Notebookcheck

B&O Beoplay E8 3.0: Drahtlose In-Ears mit 35 Stunden Akkulaufzeit

Die Bang & Olufsen Beoplay E8 werden in der dritten Generation kleiner, der Akku wächst dafür enorm. (Bild: B&O)
Die Bang & Olufsen Beoplay E8 werden in der dritten Generation kleiner, der Akku wächst dafür enorm. (Bild: B&O)
Bang & Olufsen schickt nun schon die dritte Generation seiner AirPods-Konkurrenten ins Rennen. Dabei schrumpfen die In-Ears, der Akku hingegen wächst enorm.
Hannes Brecher,

Im Vergleich zu den Beoplay E8 2.0 (300 Euro auf Amazon) schraubt B&O an allen Ecken, um die beliebten, komplett kabellosen Ohrhörer weiter zu verbessern. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Dank langer Tests mit 3D-modellierten Ohrstücken soll das neue Modell nun in noch mehr Ohren komfortabel passen. Dazu trägt sicherlich auch bei, dass die E8 um 17 Prozent geschrumpft sind und nur noch 5,8 Gramm pro Stück wiegen.

Die Akkulaufzeit wurde auf sieben Stunden verdoppelt, zusammen mit der Ladehülle kommt man auf 35 Stunden, bevor die E8 wieder ans Kabel oder auf's Qi-Ladepad müssen. Die Anzahl der Mikrofone wurde auf vier Stück verdoppelt, um die Sprachqualität bei Telefonaten weiter zu verbessern. Aktive Geräuschunterdrückung fehlt nach wie vor – ein Feature, das seit dem Release der Apple AirPods Pro (279 Euro auf Amazon) eigentlich zur Pflicht in diesem Preisbereich geworden ist.

Die Bang & Olufsen Beoplay E8 3.0 werden ab dem 14. Februar verfügbar sein. Der Euro-Preis wurde noch nicht bekannt gegeben, bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 300 GBP bzw. 390 US-Dollar darf man aber mit einem Preis von etwa 350 Euro rechnen.

Quelle(n)

B&O, via Shortlist

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > B&O Beoplay E8 3.0: Drahtlose In-Ears mit 35 Stunden Akkulaufzeit
Autor: Hannes Brecher, 15.01.2020 (Update: 15.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.