Notebookcheck

Apple Watch: In Zukunft nur mehr native Apps erlaubt

Native Apps laufen direkt auf der Uhr und haben Zugriff auf die Watch-Sensoren
Native Apps laufen direkt auf der Uhr und haben Zugriff auf die Watch-Sensoren
Ab 1. Juni bei Apple eingereichte Apps für die Apple Watch dürfen nicht mehr vom iPhone aus gestreamt werden. App-Entwickler müssen ab sofort mit watchOS 2 SDK arbeiten.

Ein Newseintrag im Apple Entwicklerblog verrät, dass Apple nicht-native Apps in Zukunft von der Apple Watch fernhalten will. Neu erstellte Apps, die ab 1. Juni bei Apple eingereicht werden, müssen zwingend mit dem watchOS 2.0 SDK entwickelt werden, welches im September letzten Jahres veröffentlicht wurde.

Native Apps laufen direkt auf der Apple Watch, starten daher schneller, laufen mit geringerer Latenz und haben Zugriff auf die Sensoren der Apple Watch um beispielsweise die Herzfrequenz zu ermitteln. Vermutlich ebenfalls im Juni soll eine neue Generation der Apple Watch vorgestellt werden, Gerüchte sprechen von der Präsentation im Rahmen der Keynote zur WWDC am 13. Juni dieses Jahres.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-04 > Apple Watch: In Zukunft nur mehr native Apps erlaubt
Autor: Alexander Fagot, 24.04.2016 (Update: 24.04.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.