Notebookcheck Logo

Als Einsatzfahrzeug ungeeignet: US-Polizeibehörde will keine weiteren Tesla Model Y kaufen

Das Tesla Model Y gehört offenbar nicht zu den praktischsten Polizeiautos (Bild: Tyler Casey)
Das Tesla Model Y gehört offenbar nicht zu den praktischsten Polizeiautos (Bild: Tyler Casey)
Während einige Polizeibehörden in den USA vermehrt Tesla Model Y in ihre Flotte von Einsatzfahrzeugen aufnehmen, betrachten andere den Übergang zu vollelektrischen Fahrzeugmodellen eher skeptisch, auch weil der Elektro-SUV zu klein und schlicht und ergreifend nicht für den Polizeieinsatz konzipiert sei.

Vollelektrische SUVs wie das Tesla Model Y sind ohne Frage großartige Fahrzeuge, die langfristig gesehen tausende Euro an Spritkosten sparen können. In bestimmten Einsatzgebieten, wie beispielsweise dem Polizeidienst, sind die Elektroautos aber nicht sonderlich erprobt, weshalb eine Polizeibehörde aus dem US-Bundesstaat Washington nun einen Testlauf gestartet und die eindeutigen Nachteile eines Teslas aufgezeigt hat.

Laut einem Bericht einer Lokalzeitung plant das Spokane Police Department dieses Jahr 64 neue Einsatzfahrzeuge zu kaufen, weshalb die Tauglichkeit des Tesla Model Y zuvor mit zwei Fahrzeugen ausführlich getestet wurde. Für die Stadtverwaltung, die sich für die Elektrifizierung der Polizei-Flotte ausspricht, fallen die Ergebnisse dieser Prüfung leider eher enttäuschend aus. Die Polizeibehörde ist nämlich zu dem Ergebnis gekommen, dass der Elektro-SUV schlicht und ergreifend nicht für den Polizeieinsatz gedacht ist und deshalb nicht genügend Platz für die Beamten und ihr umfangreiches Equipment bietet.

Aber auch bei den laufenden Kosten kann sich das Tesla Model Y nicht gegen die direkte Konkurrenz durchsetzen, bei der es sich um die hybride Polizei-Variante des auch hierzulande erhältlichen Ford Explorer handelt. Laut der Behörde würde alleine der Umbau eines Tesla Model Y zum Einsatzfahrzeug mit 30.000 US-Dollar zu Buche schlagen, während sich die Gesamtkosten über fünf Jahr auf etwa 101.000 Dollar (etwa 90.000 Euro) belaufen würden. Dies seien letztendlich sogar 2.000 Dollar mehr als der besagte Ford Explorer über den selben Zeitraum kosten würde.

Obwohl das Tesla Model Y die Beamten des Spokane Police Department also nicht überzeugen konnte, haben die Verantwortlichen auch klargestellt, dass es beispielsweise mit dem Ford F-150 Lightning in naher Zukunft bessere vollelektrische Alternativen für den Polizeieinsatz geben könnte. Nur für den anstehenden Kauf von 64 neuen Einsatzfahrzeugen gäbe es zum aktuellen Zeitpunkt leider kein angemessenes vollelektrisches Fahrzeugmodell (Ladekabel ab 195 Euro bei Amazon).

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-03 > Als Einsatzfahrzeug ungeeignet: US-Polizeibehörde will keine weiteren Tesla Model Y kaufen
Autor: Enrico Frahn,  1.03.2022 (Update:  1.03.2022)