Notebookcheck

Test Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL Smartphone

Florian Wimmer, 👁 Daniel Schmidt, Tanja Hinum, 09.03.2018

Feuerrotes Selfie-Mobil. Eine hochauflösende Dual-Selfie-Kamera ist das hervorstechendste Feature des Asus ZenFone 4 Selfie Pro. Auch das Metallgehäuse und die Laufzeiten wissen zu gefallen, aber kann das Smartphone gegen die starke Konkurrenz in der Mittelklasse wirklich bestehen?

Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL

Obwohl mit dem Asus ZenFone 5 bereits die nächste Generation von Asus' Smartphone-Serie angekündigt ist, gibt es immer noch einige Vertreter aus der Vorgänger-Generation, die in unserem Testlabor eintreffen. Beispielsweise das Asus ZenFone 4 Selfie Pro, ein Mittelklasse-Smartphone, das besonders durch seine duale Frontkamera hervorsticht und das uns Asus in feurigem Rot zur Verfügung stellt. Obwohl es auch ein ZenFone 4 Selfie und Zenfone 4 Selfie Lite gibt, wird nur das ZenFone 4 Selfie Pro in Mitteleuropa offiziell angeboten.

Ähnlich teure und große Smartphones finden sich viele, die Vielfalt ist aber beachtlich: Da ist zum einen das Wiko WIM, das mittlerweile deutlich im Preis gefallen ist und Oberklasseflair verbreitet, allerdings in Sachen Ausstattung bereits etwas veraltet wirkt. Das Samsung Galaxy A8 ist wie so oft bei Samsung ein sehr solides Mittelklasse-Gerät, das eher auf Understatement als auf protzige Features setzt. Ebenfalls im Preisbereich des Asus ZenFone 4 Selfie Pro angekommen ist das Nokia 8, das ein Oberklasse-SoC mitbringt. Für die gebotene Ausstattung sehr günstig ist auch das Honor 9. Mal schauen, wie sich das ZenFone 4 Selfie Pro bei dieser Konkurrenz behauptet.

Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL (Zenfone Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
Bildschirm
5.5 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 401 PPI, kapazitiver Touchscreen, AMOLED, 2.5D, Corning Gorilla Glass 5, Handschuhmodus, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB eMMC Flash, 64 GB 
, 51.77 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5mm-Anschluss, Card Reader: microSD bis zu 2 TB, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, elektronischer Kompass, Gyroskop, Näherungssensor, RGB-Frontsensor
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.2, GSM (850/​900/​1800/​1900), UMTS (850/​900/​2100), LTE (B1/​B3/​B5/​B7/​B8/​B20/​B40), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 6.9 x 154 x 74.8
Akku
11.4 Wh, 3000 mAh Lithium-Ion, QuickCharge
Betriebssystem
Android 7.1 Nougat
Kamera
Primary Camera: 16 MPix 26 mm Brennweite, 80° Weitwinkel, Dual-LED-Blitz, 4K-Video 30fps
Secondary Camera: 12 MPix Sony IMX362 Dual Pixel Kamerasensor (1/2.55", 1,4µm Pixelgröße), ƒ/1.8 Blende, 25 mm Brennweite + 120° Weitwinkel, 12mm Brennweite, 4K-Video 30fps
Sonstiges
Lautsprecher: 5-Magnete-Lautsprecher mit NXP smart AMP an der Unterkante, Tastatur: virtuelle Tastatur, Headset, USB-Ladegerät, USB-Kabel, SIM-Tool, Themes, ZenUI Safeguard, ZenMotion, SelfieMaster, 24 Monate Garantie, Bandbreite (Download/​Upload): 150Mbps/​50Mbps (LTE); SAR-Wert: 0,759 W/kg, 1,290 W/kg, VoLTE, UKW-Radio, Lüfterlos
Gewicht
147 g, Netzteil: 65 g
Preis
449 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse – Stabiles Metall

Der Formfaktor des Asus ZenFone 4 Selfie Pro wird durch den 5,5-Zoll-Bildschirm bestimmt, der noch im klassischen 16:9-Format ausgeführt ist. Die Ränder oben und unten sind recht breit, unterhalb des Bildschirms sitzt der Fingerabdrucksensor. Mit 6,9 Millimeter ist das Gehäuse recht schlank geraten, wobei die rückwärtige Kamera minimal aus dem Gehäuse ragt. Durch die abgerundeten Ecken liegt das Smartphone gut in der Hand.

Die Rückseite des Smartphones besteht aus Metall mit einem matten Finish, unser Testgerät kam in der roten Ausführung zu uns, es gibt auch weiß-goldene und schwarze Varianten. Die Verarbeitung erscheint uns sehr stabil und hochwertig, das Gehäuse lässt sich nur minimal verwinden und knarzt dann ganz leise. Druck auf Vorder- oder Rückseite macht dem Smartphone nichts aus.

Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL

Größenvergleich

156.2 mm 75.3 mm 7.9 mm 160 g154 mm 74.8 mm 6.9 mm 147 g151.5 mm 73.7 mm 7.9 mm 160 g149.2 mm 70.6 mm 8.4 mm 172 g147 mm 71 mm 7.5 mm 155 g

Ausstattung – passende Speicherausstattung, kein NFC

4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Massenspeicher bringt das Asus ZenFone 4 Selfie Pro mit und liegt damit auf dem Niveau der ähnlich teuren Konkurrenz. Der Speicher kann mittels microSD-Karte erweitert werden, wobei dann einer der beiden SIM-Slots belegt ist. Die microSD lässt sich nur als externer Speicher formatieren, Apps können nicht ausgelagert werden. Der UKW-Radioempfänger kann genutzt werden, wenn ein Headset angeschlossen ist, das dann als Antenne genutzt wird.

NFC kann das Smartphone nicht bieten, der micro-USB-Anschluss beherrscht nur USB-2.0-Geschwindigkeit.

