Notebookcheck

Test Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Subnotebook

Edles und leichtes Subnotebook mit zwei Grafikherzen.

Das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C präsentiert sich im Test als leichtes, kompaktes und schnelles Subnotebook mit Neidfaktor. Edel gestylt bietet das VGN-SZ61WN/C in der Klasse der Subnotebooks eine bislang wohl einmalige Kombination aus Leistung und Mobilität. Moderne und edle Verbundwerkstoffe beim Gehäuse, zusätzliche Sicherheitsdetails, eine umschaltbare Hybrid-Grafik-Lösung und ein sehr helles 13,3-zölliges X-Black-Display - das VGN-SZ61WN/C geizt nicht mit Superlativen.

Test Sony Vaio VGN-SZ61WN/C

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Edel, flach, solide und teuer: Sony frischt mit dem Vaio VGN-SZ61WN/C seine erfolgreiche SZ-Subnotebook-Serie auf. Der rund 1,8 Kilogramm leichte 13,3-Zoll-Kraftzwerg soll vor allem anspruchsvolle Business-Profis ansprechen. Der interessierte Geschäftskunde sollte aber über eine gut gefüllte Geldbörse verfügen, denn als Listenpreis nennt Sony für den Flachmann rund 2.300 Euro. Dank kompakter Abmessungen von 31,6 x 23,3 x 2,1 bis 3,5 Zentimetern (Breite x Tiefe x Höhe) findet das mobile Leichtgewicht inklusive Netzteil dann aber auch locker in jedem Aktenkoffer und natürlich auch in gängigen Transporttaschen seinen Platz.

Schon beim Auspacken und ersten Anfassen des Subnotebooks wirkt das VGN-SZ61WN/C sehr hochwertig verarbeitet. Bei den Farben verzichtet Sony auf gewagte Experimente, beim Vaio VGN-SZ61 dominiert dunkles Anthrazit – schlichte Eleganz. Als optisches Highlight darf der geschwungene und chromglänzende Vaio-Schriftzug auf der Deckelrückseite aber natürlich nicht fehlen. Für die Zuhaltung des ultraflachen Deckels benötigt das VGN-SZ61 keinen Schieberiegel, die Kraft der selbstschließenden Scharniere reicht dafür völlig aus.

Extrem flacher Deckel mit erstaunlicher Stabilität.
Extrem flacher Deckel mit erstaunlicher Stabilität.

Beim Aufklappen des Sony Vaio VGN-SZ61WN/C fällt sofort der hauchdünne, fast zierlich anmutende LCD-Deckel ins Auge. Trotz der extrem flachen Bauform von rund sechs (!) Millimetern bietet die Flunder eine erstaunliche Stabilität. Leichter Fingerdruck auf der Deckelrückseite provoziert bei unserem Testkandidaten keinerlei Bildstörungen am eingeschaltetem Display. Lediglich im rechten Bereich des LCD-Rahmens neben der Webcam können wir eine geringfügige Druckempfindlichkeit feststellen.

Auch die Kipp-/Neigefunktionalität lässt bei unserem VGN-SZ61WN/C keinerlei Wünsche offen. Die Deckelscharniere haben mit der leichtgewichtigen LCD-Konstruktion keinerlei Probleme und halten das Display in allen Betrachtungspositionen bombensicher fest. Auch bei einer holperigen Zugfahrt dürfte das Display so nur wenig nachwippen. Als nettes Zusatzfeature integriert das Vaio VGN-SZ61 an der Innenseite des oberen LCD-Rahmens eine Webcam und ein Mikrofon. Die Aufnahmequalität des 0,3-Megapixel-Bildsensors reicht für übliche Videochats aus, wirkliche Fotoqualität sollte der Anwender von der Minicam allerdings nicht erwarten.

Auffällig: An der rechten Geräteseite ist die WWAN-Sub-Antenne (WWAN, Wireless WAN) für schnelle Internetverbindungen via HSDPA als flexibler Antennenstab angestöpselt. Die Hauptantenne ist - für den Anwender unsichtbar - im oberen, rechten Bereich des LCD-Rahmens integriert.

Beim Chassis des Edel-Notebooks kommen hochfeste Verbundwerkstoffe auf Kohlenstofffaser-Basis zum Einsatz. Diese robuste und dabei leichte Kohlefaserbauweise verleiht dem Gehäuse des Sony Vaio VGN-SZ61WN/C eine erstaunliche Stabilität. Beim Anheben des Subnotebooks mit einer Hand bleiben den Anwenderohren Knarrgeräusche erspart. Auch die Verarbeitung ist bei unserem Vaio VGN-SZ61 auf höchstem Niveau, die Handballenauflage aus edlem, gebürstetem Aluminium unterstreicht die erstklassige Materialanmutung – schlicht hervorragend!

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Das Schnittstellenangebot geht beim Sony Vaio VGN-SZ61WN/C für ein Subnotebook zwar grundsätzlich in Ordnung, so mancher Anwender dürften sich aber in Zeiten von USB-Sticks und zahlreicher USB-Peripherie zu den beiden vorhandenen USB-2.0-Ports noch einen dritten Anschluss wünschen. Wer mehr braucht, muss beim VGN-SZ61WN/C also zu einer optionalen Docking-Station greifen.

