Notebookcheck Logo

Apple iPhone 14 Pro: Leaker postet jede Menge Specs und deutet Preiserhöhung an

Apples iPhone 14 Pro soll abseits des mutigen Dual-Notch-Designs auch eine 48 MP-Kamera bieten. (Bild: Ice Universe)
Apples iPhone 14 Pro soll abseits des mutigen Dual-Notch-Designs auch eine 48 MP-Kamera bieten. (Bild: Ice Universe)
(Update: Fehlerbehebung durch Leaker) Apples 2022 iPhone wird ja vor allem bei den beiden 6,1 Zoll und 6,7 Zoll Pro-Modellen jede Menge Neues bringen, von der Dual-Punch-Hole-Optik bis hin zur 48 Megapixel-Kamera an der Rückseite. Ein paar weitere technische Daten sind nun ebenfalls im Netz zu finden, die ersten Preise lassen aber Schlimmes vermuten.

Alles wird teurer derzeit und das betrifft wohl auch die nächsten iPhones, die - wie immer - im September auf uns warten. Nachdem in punkto Design praktisch kaum noch Fragen offen sind und sogar bereits einige noch recht krude Dummy-Modelle auf Basis der geleakten CAD-Modelle kursieren, werden aktuell einige technische Daten und frühe Hinweise auf Launchpreise kolportiert.

Zuletzt hat der Leaker mit Twitter-Handle @Shadow_Leak bereits ein paar Angaben zum iPhone 14 Max geliefert, also dem größeren Non-Pro iPhone, das vermutlich recht populär aber auch teurer werden dürfte. Europa wird aufgrund des aktuell eher schwachen Euro vermutlich nochmal extra draufzahlen müssen. Aber auch bei den beiden Pro-Varianten also iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max dürfte Apple die Preise anziehen. Statt 999 US-Dollar Startpreis für das iPhone 13 Pro aus 2021 (hier bei Amazon erhältlich) soll es beim iPhone 14 Pro mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher erst um 1.099 US-Dollar losgehen.

Ob diese Angabe stimmt oder nicht, bleibt abzuwarten, derart frühe Preisangaben sind tendenziell noch nicht allzu präzise. Das könnte natürlich auch für die in weiterer Folge kolportierten Specs gelten. Abermals soll es neben dem 128 GB Basismodell auch Speicheroptionen mit 256 GB, 512 GB und 1 TB geben, an der Rückseite verbaut Apple erstmals eine 48 Megapixel Hauptkamera, angeblich sogar mit ungewöhnlich großer F/1.3 Blende  mit 1/1.3 Zoll Sensorgröße. Kombiniert wird weiterhin mit 12 Megapixel Ultraweitwinkel und 12 Megapixel Telefoto-Shootern. 

Im hochwertigen Chassis aus einer Titan-Legierung steckt der neue Apple A16 Bionic-SoC, der bei TSMC im 4 nm-Verfahren produziert wird. @Shadow_Leak liefert auch detaillierte Angaben zum Display mit neuem Dual-Punch-Hole für Face ID und Facetime-Kamera, wird diesbezüglich aber gleich vom DDSC-Analysten Ross Young korrigiert. Ihm zufolge wird statt des vermuteten 6,06 Zoll 120 Hz LTPO OLED-Displays mit 2.532 x 1.170 Pixeln ein etwas größeres Panel verbaut, weswegen auch die Auflösung minimal höher ausfallen dürfte. Aktuell gilt aber sowieso noch: Alle Angaben ohne Gewähr. 

Update 20:30 Fehlerbehebung

Der Leaker hat in einem Folgetweet die Angabe zur Blende korrigiert. Es soll sich bei dem Wert 1/1.3 um die Sensorgröße handeln. Text geändert.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-05 > Apple iPhone 14 Pro: Leaker postet jede Menge Specs und deutet Preiserhöhung an
Autor: Alexander Fagot,  8.05.2022 (Update:  8.05.2022)