Notebookcheck

Amazon Music: Kostenlose Musik mit Werbung jetzt für alle Nutzer

Amazon baut sein kostenloses Streaming-Angebot weiter aus. (Bild: Amazon)
Amazon baut sein kostenloses Streaming-Angebot weiter aus. (Bild: Amazon)
Amazon baut sein Angebot zum kostenlosen, werbefinanzierten Streaming deutlich aus: Nutzer können den Service nun auch von iOS-, Android- oder Fire TV-Geräten aus verwenden, für den PC steht ein Web-Player zur Verfügung. Eine Alternative zu Spotify bietet Amazon damit aber nicht.
Hannes Brecher,

Denn im kostenlosen Streaming sind laut Amazon "Top Playlists und 'tausende' Musik-Streaming-Stationen" enthalten – weit entfernt von den 40 Millionen Songs, die Spotify auch kostenlosen Nutzern bietet. Zur Verwendung des Dienstes ist weder ein Prime-Account noch eine Kreditkarte oder Zahlungsmethode notwendig, ein Amazon-Account wird allerdings vorausgesetzt.

Das Angebot kann online über music.amazon.com, über die Amazon Music-App auf iOS und Android sowie auf Fire TV-Geräten (zB Fire TV Cube, ab 119 Euro auf Amazon) genutzt werden. Mit Amazon Music Free bietet der Konzern gleich vier verschiedene Streaming-Angebote, die jeweils den Zugriff auf unterschiedliche Musik bieten. Kurz zusammengefasst:

  • Amazon Music Free: Top-Playlists und "tausende" Musik-Streaming-Stationen. Kostenlos, enthält allerdings Werbung.
  • Amazon Prime Music: Zugriff auf über 2 Millionen Songs. Im Prime-Abo enthalten.
  • Amazon Music Unlimited: 50 Millionen Songs on demand. 9,99 Euro im Monat, bzw. 7,99 Euro für Prime-Kunden.
  • Amazon Music HD: 50 Millionen Songs in CD-Qualität, Millionen von Titeln in Hi-Res-Formaten. 14,99 Euro pro Monat, Prime-Kunden zahlen nur 12,99 Euro.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-11 > Amazon Music: Kostenlose Musik mit Werbung jetzt für alle Nutzer
Autor: Hannes Brecher, 19.11.2019 (Update: 19.11.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.