Notebookcheck

Apple TV+: "The Banker" kommt jetzt im März

Nach Vorwürfen über sexuelles Fehlverhalten am Set wurde der Film verschoben, endlich gibt es ein neues Datum. (Bild: Apple)
Nach Vorwürfen über sexuelles Fehlverhalten am Set wurde der Film verschoben, endlich gibt es ein neues Datum. (Bild: Apple)
Mit "The Banker" sollte Apples erster, großer Spielfilm im Dezember sein Debüt auf der großen Leinwand feiern und im Januar schließlich zum Streamen bereit stehen. Nach Vorwürfen über sexuelles Fehlverhalten am Set wurde die Premiere verschoben, endlich gibt es einen neuen Termin.
Hannes Brecher,

Apple TV+ braucht dringend mehr Content – in einem Ausblick über die nächsten Releases gibt es zwar durchaus interessante Inhalte wie etwa die heute gestartete Sendung "Little America" und die für Februar geplante Comedy-Serie "Mythic Quest: Raven's Banquet", durch die Verschiebung von "The Banker" wirkt der Streaming-Dienst momentan aber noch leerer, als er ohnehin schon ist.

Nachdem Vorwürfe über sexuelle Übergriffe am Set laut wurden, hat Apple die Premiere verschoben um die Situation zu untersuchen. Wie das Unternehmen gegenüber Variety nun bestätigt, wird dieser "wichtige und aufklärende" Film doch veröffentlicht – und zwar am 6. März im Kino, zum Streamen steht der Titel schließlich ab dem 20. März zur Verfügung. Über die Ergebnisse der Untersuchung gibt Apple keine Details preis.

Quelle(n)

Apple, via Variety

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Apple TV+: "The Banker" kommt jetzt im März
Autor: Hannes Brecher, 17.01.2020 (Update: 17.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.