Notebookcheck

Asus W3400V

Asus Werbetext (W3V)

Ihr Gefühl sagt Ihnen, wenn Sie sich dank Intel® Centrino™ Mobiltechnologie etwas Gutes tun möchten, dann kommen Sie um das W3V nicht herum. Wenn Sie auch unterwegs an Ihren Grafiken arbeiten wollen oder einfach bei einem packenden 3D-Spiel entspannen wollen, dann ist das W3V Ihr Notebook. Die schnelle ATI-Grafik macht per PCI-Express so schnell nicht schlapp.

Asus W3400V

Ausstattung / Datenblatt

Asus W3400V
Asus W3400V
Prozessor
Intel Pentium M 740
Grafikkarte
Bildschirm
14.1 Zoll 16:10, 1280 x 768 Pixel, Color Shine Glare Type
Massenspeicher
,  GB 
, : 0GB, 0rpm
Sonstiges
HDD: 0GB, 0rpm, ,
Gewicht
2.2 kg

 

Preisvergleich

Preis: - %, Leistung: - %, Ausstattung: 85%, Bildschirm: 95% Mobilität: - %, Gehäuse: 85%, Ergonomie: - %, Emissionen: - %

Testberichte für das Asus W3400V

Asus W3400V
Quelle: c't Deutsch
Asus führt das Notebook unter vielen Bezeichnungen. In der Preisliste heißt die Serie W3400V, auf der Homepage ist sie als W3V oder W3000V angepriesen; ein Aufkleber auf dem Notebook nennt es W3H00V, einer darunter W3000. Das Testgerät ließ sich immerhin recht einfach als das für 2200 Euro angepriesene Spitzenmodell W3491VLP identifizieren. Das V deutet auf die aktuelle Modellvariante mit Intels 915PM-Chipsatz und ATIs Grafikchip Radeon Mobility X600 hin. 2,5 kg, auch bei 3D sehr schnell, schick, Wechselschacht, lange Laufzeit mit Zweitakku, gute Tastatur, sehr helles, aber spiegelndes Display, ständig laufender Lüfter, unter Last sehr heiß
Test ist nur in der Zeitschrift gedruckt

Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.08.2005
Asus W3400V im Test: Edles 14-Zoll-Notebook aus Aluminium
Quelle: Netzwelt Deutsch
Erwartungsgemäß sorgt Intels Pentium M dank zwei Gigahertz Takt für mächtig Dampf unter der Aluminium-Haube. Für Besitzer von herkömmlichen PCs, von denen es immer noch sehr viele gibt, ist es längst keine Schande mehr, von einem tragbaren Rechner in Sachen Systemleistung abgehängt zu werden. Das dürfte dem Asus W3400V ein Leichtes sein, was neben dem leistungsfähigen Herzstück auch dem flotten Arbeitsspeicher sowie der schnellen Festplatte zu verdanken ist. Auch die Spiele-Performance kann überzeugen, wenngleich aktuelle Titel wie Doom III nur bei niedrigen Qualitätseinstellungen wirklich spielbar sind.
ausführlicher Test mit Geräteaufbau und Testwerten und Bildern; online abrufbar

Ausstattung und Verarbeitung positiv
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 26.07.2005
Bewertung: Ausstattung: 85% Gehäuse: 85%
ASUS W3400V
Quelle: HardwareLuxx Deutsch
ASUS stellte mit dem M5600A erst Anfang April ein neues, ultraportables Notebook vor, aber auch Dell macht mit dem Latitude X1 wieder auf sich aufmerksam und sowohl Acer mit dem TravelMate 3000 und IBM mit dem ThinkPad X41 nutzen die Vorzüge der Intel Sonoma-Technologie. Intels jüngster Spross auf dem mobilen Markt ist im Prinzip die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte, die mit der Einführung der Intel Centrino-Mobile-Technologie begonnen hat. So eignet sich diese Kombination aus dem Pentium M mit Dothan-Kern, einem eigenen Chipsatz sowie der Direktintegration von WLAN bestens, um möglichst schlanke und leistungsstarke Notebooks zu konzipieren.
sehr umfangreicher und voll ausgestatteter Testbericht mit vielen Seiten