Auch auf einen DVI- und/oder HDMI-Anschluss sowie eine S-Video-Buchse (TV-Out) muss der Anwender beim Vaio VGN-SZ61WN/C verzichten. Dafür integriert das VGN-SZ61 neben einem PCMCIA-Steckplatz (PC-Cards) auch einen ExpressCard-Slot für die 34 Millimeter breite Version der neuen Erweiterungskarten. Via des mitgelieferten Speicherkartenadapters für den ExpressCard/34-Steckplatz kann der Anwender beim VGN-SZ61WN/C auch Flashspeicher der Typen MemoryStick (MS), MemoryStick Pro (MS Pro),  SecureDigital (SD), MultiMediaCard (MMC) und xD-Picture Card (xD) verarbeiten.

Vorderseite: keine Anschlüsse
Vorderseite: keine Anschlüsse
Rückseite: Netzanschluss, SIM-Kartensteckplatz, Akku, Belüftungsöffnungen, Kensington Lock
Rückseite: Netzanschluss, SIM-Kartensteckplatz, Akku, Belüftungsöffnungen, Kensington Lock
Linke Seite: Mikrofon, Kopfhörer, Firewire (i.LINK, IEEE 1394), VGA, PC Card, Kartenleser (Memory Stick)
Linke Seite: Mikrofon, Kopfhörer, Firewire (i.LINK, IEEE 1394), VGA, PC Card, Kartenleser (Memory Stick)
Rechte Seite: DVD-Laufwerk, ExpressCard/34, 2x USB-2.0, LAN, Modem, WWAN-Antenne
Rechte Seite: DVD-Laufwerk, ExpressCard/34, 2x USB-2.0, LAN, Modem, WWAN-Antenne

Auf der Kommunikationsseite integriert das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C zur drahtlosen Verbindungsaufnahme Intels Wireless-LAN-Modul 3945ABG. Dank Unterstützung aller drei WLAN-Standards (IEEE 802.11a/b/g) kann der Business-Reisende auch außerhalb Europas die Vorteile der drahtlosen Kommunikation nutzen. Auf kabellose Bluetooth-Technik muss der Anwender beim VGN-SZ61WN/C ebenfalls nicht verzichten. Lediglich eine Infrarotunterstützung zur Unterstützung älterer Handys und PDAs fehlt. Sowohl Wireless LAN als auch Bluetooth lassen sich zudem mit dem Schiebeschalter vor dem Display schnell an- oder abschalten. Via Kabel kann der Anwender einen 1000-MBit-LAN-Port und das obligatorische 56K-Modem zur Unternehmens- oder Notfallkommunikation verwenden.

Dank integrierter WWAN-Funktionalität (Wireless WAN) kann das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C zudem über Mobilfunknetze unterbrechungsfreie und schnelle Internetverbindungen mit  bis zu 3,6 MBit/s herstellen. Dafür nutzt das VGN-SZ61WN/C die Breitband-Technologie HSDPA (High Speed Downlink Packet Address). Laut Sony sollen mit Firmware-Upgrades zukünftig sogar Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 MBit/s möglich werden. Die Inbetriebnahme ist denkbar einfach: SIM-Karte in den Kartenslot (im Akkufach) einschieben, Sonys Smart Network-Software zeigt dann alle verfügbaren Netzwerke an.

Geschwindigkeit
Geschwindigkeit
Entwicklung
Entwicklung
WWAN-Antennen
WWAN-Antennen

Eine entsprechende Netzabdeckung vorausgesetzt, kann der Anwender so bequem vom Café oder auf Reisen aus große Datenmengen mit Kollegen austauschen, E-Mails komfortabel am Notebook verwalten oder im Web recherchieren - sogar Videokonferenzen sind dank der integrierten MotionEye-Webcam mit Mikrofon problemlos möglich.

Das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C bietet professionellen Anwendern mit der Vaio-Sicherheitslösung aus Fingerabdrucksensor und TPM-Sicherheitschip (Trusted Platform Module) ein zusätzliches Ausstattungsplus. Wenn der Anwender einen oder mehrere seiner Fingerabdrücke registriert hat, bietet die Authentifizierung per Fingerabdruck dem sicherheitsbewussten Businesskunden einige Vorzüge. Statt das Passwort per Tastatur einzugeben, kann der Besitzer eines Sony Vaio VGN-SZ61WN/C bei Einschalt-, Festplatten- oder Windows-Passwortabfragen auch bequem über den Fingerabdrucksensor erledigen.

Hinsichtlich des Zubehörs kann das teure Sony Vaio VGN-SZ61WN/C nicht gerade glänzen. Ab Werk hat Sony dem derzeit über 2.000 Euro teuren Schmuckstück - bis auf den Speicherkartenadapter - keinerlei weiteres Zubehör wie beispielsweise eine passende Notebooktasche oder Kabel für den Modem-Anschluss beigelegt. Auch auf Datenträger für das Betriebssystem, Treiber und Zusatzprogramme in Form von mitgelieferten CDs oder DVDs muss der Anwender beim Edel-Notebook verzichten - schade!

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Cockpit und Schaltzentrale des Sony Vaio VGN-SZ61WN/C mit Leistungswahlschalter.
Cockpit und Schaltzentrale des Sony Vaio VGN-SZ61WN/C mit Leistungswahlschalter.

Die Status-LEDs für aktives Wireless LAN, Bluetooth sowie Akku/Netzbetrieb und Massenspeicheraktivität liegen ergonomisch sinnvoll unterhalb des Displays im direkten Sichtfeld des Anwenders. Leider sind besonders die Anzeigen für die Tastatur-“Locks“ nicht besonders leuchtstark. Das Ablesen der Mini-LEDs fällt daher bei hellen Umgebungslichtbedingungen schwer. Dafür lassen sich die zusätzlichen Sondertasten (S1, S2) vom Anwender mit individuellen Funktionen belegen. Daneben residieren zwei Schiebeschalter, mit deren Hilfe sich WLAN und der stromsparende Stamina-Modus aktivieren- beziehungsweise deaktivieren lassen. Das VGN-SZ61WN/C bieten insgesamt einen kommoden Bedienungskomfort.

