Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apples Kalender App: iCloud-Nutzer werden mit Spam-Einladungen überflutet

Apples minimalistisch designte Kalender App hat offenbar ein Spam-Problem (Bild: Brett Jordan)
Apples minimalistisch designte Kalender App hat offenbar ein Spam-Problem (Bild: Brett Jordan)
Die Kalender-Einladungen gelangen auf zwei verschiedenen Wegen auf die Geräte von iOS-Nutzern, und werden oftmals aus Nachlässigkeit einfach angenommen. Ein neues Video von Apple zeigt unterdessen, wie man die Spam-Einträge wieder los wird.
Enrico Frahn,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Es ist an sich eine sehr nützliche Funktion, die Apple bereits seit längerer Zeit in seiner eigenen Kalender App auf iOS anbietet: iCloud-Nutzer können sich gegenseitig zu gemeinsam geteilten Kalendern einladen, womit erstellte Einträge automatisch in den Kalendern aller Teilnehmer erscheinen. Besonders in Familien, in denen alle Mitglieder auf Apple Geräte setzen, können somit besonders bequem gemeinsame Ereignisse geplant werden. Leider wird diese Komfort-Funktion zunehmend von Spammern ausgenutzt.

Die zwei Vorgehensweisen der Übeltäter sind dabei relativ simpel. Entweder werden die ungewünschten Kalender-Einladungen direkt an zufällig-erratene iCloud E-Mail Adressen versendet, oder die Einladungen tauchen als Pop-up beim Besuch dubioser Webseiten auf. In beiden Fällen passiert es nicht selten, dass Nutzer aus Reflex einfach auf den Annehmen-Button tippen, ohne sich die Einladung genauer durchzulesen. Daraufhin wird der Kalender der Betroffenen mit einer Vielzahl von Einträgen regelrecht überflutet, was die gesamte Kalender App nahezu unbrauchbar macht, bis der Nutzer die entsprechende Synchronisierung mit den Spam-Kalendern manuell aufgehoben hat.

Apple hat sich dem Problem bereits vor ganzen 5 Jahren gewidmet, bisher anscheinend aber keine brauchbare Lösung erarbeitet. Auf seinem Support Kanal auf YouTube veröffentlichte Apple nun sogar ein Video, welches seine Kunden erklärt, wie man die ungewünschten Spam-Kalender wieder los werden kann. iOS-Nutzer sollten also weiterhin große Vorsicht walten lassen, und unbekannte Einladungen zu geteilten Kalendern in erster Linie gar nicht erst annehmen.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

Apple Support via MacRumors, Bild: Brett Jordan auf Unsplash

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Enrico Frahn
Enrico Frahn - Tech Writer - 462 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2021
Der Technik-Virus hat mich schon in jungen Jahren befallen, als ich zu Pentium II Zeiten meine ersten Schritte im PC-Bereich wagte. Seither gehören für mich das Modden, Übertakten und die akribische Pflege meiner Hardware einfach dazu. Während meiner Studienzeit entwickelte ich zudem ein spezielles Interesse an mobilen Technologien, die den stressigen Studienalltag erheblich erleichtern können. Nachdem ich bei einer Tätigkeit im Marketing meine Liebe für das Kreieren von Webinhalten gefunden habe, begebe ich mich nun als Redakteur bei Notebookcheck auf die Suche nach den spannendsten Themen aus der faszinierenden Welt der Technik. Außerhalb des Büros hege ich eine besondere Leidenschaft für den Motorsport und das Mountainbiking.
Kontakt: LinkedIn
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-06 > Apples Kalender App: iCloud-Nutzer werden mit Spam-Einladungen überflutet
Autor: Enrico Frahn, 21.06.2021 (Update: 21.06.2021)