Notebookcheck Logo

Apple muss in den Niederlanden zum neunten Mal 5 Millionen Euro Strafe wegen Dating-Apps zahlen

Apple muss nun bereits 45 Millionen Euro Strafe bezahlen, da die Richtlinien der Niederlande nicht erfüllt wurden. (Bild: Good Faces Agency)
Apple muss nun bereits 45 Millionen Euro Strafe bezahlen, da die Richtlinien der Niederlande nicht erfüllt wurden. (Bild: Good Faces Agency)
Apple muss in den Niederlanden bereits insgesamt 45 Millionen Euro Strafe zahlen, nachdem der Konzern die Anforderungen zum Einpflegen von alternativen Bezahlmethoden in Dating-Apps nach wie vor nicht erfüllt hat, obwohl Apple im Januar beteuert hat, die Richtlinien zu befolgen.

Laut einem Bericht von Reuters muss Apple nun bereits zum neunten Mal 5 Millionen Euro Strafe zahlen, nachdem der Konzern trotz entsprechender Richtlinien die Integration von Drittanbieter-Bezahldiensten in Dating-Apps nach wie vor nicht wie vorgesehen erlaubt. Die maximal vorgesehene Strafe wurde mit 50 Millionen Euro festgesetzt, sodass Apple eine weitere Strafe in Höhe von 5 Millionen Euro droht.

Apple hat Mitte Januar angekündigt, dass der Konzern die Richtlinien entsprechend umsetzen möchte. Allerdings waren Apples Bedingungen alles andere als komfortabel oder lukrativ für App-Entwickler: Apple wollte 27 Prozent der generierten Umsätze kassieren, auch wenn die Zahlungen über Drittanbieter abgewickelt werden, Entwickler müssen monatlich Berichte zu ihren Umsätzen an Apple senden, und die Apps für den niederländischen App Store müssen separat von allen anderen Regionen entwickelt werden, da diese Regelung ausschließlich in den Niederlanden gilt.

Laut der niederländischen Authority for Consumers and Markets (ACM) hat Apple damit mehrere Hindernisse in den Weg gestellt, die verhindern sollen, dass Dating-Apps auf andere Bezahldienste zurückgreifen. Außerdem mussten Apps sich zwischen den beiden Methoden entscheiden, während die Richtlinien der Niederlande verlangen, dass Apps auch beide Optionen anbieten können müssen. Laut Apple stellt es aber Risiken im Hinblick auf die Privatsphäre und Sicherheit dar, wenn Zahlungen außerhalb des App Store abgewickelt werden können.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-03 > Apple muss in den Niederlanden zum neunten Mal 5 Millionen Euro Strafe wegen Dating-Apps zahlen
Autor: Hannes Brecher, 22.03.2022 (Update: 22.03.2022)