Die schwarze Tastatur des Sony Vaio VGN-SZ61WN/C bietet eine für diese Notebookklasse ordentliche Anzahl von immerhin vollen 87 Tasten an. Dank einer klassischen Tastenanordnung sind diese auch für den Laien sofort intuitiv erfassbar - Tippfehler ade. Wie schon bei den Vorgängermodellen der SZ-Serie hinterlässt auch das Eingabegerät unseres VGN-SZ61WN/C hinsichtlich der mechanischen Eigenschaften keinen besonders soliden Eindruck. Zwar stellen wir beim SZ61WN/C kein Durchfedern der Tastaturfläche mehr fest, dafür ist die Seiteninstabilität der Tastenköpfe (besonders Leertaste) noch immer verbesserungswürdig.

Die mit rund 1,6 x 1,6 Zentimetern groß geratenen Buchstabentasten erzeugen beim schnellen Tippen zudem eine klappernde und billig wirkende Geräuschkulisse. Gerade bei den großflächigen und oft genutzten Tasten wie der Enter- und Leertaste wünschen wir uns ein dezenteres Anschlagsgeräusch. Auch haptisch bleibt die Tastatur des Vaio VGN-SZ61WN/C Geschmackssache. Der indifferente Tastenhub lässt in der Redaktion  jedenfalls keine echte Begeisterung aufkommen. Ergonomisches Manko: Die dunkelblauen Fn-Symbole bieten auf den schwarzen Tastenköpfen einen zu schwachen Kontrast, um stets und bei allen Umgebungslichtbedingungen einen guten Ablesekomfort zu garantieren.

Als weit angenehmerer Eingabeassistent erweist sich das ebenfalls schwarzfarbene Touchpad des SZ61WN/C. Der Mausersatz integriert sich fast nahtlos in die gebürstete Metalloberfläche der Handballenauflage, haptisch bleibt die Begrenzung der Navigierfläche aber dank einer schmalen umlaufenden Rille deutlich fühlbar. Die beiden Touchpad-Tasten arbeiten angenehm leise und kurzhubig. Als technischer Leckerbissen residiert zwischen den beiden Padtasten beim VGN-SZ61WN/C ein Fingerabdrucksensor, um dem Anwender die Authentifizierung zu erleichtern. Den Sensor des Fingerabdrucklesegeräts kann man als kleinen horizontalen Streifen in der Sensormulde zwischen der linken und rechten Touchpad-Taste ausmachen.

Tastatur
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Tastatur
Touchpad
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Touchpad

Display

Wie wir testen - Display

Das 13,3-zöllige WXGA-Display des Sony Vaio VGN-SZ61WN/C ist schon wegen der sensationell flachen Bauform ein echter Hingucker. Diese extreme Flachbauweise wird durch Verwendung einer innovativen LED-Hintergrundbeleuchtung möglich. Statt üblicher Fluoreszenzröhren setzt Sony beim Vaio VGN-SZ61WN/C auf weiße LEDs. Neben der flachen Bauform zeichnet sich die LED-Beleuchtung laut Sony durch einen niedrigen Stromverbrauch aus, womit sich weiter kostbare Akkukapazität einsparen lasse.

Hatten LCDs mit LED-Beleuchtung bei früheren Modellen noch mit inhomogener Ausleuchtung zu kämpfen, präsentiert das flache LCD des VGN-SZ61WN/C im Messlabor durchwegs erfreuliche Messwerte. Die durchschnittliche Grundhelligkeit fällt im Netzbetrieb bei unserer 9-Zonen-Leuchtdichtemessung mit sehr guten 220,4 cd/m² erfreulich hoch aus. Damit deklassiert das Sony-Display mit X-Black-Technologie bei der Grundhelligkeit so ziemlich jedes vergleichbare Subnotebook-Panel diverser anderer Hersteller.

Farbraum Netzbetrieb
Farbraum Netzbetrieb
Farbraum Akkubetrieb
Farbraum Akkubetrieb
216.2
cd/m²
210.5
cd/m²
217.5
cd/m²
235.7
cd/m²
229.8
cd/m²
227.7
cd/m²
212.2
cd/m²
221.6
cd/m²
212.7
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
Maximal: 235.7 cd/m²
Durchschnitt: 220.4 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Schwarzwert: 0.4 cd/m²
Kontrast: 575:1

Im Netzbetrieb messen wir zwischen der linken mittleren Bildecke mit 235,7 cd/m² und der oberen Bildschirmmitte mit 210,5 cd/m² „nur“ eine prozentuale Helligkeitsabweichung von rund 10,7 Prozent. Auch subjektiv wirkt das LED-beleuchtete Display unseres Testgerätes bei hellem Bildhintergrund recht homogen ausgeleuchtet. Auffällig dunklere Abschattungen (Helligkeitsschlieren) machen wir nicht aus. Positiv: Das X-Black-Display spiegelt dank spezieller Beschichtung nicht ganz so vehement, wie es bei Spiegeldisplays sonst üblich ist.

Auch bei der subjektiven Displaybewertung kann das 13,3-zöllige Breitbild-LCD des Sony Vaio VGN-SZ61WN/C mit einem guten Kontrastumfang und brillanten und ausgesprochen satten Farben überzeugen. Die Referenzfotos inklusive der hinsichtlich Farbneutralität schwierigen Portraitfotos sehen auf dem WXGA-Display des VGN-SZ61WN/C im direkten Sichtvergleich zu unserem Referenzbildschirm – dem hochwertigen 20-zölligen MVA-LCD Viewsonic VP2030b – sehr ansprechend aus. Allerdings wirkt die Farbwiedergabe im Vergleich zum Viewsonic VP2030b etwas „kühl“ (Farbdrift zu Blau). Bei der Beurteilung der möglichen Blickwinkel vergeben wir ein „Befriedigend“.

Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Blickwinkelstabilität

Schon beeindruckend, welch starke Kernkomponenten Sony in das leichte und kompakte VGN-SZ61WN/C einpflanzen konnte. Selbst eine innovative Hybrid-Grafiklösung mit zwei Grafikeinheiten hat den Weg in das leichte Ultraportable gefunden. Damit muss der Anwender beim VGN-SZ61WN/C weder auf Rechenpower noch auf solide Grafikleistung oder Mobilität verzichten. Als technologische Basis verrichtet im SZ61WN/C der Mobile Intel 965GM Express Chipsatz seinen Dienst. Dank GM-Chipsatz integriert das Vaio somit auch die integrierte Chipatzgrafik GMA X3100 von Intel.

Intels Core 2 Duo T7500 (Codename Merom) mit 2,20 GHz Taktfrequenz je Kern, 4 MByte Level-2-Cache und 800 MHz schnellem FSB sorgt für satten Schub im mobilen Arbeitsalltag. Auch beim Hauptspeicher muss sich das VGN-SZ61WN/C vor größeren Notebooks nicht verstecken. In den zwei RAM-Slots an der Geräteunterseite finden wir in den beiden Steckplätzen je einen flotten DDRII-667-Speicherriegel (1.024 MByte/PC5300) mit einer Gesamtkapazität von 2.048 MByte. Damit lässt sich auch unter Windows Vista Business kommod arbeiten.

CPU-Z-Informationen über das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C
CPU-Z-Informationen über das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C
CPU-Z-Informationen über das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C
CPU-Z-Informationen über das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C
CPU-Z-Informationen über das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C

CPU-Z-Informationen über das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C

Die Hybrid-Grafik des flachen Sony Vaio VGN-SZ61WN/C verblüfft wohl selbst ausgewachsene 15,4-Zoll-Notebooks. Wahlweise kann der Anwender beim leichten Ultraportable entweder Nvidias externe Multimedia-Grafik Geforce 8400M GS oder die Strom sparende integrierte Intel-Chipsatzgrafik GMA X3100 aktivieren. Dies geschieht schnell und unkompliziert mit dem Leistungswahlschalter, der rechts neben den beiden S-Tasten residiert.

Für geringeren Energieverbrauch wählt der Benutzer den STAMINA-Modus und nutzt somit den Intel-Grafikchip zum Einsparen von Akkuleistung. Für höhere Leistung aktiviert der Anwender den SPEED-Modus, Nvidias GeForce 8400M GS stellt dann eine deutlich höhere Grafikleistung bereit. Allerdings muss  nach einer Änderung des Leistungsmodus via Wahlschalter im Anschluss das Notebook neu gestartet werden, um den ausgewählten Modus verwenden zu können. Der aktuelle Leistungsmodus ist dabei an den Leuchtanzeigen zu beiden Seiten des Leistungswahlschalters abzulesen.

Während die Geforce 8400M GS den multimedialen Entertainment-Bereich abdeckt, soll die GMA-X3100-Lösung vor allem den Strombedarf zügeln. Letztendlich stellt die Hybrid-Grafik beim Sony Vaio VGN-SZ61WN/C für den Anwender eine feine Sache im mobilen Büroalltag dar. Mit der Geforce 8400M GS steht einem schnellen Spielchen in der Mittagspause selbst aktueller 3D-Games mit halbwegs passabler Leistung nichts im Wege. Auch hoch auflösende HD-Videos meistert die 8400M GS ohne Probleme.

GPU-Z
Cinebench R10
Crystalmark 2004
Vista LI

Benchmarks und GPU-Info des Sony Vaio VGN-SZ61WN/C: GPU-Z, Cinebench R10, Crystalmark 2004 und Vista Leistungsindex

Cinebench R10
 EinstellungenWert
 Rendering Single 32Bit2190 Points
 Rendering Multiple CPUs 32Bit4182 Points
 Shading 32Bit2183 Points
Crysis - CPU Benchmark
 AuflösungEinstellungenWert
 800x600Med, 0xAA, 0xAF5.1 fps
 800x600Low, 0xAA, 0xAF17.5 fps
Crysis - GPU Benchmark
 AuflösungEinstellungenWert
 800x600Med, 0xAA, 0xAF7 fps
 800x600Low, 0xAA, 0xAF23.3 fps
F.E.A.R.
 AuflösungEinstellungenWert
 1024x768GPU: max, CPU: max, 0xAA, 0xAF16 fps
 800x600GPU medium, CPU medium, 0xAA, 0xAF54 fps
 640x480GPU min, CPU min, 0xAA, 0xAF300 fps

Auch bei den Massenspeichern hat das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C einiges zu bieten. Der Kompakte integriert eine riesige, 160 GByte fassende Serial-ATA-Festplatte des Typs ST91608220AS. Seagates Momentus 5400 PSD ist eine Hybrid-HDD mit 256 MByte Flashspeicher und soll unter Windows Vista oft benötigte Daten zwischenspeichern und bei Bedarf blitzschnell ausliefern können. Dank des Flashspeichers sinkt die Stromaufnahme der ST91608220AS beim Datenpuffern auf gerade einmal 0,2 Watt. Allerdings bemerken wir in der Praxis trotz des Daten-Cache keinen spürbaren Leistungsvorteil im Vergleich zu üblichen 5.400er HDDs. HDTune liefert eine mittlere Transferrate von 35,1 MB/s, unsere mit 7.200 U/min rotierende Referenz ST910021A (Seagate Momentus 7200.1) erreicht im Vergleich eine durchschnittliche Transferrate von 41,0 MB/s).