Software – viele Apps

Das ZenFone 4 Selfie Pro wird noch mit Android 7.1.1 ausgeliefert, ein Update auf Android 8 soll noch erfolgen, zum Testzeitpunkt war es aber noch nicht verfügbar. Hoffentlich werden dann auch die Sicherheitspatches aktualisiert, diese waren auf unserem Testgerät vom Dezember 2017 und damit schon etwas älter.

Asus ZenUI verändert das Aussehen und das Handling von Android nur minimal, bringt aber einige zusätzliche Apps mit, die vorab auf dem Gerät installiert sind: So gibt es eine eigene Themen-Galerie, mit der man die Softwareoberfläche anpassen kann, der Mobile Manager entfernt zwischengespeicherte Daten und blockiert auf Wunsch Benachrichtigungen von verschiedenen Apps, auch ein Sicherheitsscan steht zur Verfügung. Man muss auch in Kauf nehmen, dass Apps aus dem Facebook-Universum vorinstalliert sind, wer sie nicht nutzt, kann sie freilich löschen.

Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL Software
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL Software
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL Software
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL Software

Kommunikation und GPS – lahmes WLAN, schwaches GPS

Bei der WLAN-Ausstattung geizt Asus: Nur 802.11 b/g/n, also keine Nutzung des 5-GHz-Bandes und kein flottes ac-WLAN. Zudem ist das Gerät in unserem standardisierten WLAN-Test auch noch recht langsam: Im Vergleich zum flotten Wiko WIM oder dem Samsung Galaxy A8 erreicht das ZenFone 4 Selfie Pro nur 1/7 bis 1/5 der Übertragungsgeschwindigkeit. Nahe am Router ist die volle Signalstärke vorhanden und Seiten bauen subjektiv recht langsam auf. In zehn Metern Entfernung und durch drei Wände gibt es noch die halbe Signalstärke und der Seitenaufbau ist gefühlt nochmal langsamer.

Mit gerade einmal sieben unterstützten LTE-Bändern ist das Smartphone auf Reisen eher nur in Europa zu gebrauchen, bei weiter entfernten Zielen kann es passieren, dass das Gerät kein Netz findet. Die Geschwindigkeit ist mit 150 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload auch nicht gerade flott, das Honor 9 bietet beispielsweise die doppelte maximale Downloadrate. Die chinesische Version des ZenFone 4 Selfie Pro bietet zwar schnellere Datenraten, aber im Westen muss man sich wohl mit LTE Cat. 4 begnügen.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Wiko WIM
Adreno 506, 626, 64 GB eMMC Flash
351 MBit/s ∼100% +554%
Honor 9
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 64 GB eMMC Flash
283 MBit/s ∼81% +427%
Samsung Galaxy A8 2018
Mali-G71 MP2, 7885, 32 GB eMMC Flash
280 MBit/s ∼80% +421%
Nokia 8
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
235 MBit/s ∼67% +338%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=367)
219 MBit/s ∼62% +308%
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
Adreno 506, 625, 64 GB eMMC Flash
53.7 MBit/s ∼15%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Wiko WIM
Adreno 506, 626, 64 GB eMMC Flash
276 MBit/s ∼100% +396%
Samsung Galaxy A8 2018
Mali-G71 MP2, 7885, 32 GB eMMC Flash
269 MBit/s ∼97% +383%
Nokia 8
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
235 MBit/s ∼85% +322%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=367)
210 MBit/s ∼76% +277%
Honor 9
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 64 GB eMMC Flash
140 MBit/s ∼51% +151%
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
Adreno 506, 625, 64 GB eMMC Flash
55.7 MBit/s ∼20%
GPS Test Innenraum
GPS Test Innenraum
GPS Test am Fenster
GPS Test am Fenster
GPS Test im Freien
GPS Test im Freien

In Innenräumen, auch nahe am Fenster kann uns das GPS-Modul im Asus ZenFone 4 Selfie Pro nicht orten. Im Freien dauert es recht lange, bis genügend Satelliten gefunden werden und dann ist die Ortung mit 20 Metern auch nicht sehr genau.

Für einen praxisnahen Test nehmen wir das Smartphone mit auf eine Radtour. Ebenfalls mit dabei: Das Profi-Navi Garmin Edge 500 als Vergleichsgerät. Das Asus ZenFone 4 Selfie Pro platziert uns dabei recht ordentlich auf den Wegen und vollzieht unseren Fahrtweg gut nach. Abgesehen von kleineren Abweichungen kann man das Gerät also generell zur Navigation empfehlen, auch wenn das GPS recht lange braucht, bis es einsatzbereit ist.

GPS Asus ZenFone 4 Selfie Pro – Übersicht
GPS Asus ZenFone 4 Selfie Pro – Übersicht
GPS Asus ZenFone 4 Selfie Pro – Weg
GPS Asus ZenFone 4 Selfie Pro – Weg
GPS Asus ZenFone 4 Selfie Pro – Schleife
GPS Asus ZenFone 4 Selfie Pro – Schleife
GPS Garmin Edge 500 – Übersicht
GPS Garmin Edge 500 – Übersicht
GPS Garmin Edge 500 – Weg
GPS Garmin Edge 500 – Weg
GPS Garmin Edge 500 – Schleife
GPS Garmin Edge 500 – Schleife

Telefonfunktionen und Sprachqualität – ordentlicher Klang

Die Telefonapp hat Asus abgeändert, als erstes öffnet sich die Anrufliste mit Wähltastatur. Über Reiter kann man Kontakte und Einstellungen abrufen, davon gibt es eine Menge: So kann man ein dunkles Thema aktivieren, die Schriftart verändern oder sogar ein Hintergrundbild auswählen.

Die Sprachqualität ist gut, das Gegenüber kommt recht klar an, wobei etwas mehr Tiefen im Klang der Stimme mehr Volumen geben würden. Aber der Klang ist sauber und nur bei maximaler Lautstärke mischt sich ein leises Klirren dazu. Unsere Stimme wird sauber aber ebenfalls etwas dünn übertragen. Via Lautsprecher kommt der Gesprächspartner ebenfalls gut verständlich bei uns an und auch unsere Stimme wird klar, aber etwas hallig übertragen.

