Notebookcheck

Antec P6: Neuer Midi-Tower bringt Logo-Projektion mit

Antec P6: Neuer Midi-Tower bringt Logo-Projektion mit
Antec P6: Neuer Midi-Tower bringt Logo-Projektion mit
Mit dem P6 hat Antec einen neuen Midi-Tower vorgestellt, der alle Trends moderner Gehäuse mitmacht - so fehlen weder das Zwei-Kammer-Design noch das Hartglas-Fenster. Zudem beleuchtet das Gehäuse den Tisch oder Boden vor sich.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Gehäusen nimmt das  41 x 19,5 x 38 Zentimeter große Antec P6 lediglich Micro-ATX- und Mini-ITX-Gehäuse auf. Nichtsdestotrotz bietet das Gehäuse ausreichend Platz für leistungsstarke Hardware. 

So wird eine bis zu 39 Zentimeter lange Grafikkarte und ein bis zu 16 Zentimeter hoher CPU-Kühler unterstützt, faktisch gibt es damit keine signifikanten Beschränkungen in der Wahl der Hardware. Montierbar sind zwei 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerke und zusätzlich vier 2,5-Zoll-Laufwerke, ein optisches Laufwerk ist nicht installierbar.

Vorinstalliert ist lediglich ein 12-cm-Lüfter auf der Rückseite, weitere Lüfter oder alternativ Radiatoren sind an der Front und der Oberseite montierbar, wobei Staubfilter installiert sind. Das Frontpanel ist mit zwei USB 3.0- und den üblichen Audio-Ports nur durchschnittlich gut ausgestattet. Das großformatige Seitenfenster aus Hartglas entspricht inzwischen schon fast dem Standard.

Ein optisches Schmankerl stellt die Projektion des Hersteller-Logos auf den vor dem Gehäuse befindlichen Boden dar. Das Antec P6 ist bei ersten Händlern bereits für gut 50 Euro erhältlich. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Antec P6: Neuer Midi-Tower bringt Logo-Projektion mit
Autor: Silvio Werner, 23.03.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.