Das optische Laufwerk UJ-852S von Matshita stellt beim Sony Vaio VGN-SZ61WN/C weiteren Massenspeicher parat. Wichtig: Der Brenner unterstützt das für professionelle Datensicherungen unverzichtbare Format DVD-RAM. Damit kann der Anwender auch unterwegs einmal schnell eine große Datensicherung durchführen – einen kompatiblen Rohling vorausgesetzt.

Datenträgerverwaltung
Datenträgerverwaltung
HDTune
HDTune
DVDInfo
DVDInfo
3D Mark
3DMark 2001SE13802 Punkte
3DMark 034910 Punkte
3DMark 052107 Punkte
3DMark 06
 1280x800
1105 Punkte
Hilfe
3DMark 06 im Vergleich
Asus N10E (min)
 N270, Graphics Media Accelerator (GMA) 950
91
   ...
Sony Vaio VGN-CR31S/W
 T8100, Mobility Radeon X2300
976
Acer Aspire 7520G-602G40
 TL-64, GeForce 8400M G
1046
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C
 T7500, GeForce 8400M GS
1105
Asus Eee Slate EP121-1A013M
 470UM, Graphics Media Accelerator (GMA) HD Graphics
1120
Alb RS13
 T7500, GeForce 8400M G
1133
   ...
Samsung Serie 7 700Z3C-S01 (max)
 3210M, GeForce GT 630M
9346
PC Mark
PCMark 054845 Punkte
Hilfe
PCMark 05 im Vergleich
Acer Aspire One 751 (min)
 Z520, Graphics Media Accelerator (GMA) 500
692
   ...
Samsung Q210
 P7350, GeForce 9200M GS
4805
Lenovo Thinkpad T60p
 T7600, Mobility FireGL V5250
4844
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C
 T7500, GeForce 8400M GS
4845
Dell Inspiron 9400
 T7200, GeForce Go 7900 GS
4857
Fujitsu-Siemens H240
 T7200, Mobility FireGL V5200
4857
   ...
Fujitsu Celsius H710 WXP11DE (max)
 2820QM, Quadro 1000M
13842
160 GB - 5400 rpm
Minimale Transferrate: 22.3 MB/s
Maximale Transferrate: 45 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 35.1 MB/s
Zugriffszeit: 16.1 ms
Burst-Rate: 33.8 MB/s
CPU Benutzung: 2.1 %

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Bei unserem Testgerät ist der Systempropeller sowohl im Stamina- als auch Speed-Modus meist ständig am drehen. Der Anwender muss beim Lüfterverhalten des Sony Vaio VGN-SZ61WN/C also einen meist deutlich vernehmbaren Geräuschpegel mit leisem Rauschen hinnehmen. Zwar bleibt der Lüfter auch bei üblicher Officearbeit auf einem durchwegs recht niedrigen Geräuschniveau von rund 35 bis 36 dB(A), allerdings klingt das Laufgeräusch des Minilüfters bei Drehzahlerhöhung zuweilen etwas hochfrequent.

Das Vaio Power Management bietet für die Lüftersteuerung unterschiedliche Stufen an. Zudem soll sich dabei der CPU-Takt reduzieren und in Folge der Geräuschpegel des Lüfters senken lassen. Im reinen Leerlauf oder beim entspannten Lesen längerer PDF-Dokumente kann damit das Lüftergeräusch auf durchaus niedrigem Niveau gehalten werden. Sobald aber vom Vaio VGN-SZ61WN/C mehr Leistung abverlangt wird, ist der Lüfter trotz diverser Einstellmöglichkeiten stets deutlich zu vernehmen. Dieses Lüfterverhalten stellen wir bei unserem Testgerät auch im Stamina-Modus fest.

Während die Hybrid-HDD ST91608220AS nur beim gelegentlichen Aktuieren der Festplattenköpfe mit einem hell klingenden Klickgeräusch und 37,5 dB(A) auf sich aufmerksam macht, ist das DVD-Laufwerk UJ-852S von Matshita kein ausgewiesener Leisetreter. Sowohl bei der kontinuierlichen Videowiedergabe (41,7 dB(A)) als auch bei Suchzugriffen liegt der Lautstärkepegel bei 45,6 dB(A). Störend: Auch beim Videowiedergabe produziert das optische Laufwerk im Test eine an-/abschwellende Geräuschkulisse.

Lautstärkediagramm

Idle 35.5 / 35.9 / 37.5 dB(A)
HDD 36.9 dB(A)
DVD 39.1 / 49.6 dB(A)
Last 41.7 / 45.6 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:     (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Bei den Temperaturmessungen fällt das kompakte und flache Sony Vaio VGN-SZ61WN/C mit einer durchwegs geringen Wärmeentwicklung positiv auf. Die höchste Temperatur messen wir mit 37,1 °C auf der Geräteoberschale im Bereich der Sondertasten und Schiebeschalter. Der Bereich der linken und rechten Handballenauflage wird im Temperaturcheck mit 30,4 °C respektive 28,3 °C allenfalls handwarm. Insgesamt bleibt die Temperatur auf der Oberseite mit 32,4 °C auf einem erfreulich niedrigen Niveau.