Display sehr gut
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 17.05.2005
Bewertung: Bildschirm: 95%

Kommentar

ATI Mobility Radeon X600: PCI-E Version des AGP Chips Mobility Radeon 9700. Wurde deutlich von der X700 geschlagen. Auch eine noch langsamere X600 SE wurde teilweise verbaut. Diese Karten können nur sehr alte und sehr anspruchslose 3D Spiele flüssig darstellen.  Anwendungen wie Office, Internet surfen, Bildbearbeitung oder (SD) Videoschnitt sind jedoch ohne große Einschränkungen möglich. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
Intel Pentium M: Mit Intel Chipsatz (855 oder 915) und Intel WLAN auch unter der Bezeichnung Centrino bekannt.
Im Vergleich sehr schnell pro Megahertz und sehr genügsam. Sehr gute Ganzzahlen Performance, leichte Schwächen bei Gleitzahlen Berechnungen.
Auch als Low Voltage Version erhältlich mit sehr geringem Stromverbrauch.
740: » Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
14.1":
Diese Bildschirmgröße stellt den Übergangsbereich zwischen den kleinen Displays von Subnotebooks, Ultrabooks und den Standard-Größen von Office- und Multimedia-Notebooks dar. Displays mit dieser Größe sind heutzutage eher selten geworden. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
2.2 kg:
Dieses Gewicht haben üblicherweise Subnotebooks, Ultrabooks oder relativ leichte Notebooks mit 12-16 Zoll Display-Diagonale.

Asus: ASUSTeK Computer Inc. ist ein großer taiwanesischer Hersteller von Computer-Hardware mit Sitz in Taipeh, gegründet 1989. Das Unternehmen hat weltweit über 100.000 Angestellte, die meisten davon in China, wohin der Großteil der Produktion schon vor einiger Zeit ausgelagert wurde. Im Geschäftsbereich mit dem Markennamen Asus fertigt das Unternehmen Notebooks, Komplettsysteme und PC-Bauteile für Endkunden. Asus betreibt Niederlassungen in Deutschland, Italien, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Russland und den USA sowie ein europäisches Servicecenter in Tschechien. Mit dem Eee PC hat Asus 2008 den Netbook-Boom ausgelöst. Am Notebook-Sektor hatte Asus von 2014-2016 einen globalen Marktanteil von ca. 11% und war damit auf Platz 4 der größten Laptop-Hersteller. Im Smartphone-Bereich ist Asus nicht unter den Top 5 und hat nur einen kleinen Marktanteil (2016).
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Herstellerlinks

Asus Startseite

Produktpräsentationsseite für Asus W3400V bzw. W3V

Testberichte für das Asus W3400V

 

sehr ähnliches Modell:

 

Test Asus W3H00V

Quelle: ZDNET

Titeltext: Das Asus-Notebook der W3V-Serie ist mit Dual Layer-DVD-Brenner, hoher Leistung und vergleichsweise geringem Gewicht ein äußerst attraktives Notebook. Leider hat es einen gravierenden Nachteil: Mit dem Color Shine-Display kann man nur in abgedunkelten Räumen vernünftig arbeiten.

Kommentar: Je eine Seite für Überblick, Testbericht, Datenblatt, Benchmarks und Bilder und zahlreichen Leserkommentaren mit Bewertung

Gesamtwertung: 8.3 von 10

Teilwertung: Preis/Leistung 8 von 10, Ausstattung 10 von 10, Leistung 9 von 10

Datum: Juni 2005

 

alle aktuellen Asus-Testberichte

alle aktuellen 14 Zoll Widescreen-Testberichte

Preisvergleich

Geizhals.at   ASUS W3V-H014P

eVendi.de   ASUS W3V-H014P

Preistrend.de   ASUS W3V-H014P

Kommentar

Die Grafikkarte ATI Mobility Radeon X600 ist in unserem Grafikkartenvergleich in der Leistungsklasse 3 eingeordnet und kann neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mit allen Details. Asus W3400V bzw. W3V schaffte es trotz zahlreicher Tests nicht in die Bestenliste. In der Gesamtbewertung landet das W3400V im Mittelfeld.