Kameras – gute Lösungen, vor allem vorne

Aufnahme Frontkamera 24MP DuoPixel
Aufnahme Frontkamera 24MP DuoPixel
Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera Weitwinkel
Aufnahme Frontkamera Weitwinkel

"We Love Photo" schreibt Asus auf die Verpackungen seiner Smartphones und beim ZenFone 4 Selfie Pro will der Hersteller das, wie der Name schon suggeriert, über die Selfie-Kamera beweisen. Dafür ist an der Front eine Dual-Kamera verbaut, die zwei 12-Megapixel-Sensoren mitbringt. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus einer Linse mit normaler Brennweite und einem Weitwinkelobjektiv, das 120° Erfassungswinkel bietet. In den Optionen lassen sich die Aufnahmen der beiden Linsen kombinieren und das Smartphone errechnet daraus dann ein 24-Megapixel-Bild. Daraus entstehen unter passenden Lichtbedingungen tatsächlich recht schöne und detailreiche Fotos. Das Standardobjektiv allein macht auch schon ganz ordentliche Fotos, die Weitwinkeloption hingegen ist Geschmackssache, da sie einen starken Fischaugeneffekt aufweist, also an den Rändern stark verzerrt: Wer bei einem Gruppenselfie am Rand steht, der sieht eher nach Zerrspiegelkabinett als nach Partyabend aus. Aber das kann auch ganz lustig sein.

Zahlreiche Software-Modi erlauben noch die automatische Verschönerung der Bilder, praktischerweise kann man über ein Nach-oben-ziehen des Auslösers auch gleich einen Selbstauslöser-Timer starten. Das ist eine sehr praktische Version der umfangreichen Software.

Die Hauptkamera löst mit 16 Megapixel auf und macht ganz ordentliche Fotos. Ein OnePlus 5T allerdings hellt deutlich besser auf, zeigt auch mehr Details bei Gegenlicht. Zudem wirken die Bilder nicht ganz so scharf und detauilreich wie bei höherwertigen Optiken.

4K-Videos lassen sich sowohl mit der Haupt- als auch mit der Frontkamera aufnehmen, in beiden Fällen allerdings nur mit maximal 30 fps. Die Qualität ist in beiden Fällen ganz OK, Farben wirken aber etwas blass und die Bilder rauschen recht schnell.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3

Im Testlabor testen wir die rückwärtige Kamera noch auf die Bildschärfe und die Farbwiedergabe unter kontrollierten Lichtbedingungen. Es sind leichte Artefakte an den Rändern zu erkennen, Text vor farbigem Hintergrund wird aber gut wiedergegeben und auch die generelle Bildschärfe ist gut. Größere Farbflächen wirken pixelig und leicht unsauber.

Referenzkarte abfotografiert
Referenzkarte abfotografiert
Referenzkarte (Detail)
Referenzkarte (Detail)
ColorChecker-Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Feldes ist jeweils die Referenzfarbe abgebildet.
ColorChecker-Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Feldes ist jeweils die Referenzfarbe abgebildet.

Zubehör und Garantie – das Übliche

Neben einem In-Ear-Headset und dem USB-Ladegerät mit Kabel befinden sich nur noch ein SIM-Tool und eine Kurzanleitung sowie eine Garantiekarte in der Verpackung. In einigen Ländern packt Asus auch noch ein Silikon-Cover dazu, bei unserem Testgerät war das allerdings nicht der Fall.

Der Hersteller bietet 24 Monate Garantie auf seine Smartphones.

Eingabegeräte & Bedienung – viele Zusatzfeatures

Die ZenUI-Tastatur basiert auf der bekannten Keyboard-App Swype. Sie bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten und auch viele Möglichkeiten der Eingabe. Mit Wortvorhersage und Eingabe durch Wischen oder Sprachdiktat sind alle wichtigen Möglichkeiten abgedeckt. Das Schreiben geht auch schnell und intuitiv von der Hand. Wer lieber eine andere App möchte, der kann sie einfach aus dem Play Store herunterladen und installieren.

Der Touchscreen ist sehr empfindlich, auch in den Ecken. Mittels eines Handschuhmodus lässt er sich auch im Winter gut bedienen. Der Fingerabdrucksensor unterhalb des Bildschirms erkennt gespeicherte Abdrücke schnell und entsperrt das Telefon auch aus dem Standby-Modus heraus. Er dient gleichzeitig als Home-Button, links und rechts daneben finden sich berührungsempfindliche Flächen, die für die Appübersicht und die Zurück-Funktion zuständing sind. Zahlreiche Gesten für die Steuerung können über die ZenMotion-Funktion in den Einstellungen zusätzlich aktiviert werden.

Tastatur quer
Tastatur quer
Tastatur hochkant
Tastatur hochkant

Display – könnte heller sein

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Mit seinem FullHD-Display liegt das Asus ZenFone 4 Selfie Pro auf Klassenniveau, das Nokia 8 bietet aber schon eine höhere Display-Auflösung. Auch ein AMOLED-Display ist in der Klasse nichts Ungewöhnliches, bei unseren Vergleichsgeräten setzt immerhin die Hälfte ebenfalls auf diese Technik, die sattere Farben und absolutes Schwarz ermöglicht, aber meist bei der Helligkeit hinterherhinkt. Auch das ZenFone 4 Selfie Pro kann mit dem Nokia 8 oder dem Honor 9 nicht mithalten, was die maximale Helligkeit angeht. Im praxisnäheren APL50-Test können wir allerdings eine höhere Helligkeit messen, bis zu 635 cd/m² messen wir hier. Die Ausleuchtung ist mit 85 % einigermaßen genau, bei großen Farbflächen lassen sich aber mit bloßem Auge Helligkeitsunterschiede wahrnehmen.