An der Geräteunterseite des Sony Vaio VGN-SZ61WN/C ermitteln wir eine durchschnittliche Temperatur von 37,4 °C. Der Bereich der Lüfter- / Heatpipe-Konstruktion in der Mitte der Geräteunterseite erwärmt sich mit 46,7 °C dabei deutlich. Auch im Bereich der Lüfteröffnungen erreicht die Erwärmung beim VGN-SZ61WN/C rund 43 °C. Wer sein SZ61WN/C auf Reisen kommod auf den Oberschenkeln platzieren will, der könnte die auftretenden Temperaturen an der Geräteunterseite bereits nach kurzer Zeit als unangenehm empfinden. Bei einer derartigen Nutzung sollte zudem darauf geachtet werden, dass die zahlreichen Belüftungsöffnungen nicht verdeckt werden - Hitzestau!

Max. Last
 35.0 °C37.1 °C30.5 °C 
 34.0 °C34.2 °C32.0 °C 
 30.4 °C30.1 °C28.3 °C 
Maximal: 37.1 °C
Durchschnitt: 32.4 °C
35.8 °C39.0 °C42.7 °C
36.0 °C46.7 °C43.5 °C
29.8 °C32.0 °C31.5 °C
Maximal: 46.7 °C
Durchschnitt: 37.4 °C

Lautsprecher

Für wirklich kommoden Sound sollte der Anwender beim Sony Vaio VGN-SZ61WN/C lieber gleich hochwertige Ohrhörer oder einen Kopfhörer in die Reisetasche packen. Zwar integriert das VGN-SZ61WN/C zwei winzige Minilautsprecher links und rechts des Bedienfeldes für die Sondertasten, diese können aber schon bauartbedingt, wegen der geringen Abmessungen, keine klanglichen Wunder vollbringen. Bei moderatem Lautstärkepegel ist der Klang der Miniquäker recht dünn, bei höheren Lautstärken klingt die Musikwiedergabe zudem schnell verzerrt.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Mit aktivierter 8400M-GS-Grafik ermitteln wir für das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C im Leerlauf einen Stromverbrauch von 18,3 Watt. Im Stamina-Modus, mit aktiver Intel-Grafik und Nutzung aller Stromsparmaßnahmen sowie maximal gedimmten Display gen・t sich das VGN-SZ61WN/C gar mit 11,8 Watt. Wird dem Ultraportable aber Maximalleistung abverlangt, dann genehmigt sich der Kraftzwerg in der Stamina-Betriebsart 67,5 und im Speed-Modus gar satte 76 (!) Watt.

Aktivieren wir im Vaio Power Management die Energieeinstellung für den geringsten Stromverbrauch und nutzen dazu den Stamina-Modus, dann erreicht das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C mit dem 63 Wh starken Akku im Reader's-Test von BatteryEater eine Laufzeit von knapp 8 Stunden 40 Minuten. Allerdings ist in diesem Extrem-Modus - auch bei gedämpftem Umgebungslicht - das Lesen von Dokumenten nahezu unmöglich. Am stark gedimmten Display lässt sich schlicht kaum mehr etwas erkennen.

BatteryEater Speed Classic
BatteryEater Speed Classic
BatteryEater Speed Reader
BatteryEater Speed Reader
BatteryEater Stamina Classic
BatteryEater Stamina Classic
BatteryEater Stamina Reader
BatteryEater Stamina Reader

Bei konditioniertem Akku, einer mittleren Helligkeitsstufe des Displays und üblicher Office-Arbeit sind bei effizienter Nutzung der ausgefeilten Energiesparmodi aber wohl durchaus 5 und 6 Stunden Akkulaufzeit mit dem Vaio VGN-SZ61WN/C zu erzielen. Allerdings muss der Anwender dann auch konsequent auf alle zusätzlichen Leistungsverbraucher wie Bluetooth, WLAN und 8400er Grafikleistung verzichten können. Bei Vollast macht der Akku in beiden Betriebsarten bereits nach rund 70 Minuten schlapp.

Im praktischen Einsatz wird der Anwender daher selbst mit Aktivierung aller Stromsparmaßnahmen nicht einen ganzen Arbeitstag fernab der Stromversorgung aus der Steckdose überbrücken können. Wer also weder auf Leistung noch auf Mobilität verzichten möchte, sollte von Anfang an gleich einen Zusatzakku beim Kauf des VGN-SZ61WN/C einplanen.

Stromverbrauch im Stamina-Modus

Stromverbrauch

   Stamina Mode
Idle 11.8 / 22.1 / 35.7 Watt
Last 47.1 / 67.5 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
8h 40min
Last (volle Helligkeit)
1h 15min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C präsentiert sich im Test als leichtes, kompaktes und schnelles Ultraportable mit Neidfaktor. Edel gestylt und mit Kernkomponenten ausgestattet, die so manches größere Notebook recht blass werden lassen, bietet das VGN-SZ61WN/C in der Klasse der Subnotebooks eine bislang wohl einmalige Kombination aus Leistung und Mobilität.

Moderne und edle Verbundwerkstoffe beim Gehäuse, zusätzliche Sicherheitsdetails wie ein Fingerabdrucks-Sensor, ein sicherer Verschlüsselungschip (TPM), eine einfach umschaltbare Hybrid-Grafik-Lösung, schnelles drahtloses WWAN und ein sehr helles und ultraflaches 13,3-zölliges X-Black-Display machen das VGN-SZ61WN/C zu einem begehrten Reisebegleiter. Allerdings ist soviel Hightech auf kleinstem Raum nicht billig. Der interessierte Business-Kunde sollte derzeit rund 2.300 Euro auf seinem Konto parat haben.