Ähnliche Laptops

Asus W3V
Mobility Radeon X600

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Fujitsu-Siemens Amilo M6453G
Mobility Radeon X600, Pentium M 725
Benq Joybook S72
Mobility Radeon X600, Pentium M 750

Geräte mit der selben Grafikkarte

Sony Vaio VGN-A417S
Mobility Radeon X600, Pentium M 760, 17.1", 3.9 kg
Sony Vaio VGN-A417M
Mobility Radeon X600, Pentium M 750, 17.1", 3.9 kg
Sony Vaio VGN-A317S
Mobility Radeon X600, Pentium M 750, 17.1", 3.9 kg
Samsung X20 XVM 1730 V
Mobility Radeon X600, Pentium M 740, 15.1", 2.4 kg
Samsung X20 XVM 1600 II
Mobility Radeon X600, Pentium M 730, 15.1", 2.4 kg
Samsung X20 XVM 1700
Mobility Radeon X600, Pentium M 740, 15.1", 2.4 kg
LG LW60-II
Mobility Radeon X600, Pentium M 760, 15.4", 2.6 kg
LG LM70
Mobility Radeon X600, Pentium M 760, 15.1", 2.3 kg
Lenovo / IBM ThinkPad Z60m
Mobility Radeon X600, Pentium M 760, 15.4", 2.9 kg
HP Compaq nx8220
Mobility Radeon X600, Pentium M 740, 15.4", 2.7 kg
HP Compaq nc8230
Mobility Radeon X600, Pentium M 770, 15.4", 2.7 kg
Benq Joybook R53
Mobility Radeon X600, Pentium M 750, 15.4", 2.7 kg
Asus M6747VLP
Mobility Radeon X600, Pentium M 740, 15.4", 2.6 kg
Acer TravelMate 4601WLMi
Mobility Radeon X600, Pentium M 730, 15.4", 3 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Asus X540MA-DM278T
UHD Graphics 605, Pentium N5000, 15.6", 1.9 kg
Asus ZenBook S UX391UA-ET013R
UHD Graphics 620, Core i7 8550U, 13.3", 1 kg
Asus F540UA-DM1204T
HD Graphics 620, Core i7 7500U, 15.6", 1.9 kg
Asus ZenBook UX430UA-GV408T
UHD Graphics 620, Core i5 8250U, 14", 1.3 kg
Asus VivoBook 15 X505ZA-BQ012T
Vega 8, Ryzen 5 2500U, 15.6", 1.6 kg
Asus Zenbook 14 UX433FA-A6102T
UHD Graphics 620, Core i7 8565U, 14", 1.19 kg
Asus ZenBook UX430UA-GV362T
UHD Graphics 620, Core i7 8550U, 14", 1.3 kg
Asus VivoBook D540NA-GQ059T
HD Graphics 500, Celeron N3350, 15.6", 2 kg
Asus E406SA-BV004T
HD Graphics 400 (Braswell), Celeron N3060, 14", 1.3 kg
Asus VivoBook E12 E203NAH-FD013T
HD Graphics 500, Celeron N3350, 15.6", 1.2 kg
Asus VivoBook 15 X505BP-BR014T
Radeon R5 M420, Bristol Ridge A9-9420, 15.6", 1.7 kg
Asus K540UA-GQ676T
UHD Graphics 620, Core i7 8550U, 15.6", 2 kg
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Bibliotheks-Archiv > Asus W3400V
Autor: Stefan Hinum (Update: 14.01.2013)