Notebookcheck

Amazon Alexa erhält zusätzliche Datenschutz-Optionen

Amazon Alexa erhält zusätzliche Datenschutz-Optionen.
Amazon Alexa erhält zusätzliche Datenschutz-Optionen.
Amazon spendiert Alexa für mehr Transparenz und Kontrolle zusätzliche Datenschutz-Optionen sowie noch einfachere Möglichkeiten, mehr über Alexa und Datenschutz zu erfahren. Unter anderem haben Nutzer die Option, Sprachaufzeichnungen grundsätzlich nicht zu speichern.
Ronald Matta,

Datenschutz ist auch für Amazon von fundamentaler Bedeutung. Im Zuge der weiteren Vereinfachung, Transparenz und Kontrolle im Umgang mit Alexa- und Echo-Geräten stellt Amazon zusätzliche Datenschutz-Optionen sowie noch einfachere Möglichkeiten vor, mehr über Alexa und Datenschutz zu erfahren.

Ab sofort haben Amazon-Nutzer die Möglichkeit ihre Sprachaufzeichnungen nicht zu speichern. In diesem Fall werden diese nach der Verarbeitung der Anfrage durch Alexa automatisch gelöscht. Alle zuvor gespeicherten Aufnahmen werden dann ebenfalls automatisch gelöscht. Danach hat der Nutzer noch 30 Tage lang Zeit, die Text-Transkription seiner Alexa-Anfragen einzusehen, bevor diese ebenfalls automatisch gelöscht werden. Falls Kunden diese vor Ablauf der 30 Tage löschen möchten, können sie dies jederzeit in der Alexa-App oder online tun.

Nutzer können weiterhin Sprachaufzeichnungen einzeln, nach Datumsangabe oder nach Alexa-aktiviertem Gerät löschen, alles auf einmal löschen oder sich dafür entscheiden, die Sprachaufzeichnungen automatisch in einem fortlaufenden 3- oder 18-monatigen Turnus zu löschen. Entschließen sich Kunden dazu, ihre Sprachaufzeichnungen zu speichern, erhalten sie Zugang zu mehr personalisierten Funktionen. Alexa versteht Anfragen dann besser und Amazon kann den Service weiter optimieren.

Neben den bestehenden Sprachbefehlen wie "Alexa, lösche, was ich gerade gesagt habe" und "Alexa, lösche alles, was ich heute gesagt habe" versteht Alexa nun beispielsweise auch "Alexa, lösche alles, was ich gesagt habe". Damit werden alle zuvor gespeicherten Sprachaufnahmen gelöscht. Mit "Alexa, wie kann ich meine Datenschutz-Einstellungen überprüfen?" zeigt Alexa in der Alexa-App einen direkten Link zu den konkreten Alexa-Datenschutz-Einstellungen an.

Auch wenn Kunden eine Frage zum Datenschutz haben, kann Alexa ihnen helfen. Alexa kann nun noch mehr Fragen zur Privatsphäre beantworten, wie zum Beispiel "Wie kann ich meine Datenschutzeinstellungen anpassen?" und "Wie verbessern meine Sprachaufzeichnungen Alexa?" Wer erfahren will, wie Alexa die eigenen Daten schützt und welche Einstellungsoptionen es gibt, der kann auf dem Datenschutzportal für Alexa mehr über die zur Verfügung stehenden Einstellungen zum Schutz persönlicher Daten erfahren.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Amazon Alexa erhält zusätzliche Datenschutz-Optionen
Autor: Ronald Matta, 25.09.2020 (Update: 25.09.2020)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.