493
cd/m²
458
cd/m²
427
cd/m²
480
cd/m²
456
cd/m²
424
cd/m²
481
cd/m²
455
cd/m²
421
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 493 cd/m² Durchschnitt: 455 cd/m² Minimum: 3.93 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 456 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 5.6 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 6.9 | 0.64-98 Ø6.4
Gamma: 2.3
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
AMOLED, 1920x1080, 5.5
Wiko WIM
AMOLED, 1920x1080, 5.5
Nokia 8
IPS, 2560x1440, 5.3
Samsung Galaxy A8 2018
Super AMOLED, 2220x1080, 5.6
Honor 9
IPS/LTPS, 1920x1080, 5.15
Bildschirm
-5%
11%
21%
33%
Helligkeit Bildmitte
456
344
-25%
735
61%
541
19%
550
21%
Brightness
455
353
-22%
707
55%
538
18%
535
18%
Brightness Distribution
85
90
6%
92
8%
96
13%
92
8%
Schwarzwert *
0.79
0.42
DeltaE Colorchecker *
5.6
5.7
-2%
6.7
-20%
5.8
-4%
3.3
41%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
11.1
12.2
-10%
12.9
-16%
4.5
59%
DeltaE Graustufen *
6.9
5.1
26%
8.3
-20%
2.7
61%
3.6
48%
Gamma
2.3 96%
2.73 81%
2.24 98%
2.07 106%
2.38 92%
CCT
7883 82%
7407 88%
8906 73%
6570 99%
7226 90%
Kontrast
930
1310

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 373.1 Hz

Das Display flackert mit 373.1 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 373.1 Hz ist relativ hoch und sollte daher auch bei den meisten Personen zu keinen Problemen führen. Empfindliche User sollen laut Berichten aber sogar noch bei 500 Hz und darüber ein Flackern wahrnehmen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9705 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Kontrast und Schwarzwert sind dafür perfekt, weil das AMOLED-Display einzelne Pixel komplett ausschalten kann. Wie so oft entdecken wir auch hier bei einem AMOLED-Display ein Flackern des Bildschirms, die Frequenz ist allerdings hoch genug, dass nur sehr empfindliche Personen hier etwas merken sollten.

Die Farbabweichungen sind auf dem Niveau ähnlich teurer Smartphones, das Honor 9 zeigt aber, dass es auch noch besser geht. Wir entdecken einen deutlichen Blaustich bei den Graustufen. Man kann zwischen verschiedenen Farbmodi in den Einstellungen wählen oder das Smartphone die Farben automatisch anpassen lassen.

CalMAN Farbgenauigkeit – AdobeRGB
CalMAN Farbgenauigkeit – AdobeRGB
CalMAN Farbraum – AdobeRGB
CalMAN Farbraum – AdobeRGB
CalMAN Graustufen – AdobeRGB
CalMAN Graustufen – AdobeRGB
CalMAN Sättigung – AdobeRGB
CalMAN Sättigung – AdobeRGB

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 2 ms steigend
↘ 2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 1 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.5 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 2 ms steigend
↘ 2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 1 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.7 ms).

Das AMOLED-Panel erlaubt sehr gute Blickwinkel von allen Seiten ohne Farb- oder Helligkeitsverschiebungen. Beim Außeneinsatz ist die Helligkeit an bewölkten Tagen ausreichend, die Spiegelungen des glänzenden Displays überlagern aber den Inhalt doch ab und an.

Blickwinkel
Blickwinkel
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – maximale Helligkeit

Leistung – gute Systemleistung, langsamer Speicher

Der Qualcomm Snapdragon 625 ist eine beliebte Wahl als SoC bei Mittelklasse-Smartphones, mit dem Snapdragon 626 gibt es auch noch ein etwas leistungsstärkeres Modell aus der gleichen Serie, das im Wiko WIM verbaut ist. Als Grafiklösung kommt beim Asus ZenFone 4 Selfie Pro eine Qualcomm Adreno 506 zum Einsatz. Leistungstechnisch ordnet sich das Asus ZenFonne 4 Selfie Pro auf etwa einem Niveau mit dem Wiko WIM ein, das Samsung Galaxy A8 liegt ein wenig davor, das Honor 9 und das Nokia 8 können dank Oberklasse-SoCs davonziehen. Im Alltag dürfte dieser Leistungsunterschied aber kaum einmal spürbar sein, die Rechenleistung sollte für fast alle aktuellen Apps absolut ausreichen.

PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
5558 Points ∼46%
Wiko WIM
4660 Points ∼39% -16%
Nokia 8
6959 Points ∼58% +25%
Samsung Galaxy A8 2018
5214 Points ∼44% -6%
Honor 9
6113 Points ∼51% +10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (4626 - 5558, n=14)
4894 Points ∼41% -12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2828 - 9868, n=316)
4824 Points ∼40% -13%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
7846 Points ∼40%
Wiko WIM
5621 Points ∼29% -28%
Nokia 8
8282 Points ∼42% +6%
Samsung Galaxy A8 2018
5916 Points ∼30% -25%
Honor 9
7034 Points ∼36% -10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (4596 - 7846, n=16)
5855 Points ∼30% -25%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2695 - 13531, n=485)
5252 Points ∼27% -33%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
828 Points ∼41%
Wiko WIM
933 Points ∼46% +13%
Nokia 8
1262 Points ∼62% +52%
Samsung Galaxy A8 2018
1195 Points ∼59% +44%
Honor 9
1069 Points ∼53% +29%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (649 - 958, n=17)
772 Points ∼38% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1731, n=558)
723 Points ∼36% -13%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
1026 Points ∼4%
Wiko WIM
965 Points ∼3% -6%
Nokia 8
5958 Points ∼21% +481%
Samsung Galaxy A8 2018
1331 Points ∼5% +30%
Honor 9
4126 Points ∼14% +302%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (968 - 1026, n=17)
1008 Points ∼3% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 15969, n=558)
1851 Points ∼6% +80%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
1108 Points ∼18%
Wiko WIM
1007 Points ∼16% -9%
Nokia 8
3540 Points ∼56% +219%
Samsung Galaxy A8 2018
2275 Points ∼36% +105%
Honor 9
3258 Points ∼52% +194%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (584 - 1553, n=17)
1018 Points ∼16% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 6283, n=558)
1359 Points ∼22% +23%
System (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
3261 Points ∼20%
Wiko WIM
3549 Points ∼22% +9%
Nokia 8
5671 Points ∼34% +74%
Samsung Galaxy A8 2018
4358 Points ∼26% +34%
Honor 9
4154 Points ∼25% +27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (1960 - 3261, n=17)
2819 Points ∼17% -14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 12202, n=558)
2721 Points ∼17% -17%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
1323 Points ∼16%
Wiko WIM
1339 Points ∼16% +1%
Nokia 8
3505 Points ∼41% +165%
Samsung Galaxy A8 2018
1993 Points ∼24% +51%
Honor 9
2779 Points ∼33% +110%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (1019 - 1362, n=17)
1206 Points ∼14% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (150 - 6097, n=562)
1350 Points ∼16% +2%
Geekbench 4.3
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
3186 Points ∼7%
Samsung Galaxy A8 2018
3680 Points ∼8% +16%
Honor 9
Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (2628 - 3678, n=10)
3281 Points ∼7% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (870 - 21070, n=253)
4659 Points ∼11% +46%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
4320 Points ∼12%
Wiko WIM
4562 Points ∼13% +6%
Nokia 8
6479 Points ∼18% +50%
Samsung Galaxy A8 2018
4431 Points ∼12% +3%
Honor 9
6527 Points ∼18% +51%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (3148 - 4396, n=12)
4171 Points ∼12% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1174 - 11598, n=306)
4466 Points ∼12% +3%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
875 Points ∼14%
Wiko WIM
939 Points ∼15% +7%
Nokia 8
1924 Points ∼30% +120%
Samsung Galaxy A8 2018
1526 Points ∼24% +74%
Honor 9
1869 Points ∼29% +114%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (841 - 881, n=13)
799 Points ∼13% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (437 - 4824, n=307)
1313 Points ∼21% +50%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
2177 Points ∼52%
Wiko WIM
2106 Points ∼50% -3%
Nokia 8
3010 Points ∼71% +38%
Samsung Galaxy A8 2018
1950 Points ∼46% -10%
Honor 9
2287 Points ∼54% +5%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (1636 - 2177, n=17)
1958 Points ∼46% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (486 - 4216, n=407)
1716 Points ∼41% -21%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
381 Points ∼6%
Wiko WIM
381 Points ∼6% 0%
Nokia 8
3894 Points ∼61% +922%
Samsung Galaxy A8 2018
618 Points ∼10% +62%
Honor 9
2798 Points ∼44% +634%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (372 - 397, n=17)
384 Points ∼6% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (65 - 6355, n=409)
1256 Points ∼20% +230%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
467 Points ∼8%
Wiko WIM
466 Points ∼8% 0%
Nokia 8
3655 Points ∼66% +683%
Samsung Galaxy A8 2018
729 Points ∼13% +56%
Honor 9
2666 Points ∼48% +471%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (452 - 484, n=17)
467 Points ∼8% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (80 - 5509, n=417)
1202 Points ∼22% +157%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
2157 Points ∼51%
Wiko WIM
2140 Points ∼51% -1%
Nokia 8
3002 Points ∼71% +39%
Samsung Galaxy A8 2018
1946 Points ∼46% -10%
Honor 9
1809 Points ∼43% -16%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (1631 - 2157, n=17)
1968 Points ∼47% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (512 - 4215, n=440)
1620 Points ∼38% -25%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
743 Points ∼7%
Wiko WIM
742 Points ∼7% 0%
Nokia 8
5818 Points ∼55% +683%
Samsung Galaxy A8 2018
879 Points ∼8% +18%
Honor 9
2990 Points ∼28% +302%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (390 - 751, n=17)
710 Points ∼7% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (43 - 9963, n=440)
1710 Points ∼16% +130%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
870 Points ∼12%
Wiko WIM
868 Points ∼12% 0%
Nokia 8
4814 Points ∼67% +453%
Samsung Galaxy A8 2018
1001 Points ∼14% +15%
Honor 9
