Notebookcheck

Spotify erstellt jetzt Playlists für dein Haustier

Spotify kann jetzt automatisch Playlists für Hund, Kate, Hamster, Leguan & co. erstellen. (Bild: Spotify)
Spotify kann jetzt automatisch Playlists für Hund, Kate, Hamster, Leguan & co. erstellen. (Bild: Spotify)
Spotify hat seine Zielgruppe gerade um Haustiere erweitert – endlich können Millionen von bisher vernachlässigten Hunden, Katzen, Hamstern, Leguanen und Vögel ihre ganz persönlichen, automatisch zusammengestellten Playlists erhalten.
Hannes Brecher,

Über die Spotify Pets-Webseite kommt man in wenigen Schritten zur perfekten Playlist für seinen treuen Gefährten. Dabei muss man lediglich auswählen, welches Haustier man besitzt (und ja, viele Reptilien und Insekten werden immer noch benachteiligt), sowie einige Fragen zur Persönlichkeit beantworten, etwa ob sein Haustier eher ruhig oder energiegeladen ist – durch Schieberegler lassen sich die Antworten sogar fast stufenlos als Tendenz angeben.

Abschließend verlangt Spotify ein Foto des Tieres sowie einen Namen, der dann als Titel der Playlist verwendet wird. Das Erstellen der Playlist lohnt sich alleine schon wegen der extrem niedlichen Animationen. Am Ende wird eine Playlist erstellt, welche die Angaben zu den Eigenschaften des Haustieres sowie die Musik-Präferenzen des Accounts berücksichtigt. In einem Erstversuch hat das leider nicht geklappt – Spotify meinte nur: "Hoppla, da ist etwas schief gelaufen", nur um anschließend auf die Playlist The Real Beast Mode zu verlinken. Ob Megatron von Nicki Minaj einem Hamster wirklich gefallen würde?

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Spotify erstellt jetzt Playlists für dein Haustier
Autor: Hannes Brecher, 15.01.2020 (Update: 15.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.