Notebookcheck

Allerletzte Samsung Galaxy S21-Leaks: Verpackung ohne Netzteil sorgt für hämische Memes, Marketing-Poster, Datenblätter und ganz neue Farbvarianten am Horizont

Das war ja zu erwarten: Die geleakte Samsung Galaxy S21-Verpackung und dessen fehlender Inhalt sorgt für Hohn und Spott im Netz.
Das war ja zu erwarten: Die geleakte Samsung Galaxy S21-Verpackung und dessen fehlender Inhalt sorgt für Hohn und Spott im Netz.
(Update 2: Mehr Details zu den Sonderfarben, gesamte Galaxy S21-Webseite im Netz) Nur noch wenige Stunden bis zum offiziellen Unpacked Event und doch taucht immer noch neues Infomaterial zur Galaxy S21-Familie des neuen Jahres auf. Während die geleakte Verpackung klar macht, dass ein Ladegerät ähnlich wie bei Apple nicht mehr gratis mit dabei ist, was einmal mehr für hämische Kommentare im Netz sorgt, liefern neues Marketing-Material, Datenblätter und Bilder Hinweise auf zusätzliche Farbvarianten und das leidige Thema Micro-SD-Speichererweiterung.
Alexander Fagot,

Das Netz vergisst nicht: Als das Thema Netzteilverzicht bei Apples iPhone 12-Launch im Vorjahr gerade hoch im Kurs stand, versuchten insbesondere Xiaomi und Samsung, daraus schnelles Marketing-Kapital zu schlagen und warben online mit Netzteilen in der Box ihrer damals aktuellen Smartphones. Wenige Monate später sieht die Lage aber auch unter Android-OEMs ganz anders aus.

Sowohl Xiaomi als auch Samsung verzichten 2021 ebenfalls auf gratis beigelegte Ladegeräte, zumindest mal bei den prominenten Flaggschiffen Mi 11 und Galaxy S21 und anlässlich der aufgetauchten Bilder zur Verpackung des letztgenannten, welches bestätigt, was in der Box alles drin ist und was nicht, darf man sich bei Samsung wohl nicht wundern, dass Memes wie das oben gerade hoch im Kurs stehen.

Update 16:30 Sonderfarben nur im Samsung Online-Shop  

Wenige Stunden vor dem großen Unpacked Event am morgigen 14. Januar tauchten nun noch weitere Leaks auf, die etwa neue Farbvarianten von Galaxy S21 und Galaxy S21 Ultra zeigen sollen. Update 16:30 Laut Roland Quandt werden diese "Custom Colors" nur im offiziellen Samsung Shop zu haben sein, wobei hier mit einer Wartezeit von bis zu fünf Wochen zu rechnen ist. Folgende Custom-Colors sind offenbar geplant: Phantom Gold und Phantom Red für das Galaxy S21+ und Phantom Titanium, Phantom Navy und Phantom Brown für das Galaxy S21 Ultra. Unklar ist aktuell, ob diese Sonderfarben auch für Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu haben sein werden.

Geleakte Datenblätter und der fehlende Micro-SD-Slot

Auch nicht ganz happy dürften Käufer eines Galaxy S21 oder Galaxy S21+ sein, wenn sie ihren Speicher nachträglich aufrüsten wollen, denn im Gegensatz zu früheren Galaxy S-Generationen hat Samsung hier den Micro-SD-Slot eingespart. Zuletzt tauchten zwar Hinweise darauf auf, dass zumindest das Ultra-Modell noch erweiterbaren Speicher bieten werde, doch wie die nun ebenfalls geleakten Datenblätter zu allen drei Galaxy S21-Varianten zeigen, scheint dem nicht so zu sein. Unter dem Punkt "Erweiterbarer Speicher" steht hier bei allen drei Modellen ein "Nein". Wir werden sehen, ob das letztlich tatsächlich auch für die in Europa gedachten Varianten gilt, die ja auch einen Dual-SIM-Slot bieten sollen, nicht nur "Nano+ eSIM" wie in den Datenblättern hier. Es kann durchaus sein, dass die für Europa bestimmten Varianten auch beim Thema Micro-SD-Slot Unterschiede aufweisen. (zu weiteren Datenblättern siehe auch unten das Update)

Geleaktes Marketing-Material zur Galaxy S21-Serie

Kommen wir nun noch zum Marketing-Material, das ebenfalls von Roland Quandt ins Netz gestellt wurde. Auch hier sehen wir, dass Samsung erstmals mit Speicher-Optionen wirbt, was bei fehlendem Micro-SD-Slot durchaus Sinn macht. Etwas seltsam ist der Hinweis auf die Dual-Zoom-Kamera mit dem Bild des regulären Galaxy S21 beziehungsweise Galaxy S21+, welches ja gar keine echte optische Zoom-Kamera bieten wird, das 64 Megapixel Tele ist schlicht ein Weitwinkel mit viel Cropping-Potential, was wir ja schon von der Galaxy S20-Serie kennen. Letztlich wird das morgige Unpacked-Event also durchaus noch spannend, denn auch wenn Verkaufspreise und das Material der Rückseite nun geklärt sein dürfte, sind manche Details aufgrund der regionalen Unterschiede immer noch etwas unsicher. Fix ist jedenfalls, dass bei uns in Europa der Exynos 2100 zum Einsatz kommen wird, der gestern bereits offiziell gelauncht wurde und durchaus vielversprechend wirkt.

 
 

Update 15:00 Gesamte Produktseite vorab im Netz

Der US-Leaker Evan Blass hat nun auch noch die gesamte Produktseite zur Galaxy S21-Serie ins Netz gestellt, die wir unten in einzelnen Bildern integriert haben. Sie bestätigt etwa die Plastik-Rückseite im regulären Galaxy S21, geht aber nicht auf die Themen Speicher-Erweiterung oder Dual-SIM ein. 

Quelle(n)

Winfuture

Roland Quandt Twitter (1, 2, 3)

Techdroider Twitter

Update: 

Evan Blass

Winfuture

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-01 > Allerletzte Samsung Galaxy S21-Leaks: Verpackung ohne Netzteil sorgt für hämische Memes, Marketing-Poster, Datenblätter und ganz neue Farbvarianten am Horizont
Autor: Alexander Fagot, 13.01.2021 (Update: 13.01.2021)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.