, G585: 4:01 h) bringt es das Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE im DVD-Test. Das genügt, um zwei Spielfilme anzuschauen. Für den DVD-Test werden die Funkmodule ausgeschaltet und das Display auf maximale Helligkeit gesetzt. Es wird das Energiesparprofil oder ein höheres Profil (falls die DVD nicht flüssig abgespielt wird) genutzt.

Insgesamt bietet das IdeaPad keine besonders guten Laufzeiten. Lenovo scheint sich dieser Tatsache bewusst zu sein und verspricht für das Notebook eine Laufzeit bis zu 5 Stunden. Dieses Versprechen wurde eingehalten. Sony holt aus der gleichen Plattform bei einer gleichen Akkukapazität mehr Laufzeit heraus. Man erkennt in den Testergebnissen die Verbrauchsmessungen wieder. Im Idle-Betrieb benötigt das IdeaPad G580-MBBG3GE deutlich mehr Leistung als das Sony Vaio VPC-EH3C0E/W. Entsprechend länger läuft das Sony-Notebook im Idle-Betrieb. An die Laufzeiten des Lenovo G585 reichen beide Notebooks nicht heran.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
5h 18min
Surfen über WLAN
3h 36min
DVD
3h 19min
Last (volle Helligkeit)
1h 9min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Das Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE.
Das Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE.

Lenovo bietet mit dem IdeaPad G580-MBBG3GE ein absolutes Einsteiger-Gerät zu einem niedrigen Preis an. Wer eine leise Schreibmaschine sucht, die alle Arten der Internetkommunikation meistert und darüber hinaus Videos aller Art abspielen kann, macht mit dem IdeaPad G580-MBBG3GE nichts falsch. Der aufmerksame Leser merkt, dass dieses Fazit dem des Lenovo G585 sehr ähnelt. Besteht Interesse an dem IdeaPad G580-MBBG3GE, sollte man auch das Lenovo G585 im Hinterkopf haben und die Kaufentscheidung anhand der Unterschiede treffen. Wer eine möglichst lange Akkulaufzeit benötigt und Wert auf niedrigen Energieverbrauch legt, greift zum Lenovo G585. Wer mehr CPU-Leistung benötigt und Wert auf ein mattes, hochwertiger wirkendes Gehäuse Wert legt, greift zum IdeaPad G580-MBBG3GE.

Zur Verfügung gestellt von ...
Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE, zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE

Datenblatt

Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE
Prozessor
Grafikkarte
Intel HD Graphics (Sandy Bridge), Kerntakt: 650 MHz, 8.15.10.2656
Speicher
4096 MB 
, DDR3
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1366x768 Pixel, LG Philips LP156WH4-TLN1, spiegelnd: ja
Festplatte
Toshiba MK3265GSX, 320 GB 
5400 U/Min
Soundkarte
Intel Panther Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 2 USB 3.0, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, MMC,
Netzwerkverbindungen
Atheros AR8162/8166/8168 PCI-E Fast Ethernet (10/100MBit), Atheros AR9285 802.11b/g WiFi Adapter (b g ), 3.0 Bluetooth
Optisches Laufwerk
PLDS DVD-RW DS8A8SH
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 34.3 x 376 x 245
Gewicht
2.6 kg
Akku
48 Wh Lithium-Ion
Preis
339 Euro
Betriebssystem
FreeDos
Sonstiges
Webcam: Ja, Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, 24 Monate Garantie

 

[+] compare
Der DVD-Brenner liest und beschreibt jede Art von DVD und CD.
Der DVD-Brenner liest und beschreibt jede Art von DVD und CD.
Der Akku besitzt die Maße 20,8 cm x 5 cm x 2 cm...
Der Akku besitzt die Maße 20,8 cm x 5 cm x 2 cm...
Die Lautsprecher sitzen auf der Unterseite des Notebooks.
Die Lautsprecher sitzen auf der Unterseite des Notebooks.
... kann man das DVD-Laufwerk entnehmen.
... kann man das DVD-Laufwerk entnehmen.
Wird diese Schraube gelöst...
Wird diese Schraube gelöst...
Es gibt nur einen eingeschränkten Zugriff auf den Kühler.
Es gibt nur einen eingeschränkten Zugriff auf den Kühler.
Die Festplatte lässt sich ganz einfach entnehmen.
Die Festplatte lässt sich ganz einfach entnehmen.
Das Gerät bietet zwei Arbeitspeicherbänke.
Das Gerät bietet zwei Arbeitspeicherbänke.
Die Wartungsklappe wird nur von zwei Schrauben gehalten.
Die Wartungsklappe wird nur von zwei Schrauben gehalten.
...und bietet eine Kapazität von 48 Wh.
...und bietet eine Kapazität von 48 Wh.

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Links

Preisvergleich

Pro

+Gute Eingabegeräte
+Leise
+USB 3.0
+24 Monate Garantie
 

Contra

-Glossy-Display
-Nur Fast-Ethernet
-Mäßige Akku-Laufzeiten

Shortcut

Was uns gefällt

Das Notebook verfügt über zwei USB 3.0-Anschlüsse und gute Eingabegeräte. Zudem arbeitet das Gerät in der meisten Zeit sehr leise. Auch der 24-monatige Garantiezeitraum gefällt uns ausgesprochen gut.

Was wir vermissen

Bessere Akkulaufzeiten. Das mehr möglich ist, beweist das Sony-Notebook.

Was uns verblüfft

Lenovo verbaut auch bei einem so günstigen Notebook Metallelemente.

Die Konkurrenz

Die Konkurrenten sind das Sony Vaio VPC-EH3C0E/W und das Lenovo G585.

Bewertung

Lenovo IdeaPad G580-MBBG3GE
24.08.2012 v3
Sascha Mölck

Gehäuse
84%
Tastatur
83%
Pointing Device
83%
Konnektivität
73%
Gewicht
79%
Akkulaufzeit
80%
Display
67%
Leistung Spiele
56%
Leistung Anwendungen
85%
Temperatur
74%
Lautstärke
92%
Auf- / Abwertung
82%
Durchschnitt
78%
80%
Office *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Lenovo IdeaPad G580 Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 11.02.2014)