Zum Strom sparen kann der Anwender die Office-taugliche Chipsatzgrafik nutzen, für den hoch auflösenden HD-Video-Clip in der Mittagspause aktiviert man einfach die leistungsfähigere Nvidia-Grafik Geforce 8400M GS. Trotz üppiger Geräteausstattung hält das kleine VGN-SZ61WN/C mit dem Standardakku so rund 5 bis 6 Stunden lang durch. Mit einem Zusatzakku kann der Anwender aber auch locker einen ganzen Arbeitstag fernab der Stromversorgung überbrücken.

Das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C eignet sich daher für den anspruchsvollen und gutbetuchten Business-Kunden, der aktuellste Technologie gepaart mit hoher Systemleistung sucht und dabei Wert auf ein sehr niedriges Gerätegewicht mit wirklich kompakten Abmessungen legt. Allerdings ist die Geräusch- und Temperaturentwicklung des schnellen VGN-SZ61WN/C bauartbedingt höher als bei so manchem vergleichbar ausgestatteten 15,4-Zoll-Notebook. Dafür kommt der Besitzer eines Vaio VGN-SZ61WN/C aber auch in den Genuss eines hohen Mobilitätsfaktors bei exzellenter Systemleistung.

Sony Vaio VGN-SZ61WN/C
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C
Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

 

Vielen Dank der Firma Notebook-Shop, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt hat. Hier können Sie das Gerät konfigurieren und auch kaufen.

Im Test: Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Notebook - zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Notebook

Datenblatt

Sony Vaio VGN-SZ61WN/C
Grafikkarte
NVIDIA GeForce 8400M GS - 64 MB, Kerntakt: 400 MHz, Speichertakt: 600 MHz
Speicher
2048 MB 
, Samsung M4 70T2953EZ3-CE6, PC2-5300, (CL-RCD-RP-RAS) 5-5-5-15, 2x 1024 MB verbaut, zweiter RAM-Slot belegt
Bildschirm
13.3 Zoll 16:10, 1280x800 Pixel, X-black LC-Display mit LED-Technologie, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel GM965
Festplatte
160 GB - 5400 rpm, 160 GB 
5400 U/Min Seagte Momentus 5400 PSD, ST91608220AS, Hybrid-Festplatte
Soundkarte
SigmaTel STAC9872AK
Anschlüsse
1 PC-Card, 1 Express Card 34mm, 2 USB 2.0, 1 Firewire, 1 VGA, HDAUDIO SoftV92 Data Fax Modem with SmartCP Modem, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: Kopfhörer, Mikrofon, Card Reader: Memory Stick Duo, Memory Stick PRO Duo | Speicherkartenadapter kompatibel mit Memory Stick, Memory Stick PRO, MultiMedia Card (MMC), SD Card, xD Card,
Netzwerkverbindungen
Marvell Yukon 88E8055 PCI-E Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000MBit), Intel PRO/Wireless 3945ABG (a b g ), 1 Bluetooth
Optisches Laufwerk
Matshita DVD-RAM UJ-852S ATA
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 33 x 3150 x 2330
Gewicht
1.8 kg Netzteil: 320 g
Akku
63 Wh Lithium-Ion, 10.8 Volt, 5800 mAh
Preis
2299 Euro
Betriebssystem
Microsoft Windows Vista Business 32 Bit
Sonstiges
HSDPA ExpressCard 3,6 MBit/s, Speicherkarten-Adapter (Memory Stick Standardgröße, Memory Stick Pro, MMC, SD, xD) (VGP-MCA20), 24 Monate Garantie

 