2611 Points ∼36% +200%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (476 - 876, n=17)
826 Points ∼12% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (55 - 7166, n=448)
1465 Points ∼20% +68%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
16146 Points ∼19%
Wiko WIM
16939 Points ∼20% +5%
Nokia 8
20951 Points ∼24% +30%
Samsung Galaxy A8 2018
13306 Points ∼15% -18%
Honor 9
15150 Points ∼18% -6%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (14195 - 16267, n=16)
15727 Points ∼18% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (20626 - 37475, n=601)
13343 Points ∼15% -17%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
13491 Points ∼3%
Wiko WIM
13241 Points ∼2% -2%
Nokia 8
56531 Points ∼11% +319%
Samsung Galaxy A8 2018
15262 Points ∼3% +13%
Honor 9
38979 Points ∼7% +189%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (7668 - 13491, n=16)
12957 Points ∼2% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17412 - 162695, n=601)
19123 Points ∼4% +42%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
14003 Points ∼6%
Wiko WIM
14074 Points ∼6% +1%
Nokia 8
40968 Points ∼17% +193%
Samsung Galaxy A8 2018
14779 Points ∼6% +6%
Honor 9
28883 Points ∼12% +106%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (8541 - 14003, n=16)
13468 Points ∼6% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18037 - 77599, n=602)
16027 Points ∼7% +14%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
23 fps ∼0%
Wiko WIM
23 fps ∼0% 0%
Nokia 8
99 fps ∼1% +330%
Samsung Galaxy A8 2018
34 fps ∼0% +48%
Honor 9
60 fps ∼0% +161%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (22 - 23, n=17)
22.9 fps ∼0% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.4 - 251, n=625)
33.3 fps ∼0% +45%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
22 fps ∼1%
Wiko WIM
23 fps ∼1% +5%
Nokia 8
54 fps ∼2% +145%
Samsung Galaxy A8 2018
31 fps ∼1% +41%
Honor 9
55 fps ∼2% +150%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (17 - 35, n=17)
22.9 fps ∼1% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (11 - 120, n=628)
26.1 fps ∼1% +19%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
9.9 fps ∼2%
Wiko WIM
10 fps ∼2% +1%
Nokia 8
51 fps ∼9% +415%
Samsung Galaxy A8 2018
16 fps ∼3% +62%
Honor 9
30 fps ∼5% +203%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (3.1 - 10, n=17)
9.43 fps ∼2% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 132, n=543)
18.1 fps ∼3% +83%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
9.5 fps ∼3%
Wiko WIM
10 fps ∼3% +5%
Nokia 8
31 fps ∼8% +226%
Samsung Galaxy A8 2018
15 fps ∼4% +58%
Honor 9
28 fps ∼8% +195%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (7.4 - 19, n=17)
10.6 fps ∼3% +12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.2 - 115, n=548)
17 fps ∼5% +79%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
6.4 fps ∼0%
Wiko WIM
6.4 fps ∼0% 0%
Nokia 8
36 fps ∼1% +463%
Samsung Galaxy A8 2018
9.9 fps ∼0% +55%
Honor 9
22 fps ∼0% +244%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (3.5 - 14, n=17)
6.66 fps ∼0% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.3 - 88, n=405)
15.2 fps ∼0% +138%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
6.5 fps ∼0%
Wiko WIM
6.4 fps ∼0% -2%
Nokia 8
17 fps ∼0% +162%
Samsung Galaxy A8 2018
9.6 fps ∼0% +48%
Honor 9
22 fps ∼1% +238%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (3.1 - 14, n=17)
6.52 fps ∼0% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3.8 - 110, n=408)
14.6 fps ∼0% +125%
GFXBench
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
3.5 fps ∼1%
Wiko WIM
3.8 fps ∼1% +9%
Nokia 8
24 fps ∼6% +586%
Samsung Galaxy A8 2018
6 fps ∼2% +71%
Honor 9
15 fps ∼4% +329%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (3.4 - 3.8, n=16)
3.52 fps ∼1% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.6 - 54, n=334)
10.4 fps ∼3% +197%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
3.5 fps ∼2%
Wiko WIM
3.5 fps ∼2% 0%
Nokia 8
13 fps ∼9% +271%
Samsung Galaxy A8 2018
5.8 fps ∼4% +66%
Honor 9
16 fps ∼11% +357%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (3.1 - 7.4, n=16)
3.98 fps ∼3% +14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.8 - 58, n=338)
9.33 fps ∼6% +167%
AnTuTu v7
MEM (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
6586 Points ∼38%
Samsung Galaxy A8 2018
6040 Points ∼35% -8%
Honor 9
11373 Points ∼65% +73%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (6547 - 7431, n=7)
5077 Points ∼29% -23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (915 - 17441, n=227)
7240 Points ∼42% +10%
UX (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
21649 Points ∼28%
Samsung Galaxy A8 2018
32150 Points ∼41% +49%
Honor 9
40636 Points ∼52% +88%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (19447 - 21974, n=7)
17843 Points ∼23% -18%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6403 - 77694, n=226)
30825 Points ∼40% +42%
GPU (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
12718 Points ∼4%
Samsung Galaxy A8 2018
25640 Points ∼8% +102%
Honor 9
61606 Points ∼19% +384%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (12889 - 13599, n=7)
11093 Points ∼3% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1572 - 157012, n=227)
38199 Points ∼12% +200%
CPU (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
40836 Points ∼25%
Samsung Galaxy A8 2018
52916 Points ∼32% +30%
Honor 9
57415 Points ∼35% +41%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (25992 - 40836, n=7)
31489 Points ∼19% -23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7548 - 127208, n=227)
49414 Points ∼30% +21%
Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
81789 Points ∼14%
Samsung Galaxy A8 2018
116746 Points ∼21% +43%
Honor 9
171030 Points ∼30% +109%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (65759 - 81789, n=7)
65501 Points ∼12% -20%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (41483 - 374820, n=228)
125721 Points ∼22% +54%

