Notebookcheck

Amazon-Mitarbeiter sollen Kundendaten verkauft haben

Amazon-Mitarbeiter sollen Kundendaten verkauft haben
Amazon-Mitarbeiter sollen Kundendaten verkauft haben
Amazon-Mitarbeiter sollen Kundendaten unter anderem an chinesische Mitarbeiter weiterverkauft und weiterhin die Entfernung von unliebsamen Rezensionen angeboten haben. Amazon bestätigte die Ermittlungen bereits.

Wie das Wall Street Journal berichtet, sollen Amazon-Mitarbeiter über Vermittler Daten von Kunden an insbesondere aus China stammende Unternehmen weitergegeben haben, welche Waren auf dem Amazon-Marktplatz anbieten. Dabei sollen von der illegalen Datenweitergabe insbesondere Kunden betroffen sein, die Bewertungen auf der Handelsplattform getätigt haben.

Zudem sollen die Amazon-Mitarbeiter auch die Entfernung negativer Bewertungen und die Erstellung von Analysen angeboten haben und auch die Wiederherstellung von gesperrten Amazon-Accounts wurde offeriert.

Aktuell ist unklar, wie viele Kundendaten konkret betroffen sind, Amazon bestätigte gegenüber dem Wall Street Journal allerdings entsprechende Ermittlung. Obgleich die meisten Fälle den chinesischen Markt betreffen, ermittelt Amazon auch gegen mehrere Verdächtige in den USA.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-09 > Amazon-Mitarbeiter sollen Kundendaten verkauft haben
Autor: Silvio Werner, 17.09.2018 (Update: 17.09.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.