[+] compare
Schon beim Auspacken umweht das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C...
Schon beim Auspacken umweht das Sony Vaio VGN-SZ61WN/C...
Der Anwender kann mit dem VGN-SZ61WN/C schnelle HSDPA-Verbindungen nutzen.
Der Anwender kann mit dem VGN-SZ61WN/C schnelle HSDPA-Verbindungen nutzen.
Ein Fingerabdrucksensor und ein integrierter TPM-Chip machen es Datendieben schwer.
Ein Fingerabdrucksensor und ein integrierter TPM-Chip machen es Datendieben schwer.
Die Handballenauflage aus hochwertigem Aluminium sieht schick aus und ist haptisch angenehm.
Die Handballenauflage aus hochwertigem Aluminium sieht schick aus und ist haptisch angenehm.
Die wichtigsten Schnittstellen hat das VGN-SZ61WN/C an Bord,...
Die wichtigsten Schnittstellen hat das VGN-SZ61WN/C an Bord,...
...zusätzliche Anschlüsse stehen mit einer optionalen Docking-Station zur Verfügung.
...zusätzliche Anschlüsse stehen mit einer optionalen Docking-Station zur Verfügung.
Videokonferenzen sind dank der integrierten Webcam problemlos möglich.
Videokonferenzen sind dank der integrierten Webcam problemlos möglich.
Beim VGN-SZ61WN/C hat der Anwender alle Statusanzeigen im Blick.
Beim VGN-SZ61WN/C hat der Anwender alle Statusanzeigen im Blick.
Das X-black-Display arbeitet mit einer stromsparenden LED-Beleuchtung...
Das X-black-Display arbeitet mit einer stromsparenden LED-Beleuchtung...
...und bietet eine hohe Grundhelligkeit,...
...und bietet eine hohe Grundhelligkeit,...
...die Blickwinkelabhängigkeit ist hingegen "nur" guter Durchschnitt.
...die Blickwinkelabhängigkeit ist hingegen "nur" guter Durchschnitt.
Als leistungsstarkes Subnotebook benötigt das VGN-SZ61WN/C eine dicke Kühlkonstruktion.
Als leistungsstarkes Subnotebook benötigt das VGN-SZ61WN/C eine dicke Kühlkonstruktion.
Beide Speicherslots sind bereits mit flottem PC5300-Speicher (2 GByte) belegt.
Beide Speicherslots sind bereits mit flottem PC5300-Speicher (2 GByte) belegt.
...bietet dem Display aber trotzdem einen guten Schutz.
...bietet dem Display aber trotzdem einen guten Schutz.
Der Displaydeckel ist extrem flach,...
Der Displaydeckel ist extrem flach,...
Markantes Markenzeichen: Der chromglänzende Vaio-Schriftzug auf der Deckelrückseite.
Markantes Markenzeichen: Der chromglänzende Vaio-Schriftzug auf der Deckelrückseite.
...ein Hauch von Exklusivität - edler Flachmann.
...ein Hauch von Exklusivität - edler Flachmann.
Sony spart bei den Recovery-Medien, dafür ist ein Adapter für Speicherkarten dabei.
Sony spart bei den Recovery-Medien, dafür ist ein Adapter für Speicherkarten dabei.
Die Energieversorgung mit Netzstrom übernimmt ein dickes Netzteil,...
Die Energieversorgung mit Netzstrom übernimmt ein dickes Netzteil,...
...auch der Akku bietet mit 63 Wh eine gute Batterielaufzeit.
...auch der Akku bietet mit 63 Wh eine gute Batterielaufzeit.
Der Speicherkartenadapter für gängige Flash-Karten ist ab Werk beigepackt.
Der Speicherkartenadapter für gängige Flash-Karten ist ab Werk beigepackt.
Das Vaio VGN-SZ61WN/C verzichtet auf gewagte Farbexperimente,...
Das Vaio VGN-SZ61WN/C verzichtet auf gewagte Farbexperimente,...
...das Chassis hinterlässt einen hochwertigen Eindruck.
...das Chassis hinterlässt einen hochwertigen Eindruck.
Der Deckel des Ultraportable wird in jeder Position sicher festgehalten.
Der Deckel des Ultraportable wird in jeder Position sicher festgehalten.
Das Vaio VGN-SZ61WN/C ist ein leichter und flacher Reisebegleiter,...
Das Vaio VGN-SZ61WN/C ist ein leichter und flacher Reisebegleiter,...
...die WWAN-Antenne kann bei Nichtgebrauch einfach abgeklappt werden.
...die WWAN-Antenne kann bei Nichtgebrauch einfach abgeklappt werden.
Das elegant gestylte Vaio VGN-SZ61WN/C...
Das elegant gestylte Vaio VGN-SZ61WN/C...
gibt aus jeder Perspektive eine gute Figur ab.
gibt aus jeder Perspektive eine gute Figur ab.
Der SIM-Kartensteckplatz befindet sich im Akkufach.
Der SIM-Kartensteckplatz befindet sich im Akkufach.

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

» Test Dell XPS M1330 Notebook
Core 2 Duo T7300

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Zepto Znote 3414W Notebook
Core 2 Duo T7250, 15.4", 2.5 kg
» Kurztest Acer Aspire 7720G Notebook
Core 2 Duo T5500, 17", 3.6 kg
» Test Dell Inspiron 1520 Notebook
Core 2 Duo T5250, 15.4", 3.3 kg
» Test Samsung Q45 Notebook
Core 2 Duo T7100, 12.1", 2 kg
» Test HP Pavilion dv6598eg Notebook
Core 2 Duo T7300, 15.4", 2.73 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

» Test-Update Acer Aspire V3-371-38ZG Subnotebook
Iris Graphics 5100, Core i3 4158U
» Test HP Envy x2-j001ng Convertible
HD Graphics 5300, Core M 5Y70
» Test Asus Zenbook UX303LN-R4141H Subnotebook
GeForce 840M, Core i7 4510U
» Test Dell Inspiron 13 7347 Convertible
HD Graphics 4400, Core i5 4210U
» Test Acer Aspire V3-371-55GS Subnotebook
HD Graphics 4400, Core i5 4210U
» Test HP Pavilion 13-a000ng x360 Convertible
HD Graphics 4400, Core i3 4030U

Links

Preisvergleich

Sony Vaio VGN-SZ61WN/C bei Ciao

Geizhals.at

Sony Vaio VGN-SZ61WN/C (EU)

Pricerunner.de

Pro

+kompakte Abmessungen
+solides Chassis
+umschaltbare Grafik
+lange Akkulaufzeit
+flaches Display
+homogene Helligkeitsverteilung
+TPM-Sicherheitschip
+Fingerabdruckscanner
+sehr hohe Grundhelligkeit
+WWAN für schnellen HSDPA
+Anschluss für Portreplikator
+Schalter für WLAN/Bluetooth
+rund 1,8 Kilogramm leicht
 

Contra

-keine Recovery-CD/-DVD dabei
-Spiegelungen im Display
-lauter Matshita-DVD-Brenner
-nur zwei USB-2.0-Ports
-hoher Preis

Bewertung

Sony Vaio VGN-SZ61WN/C
23.12.2007
Ronald Tiefenthäler

Gehäuse
92%
Tastatur
85%
Pointing Device
85%
Konnektivität
87%
Gewicht
90%
Akkulaufzeit
85%
Display
92%
Leistung Spiele
72%
Leistung Anwendungen
85%
Temperatur
82%
Lautstärke
73%
Auf- / Abwertung
92%
Durchschnitt
85%
86%
Subnotebook *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Sony Vaio VGN-SZ61WN/C Subnotebook
Autor: Ronald Tiefenthäler (Update: 11.02.2014)