Notebookcheck

Aktuelle Angebote bei Amazon im Check (21.1.2015)

Lenovo Thinkpad Yoga, MSI GT60, Thinkpad T440s... Wir sehen uns die aktuellen Notebook-Angebote von Amazon näher an. Wie attraktiv ist der genannte Preis wirklich? Was können sie von dem Gerät erwarten und welche Alternativen gibt es?

Im Angebots-Dschungel unzähliger Shops kann man schnell die Orientierung verlieren. Schier unendlich viele Ausstattungsvarianten ein und derselben Geräte und die schlechte oftmals sogar unkorrekte Ausschilderung der Spezifikationen eines Gerätes sorgen für unnötige Verwirrung beim Kunden. Wir nehmen uns in dieser Serie aktuelle Angebote führender Händler vor und durchleuchten diese hinsichtlich deren Attraktivität. Bitte beachten Sie die in der Regel zeitlich begrenzte Gültigkeit der Angebote bzw. solange deren Vorrat reicht. In diesem Fall könnte auch ein Blick auf die gelisteten alternativen Angebote lohnen.

Die aktuellen Preishits für Notebooks finden Sie auch hier bei Amazon. Angebote gültig solange der Vorrat reicht.

Lenovo Thinkpad Yoga

Lenovo Thinkpad Yoga
Lenovo Thinkpad Yoga

Kommentar:

Vor rund einem Jahr führte Lenovo mit dem Thinkpad Yoga sein erstes Business-Convertible nach dem Yoga-Prinzip ein. Bis Mai 2015 soll die Palette auf drei verschiedene Formfaktoren (12-, 14- und 15-Zoll) erweitert werden (wir berichteten). Wohin die Reise weitergeht, darüber darf spekuliert werden... Während das Yoga 3 Pro eher in Richtung in Richtung Early-Adopter und Technik-Liebhaber abzielt, soll die Thinkpad Yoga Reihe im klassischen Umfeld der bekannten Thinkpads, also in Betrieben und öffentlichen Einrichtungen, Verwendung finden und dort die Interaktion mit dem Notebook um einen Tablet-Mode bereichern. Schlüsselfeatures des Thinkpad Yoga sind das sich verriegelnde Keyboard im Tablet-Modus, der im Gehäuse verstaubare Digitizer (Eingabestift), Docking Port und das helle und zugleich matte FHD IPS Display im 12,5-Zoll-Format. In unserem Test erreichte das Thinkpad Yoga eine gute Gesamtbewertung (83%) und wurde zugleich mit dem Editor's Choice Award ausgezeichnet.
Im Angebot von Amazon kommt eine Variante mit Intel Core i3-4010U und 500GB HDD unter den Hammer, was zugleich der günstigsten verfügbaren Einstiegskonfiguration entspricht. Amazon definiert hier schon allein aufgrund eines Mangels an Alternativangeboten die unterste Preislatte. Alternative Konfigurationen mit Intel i5-CPU beginnen bei rund 1000 Euro, mit SSD ist man bereits auf rund 1300 Euro. Während die Leistungseinbußen durch die eingesetzte Intel Core-i3 CPU im nicht speziellen alltäglichen Betrieb leicht wegzustecken sind, schmerzt der Wegfall der SSD schon sehr und wird auch deutlich spürbar werden. Gewiefte User könnten hier den Schritt zum Selbstupgrade wagen (Gehäuse leicht zu öffnen, 2,5-Zoll 7mm sATA HDD/SSD), und die HDD durch eine SSD ersetzen. Lösungen mit 250GB sind bereits unter 150 Euro verfügbar. Unter Strich bliebe das Yoga damit auf einem preislich immer noch sehr spannenden Niveau.

MSI GT60-2PC81B

MSI GT60-2PC81B
MSI GT60-2PC81B

Kommentar:

Unter der Bezeichnung GT60 führt MSI potente Gaming-Notebooks im 15-Zoll-Format, die mit den jeweils aktuellen leistungsstärksten mobilen Grafikkarten ausgerüstet werden können. Bei der von Amazon gelisteten Austattungsvariante 2PC81B handelt es sich im Grunde um eine Auslaufkonfiguration mit Nvidia Geforce GTX 870M Grafik, da bereits die Nachfolgechips GTX 970M und GTX 980M in den Startlöchern stehen. Die GTX 870M bleibt etwa 30-40% hinter der GTX 970M zurück, liegt in etwa auf dem Niveau der neuen GTX 965M. Highlights des GT60 in der angebotenen Ausstattung sind das hochauflösende WQHD+ IPS Display (2880x1620 Pixel) sowie das Dynaudio Soundsystem. Weniger glücklich wird man mit der HDD werden, die einem Boliden wie das GT60 sein will, nicht gerecht wird. In unserem Test erreichte das GT60 eine gute Gesamtnote (82%).
Auch hier bleibt das Angebot von Amazon nahezu konkurrenzlos, da das MSI GT60 bei anderen Anbietern bereits abverkauft zu sein scheint. Alternativen in diesem Preisbereich könnten das größere Asus G750 mit GTX 870M (17-Zoll) oder aber Gigabytes P35W v2 darstellen, von denen ebenso noch Restbestände abverkauft werden. Auch ein Blick auf das MSI GE62 bzw das Schenker XMG P505 (beide GTX 965M) könnte interessant sein. Es ist zu erwarten, das in Kürze weitere Modelle mit den neuen GTX 965M bzw 970M Grafikkarten erscheinen werden.

