Notebookcheck

Apple: iOS 4.3 für iPad, iPhone und iPod Touch ab sofort verfügar

Früher als angedacht hat Apple die neueste Software iOS 4.3 für die mobilen Endgeräte iPad, iPhone und iPod Touch veröffentlicht. Highlights sind die Personal Hotspot-Funktion, iTunes Home Sharing und Verbesserungen für Safari und AirPlay.

Eigentlich hatte Apple das kommende Software Update iOS 4.3 zum US-Marktstart des iPad 2 am 11. März angekündigt. Früher als gedacht liegt die neuste Version nun schon auf den iTunes-Servern und kann heruntergeladen werden. Zu beachten ist, dass dieses Update nur für das iPad, iPhone 3GS, iPhone 4 sowie für den iPod Touch der dritten und vierten Generation geeignet ist. Ältere Geräte bieten keine Unterstützung für dieses Betriebssystem. Das Apple iPad 2 wird ab Freitag (11. März 2011) in den Vereinigten Staaten erhältlich sein und aller Wahrscheinlichkeit nach schon mit vorinstalliertem iOS 4.3 kommen.

Das wichtigste Update für das iPhone 4 ist die Personal Hotspot-Funktion. Darüber lässt sich die bestehende 3G-UMTS-Verbindung nun auch für weitere Endgeräte, wie ein Notebook, freigeben. Im erstellten WLAN-Netzwerk lassen sich so bis zu drei Geräte betreiben. Nutzt man das iPhone 4 als UMTS-Modem sollen sogar fünf Geräte versorgt werden können, wobei die Geschwindigkeit dabei in die Knie gehen dürfte. Weiterhin bleibt es dem Netzbetreiber vorbehalten die Funktion freizuschalten, gegebenfalls ist dies mit Zusatzkosten verbunden.

Mit iTunes Home Sharing können nun auch die mobilen Endgeräte Inhalte aus iTunes-Bibliotheken streamen, vorausgesetzt wird die neuste Version von iTunes (10.2). Somit lässt sich zum Beispiel auch ohne Sync auf die größere Musikbibliothek des Desktop PCs mit iPad, iPod oder iPhone zugreifen.

AirPlay erhält ebenfalls ein Update und bietet nur eine verbesserte Bedienung sowie neue Funktionen. So ist das Streamen von neuen Videos nun auch direkt möglich. Des Weiteren wurde auch die Anbindung zu Apple TV 2 verbessert.

Der Safari Browser erhält nun eine beschleunigte JavaScript Engine namens Nitro, die in den Desktop-Systemen von Apple bereits eingesetzt wird. Im Vergleich zu den früheren iOS Versionen, kann das iPad mit 4.3 beim SunSpider Javascript Benchmark deutlich gewinnen. Mit 3200 Punkten konnte es sich deutlich von den etwa 8000 Punkten der 4.2 Version und den 10500 Punkten des originalen 3.2.1 abesetzen. Im Futuremark Peacekeeper (der jedoch offiziell keine mobilen Browser unterstützt) ist jedoch zu 3.2.1 keine Verbesserung sichtbar. Googles V8 Benchmark hängt sich mit der neuen Version sogar auf und kann den Durchlauf nicht beenden. Eine generelle Performancesteigerung konnten wir mit Geekbench ebenfalls nicht feststellen. Im Vergleich zum Auslieferungszustand war unser Testgerät sogar etwas langsamer.

Die weiteren Verbesserungen im Überblick:

  • Der seitliche Schalter am iPad und iPad 2 lässt sich nun konfigurieren. Je nach Wunsch fungiert er dabei als Stummschalter oder als Rotationssperre.
  • Bei dem Erhalt einer neuen Kurznachricht (SMS) vibriert das iPhone 3GS und iPhone 4 nun doppelt um sich von sonstigen Benachrichtigungen abzuheben. Diese Funktion lässt sich über die Systemeinstellungen anpassen.
  • Die Sprachsteuerung erhält einen Befehl für FaceTime und Applikationen lassen sich nun auch während des Downloads direkt löschen.

Der Download über iTunes ist kostenlos und steht ab sofort zur Verfügung. Für das iPhone 4 müssen rund 700 MByte heruntergeladen werden bevor die Installation beginnt.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2011 03 > Apple: iOS 4.3 für iPad, iPhone und iPod Touch ab sofort verfügar
Autor: Felix Sold, 10.03.2011 (Update:  9.07.2012)