Legende

 
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL Qualcomm Snapdragon 625, Qualcomm Adreno 506, 64 GB eMMC Flash
 
Wiko WIM Qualcomm Snapdragon 626, Qualcomm Adreno 506, 64 GB eMMC Flash
 
Nokia 8 Qualcomm Snapdragon 835 (8998), Qualcomm Adreno 540, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Samsung Galaxy A8 2018 Samsung Exynos 7885, ARM Mali-G71 MP2, 32 GB eMMC Flash
 
Honor 9 HiSilicon Kirin 960, ARM Mali-G71 MP8, 64 GB eMMC Flash

Bei der Optimierung der Web-Leistung werden die Unterschiede schon sichtbarer: Hier liegt das Asus ZenFone 4 Selfie Pro deutlich zurück und die geringere Leistung ist durch längere Ladezeiten und nicht ganz flüssiges Scrollen beim Surfen auch spürbar.

JetStream 1.1 - Total Score
Nokia 8 (Chrome 61.0.3163.98)
63.365 Points ∼100% +130%
Honor 9 (Chrome 59)
58.6 Points ∼92% +113%
Samsung Galaxy A8 2018 (Chrome 64.0.3282.137)
49.07 Points ∼77% +78%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0 - 273, n=470)
37.8 Points ∼60% +37%
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL (Chrome 64)
27.556 Points ∼43%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (21.3 - 31.8, n=17)
27.2 Points ∼43% -1%
Wiko WIM (Chrome Version 59)
26.965 Points ∼43% -2%
Octane V2 - Total Score
Nokia 8 (Chrome 61.0.3163.98)
11131 Points ∼100% +133%
Honor 9 (Chrome 59)
10208 Points ∼92% +113%
Samsung Galaxy A8 2018 (Chrome 64.0.3282.137)
9350 Points ∼84% +95%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4865 - 43280, n=618)
5935 Points ∼53% +24%
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL (Chrome 64)
4786 Points ∼43%
Wiko WIM (Chrome Version 59)
4625 Points ∼42% -3%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (3781 - 4979, n=17)
4524 Points ∼41% -5%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=637)
11078 ms * ∼100% -16%
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL (Chrome 64)
9564.3 ms * ∼86%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 625 (8028 - 12194, n=17)
9289 ms * ∼84% +3%
Wiko WIM (Chrome Version 59)
8781.2 ms * ∼79% +8%
Samsung Galaxy A8 2018 (Chrome 64.0.3282.137)
4275.2 ms * ∼39% +55%
Nokia 8 (Chrome 61.0.3163.98)
3159.8 ms * ∼29% +67%
Honor 9 (Chrome 59)
3149 ms * ∼28% +67%

* ... kleinere Werte sind besser

Pluspunkte kann unser Testgerät beim Zugriff auf die Speicherkarte sammeln: Hier ist es flotter als alle Vergleichsgeräte, wenn wir mit unserer Referenzkarte messen, einer Toshiba Exceria Pro M501. Beim Zugriff auf den internen Speicher sieht das Bild leider etwas anders aus: Hier werden nur relativ langsame Zugriffsraten erreicht. Besonders überzeugen kann hier das Nokia 8 mit flottem UFS-2.1-Speicher.

Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KLWiko WIMNokia 8Samsung Galaxy A8 2018Honor 9Durchschnittliche 64 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-0%
80%
19%
35%
21%
-6%
Sequential Write 256KB SDCard
72.14 (Toshiba Exceria Pro M501)
61.4
-15%
51.66 (Toshiba Exceria Pro M501)
-28%
62.29 (Toshiba Exceria Pro M501)
-14%
34.64 (Toshiba Exceria Pro M501)
-52%
55.7 (58.4 - 74.7, n=92)
-23%
47.4 (9.5 - 87.1, n=370)
-34%
Sequential Read 256KB SDCard
83.88 (Toshiba Exceria Pro M501)
83.8
0%
76.85 (Toshiba Exceria Pro M501)
-8%
77.92 (Toshiba Exceria Pro M501)
-7%
67.99 (Toshiba Exceria Pro M501)
-19%
73.9 (81.2 - 87.2, n=92)
-12%
65.5 (8.1 - 96.5, n=370)
-22%
Random Write 4KB
12
13.34
11%
14.57
21%
14.69
22%
32.7
173%
23.1 (3.4 - 88.2, n=101)
93%
18.5 (0.14 - 250, n=668)
54%
Random Read 4KB
36.8
38.1
4%
145.73
296%
82.62
125%
55.7
51%
53 (11.4 - 149, n=101)
44%
42.1 (1.59 - 174, n=668)
14%
Sequential Write 256KB
139.5
136.67
-2%
199.15
43%
104.2
-25%
204
46%
172 (40 - 246, n=101)
23%
87.6 (2.99 - 388, n=668)
-37%
Sequential Read 256KB
269.3
272.08
1%
680.39
153%
299.94
11%
293
9%
272 (115 - 704, n=101)
1%
246 (12.1 - 912, n=668)
-9%

Spiele – solide Leistung

In Spielen schlägt sich das Smartphone nicht schlecht: Die Ladezeiten sind zwar etwas lang, aber ansonsten läuft Asphalt 8: Airborne auch bei maximalen Details flüssig.

Die Steuerung per Lagesensor und Touchscreen klappt ebenfalls problemlos.

Angry Birds
Angry Birds
Asphalt 8
Asphalt 8

Emissionen

Temperatur – keine spürbare Erwärmung

Die Oberflächentemperaturen des ZenFone 4 Selfie Pro sind absolut unauffällig, selbst unter Last. Eine Erwärmung ist nicht zu spüren.

Max. Last
 30 °C29.7 °C26.8 °C 
 30.1 °C29.4 °C27.5 °C 
 29 °C28.8 °C26.3 °C 
Maximal: 30.1 °C
Durchschnitt: 28.6 °C
26.5 °C27.6 °C27.7 °C
26.4 °C26.8 °C27.6 °C
25.8 °C26.6 °C27.3 °C
Maximal: 27.7 °C
Durchschnitt: 26.9 °C
Netzteil (max.)  27.1 °C | Raumtemperatur 20.6 °C | Voltcraft IR-260
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 28.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 30.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.6 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 27.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher – guter Klang

Lautsprechertest "Pink Noise"
Lautsprechertest "Pink Noise"

Der Lautsprecher an der Unterkante klingt sehr ordentlich und bietet auch mehr tiefe Mitten als manch andere Smartphones der Klasse. Dadurch entsteht ein durchaus warmer Klang, bei dem aber dennoch in manchen Situationen die Höhen unangenehm durchschlagen. Asus bietet auch einen speziellen Outdoor-Modus an, der den Klang für laute Umgebungen optimieren soll. Im normalen Alltag sollte man ihn allerdings möglichst wenig nutzen, da die Höhen unangenehm verstärkt werden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.240.52532.937.23137.236.14031.740.95039.641.56328.327.78027.325.610026.927.512526.728.21602437.820020.944.725020.947.531519.555.840018.562.750017.56363017.566.980015.771.6100015.875.6125016.674.6160015.871.4200015.472250015.574.431501675.2400015.875.750001679.9630016.376.9800016.372.71000016.274.61250016.471.71600016.460.4SPL28.686.8N1.167.9median 16.4median 71.6Delta2.110.635.245.132.940.337.238.231.741.739.642.728.327.327.32926.92726.730.32437.620.942.820.951.919.555.518.560.717.564.617.567.915.769.515.872.316.670.115.872.215.470.815.573.11674.615.876.81670.216.373.716.376.616.273.716.465.716.454.328.6851.162.6median 16.4median 69.52.110.2hearing rangehide median Pink NoiseAsus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KLSamsung Galaxy A8 2018
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (86.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 31.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.7% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 13% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 77% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 43% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 48% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Samsung Galaxy A8 2018 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (85 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 28.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.8% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 12% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 79% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 42% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 50% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Akkulaufzeit