Test:

» Test zum MSI GT60 Notebook bei Notebookcheck nachlesen

Preisvergleich:

» ab 1.485 Euro bei Amazon (2PC81B)

Lenovo ThinkPad T440s

Lenovo ThinkPad T440s
Lenovo ThinkPad T440s

Kommentar:

Mit dem Thinkpad T440s hat Lenovo ein leistungsstarkes und zugleich mobiles Notebook konzipiert. Erhältlich in einer Vielzahl an verschiedenen Ausstattungsvarianten kann das T440s an zahlreiche individuelle Präferenzen angepasst werden. Die hier von Amazon beworbene Variante inkludiert als wichtigstes Unterscheidungsmerkmal eine Geforce GT 730M Grafikkarte. Eine entsprechende Konfiguration ist bei anderen Anbietern aktuell nicht zu finden, das Amazon-Angebot damit wieder einmal ohne direkte Konkurrenz. Wichtig zu wissen für Interessenten am T440s mit eigenständiger Grafiklösung ist, dass dieses über keinen Docking-Port an der Unterseite verfügt, und somit auf eine USB-Dockinglösung zurückgegriffen werden müsste. In unserem Test konnte das Thinkpad T440s auch in dieser Konfiguration überzeugen und dies in der Gesamtnote "Sehr Gut" (88%) auch umsetzen.
Amazon listet die Konfiguration mit GT 730M GPU, i5-4200U CPU, FHD-Display, 4GB RAM, 256GB SSD und integriertem LTE-Modem. Ohne 730M GPU bzw. mit 180GB SSD ist das T440s bereits ab rund 1.469 Euro zu haben. Für die Topvariante mit i7-CPU, 8GB RAM und mattem FHD-Display werden rund 1729 Euro fällig.

Test:

» Test zum Lenovo Thinkpad T440s (GT 730M) bei Notebookcheck nachlesen

Preisvergleich:

» ab 1.599 Euro bei Amazon (i5-4200U, GT 730M, 4GB RAM, 256GB SSD)
» ab 1.469 Euro bei Notebooksbilliger (i5-4210U, 4GB RAM, 180GB SSD)
» ab 1.729 Euro bei Notebooksbilliger (i7-4600U, 8GB RAM, 256GB SSD)

Asus Taichi 21

Asus Taichi 21
Asus Taichi 21

Kommentar:

Es sollte den gerade erst aufkeimenden Convertible-Markt im Jahr 2012 gehörig aufmischen, geglückt ist das wohl eher nicht. Die Rede ist vom Asus Taichi 21, einem Notebook mit gleich zwei integrierten Displays, die Rücken an Rücken im Bildschirm verbaut sind. Dadurch kann das Gerät im zugeklappten Zustand im Tablet-Modus genutzt werden, ohne auf eine komplizierte Scharnierfunktion angewiesen zu sein. Hauptgrund am Scheitern dieses Prinzips war wohl weniger die Qualität der angebotenen Lösung (Gesamtnote "Gut" 86% bei uns im Test), sondern wohl mehr der durch die zwei notwendigen Displays, die zudem von außerordentlich guter Qualität waren, höhere Preis im Vergleich zu so manchem Konkurrenten.
Interessenten am Asus Taichi sollten zudem bedenken, dass sich im Inneren noch ein Vertreter der dritten CPU-Generation von Intel befindet (Ivy Bridge) und außerdem nur eine 128GB fassende SSD in der angebotenen Konfiguration verbaut wird. Während die CPU auch heute noch alle anfallenden alltäglichen Aufgaben mühelos bezwingen sollte, könnte der limitierte Speicherplatz schnell zum Hemmschuh werden. 

Test:

» Test zum Asus Taichi 21 Convertible bei Notebookcheck nachlesen

Preisvergleich:

» ab 1.264 Euro bei Amazon

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Angebote-Check > Aktuelle Angebote bei Amazon im Check (21.1.2015)
Autor: Redaktion, 22.01.2015 (Update: 23.01.2015)