Notebookcheck

MWC 2018 | Asus Zenfone 5 Lite und Zenfone Max M1: Neue Mittelklasse

Zenfone 5 Lite und Zenfone Max M1, die neue Mittelklasse von Asus.
Zenfone 5 Lite und Zenfone Max M1, die neue Mittelklasse von Asus.
Neben den beiden Hiigh-End-Modellen Zenfone 5 und Zenfone 5Z hat Asus gestern Abend auch zwei Mittelklasse-Modelle vorgestellt, die auf das "Notch-Design" verzichten und stattdessen klassischere 18:9-Phones mit individuellen Stärken sind.

Asus-typisch gibt es nicht nur die beiden stärkeren Zenfone 5-Modelle, die beim gestrigen Launch-Event im Vordergrund standen, auch zwei weitere Mittelkasse-Modelle hat Asus offiziell aufgelegt, wobei interessanterweise nur eines davon als Zenfone 5 bezeichnet wird, das Zenfone 5 Lite. Das zweite Gerät nennt sich dagegen Zenfone Max M1, verzichtet also auf die Zahl 5. Hier ein kurzer Überblick über die beiden Neuzugänge in der Mittelklasse und ihre unterschiedlichen Schwerpunkte:

Zenfone 5 Lite

Das klassische Lite-Modell der Zenfone 5-Serie, verzichtet auf das Notch-Design von Zenfone 5 und Zenfone 5Z, bleibt allerdings bei einem 18:9-IPS-Display mit 6 Zoll Größe und Full-HD+-Auflösung. Intern steckt ein Snapdragon 630 oder ein Snapdragon 430-SOC mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher oder 4 GB RAM und 64 GB Speicher im Glas-Gehäuse, das entweder in Midnight Black, Rouge Red oder Moonlight White zu haben sein wird. Asus hat auf beiden Seiten eine Dual-Cam integriert und, das ist neu, in beiden Fällen jeweils eine 120 Grad Weitwinkel-Linse integriert.

Auf der Rückseite steckt ein 16 Megapixel-Sensor mit F/2.2 Blende sowie ein nicht näher beschriebener Sidekick-Sensor mit 120 Grad Optik. Vorne ist ein 20 Megapixel Sony IMX 376 Sensor mit F/2.0 Blende und ebenfalls ein unbekannter 120 Grad-Shooter integriert. EIS gibt es auf beiden Seiten, OIS wie bei Zenfone 5/5Z ist aber nicht integriert. Ein Triple-Slot erlaubt sowohl 2 Sim-Karten als auch eine Micro-SD-Erweiterung. Der Akku fasst 3.300 mAh, zu den unterstützten LTE-Bändern schweigt sich Asus aus. Im Gegensatz zu den größeren Brüdern, setzt Asus hier noch auf Micro USB. Preis und Verfügbarkeit ist noch nicht bekannt, es dürfte allerdings erst im zweiten Quartal zu haben sein.


Zenfone Max M1

Das in Deepsea Black, Sunlight Gold und Ruby Red geplante Zenfone Max M1 ist im Vergleich zum Zenfone 5 Lite noch etwas mehr abgespeckt, hat dafür aber einen 4.000 mAh Akku, der lange Laufzeiten garantieren soll. Das 5,5 Zoll IPS-Display bietet hier nur HD+-Auflösung, also 1.440 x 720 Pixel, zudem besteht die Rückseite hier nicht aus Glas. Zur Auswahl stehen ein Snapdragon 430 oder Snapdragon 425 mit entweder 2 GB RAM und 16 GB Speicher oder 3 GB RAM und 32 GB Speicher, der jeweils über einen dedizierten Micro-SD-Kartenslot erweitert werden kann. Auf der Rückseite gibt es eine 13 Megapixel-Kamera mit F/2.0 Blende sowie ein Sidekick-Sensor mit 120 Grad Weitwinkel-Optik, vorne ist allerdings nur mehr ein einzelner 13 oder 8 Megapixel-Sensor integriert. Das Zenfone Max M1 unterstützt nur Single-Band-WLAN und auch hier steckt ein Micro-USB-Port an der Unterseite. Preis und Verfügbarkeit ist auch hier noch nicht bekannt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Asus Zenfone 5 Lite und Zenfone Max M1: Neue Mittelklasse
Autor: Alexander Fagot, 28.02.2018 (Update: 28.02.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.