Energieaufnahme – moderat unter Last

Das Asus ZenFone 4 Selfie Pro kann durchaus durch moderaten Energieverbrauch glänzen. Besonders unter Last braucht es deutlich weniger Strom als die Vergleichsgeräte.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.01 / 0.15 Watt
Idledarkmidlight 0.58 / 1.31 / 1.33 Watt
Last midlight 1.88 / 3.8 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
3000 mAh
Wiko WIM
3200 mAh
Nokia 8
3090 mAh
Samsung Galaxy A8 2018
3000 mAh
Honor 9
3200 mAh
Stromverbrauch
-20%
-97%
-28%
-102%
Idle min *
0.58
0.93
-60%
0.86
-48%
0.67
-16%
1.13
-95%
Idle avg *
1.31
1.28
2%
2.13
-63%
1.02
22%
2.25
-72%
Idle max *
1.33
1.37
-3%
2.16
-62%
1.1
17%
2.3
-73%
Last avg *
1.88
2.39
-27%
4.65
-147%
3.86
-105%
4.89
-160%
Last max *
3.8
4.25
-12%
9.99
-163%
5.97
-57%
7.99
-110%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit – sehr respektabel

Im WLAN-Test schlägt das Asus ZenFone 4 Selfie Pro alle Vergleichsgeräte, wenn auch knapp. Das ist durchaus beeindruckend, weil einige der Smartphones im Vergleich auch einen etwas größeren Akku mitbringen als das ZenFone 4 Selfie Pro mit seinen 3.000 mAh. Knapp 11 Stunden hält es im WLAN-Test durch und übersteht auch locker einen Arbeitstag, bei geringer Nutzung sollte auch ein zweiter Tag möglich sein. Durch die Schnellladefunktion ist der Akku innerhalb von 1:30 Stunden wieder aufgeladen.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 54min
Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL
3000 mAh
Wiko WIM
3200 mAh
Nokia 8
3090 mAh
Samsung Galaxy A8 2018
3000 mAh
Honor 9
3200 mAh
Akkulaufzeit
-25%
-1%
-1%
-21%
Idle
1506
1546
1399
WLAN
654
492
-25%
650
-1%
646
-1%
516
-21%
Last
237
260
278
H.264
733
908
564

Pro

+ Gute Selfie-Kamera mit vielen Optionen
+ Ordentliche Hauptkamera
+ Lange Akkulaufzeiten
+ Geringer Energieverbrauch
+ Kaum Erwärmung
+ Passende Systemleistung
+ Flotter Zugriff auf microSD-Karten
+ Ordentlicher Lautsprecher
+ Farbstarkes AMOLED-Display

Contra

- Lahmes WLAN und GPS
- Langsamer Zugriff auf den Speicher
- Leistung im Browser gering
- Etwas dunkler Bildschirm
- Geringe maximale LTE-Geschwindigkeit
- Kein NFC

Fazit

Im Test: Asus ZenFone 4 Selfie Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von Asus Deutschland.
Im Test: Asus ZenFone 4 Selfie Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von Asus Deutschland.

Das feurige Rot ist aktuell eine Trendfarbe bei Smartphones und das Asus ZenFone 4 Selfie Pro bringt damit etwas Farbe in unser Testlabor. Aber nicht nur deshalb kann uns Asus' designierter Selfie-König überzeugen, das Smartphone liefert auch in eben dieser Kerndisziplin seiner Vermarktung: Die Selfies im 24-MP-Dual-Pixel-Mode sind gut und der zusätzliche Weitwinkelmodus ist zwar durch den Fischaugeneffekt gewühnungsbedürftig, kann aber für witzige Effekte herhalten. Auch die Fotosoftware ist sehr umfangreich und bietet viele praktische Funktionen. Die Hauptkamera macht ebenfalls ordentliche Bilder für ein Mittelklasse-Smartphone.

Wer also hauptsächlich ein gutes Selfie-Smartphone sucht, der kann hier eigentlich aufhören zu lesen, denn wirkliche Kaufhindernisse gibt es beim ZenFone 4 kaum: Das WLAN, GPS und der interne Speicher könnten flotter sein, viel vorinstallierte Software ist immer ein zweischneidiges Schwert und ein hellerer Bildschirm hätte das Smartphone für den Außeneinsatz tauglicher gemacht. Aber die Leistung stimmt, der Energieverbrauch ist niedrig, die Akkulaufzeiten sind gut, es gibt so gut wie keine Gehäuseerwärmung und der Lautsprecher ist ordentlich. MicroSD-Karten werden schnell gelesen, die Speicherausstattung passt und es gibt viele Eingabemöglichkeiten.

Die Selfie-Kamera des Asus ZenFone 4 Selfie Pro kann tatsächlich überzeugen. Auch ansonsten liefert Asus ein sehr ordentliches Mittelklasse-Smartphone ab.

Das ZenFone 4 Selfie Pro bekommt von uns also eine Empfehlung, da es mit seinem wichtigsten Feature, der Selfie-Kamera, punkten kann und auch in den meisten anderen Bereichen ein gutes Bild abgibt.

Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL - 08.03.2018 v6
Florian Wimmer

Gehäuse
89%
Tastatur
67 / 75 → 90%
Pointing Device
96%
Konnektivität
41 / 60 → 68%
Gewicht
93%
Akkulaufzeit
94%
Display
82%
Leistung Spiele
28 / 63 → 45%
Leistung Anwendungen
54 / 70 → 78%
Temperatur
95%
Lautstärke
100%
Audio
65 / 91 → 71%
Kamera
73%
Durchschnitt
75%
86%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus ZenFone 4 Selfie Pro ZD552KL Smartphone
Autor: Florian Wimmer,  9.03.2018 (Update: 15.05.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.